• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

malwarebytes VPN - VPN Dienste sinnvoll, wenn ja in welchem Fall?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

windows10-Benutzer

Kabelverknoter(in)
Guten Morgen,

ich habe mir Heute ein malwarebytes VPN Premium Paket für 1 Jahr für 3 Geräte - im Angebot - gekauft, für 30 Dollar ca. 27€ pro Jahr.

Das Tool verschleiert meine Private IP Adresse, ich kann jederzeit meinen VPN Server Ändern von Schweden, Malmö, Stockholm, Gothenburg, über viele andere Länder in Europa, Asien, Amerka, Ost Europa usw.

Den Nachteil den die meisten VPN Dienste haben, ist dass das Internet extrem abgebremst wird, da ich jedoch bereits Premium Kunde von Malwarebytes Antivirus bin, habe ich mich wieder für malwarebytes entschieden.

Meine Begründung für ein VPN Netz:

  1. Schutz meiner Privatsphäre gegenüber dem Staat und Geheimdiensten
  2. Schutz aufgrund des NetzDG
  3. Schutz der Meinungsfreiheit, da der Staat und Verfassungsschutz demnächst auch Telegram ins Visier genommen haben
  4. Wahrnehmung meines Recht mich Anonym im Internet zu bewegen, d.h. Schutz vor "Rasterfahndung", und Social Engineering, Schutz vor geheimdienstlichen Methoden wie "Zersetzung"; Schutz vor gezielter "Desinformation" durch manipulierte Suchergebnisse usw.
  5. Schutz gegenüber der Einführung des "Gläsernen Bürgers"
  6. Schutz gegenüber der Tendenz der Einrichtung eines großen Bruder "Überwachungsstaats"

Frage:

Wie viel Schutz und Anonymität gewährt ein VPN der lediglich meine IP Adresse verbirgt?

Können z.B. Strafverfolgungsbehörden im Falle im Falle des Orwellschen "Hate Speech", früher "Freie Meinungsfreiheit" genannt, den Urheber trotz VPN nachverfolgen, wenn ja - mit welchem Aufwand?


PS: Ich betreibe keine Illegalen Aktivitäten und benutze kein TOR oder "Darknet", ich möchte meine Privatsphäre schützen gegen die Vorratsdatenspeicherung, Staatstrojanern, den V-Leuten (faulen Leuten), dem Staat, und Geheimdiensten.


Grüße

Windows 10 Benutzer
 

Anhänge

  • Malwarebytes Privacy.jpg
    Malwarebytes Privacy.jpg
    60,8 KB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wie viel Schutz und Anonymität gewährt ein VPN der lediglich meine IP Adresse verbirgt?
Zwischen "ziemlich viel" und "gar keinen" - je nachdem wie der VPN-anbieter technisch drauf ist und wie integer er handelt.

Können z.B. Strafverfolgungsbehörden im Falle im Falle des Orwellschen "Hate Speech", früher "Freie Meinungsfreiheit" genannt, den Urheber trotz VPN nachverfolgen, wenn ja - mit welchem Aufwand?
Siehe Punkt 1. Wenn ein Anruf beim VPN-Anbieter reicht, derVerbindungsdaten loggt und freiwillig gerne rausgibt ist der Aufwand ein zweiminütiges Telefonat. Wenn der Anbieter dagegen verschlossen agiert oder bestenfalls gar keine Daten speichert ist der Aufwand sehr hoch (da man dann mit technisch übleren Attacken ansetzen müsste was keine Behörde jemals für irgendwelche Pseudomeinungsfreiheitsdelikte tun würde, sowas interessiert doch keine Sau - die Methoden kämen höchstens bei harten Straftaten wie Terrorverdacht, KiPo und ähnliches zum Einsatz).

