Mainboard defekt? (jetzt mit Gif-Bild vom Fehler)

Derakuma

Schraubenverwechsler(in)
Liebe PCGH-Gemeinde,

plötzlich und unerwartet fährt mein Rechner überhaupt nicht mehr hoch, bringt kein Bild und die Diagnosenummern auf dem Mainboard hüpfen fröhlich im Kreis. Die CPU-Lampe brennt dauerhaft und die DRAM-Lampe blinkt ab und zu. Das ganze wiederholt sich unendlich. Die Lüfter laufen dabei normal ungesteuert auf mittlerer Kraft gleichmäßig.

Ich hab schon die Gehäuseknöpfe abgeklemmt, die Graka ausgebaut, die NVME abgesteckt, alle weiteren PCI-Karten entfernt, die Laufwerke abgemacht, die BIOS-Batterie abgemacht, verschiedene Lüfter und Stromkabel abgesteckt und immer das selbe Ergebnis. Muss ich davon ausgehen, dass ich mein Mainboard tauschen muss? Die Fehlernummern springen recht schnell hin und her. Zwischendrin meine ich eine 15 oder 14 oder 90 erkannt zu haben oder ein lo, aber ich bin nicht sicher.

Fällt euch noch irgendwas ein, was ich probieren könnte? Ich bin für jeden Tipp dankbar. Im Anhang mal das Problembild als GIF.

Ich hab ein Gigabyte Aorus Board. GA-AX370-Gaming 5


Viele Grüße
Simon
 

Anhänge

  • problem.gif
    problem.gif
    2,9 MB · Aufrufe: 74
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Die Fülle an Informationen zu deinem System verschlägt einem ja die Sprache...

Wechsel mal auf das 2te BIOS per Switch auf dem Mainboard - natürlich wenn kein Saft drauf ist. Bootet es damit? Falls ja hast Du das andere BIOS zerschossen.
 
TE
TE
D

Derakuma

Schraubenverwechsler(in)
Tut mir Leid, da ich alle anderen Teile ausgebaut habe, dachte ich nicht, dass diese Bauteile relevant sind. Ich blätter auch grad online durch die Anleitung meines Mainboards und suche nach Hinweisen und wollte auch grad das zweite Bios testen. Danke schonmal.
Was mir auffällt: Die CPU-LED leuchtet durchgehend neben den Fehlerziffern, das könnte bedeuten, dass dort was nicht stimmt.

Ansonsten hab ich n AMD 1800X, 2 Riegel mit insgesamt 16GB RAM von G.Skill auf 2966 MHz, ne Vega 64 von Sapphire Nitro, ne WLAN-Karte von Intel, diverse Lüfter, ne NVME, ne SSD, ne HDD, n DVD-Laufwerk und n beQuiet Netzteil mit 700W.
Das sollten die wesentlichen Bestandteile sein, nochmal sorry für die initiale Unvollständigkeit wegen Relevanz.

Update:
Mit dem zweiten Bios fährt er nun hoch. Merkwürdig. Ich frage mich, wie das erste zerlegt wurde und ich es vielleicht wieder fixen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde mal das Board auf Werkszustand resetten und alles auf Standard UEFI Settings belassen.Und dann kannste den Haupt Bios SW-(Schalter)umstellen auf rechts(Haupt BIOS) bzw.den unteren Schalter(SB) auf rechts(Dual BIOS).Und dann mal booten und schaun was passiert?Probeweise kann man das auch mit nur einen Ram Riegel versuchen,falls bei einem ein defekt vorliegen sollte?
 
TE
TE
D

Derakuma

Schraubenverwechsler(in)
Der Fehler deutet auf RAM-Fehler hin.

