• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mainboard/Windows erkennt nicht mehr alle Sata Geräte

Brot57

Kabelverknoter(in)
Guten Tag,

vorab ich bin mir bewusst dass meine Konfiguration nicht mehr die sinnvollste und neueste ist aber da ich nicht mehr ganz so viel am PC mache und dieser eigentlich immer läuft möchte ich mich nicht davon trennen.

System:
Mainboard: Gigabyte GA97-HD3
CPU: i7 4790K
Arbeitsspeicher: 16GB DDR 3 G.skill
Grafikkarte: Asus Cerberus GTX 1070 TI
Laufwerke:
1x Crucial MX300 500GB (System)
1x Samsung EVO 860 500GB (Software)
1x Segate Barracuda HDD 2TB (Games)
1x LiteOn iHAS324

Dachte erst es handelt sich um einen Laufwerks defekt dies kann jedoch ausgeschlossen werden da alle 4 Laufwerke zusammen in einem anderen PC einwandfrei funktionieren.

Problem:
Das System erkennt immer nur 2-3 von 4 Laufwerken.
Das BIOS erkennt meistens alle 4 Geräte aber in Windows werden nur 2-3 angezeigt. Manchmal sind die Geräte aber auch nicht mehr im BIOS zu finden als sei das ganze ein sporadischer Fehler.
Wenn ich jedoch ein Geräte von den 4 Geräten abziehe sind die anderen 3 sofort "Online" . Stecke ich nun aber das andere Gerät wieder ein verschwinden auf einmal 2 Geräte und nur noch die Systemplatte + ein weiteres Laufwerk wird angezeigt. Stecke ich nun aber alles bis auf die Systemplatte ab und steck die Platte/n die nicht erkannt wurde wieder an werden auch diese nicht erkannt.

Das ganze ist wirklich schwierig zu beschreiben tut mir leid.

Was wurde schon gemacht?
Versucht die Geräte neu zu initialisieren über Festplatten Partitionsmanager (ohne Erfolg)
Netzteil auf Spannungseinbruch gemessen (Spannung aber i.O)
Alle SATA Kabel wurden gegen neue ausgetauscht

Kann es sein das Windows zurzeit ein Problem hat oder kann ich davon ausgehen das mein Mainboard nun nach 8Jahren den Dienst quittiert?


Mir gehen die Ideen nun langsam aus was ich noch testen könnte und bin für jeden Rat dankbar!

Update: 14:07Uhr der PC lässt sich nur noch mit der Systemplatte booten alle anderen müssen abgesteckt sein sonst hängt er im BIOS Screen fest
 
Zuletzt bearbeitet:

DARPA

Volt-Modder(in)
Wenn schon im Bios nicht immer alle Laufwerke erkannt werden, dann liegt es nicht an Windows. Klingt tatsächlich danach, als macht das Board langsam schlapp.

Du kannst höchstens noch testen, ob nur einzelne SATA Anschlüsse defekt sind. Auf dem Board sollten 6 SATA Ports sein und du hast 4 Festplatten. Kannst also systematisch mal testen, ob es ne Kombination gibt wo alle 4 funktionieren.

Oder hast du in letzter Zeit mal Windows (neu) installiert? Vielleicht hats auch den Bootloader zerschossen.
 
TE
B

Brot57

Kabelverknoter(in)
Wenn schon im Bios nicht immer alle Laufwerke erkannt werden, dann liegt es nicht an Windows. Klingt tatsächlich danach, als macht das Board langsam schlapp.

Du kannst höchstens noch testen, ob nur einzelne SATA Anschlüsse defekt sind. Auf dem Board sollten 6 SATA Ports sein und du hast 4 Festplatten. Kannst also systematisch mal testen, ob es ne Kombination gibt wo alle 4 funktionieren.

Oder hast du in letzter Zeit mal Windows (neu) installiert? Vielleicht hats auch den Bootloader zerschossen.
Nein, ich habe Windows nicht neu installiert. Am Montag kam für mich nur das neue Funktionsupdate auf 20H2 wollte das eigentlich gerne zu testzwecken deinstallieren leider bricht die deinstallation ohne Fehlercode ab.

Das mit dem umstecken habe ich schon probiert aber gefühlt tut sich der PC beim starten dann noch schwerer und der braucht auf einmal 3min bis zum Desktop was vorher definitiv nicht der Fall war.

EDIT: Mir ist grad aufgefallen das keine der Festplatten im Taskmanager angezeigt werden. Über HW Monitor und auch Festplatten Partitionsmanager werden grad alle angezeigt. Sieht eher nach einem Windows Problem aus oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Tauchen sie in der Windows-Datenträgerverwaltung oder im Gerätemanager auf? Der Datenträger zeigt nur Partitionen, keine physischen Geräte. Wenn die Hardware funktioniert, aber der Inhalt fehlerhaft ausgelesen wird, stehen sie also nur in der Systemsteuerung. (Das beträfe auch die Anzeige von Boot-Medien im UEFI, nicht aber die Auflistung beim POST) Umgekehrt kann zumindest RAM in Diagnose-Tools gelistet sein, wenn nur noch die Verwaltung funktioniert und SPD oder Sensoren (letzte via SM-Bus) erreichbar sind, aber das eigentliche Dateninterface schon lange tot.
 