Privatsphäre schützen gegen die Vorratsdatenspeicherung, Staatstrojanern, den V-Leuten (faulen Leuten), dem Staat, und Geheimdiensten.
Gegen all das hilft ein VPN sehr wenig bis gar nicht. (Staats-)Trojaner werden völlig unabhängig von VPNs eingeschleust (einem Trojaner ist die IP egal über die er auf den PC gelangt - wenn diese Forenseite einen Driveby-Download mit ausgenutzer Sicherheitslücke hätte wäre der Trojaner in diesem Moment auf deinem PC) und wenn Geheimdienste tatsächlich an/in deinen PC reinwollten kann sie kein VPN der Welt daran hindern. Da gibts viel viel einfachere Möglichkeiten wo du dich faktisch kaum bis nicht schützen kannst es sei denn du ziehst den Stecker zum Internet komplett.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Es ist ein VPN Dienst, der seiner eigenen Aussage nach, keine Daten loggt, daher ist keine Datenspeicherung möglich.
Du befürchtest, dass irgendwelche V-Männer dich grundlos ausspionieren, dass Staaten dir Trojaner unterjubeln, dass Geheimdienste dich hacken und ein Überwachungsstaat kreiert wird aber glaubst einem dir völlig unbekannten VPN-Dienst aufs Wort wenn der von sich selbst sagt "wir speichern nichts" (würde er das nicht sagen wäre er spontan unten durch...)? :gruebel:

Du hast keine Ahnung was die speichern und was nicht, völlig egal was die für ein Selbststatement abgeben. Es wäre nicht der erste und nicht der letzte VPN der das behauptet hat und wenn die Behörden vor der Tür standen auf einmal doch detaillierte Auskünfte gegeben hat.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Zumal ein VPN kaum etwas von dem was der TE fordert wirklich leistet ... man kann faktisch kaum irgendwo etwas Posten ohne sich angemeldet zu haben, heutzutage meist mit Nachweis das man das auch WIRKLICH ist, damit ist das VPN absolut WITZLOS da der Anbieter der Seite WO man postet die "wichtigen" Daten schon hat und auch derjenige sein wird der sie raus rückt.

Ich kenne leute die nutzen ein VPN um ihre onlinezahlungen darüber zu machen .... weil sie glauben dann währe das nicht nachverfolgbar ..... mit ihrem stinknormalen Konto auf der normalen Web-Banking Seite .... DIE verstehen auch nicht das ich vor Verzweiflung fast in die Tastatur beiße weil ich es schon aufgegeben habe ihnen zu erklähren das sie da absoluten Schwachsinn machen ......

Fakt ist : Ein VPN nutzt nahezu GARnichts, schon garnicht "Schützt" es einen vor Hackern (Die auch die IP des VPN für den Angriff nutzen können) und erst recht schützt es einen nicht in einem WLan Netz wie gerne behauptet wird ... das GERÄT das man nutzt ist trotzdem angreifbar weil es in dem Netzwerk ist, was man online macht interessiert meist kein Schwein ... und wenns Gerät gehäckt ist nutzt das VPN auch nix mehr da die Quelle sozusagen offen liegt .... man geht nicht an den Fluß trinken wenn man an der Quelle steht .....

Aber egal, die wenigen Gründe FÜR VPN werden leider durch den ganzen Unsinn für den sie ANGEBLICH gut sind lautstark übertönt .... und das durchschnittlioche Konsumschaaf zahlt dafür .....
 
TE
W

windows10-Benutzer

Kabelverknoter(in)
Zumal ein VPN kaum etwas von dem was der TE fordert wirklich leistet ... man kann faktisch kaum irgendwo etwas Posten ohne sich angemeldet zu haben, heutzutage meist mit Nachweis das man das auch WIRKLICH ist, damit ist das VPN absolut WITZLOS da der Anbieter der Seite WO man postet die "wichtigen" Daten schon hat und auch derjenige sein wird der sie raus rückt.

Ich kenne leute die nutzen ein VPN um ihre onlinezahlungen darüber zu machen .... weil sie glauben dann währe das nicht nachverfolgbar ..... mit ihrem stinknormalen Konto auf der normalen Web-Banking Seite .... DIE verstehen auch nicht das ich vor Verzweiflung fast in die Tastatur beiße weil ich es schon aufgegeben habe ihnen zu erklähren das sie da absoluten Schwachsinn machen ......

