• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Mainboard und Prozessor upgraden für Bildbearbeitung und 3D Grafiksoftware (Photoshop, DAZ3D etc)

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo liebe Hardware-Spezialisten,

ich habe das Corona Jahr dazu genutzt die digitale Kunst zu lernen. Ich zocke nur noch relativ wenig, stattdessen benutze ich sehr viel Photoshop und spiele mit Daz3D und ähnlichen Programmen herum.

Meine 16 GB Ram reichen mir dazu überhaupt nicht mehr aus, mein Board supportet allerdings nur DDR3 Ram mit maximal 32 GB, welche mich ca 150eur kosten würden.

Darum bin ich am überlegen ob ich mir nicht gleich eine neue CPU + Board und 64GB DDR4 RAM zulegen sollte.

Meine momentane Hardware:
GPU: Nvidia Geforxe GTX 1080 8GB
CPU: i7 3770K 3,5GHz 4 Kerne
RAM: Corsair Vengeance LP 1600MHz 4x4GB DDR3
Board: ASRock Z77 Extreme4
Kühler: be quiet dark rock advanced
Netzteil: be quiet! DARK POWER PRO 10 550W
Hauptmonitor: AOC AG271QG 27Zoll QHD 2.560 x 1.440 Pixel@165Hz G-Sync IPS-Panel
Zweitmonitor: alter Full-HD
Grafiktablet: Huion Kamvas pro 22 Full-HD 21,5"
Gehäuse: CM Storm Trooper


In Daz3D rendere ich hauptsächlich mit IRay über meine Grafikkarte, da spielt die CPU keine große Rolle. (Zumindest fürs Rendern, keine Ahnung wie es mit der Geschwindigkeit des Programmes selber ist)
Für Photoshop weiß ich nicht wie wichtig die CPU ist und wieviel mehr Leistung eine neue CPU mir bringen würde. Eigentlich bin ich mit meiner i7 zufrieden und würde die CPU auch noch länger benutzen wenn ich nicht mehr RAM bräuchte. Meine 8 Jahre alte CPU lief immer problemlos und rein vom Bauchgefühl würde ich deshalb wieder zu Intel greifen aber keine Ahnung wie der Markt momentan aussieht. Ich habe auch keine Ahnung wie viel Kerne für Bildbearbeitungsprogramme Sinn machen und welche CPUs Preis Leistungs-technisch die Nase vorne haben.

Zocken werde ich weiterhin aber eher mehr Casual und ich brauche auch nicht 140FPS in meinen Games, Hauptsache es ruckelt nicht, aber das tut es mit meiner jetzigen Hardware auch nicht, also Games sind eher uninteressant bei der Auswahl, hauptsächlich geht es mir darum, dass Photoshop weniger lagt bei hoher Auflösung und dass DAZ eventuell etwas schneller läuft (trotz SSD läd es die 3D Assets oft sehr lange)

Mein Netzteil war damals ein recht teures, denkt ihr ich kann das für die neue Hardware weiterhing nutzen?
Und wie sieht es aus mit dem Kühler?

Könnt ihr mir ein neuen Prozessor ( Intel, AMD oder gar eine Xeon Workstation?), RAM und gutes Mainboard empfehlen?


Budget habe ich nicht wirklich, ich will kein Vermögen ausgeben aber die Hardware sollte wenn möglichst zukunftsorientiert sein. Also ich gebe lieber etwas mehr aus wenn ich davon lange etwas habe, es sollte halt nicht unverhältnismäßig teuer sein. Wenn das Top-Modell 5% mehr Leistung bringt aber 20% mehr kostet, dann macht das für mich keinen Sinn.
Am liebsten wäre es mir, wenn ich mit neuer CPU und Board die nächsten 10 Jahre auskomme und maximal meine GPU irgendwann upgrade. ( also genauso wie ich es bisher auch gemacht habe)
Und ich nehme mal an warten für DDR5 und PCIe 4 macht eh keinen Sinn, es kommt ja immer irgendwas besserer.
Je nach dem wie teuer das ganze wird werde ich eventuell mal mit 32GB ram anfangen anstatt gleich mit 64GB aber das Board sollte 64GB können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Noel1987

Software-Overclocker(in)
So vom Preis her würde sich der 3700x oder der 3900x lohnen alleine durch die mehr Kerne
Und dort wurde ich dann wegen dem Budget schauen welcher besser passt