TE
B

Brot57

Kabelverknoter(in)
Tauchen sie in der Windows-Datenträgerverwaltung oder im Gerätemanager auf? Der Datenträger zeigt nur Partitionen, keine physischen Geräte. Wenn die Hardware funktioniert, aber der Inhalt fehlerhaft ausgelesen wird, stehen sie also nur in der Systemsteuerung. (Das beträfe auch die Anzeige von Boot-Medien im UEFI, nicht aber die Auflistung beim POST) Umgekehrt kann zumindest RAM in Diagnose-Tools gelistet sein, wenn nur noch die Verwaltung funktioniert und SPD oder Sensoren (letzte via SM-Bus) erreichbar sind, aber das eigentliche Dateninterface schon lange tot.
Ich habe grade den Geräte Manager geöffnet und unter Laufwerke die Festplatten gefunden. Der Geräte Manager flackert dauerhaft als würde was ein bzw ausgesteckt und die Liste aktualisiert. Es sind immer 3 von 4 Laufwerken da aber im Wechsel mit dem flackern im Geräte Manager.

Ich kann nun nach mehrfachen Restarts auch auf die Festplatten grad zugreifen jedoch laden diese extrem lange und Programme lassen sich starten stürzen dann aber mit Speicherfehler ab.

System-Reperatur habe ich über einen aktuellen Bootstick gestartet hat aber auch nichts gefunden bzw verändert.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Ich bleibe bei nem Hardware Defekt (Mainboard).

Ohne Systemplatte solltest du ganz normal ins Bios booten können bzw bis zum Screen „no proper boot device found“.
 
TE
B

Brot57

Kabelverknoter(in)
Ich bleibe bei nem Hardware Defekt (Mainboard).

Ohne Systemplatte solltest du ganz normal ins Bios booten können bzw bis zum Screen „no proper boot device found“.
Also ich bin noch nicht ganz so überzeugt davon das es Hardwareseitig ist. Das Problem ist ja immer sporadisch wechselt nach einem Neustart von Festplatte 1 auf 2 ... und der Geräte Manager flackert bzw aktualisiert immer irgendwas... Ich hab noch einen weiteren PC hier mit W10 clean ohne extra Programme ich werde jetzt mal noch die Systemplatte austauschen um einen Software Fehler wirklich ausschließen zu können.

EDIT: Wenn es die Hardware ist.. Könnt ihr mir den i7 9700K mit einem Mainboard mit Z390 Chipsatz empfehlen?
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Sockel 1151 ist seit bald zwei Generation ausrangiert – Empfehlungen der Redaktion sind aber noch online und im Heft abgedruckt. Einfacher lösen könntest du Probleme mit dem Mainboard-SATA-Controller aber durch Kauf einer SATA-Controller-Karten. Zunächste würde ich mal probieren, was passiert, wenn du die Hot-Plug-Unterstützung im UEFI deaktivierst. Dann müssen die Laufwerke entweder da bleiben oder ganz ausfallen. Aber wir können schon mal ausschließen, dass irgendein Softwarefehler zum Beispiel dafür sorgt, dass sie immer wieder ausgeworfen und neu erkannt werden.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
@Brot57 miss mal die Spannung der CMOS Batterie, nicht dass die schwach ist.. und da dann was strubbelig wird beim booten...
 
TE
B

Brot57

Kabelverknoter(in)
Sockel 1151 ist seit bald zwei Generation ausrangiert – Empfehlungen der Redaktion sind aber noch online und im Heft abgedruckt. Einfacher lösen könntest du Probleme mit dem Mainboard-SATA-Controller aber durch Kauf einer SATA-Controller-Karten. Zunächste würde ich mal probieren, was passiert, wenn du die Hot-Plug-Unterstützung im UEFI deaktivierst. Dann müssen die Laufwerke entweder da bleiben oder ganz ausfallen. Aber wir können schon mal ausschließen, dass irgendein Softwarefehler zum Beispiel dafür sorgt, dass sie immer wieder ausgeworfen und neu erkannt werden.
Ja, ich weiß das der 1151 Sockel ausrangiert ist aber ich brauch auch kein Highend Gaming und viel Geld möchte ich nicht mehr ausgeben.
Im Bios steht unter SATA Settings Hot Plugging ich nehme an du meinst diese Einstellung.
Diese Funktion ist aber schon bei jedem SATA Port deaktivert gewesen. Die Laufwerke zeigen deshalb immernoch das selbe Verhalten.
Hot Plugging aktiviert gibt es aber keine Veränderung das System erkennt auch nachträglich zugesteckte Laufwerke nicht.

@Brot57 miss mal die Spannung der CMOS Batterie, nicht dass die schwach ist.. und da dann was strubbelig wird beim booten...
Die ist schonmal neu gekommen 2,9V sehe ich jetzt mal als unbedenklich an.
 
TE
B

Brot57

Kabelverknoter(in)
Es ist jetzt ja mehr als ein Monat vergangen und der Fehler ist immer und immer wieder gekommen.
Die Lösung ist nicht der SATA Controller, neues Mainboard, neu Installation von Windows..

Der HDD Festplattencontroller hat laut Seagate einen Fehler verursacht der das System mehrmals verlangsamt und einfrierlassen hat. Man muss dazu sagen die Festplatte war zum Fehlerzeitpunkt grad mal 2 1/2 Monate in Betrieb.
Mindfactory wollte mir die Platte jedenfalls nicht ersetzen da dieser Fehler scheinbar durch den Anwender passiert ist.
Habe mich jetzt an Seagate direkt gewandt und habe eine neue HDD erhalten.
 
Oben Unten