Mit welcher Frequenz läuft der?
Lief auf 2966 MHz. Ist 3200er und hab damals beim Rantasten mit memtest stundenlang durchgetestet was lief. Hatte einzelne Riegel mal rausgenommen und alle Slots probiert. Brachte aber keinen Unterschied. Jetzt läuft der Rechner mit dem 2. Bios, wo der RAM wieder auf 2133 standardmäßig läuft.
Ich würde mal das Board auf Werkszustand resetten und alles auf Standard UEFI Settings belassen.Und dann kannste den Haupt Bios SW-(Schalter)umstellen auf rechts(Haupt BIOS) bzw.den unteren Schalter(SB) auf rechts(Dual BIOS).Und dann mal booten und schaun was passiert?Probeweise kann man das auch mit nur einen Ram Riegel versuchen,falls bei einem ein defekt vorliegen sollte?
Beim RAM gabs keinen Unterschied beim Testen, aber das Resetten kann ich mal probieren gute Idee. Wird da das erste Bios mitresettet? Also das Main. Aktuell steht BIOS auf 2 und SB auf 1 (Dualbios ist also aktiv, obwohl nun das sekundäre als aktiv geschaltet ist.)
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Offiziel ist deine CPU bis 2667MHz Ramfrequenz freigegebn seiten AMD.Alles darüber ist OC,es kann funktionieren.Wenn haste du einen gute CPU(Güteklasse) erwischt und was mit einem guten RamKontroller hat der diese Frequenzen stabil erlauben.Ich würde beide Schalter auf rechts belassen ,wenn resettet wurde.So war es auch im Auflieferungszustand vom Board,wenn ich mich nicht irre.
 
TE
TE
D

Derakuma

Schraubenverwechsler(in)
Offiziel ist deine CPU bis 2667MHz Ramfrequenz freigegebn seiten AMD.Alles darüber ist OC,es kann funktionieren.Wenn haste du einen gute CPU(Güteklasse) erwischt und was mit einem guten RamKontroller hat der diese Frequenzen stabil erlauben.Ich würde beide Schalter auf rechts belassen ,wenn resettet wurde.So war es auch im Auflieferungszustand vom Board,wenn ich mich nicht irre.
Wow, danke für die Info. Ich glaube ich habe das anfangs sogar mal gelesen, also dass das die empfohlene Obergrenze ist.
Allerdings macht das ja einen Unterschied, wenn es nicht nur die empfohlene Obergrenze ist sondern tatsächlich das obere Ende vom offiziellen Support.

So oder so werde ich dann runtergehen auf die 2667. Allerdings lief der PC jetzt gute 3 Jahre so ohne große Probleme, aber wer weiß...

Und ja, wenn sich das erste Bios resetten lässt, dann gehe ich auch wieder zurück auf die Standardeinstellung.
Macht doch nicht so ein TamTam daraus. Mit dem zweiten BIOS läuft es doch wieder...
Ich bin dir und den Helfern hier sehr dankbar und würde ihre Hinweise und Infos nicht als Tamtam abtun.


Hat jemand vielleicht noch eine Ahnung wie es zum "Zerschießen" gekommen sein kann oder Ähnliches erlebt? Ist wahrscheinlich nicht möglich ohne Spekulation...

Danke auf jeden Fall so oder so, letztendlich war der Switch des Bios' eh die richtige Idee. Ist mir auch erst eingefallen, nachdem ich geschrieben habe nochmal das in der Anleitung zu gucken, weil ichs nur im Hinterkopf weit hinten hatte.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
So viele Möglichkeiten gibt es da nicht - wenn Du nicht selber einen missglückten Flashvorgang verursacht hast. Entweder läuft da eine Software vom Boardhersteller mit Auto-Update im Hintergrund oder ggf. Malware. Es gibt nicht wirklich viel an Software die versucht schreibend auf das EEprom zuzugreifen.

Da das Boaard AFAIK kein BIOS Flashback besitzt kannst Du das Main BIOS IMO nur über einen entsprechenden USB EEprom Flasher neu beschreiben. Auslöten und es dann über einen EEprom Flasher neu beschrieben wäre auch eine Möglichkeit. Es gibt auch Shops die einen entsprechenden Service anbieten. Ob sich dass lohnt ist allerdings fraglich.
 
Oben Unten