Fakt ist : Ein VPN nutzt nahezu GARnichts, schon garnicht "Schützt" es einen vor Hackern (Die auch die IP des VPN für den Angriff nutzen können) und erst recht schützt es einen nicht in einem WLan Netz wie gerne behauptet wird ... das GERÄT das man nutzt ist trotzdem angreifbar weil es in dem Netzwerk ist, was man online macht interessiert meist kein Schwein ... und wenns Gerät gehäckt ist nutzt das VPN auch nix mehr da die Quelle sozusagen offen liegt .... man geht nicht an den Fluß trinken wenn man an der Quelle steht .....

Aber egal, die wenigen Gründe FÜR VPN werden leider durch den ganzen Unsinn für den sie ANGEBLICH gut sind lautstark übertönt .... und das durchschnittlioche Konsumschaaf zahlt dafür .....

posten ist relativ sch. egal, es geht dann zumindest um das "Anonyme" surfen.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Bist du die ganze Zeit nur auf zwielichtigen Seiten unterwegs?
Oder hast du einfach nur Angst?
 

soulstyle

Software-Overclocker(in)
Ich beutze PRIVAT kein VPN warum auch.
Das einzige wenn ich mich auf den Firmenserver mit Firmenlaptop einwähle geht das mit vorinstalliertem VPN Login.
Und um ehrlich zu sein, wenn man dich ernsthaft ins Visier nimmt, hilft auch kein VPN.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Anonymes surfen ? Dafür reicht Priv-Mode oder die Kombi Script-Blocker+Firewall (Wobei letzteres ohnehin IMMER aktiv sein sollte).

Ein VPN nutzt da GARNICHTS da die Tracker etc. trotzdem auf deiner Platte landen, die interessiert es einen Dreck wie deine IP-Adresse lautet und wo die "gemeldet" ist.

Du solltest dich echt erstmal grundlegend informieren bevor du etwas für deine vermeintliche Sicherheit tust ......
 
TE
W

windows10-Benutzer

Kabelverknoter(in)
Anonymes surfen ? Dafür reicht Priv-Mode oder die Kombi Script-Blocker+Firewall (Wobei letzteres ohnehin IMMER aktiv sein sollte).

Ein VPN nutzt da GARNICHTS da die Tracker etc. trotzdem auf deiner Platte landen, die interessiert es einen Dreck wie deine IP-Adresse lautet und wo die "gemeldet" ist.

Du solltest dich echt erstmal grundlegend informieren bevor du etwas für deine vermeintliche Sicherheit tust ......

Du bist jetzt ganz ruhig

eine VPN soll meine IP Verschleiern, und das tut sie! nicht mehr und nicht weniger,

ich zahle 30€ im Jahr damit meine beiden Haupt Rechner ihre IP verschleiern, und genau das tut die Software ohne Datenmenge Begrenzung

Basta
 

Humanist1986

Freizeitschrauber(in)
Auch hier stellst du Fragen, deren Antworten dich Null zu interessieren scheinen. Du hast dir doch deine Meinung längst gebildet. Was soll das also? :huh:
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Ich mache dich mal auf deinen EIGENEN Beitrag aufmerksam : KLICK

Schon ironisch das ausgerechnet DU so hartnäckig etwas "haben willst" das dir nichts bringt, und letzteres auch nach Erklährungen von mehreren Personen nicht fähig bist ein zu sehen.

Und nein, ich bin nicht ruhig, vor allem weil nur diejenigen gerne unbedingt ihre IP verschleiern wollen, welche mit ihrem Anschluss nicht so ganz Legale Dinge anstellen (wollen). Ein Schelm der Böses in Bezug auf dich denkt .......
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Hast du etwas zu verbergen? Wer nichts zu verbergen hat, und keine Kinderpornographie auf dem Rechner hat, der hat nichts zu befürchten!

Guten Morgen,

ich habe mir Heute ein malwarebytes VPN Premium Paket für 1 Jahr für 3 Geräte - im Angebot - gekauft, für 30 Dollar ca. 27€ pro Jahr.