Ein b450 oder b550 Board je nach Budget
Und ob pcie 4.0 wegen der Zukunft schon genommen werden möchte
32 GB ddr4 3200 oder 3600 MHz

Netzteil kann ich nicht beurteilen aber ein neueres kann nicht schaden
Gehäuse kann auch bleiben wie die Festplatten

Grafikkarte ist ganz ok und kann bleiben

Du wirst mit dem 8 Kerner schon mehr rausholen als mit deinem jetztigen aber mit dem 12 Kerner geht es nochmal mehr ab


Board 70 bis 150
CPU 250 bis 360
RAM 120
Netzteil 50 bis 70
Für den 3900x würde ich schon eine aio empfehlen aber es läuft auch gut mit einen höherklassigen Luftkühler

Alte Hardware als bundle loswerden vllt das Netzteil gleich mit
Würde Mal bei Kleinanzeigen schauen für wie viel das so weggeht
Ich würde so zwischen 150 und 200 anpeilen

Und wegen den 5% mehr Leistung bei 20% mehr Preis bewusst nur amd vorgeschlagen


CPU 3700x

3900x

Ich würde schauen ob du Angebote abwarten kannst dann sind die CPUs etwas günstiger

Boards je nach Ausstattung
Empfehle guten Gewissens ein b550 Aorus Elite

RAM 32gb 3200

Netzteil 650 Watt
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe jetzt mal nach den vorgeschlagenen Prozessoren gegoogelt und gesehen, dass AMD diesen Monat eine neue CPU 5900x auf den Markt bringt und laut Artikel gibt es Gerüchte dass die 25% schneller sein sollen.
Ich weiß jetzt nicht wie die Preisentwicklung so ist auf dem Mark aber macht es Sinn zu warten?
Wenn der wirklich 25% schneller ist und preislich unter 600eur bleibt dann wäre mir das zumindest ne Überlegung wert. Eventuell werden ja auch die älteren Prozessoren billiger? Aber denke so schnell fallen die nicht im Preis?

Ja ich würde meine alte Hardware dann meinem Kumpel schenken. Ich muss jetzt nicht auf jeden Cent achten aber will Geld auch nicht unnötig ausgeben.
Also Board auf alle Fälle das bessere, so groß sind da ja die Preisunterschiede nicht, da nehme ich gerne Oberklasse.

Das mit dem Gehäuse ist ganz gut zu wissen, brauche ich da wenigstens kein neues.

Ja das mit den Angeboten ist eine gute Idee, habe dank Idealo und Geizhals mein Monitor und mein Grafiktablet jeweils für 200eur billiger bekommen weil ich etwas gewartet habe.
Aber ich bin dieses Jahr nirgendwohin in Urlaub gefahren und hab etwas Geld übrig, also wäre es auch nicht so schlimm das ganze zum Vollpreis zu kaufen.
 
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Umso mehr ich darüber nachdenke, ich glaube ich werde meinen ganzen Rechner upgraden bis halt auf Grafikkarte und Festplatten. Dann könnte ich mein Rechner mit Gehäuse so wie er ist meinem Kumpel schenken, gegenüber seinem Toaster wäre das ein riesen Upgrade, wäre eigentlich ein ganz gutes Weihnachtsgeschenk.


Ich werde aber mal warten bis der 5900x rauskommt und schauen was da so dran ist an den Gerüchten.
* der Prozessor wird am 8. Oktober vorgestellt. Wie lange dauert es denn immer so bis neue Prozessoren dann kaufbar sind? Ich nehme an bei einer neuen CPU ist die Verfügbarkeit besser als bei neuen Grafikkarten und Konsolen wo alle wie verrückt auf F5 drücken und alles innerhalb Minuten ausverkauft ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

fotoman

Volt-Modder(in)
Ich möchte Dich ja nicht enttäuschen, aber ohne daß Du Deine PS-Aktionen wirklich gut kennst und analysierst (wie gut sind sie parallelisiert, welche nutzen die GPU) ist es schlicht unmöglich, die "beste" CPU (egal, ob P/L oder Performance) für Photoshop zu finden.

Puget Systems hat da u.U. eine recht aussagekräftige Testsuite

ABER: nicht nur die Gesamtpunkte ansehen, sondern die Einzelergebnisse je System.

Wo im Gesamten der AMD Ryzen 9 3950X nahezu gleichauf mit dem Intel(R) Core(TM) i9-10900K ist, sieht es bei der Betrachtung der Lense Correction oder beim Speichern der Datei schon ganz anders aus. Beispiel zu Gundesten des AMD lasssen sich auch finden und mit Sicherheit auch welche mit Berücksichtigung der GPU.

Am liebsten wäre es mir, wenn ich mit neuer CPU und Board die nächsten 10 Jahre auskomme
Träumen darf man ja noch, wie gut das mit dem i7-3770K funktioniert hat, siehst Du ja. 5-7 Jahre halte ich eher für realisitsch, außer Deine Ansprüche (höhere Auflösung, neue SW-Version) steigen in den kommenden 10 Jahren nicht.

Beim 10-Jahresplan würde ich auf den 5900X warten. Aber wenn es günstig und relativ zeitnah sein soll, dann würde ich auch zum Zen2 greifen. Bei dem Zeithorizont auch eher zum 3900X und soviel Ram, wie Du benötigst (2*16 oder gleich 2*32 GB).

Und ich nehme mal an warten für DDR5 und PCIe 4 macht eh keinen Sinn,
DDR5 ist leider noch nicht in Sicht, PCIe4 hat AMD schon lange, bringt dir aber nicht wirklich viel, falls Deine PS-Dateien nicht viele GB groß sind (sonst landen sie erst einmal im Filecache von Windows). Auch DDR5 würde Dir vermutlich nicht viel bringen, wenn Du nicht ständig gigapixel Bilder barbeitest.

Wie lange dauert es denn immer so bis neue Prozessoren dann kaufbar sind?
Meine Glaskugel ist mal wieder bei Sigma zur Justage.

Wenn AMD erneut völlig vom Ansturm überrascht ist, dann musst Du halt entweder ohne (für Dich relevante) Benchmarks sofort bestellen, die kommenden 2 Wochen ständig vor dem PC hängen oder zwei Monate warten (grob geschätzt waren das die Zeiten beim 3900X ohne 20-50% Aufpreis zum UVP).

Wird der Ansturm aber kleiner, da der 3900X mittlerweile recht günstig ist und auch die hier im Forum erhofften 15-20% Performancegewinn vielen keinen vermuteten Aufpreis von 32% wert sein könnte, danm mag es weniger Käufer geben, AMD könnte mal wieder vernünftig mit seinen Kunden beim Launch umgehen (anstatt ihren unerwartets Interesse an ihren Produkten vorzuwerfen) und Du kannst den 5900X auch noch ein paar Tage nach Launch zum UVP in Deutschland problemlos in den Händen halten.
 
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich möchte Dich ja nicht enttäuschen, aber ohne daß Du Deine PS-Aktionen wirklich gut kennst und analysierst (wie gut sind sie parallelisiert, welche nutzen die GPU) ist es schlicht unmöglich, die "beste" CPU (egal, ob P/L oder Performance) für Photoshop zu finden.
Ich benutze Photoshop hauptsächlich zum Malen, Zeichnen und Photobashing. Meine GPU wird von Photoshop eigentlich nur ganz selten verwendet, der größte Flaschenhals ist mein Arbeitsspeicher. Ich habe mich in den letzten Stunden mehr eingelesen und so wie es aussieht ist für fast alle Anwendungsbereiche in Photoshop eine hohe Single-Thread Performance wichtiger als viele Kerne. Von vielen Kernen scheinen eher Fotografen die mit Filtern arbeiten oder hunderte Bilder gleichzeitig rendern zu profitieren.
Dein link bestätigt das auch nochmals, erst bei Einsatz von Filtern und Blur Effekten zeigt sich eine große Schnelligkeitsverbesserung gegenüber meinem i7-3770K
Also ist zumindest rein für Photoshop die CPU für mich persönlich nicht so relevant. Kann dann also eine gute Allrounder CPU nehmen von der ich möglichst lange etwas habe.

Träumen darf man ja noch, wie gut das mit dem i7-3770K funktioniert hat, siehst Du ja. 5-7 Jahre halte ich eher für realisitsch, außer Deine Ansprüche (höhere Auflösung, neue SW-Version) steigen in den kommenden 10 Jahren nicht.
Ach ich sehe das überhaupt nicht träumerisch. Mein i7 ist nach wie vor top und ich würde den auch weiterhin nutzen wenn ich genügen RAM hätte. Aber ich habe bereits 4x4GB Riegel eingebaut, ich müsste also 150eur bezahlen nur um auf 32GB upgraden. Und da ich versuche meine Hardware zukunftsorientiert zu kaufen gebe ich doch lieber mehr aus und gönne mir gleich ein neues Board und CPU dazu. Ich arbeite momentan hauptsächlich mit 4K, da lagt es nur selten, erst bei einer Auflösung von 6k oder 9k kommt es bei einigen Tools zu starken Lags. Aber auch das ist möglich, man braucht halt mehr Geduld, selbst vor 15 Jahren haben Designer schon riesige Werbebanner entworfen. Alle denken immer man muss jedes Jahr die neuste Hardware und Technik besitzen nur so kann man mithalten, das nennt sich auch Gear Acquisition Syndrome, gerade viele Musiker und Fotografen fallen dem gerne mal zum Opfer. Ist völliger Blödsinn, geht nur ins Geld ohne Ende.
Und wenn es am Ende keine 10 sondern nur 7 Jahre werden dann bin ich auch zufrieden.

PCIe4 hat AMD schon lange, bringt dir aber nicht wirklich viel, falls Deine PS-Dateien nicht viele GB groß sind (sonst landen sie erst einmal im Filecache von Windows)

Ok der Satz lässt mich aufhören, da ich meine Daz3D Render dazu nutze um sie per Photobashing in meine Illustrationen einzuarbeiten habe ich eigentlich immer sehr große Dateien, ich speichere fast alle als PSB und nicht als PSD ab, die sind oft zwischen 2 bis 6 GB groß.
Außerdem war mir gar nicht wirklich bewusst, dass es auch SSD Festplatten für PCIe Schnittstellen gibt. Ich nutze eine Sata III SSD bisher. Werde mich da wohl etwas einlesen müssen, sollten PCIe SSDs sehr viel schneller sein, dann wäre das absolut eine Überlegung wert. Gerade weil DAZ3D so unglaublich lange braucht Assets und Dateien zu öffnen.

Meine Glaskugel ist mal wieder bei Sigma zur Justage.

Mir schon klar, dass das niemand vorher sehen kann aber ich beschäftige mich null mit Hardware außer ich brauche neue und das kommt eben nicht sehr häufig vor. Wie gesagt, mein CPU ist 8 Jahre alt. Ich hab nur die memes gesehen als Nvidia ihre neue GPU vorgestellt hat und wollte halt wissen wie eure Erfahrung im Prozessor Bereich so ist. Grundsätzlich gibt ein junger Gamer ja lieber mit seiner Grafikkarte als mit seiner CPU an, da ist eben die Hoffnung dass es hier weniger mit Gear Acquisition Syndrome gibt :)
Ich werde den Release abwarten aber ich werde ganz sicher nicht wie ein Bekloppter auf F5 hämmern, da bestelle ich dann lieber den 3900x oder warte ein paar Monate länger. Ich kann ja alles nutzen was ich will, halte das zur Not auch noch ne Weile aus mit nur 16GB Ram. Meine Auslagerungsdatei ist manchmal bei über 30GB.

Bei dem Zeithorizont auch eher zum 3900X und soviel Ram, wie Du benötigst (2*16 oder gleich 2*32 GB).
denke ich tendiere eher zu gleich 64GB (2x32). Wahrscheinlich würden mir zwar 32GB ausreichen aber RAM scheint momentan recht günstig zu sein und ich will in 5 bis 10 Jahren ;) nicht wieder vor dem Problem stehen das älterer Ram nur noch verhältnismäßig teuer zu haben ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Wie richtig erkant hast braucht PS viel singlethread Leistung
Eine M2 ssm ist zu empfehlen das os kann ruhig auf der sata ssd bleiben
mehr ram nun ist günstig aktuell 32gb liegen um die 130€

So zuerst wann amd ryzen5000 veröfentlicht werden ist noch offen vermutlich Mitte okt
Gerüchten zufolge soll die Cpu nochmal gut 25% im singletrhead schneller werden
damit ist amd offiziell schneller als intels hochgetaktete cpu comet lake (ci7 10xxx)
da amd derzeit mit ryzen5000 auch beim sockel ende angekommen ist
Würde ich auf diesen release warten. Allerdings erwarte ich auch einen Preisanstieg

Wenn direkt sein soll und du must das als fertig Möhre sehen den aufrüsten ist nicht mehr.
Dann wird diese konfig

ci7 10600k 250€
z490 150€
64gb ddr4 2933 240€
1tb samsung 970 evo 140€
~800€

Wenn warten kannst wirds etwas teurer
amd
r7 5700x (vermutlich Anfang 21) 350€
64gb ddr4 2933 240€
b550 aorus pro 160€
1tb samnsung 970 evo ssm 140€
890€

AMD wird diesmal die Führung in singlethred und multithread bei cpu haben. das steht sicher.
Und genau das wird sich amd auch bezahlen lassen aktuell würde ich eher auf die derzeitige gen ssetzen also den r7 3700x 270€

64gb ram ich wüsste echt nicht wie man diese füllen könnte aber ich zeichne nicht am PC und bearbeite nur videos.
4k ist schon arg fordernd. ich glaube aber eher das die ssm hier am meisten bringt
 
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ja fürs Zeichnen alleine reichen 32GB locker aus, auch wenn ich in DAZ etwas rendere reichen 32GB aus, allerdings kann ich in der Zeit nichts anderes machen und manche Render dauern echt lange, selbst mit der besten GPU und jede menge Vram würde das Rendern lange dauern. Wenn ich also gleichzeitig Photoshop benutzen möchte während im Hintergrund DAZ rendert, dann sind laut DAZ Foren mindestens 48GB zu empfehlen. Klar kann man auch eine Auslagerungsdatei benutzen aber gerade das Rendern hat einen sehr hohen Schreibprozess was ja nicht so gut sein soll für SSDs, obwohl ich mittlerweile auch schon gelesen habe, dass neue SSDs da kein Problem damit haben und man sich keine Sorgen machen braucht, dass die Lebensdauer stark verkürzt wird. :ka:

Aber wie gesagt, so teuer ist der Preis momentan ja nicht vom RAM.

Ich habe auch mal mit Hilfe eines Netzteil Rechners ausgerechnet, dass ich mit dem 3900x ungefähr 480W bräuchte (inklusive Puffer, Peripherie, GPU usw) also sollte mein Netzteil noch ausreichen. Aber mal sehen, vielleicht kaufe ich mir auch ein neues, werde da noch etwas recherchieren müssen.

Mein CPU Kühler könnte ich theoretisch auch erst mal weiterbenutzen und schauen wie sich die Temperaturen verhalten. Neue Modelle sind ja auch nur ein Ventilator mit Wärmeleitblech, so viel besser kühlen tun die sicherlich nicht wie die Vorgängermodelle aber kann mich da natürlich auch irren.

Ja ich denke mal 1000eur ist ein gutes oberes Limit zum anpeilen. Wenn es billiger wird ist gut, nur falls es teurer wird dann greif ich lieber zu günstigeren Varianten.

Danke schon mal für eure Antworten, ich komme immer alle paar Jahre mal hier vorbei und werde immer sehr gut beraten. Bei der Masse an Fachbegriffen ist es immer gut, wenn man ein paar Profis hat die einem Stichworte geben womit man seine Recherche etwas eingrenzen kann.
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Ja zuerst hieß es ja auch Budget hat er nicht wirklich
Jetzt heißt es er hat 1000 Euro als Grenze
Sieht dann natürlich wieder ganz anders aus
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Ja zuerst hieß es ja auch Budget hat er nicht wirklich
Jetzt heißt es er hat 1000 Euro als Grenze
Sieht dann natürlich wieder ganz anders aus

Das Netzteil ist das letzte Bauteil, an dem man sparen sollte.
Wenn man am Ende nicht das Geld für ein gescheites NT hat, erhöht man entweder das Budget oder spart an anderer Stelle.
Gegen das Weiternutzen des P10 spricht aus meiner Sicht nichts.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Das Netzteil ist aber nicht schlecht
Hab ihm ja kein LC Power angeboten xD
Es gibt auf jeden Fall bessere Netzteil als das S12III, z.B. das Pure Power 11.
Da kriegst du für 60€ zwar "nur" 500W, aber dafür ne höhere Effizienz und bessere Technik.
Für 3900X + 1080 reichen 500W locker aus.

Es macht aber eigentlich keinen Sinn, das P10, welches der TE bereits hat, auszutauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
ich würde das P10 auch nicht tauschen wurde vermutlich mit der gtx1080 gekauft
Das pure power ist technisch von 2018
Das dark power 10 ist technisch von 2016
Das macht ehrlich keinen unterschied.

Davor gab es das straight power 10 und war bis 2018 eine Empfehlung seit 2014

Es bleibt dabei cpu board ram ssm das reicht
GPU lohnt noch nicht außer man will exorbitant mehr zahlen
Der kühler braucht aber zwingend ein am4 kit wenn das der dark rock advanced nicht hat. muss ein neuer her.
leider passen die am3 Halterungen nicht
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
ich würde das P10 auch nicht tauschen wurde vermutlich mit der gtx1080 gekauft
Das pure power ist technisch von 2018
Das dark power 10 ist technisch von 2016
Das macht ehrlich keinen unterschied.

Davor gab es das straight power 10 und war bis 2018 eine Empfehlung seit 2014

Es bleibt dabei cpu board ram ssm das reicht
GPU lohnt noch nicht außer man will exorbitant mehr zahlen
Der kühler braucht aber zwingend ein am4 kit wenn das der dark rock advanced nicht hat. muss ein neuer her.
leider passen die am3 Halterungen nicht
Das P10 ist 2012 auf den Markt gekommen.
Wie soll die Technik von 2016 sein?
Nichtsdestotrotz ist das P10 technisch so gut, dass ein Pure Power 11 oder was in der Preisklasse da kein Upgrade ist.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich werde aber mal warten bis der 5900x rauskommt und schauen was da so dran ist an den Gerüchten.
* der Prozessor wird am 8. Oktober vorgestellt. Wie lange dauert es denn immer so bis neue Prozessoren dann kaufbar sind? Ich nehme an bei einer neuen CPU ist die Verfügbarkeit besser als bei neuen Grafikkarten und Konsolen wo alle wie verrückt auf F5 drücken und alles innerhalb Minuten ausverkauft ist?
Ja auf Zen 3 würde ich auch warten. Allerdings weiß ich nicht wann die genau und wie gut die verfügbar sein werden.
Aber ich denke schon zeitnah.
 
Zuletzt bearbeitet:

fotoman

Volt-Modder(in)
oder warte ein paar Monate länger.
Dann war die Antwort für mich schon vorher klar: warte, bis es passende Benchmarks gibt und die Verfügbarkeit (und Kompatibilität nach ein paar BIOS-Updates) gegeben ist. Bzw. warte, bis der Durck groß genug wird, damit Du das Geld auch ausgeben willst.

Ach ich sehe das überhaupt nicht träumerisch. Mein i7 ist nach wie vor top und ich würde den auch weiterhin nutzen wenn ich genügen RAM hätte.
Bei mir war es vor 1,5 Jahren genau anders herum. Der i7-2600k war mir, obwohl er ein paar Jahre 32GB Ram hatte, beim Kauf der neuen Kamera zu langsam und ein i7-3770K wäre es für mich auch gewesen. Dazu kam zu wenig Ram für mein damaliges Projekt und keine Möglichkeit, von 32 auf 64 GB aufzurüsten.

Ok der Satz lässt mich aufhören, da ich meine Daz3D Render dazu nutze um sie per Photobashing in meine Illustrationen einzuarbeiten habe ich eigentlich immer sehr große Dateien, ich speichere fast alle als PSB und nicht als PSD ab, die sind oft zwischen 2 bis 6 GB groß.
Den max. möglichen theoretischen Mehrwert von 4-5 GB/s Lesegeschwindigkeit (PCIe4) zu 3 GB (PCIe3) kannst Du Dir ja ausrechnen. Ob DAZ3D die Bilder dann kontinuierlich liest und aktuell Deine SATA-SSD das Flaschenhals ist, sollte sich per Taskmanager grob ermitteln lassen. Mit Pech rechnet DAZ3D beim Import bereits an den Bildern herum, dann bleibt von der Mehrleistung der SSD kein Geschwindigkeitsvorteil übrig.

Damit muss man sich halt zum Kaufzeitpunkt den Preisunterschied ansehen und dann entscheiden, ob es einem den Aufpreis wert ist.

Grundsätzlich gibt ein junger Gamer ja lieber mit seiner Grafikkarte als mit seiner CPU an, da ist eben die Hoffnung dass es hier weniger mit Gear Acquisition Syndrome gibt
Ich habe den i9-9900K keine 6 Monate vor dem Launch von Zen2 gekauft, wo hier schon die meisten meinten, man müsse "unbedingt" auf Zen2 warten. Der Rechner soll wieder 5-7 Jahre halten. Eine Grafikkarte hat der PC nur, weil Intel bis heute kein DualLink DVI mittels IGP kann.

dass neue SSDs da kein Problem damit haben und man sich keine Sorgen machen braucht, dass die Lebensdauer stark verkürzt wird.
Schau Dir die SMART Werte mit CrystalDiskInfo an, dazu die Werbeaussagen des Herstellers (TBW = Terabyte Written). Falls die SSD nicht zu alt ist (meine uralte Crucial M500 mit 960GB sammelt leider keine Werte) , gibt diese die Werte aus und wenn der Hersteller damals gut war (Sandsik hat früher nur Betriebsstunden angegeben) dann kannst Du die Werte vergleichen und weisst, von welcher Haltbarkeit der Hersteller ausgegangen ist.
 

fpsn00b

Kabelverknoter(in)
Du willst das System 10 Jahre lang nutzen, kauf dir also ein vernünftiges Netzteil.
Evtl. kannst du dir ja irgendwann mal eine 3080 oder den Nachfolger leisten und dann kommst du mit 500W wie von einigen hier nicht weit.

Aber wenn du noch zufrieden bist, verstehe ich nicht, wieso du unbedingt aufrüsten willst.
Kauf dir gebrauchten 32GB RAM - evtl. sogar hier im Marktplatz - und eine SSD und du wirst wahrscheinlich glücklich sein.
 

alexbirdie

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Falls du dich doch dafür entscheidest, deinen jetzigen Rechner auf 32 GB aufzurüsten, könnte eventuell auch eine Übertaktung der CPU etwas bringen. Ich hatte bis Anfang 2020 exakt so einen Rechner wie du, und der ist jahrelang mit 4.3 Ghz bei 1.14 Volt Spanung gelaufen ( läuft bei mir immer noch als Zweit-PC).

Aber das ist von chip zu chip unterschiedlich.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Du willst das System 10 Jahre lang nutzen, kauf dir also ein vernünftiges Netzteil.
Evtl. kannst du dir ja irgendwann mal eine 3080 oder den Nachfolger leisten und dann kommst du mit 500W wie von einigen hier nicht weit.

Aber wenn du noch zufrieden bist, verstehe ich nicht, wieso du unbedingt aufrüsten willst.
Kauf dir gebrauchten 32GB RAM - evtl. sogar hier im Marktplatz - und eine SSD und du wirst wahrscheinlich glücklich sein.

Das P10, welches der TE hat, ist vernünftig.

Falls du dich doch dafür entscheidest, deinen jetzigen Rechner auf 32 GB aufzurüsten, könnte eventuell auch eine Übertaktung der CPU etwas bringen. Ich hatte bis Anfang 2020 exakt so einen Rechner wie du, und der ist jahrelang mit 4.3 Ghz bei 1.14 Volt Spanung gelaufen ( läuft bei mir immer noch als Zweit-PC).

Aber das ist von chip zu chip unterschiedlich.

Ich würde kein Geld mehr in DDR3 stecken.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Ich würde kein Geld mehr in DDR3 stecken.
Wenn der Rest genügt, sind 120€ (4*8 GB DDR3 neu) schon billiger wie ein neues Board.

Rein persönlich würde ich auch kein Geld mehr in einen solchen Rechner stecken, das hängt aber auch von der persönlichen Einstellung und dem Willen bzw. den Möglichkeiten ab, das Geld zu investieren.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn der Rest genügt, sind 120€ (4*8 GB DDR3 neu) schon billiger wie ein neues Board.

Rein persönlich würde ich auch kein Geld mehr in einen solchen Rechner stecken, das hängt aber auch von der persönlichen Einstellung und dem Willen bzw. den Möglichkeiten ab, das Geld zu investieren.

Wenn man schon meint, man müsste noch Geld in DDR3 stecken, dann aber doch bitte nicht neu kaufen.
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Mal kein Budget
Mal 1000 Euro und warten auf ryzen 5000
Nun DDR3 Speicher kaufen
Jetzt bitte Mal ernst
Weißt du was du möchtest?
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Wenn man schon meint, man müsste noch Geld in DDR3 stecken, dann aber doch bitte nicht neu kaufen.
Jeder, wie er/sie will. Für 50€ kann man sowas von privat aus unbekannter Herkunft und ohne jegliche Garantie mal versuchen, für 80-90€ würde ich es nicht machen. Sicherlich gibt es auch Leute, die danach ihre 4*4 GB DDR3 noch für 20-30€ verkaufen.

Weißt du was du möchtest?
Möglichst viel Leistung für möglichst wenig Geld. Und da fast unabhängig davon, wie lange er darauf warten muss. Anscheinend ärgert er sich ja auch schon länger mit 16 GB Ram herum anstatt einfach ein paar Euro für mehr Ram auszugeben.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Jeder, wie er/sie will. Für 50€ kann man sowas von privat aus unbekannter Herkunft und ohne jegliche Garantie mal versuchen, für 80-90€ würde ich es nicht machen. Sicherlich gibt es auch Leute, die danach ihre 4*4 GB DDR3 noch für 20-30€ verkaufen.

Möglichst viel Leistung für möglichst wenig Geld. Und da fast unabhängig davon, wie lange er darauf warten muss. Anscheinend ärgert er sich ja auch schon länger mit 16 GB Ram herum anstatt einfach ein paar Euro für mehr Ram auszugeben.

Gebraucht kann man das schon machen.
Nur ist halt die Frage, ob dem TE 32GB RAM wirklich einen Mehrwert bieten oder ob die Investition eigentlich für die Katz ist.
 

fpsn00b

Kabelverknoter(in)
Er schreibt ja, dass er nicht CPU-limitiert ist, weil die Berechnung über die GPU läuft.

Ob 32GB etwas bringen kann doch einfach testen indem man 32GB mal bestellt.
Amazons Marktmacht kann man ruhig auch mal gegen sie verwenden...
 
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
*edit: ich hab mir 2x die Samsung SSD m.2 gekauft. Muss jetzt dann nur drauf achten wenn ich mir das neue Board kaufe, dass genügend PCIE Steckplätze vorhanden sind. Aber mit Board warte ich noch bis ich dann den Prozessor habe




Also ich habe mich eh schon dazu entschieden, dass ich neues Board und CPU kaufen werde, werde mir sehr wahrscheinlich einen neuen ryzen 5900 kaufen je nach Verfügbarkeit. Und dann ein passendes Board dazu. Aber ne andere Frage wo ich kein neues Thema aufmachen möchte, möchte mir eine PCIE SSD dazu kaufen, heute ist ja Prime-Day. Kann ich bei einen von den beiden bedenkenlos zuschlagen?

Samsung MZ-V7S1T0BW 970 EVO Plus 1 TB NVMe M.2 Interne SSD
die wäre heute bei Amazon 20 Euro billiger als bei Mindfactory oder die:

SanDisk Extreme PRO M.2 NVMe 3D
die wäre 15 Euro billiger als bei Mindfactory.

reists jetzt nicht unbedingt raus aber bei der Summe die ich ausgeben werde sollte ich schon schauen wo ich ein paar Euro einsparen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

fpsn00b

Kabelverknoter(in)
Prinzipiell sind die Samsung SSDs eine gute Wahl. Aber ob es sinnvoll ist, sie jetzt zu kaufen, wenn du gar nicht absehen kannst, wann du den Rest kaufst?
 
TE
Jerem1ah

Jerem1ah

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wieso nicht? Ich plane den Rest zu kaufen sobald ich einen Prozessor bekomme und das passiert hoffentlich noch dieses Jahr und selbst wenn nicht, arg viel billiger werden die Platten bestimmt nicht. Eine davon sollte ich zumindest mit meinem jetzigen Board benutzen können.
Und auch wenn ich momentan etwas Geld auf der Seite habe, ist es kein Fehler wenn ich die Kosten etwas auf mehrere Monate aufteile.
 
Oben Unten