Meine Begründung für ein VPN Netz:

  1. Schutz meiner Privatsphäre gegenüber dem Staat und Geheimdiensten
  2. Schutz aufgrund des NetzDG
  3. Schutz der Meinungsfreiheit, da der Staat und Verfassungsschutz demnächst auch Telegram ins Visier genommen haben
  4. Wahrnehmung meines Recht mich Anonym im Internet zu bewegen, d.h. Schutz vor "Rasterfahndung", und Social Engineering, Schutz vor geheimdienstlichen Methoden wie "Zersetzung"; Schutz vor gezielter "Desinformation" durch manipulierte Suchergebnisse usw.
  5. Schutz gegenüber der Einführung des "Gläsernen Bürgers"
  6. Schutz gegenüber der Tendenz der Einrichtung eines großen Bruder "Überwachungsstaats"

Frage:

Wie viel Schutz und Anonymität gewährt ein VPN der lediglich meine IP Adresse verbirgt?

Können z.B. Strafverfolgungsbehörden im Falle im Falle des Orwellschen "Hate Speech", früher "Freie Meinungsfreiheit" genannt, den Urheber trotz VPN nachverfolgen, wenn ja - mit welchem Aufwand?


PS: Ich betreibe keine Illegalen Aktivitäten und benutze kein TOR oder "Darknet", ich möchte meine Privatsphäre schützen gegen die Vorratsdatenspeicherung, Staatstrojanern, den V-Leuten (faulen Leuten), dem Staat, und Geheimdiensten.
Interessant was sich in einem Jahr so verändern kann.
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn ich diesen und den Cryptomining Thread von dir ansehe tippe ich darauf, dass du ein Video der Youtube -Universität zum Thema gesehen hast und nun alle erleuchten willst was da soll alles schief läuft. Leider ist ist in deinen Threads nur das aufgeführt was hier schon seit Jahren diskutiert wird mit einem Hauch von Verschwörungstheorie. Bitte nicht falsch verstehen, aber die von dir aufgeführten Themen wie "Schutz meiner Privatsphäre gegenüber dem Staat und Geheimdiensten" würde den Umfang dieses Threads sprengen und lässt sich nicht einfach mit einem VPN beheben. Aber zurück zum Thema:

Frage:

Wie viel Schutz und Anonymität gewährt ein VPN der lediglich meine IP Adresse verbirgt?

#Schutz meiner Privatsphäre gegenüber dem Staat und Geheimdiensten
Kein Schutz

#Schutz aufgrund des NetzDG
Kein Schutz

#Schutz der Meinungsfreiheit, da der Staat und Verfassungsschutz demnächst auch Telegram ins Visier genommen haben
Kein Schutz

#Wahrnehmung meines Recht mich Anonym im Internet zu bewegen, d.h. Schutz vor "Rasterfahndung", und Social Engineering, Schutz vor geheimdienstlichen Methoden wie "Zersetzung"; Schutz vor gezielter "Desinformation" durch manipulierte Suchergebnisse usw.
Kein Schutz

#Schutz gegenüber der Einführung des "Gläsernen Bürgers"
Kein Schutz

#Schutz gegenüber der Tendenz der Einrichtung eines großen Bruder "Überwachungsstaats"
Kein Schutz


edit: Das Geld für den VPN vielleicht in diese Lektüre investieren:
 
Zuletzt bearbeitet:

Wintendo

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Konfiguration des Browsers ist genau so wichtig. Sonst wirst du halt über dein Surfverhalten identifiziert. Ob und wie das rechtlich Bestand hat: keine Ahnung :ka:
Auf privacy-handbuch gabs mal super Tutorials zu DNS-Leaks, Cookies, Javascript, WEB-RTC, Fingerprinting, etc. Hab grad kurz nachgesehen, die Seite schaut mittlerweile ganz anders aus als ich sie in Erinnerung hab...
Ist auf jeden Fall ein sehr sehr umfangreiches Thema!

Ob du ein VPN für legales Browsing brauchst ist eine andere Frage, aber wenn's dir ein gutes Gefühl gibt: Wieso nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten