MAc auf "normalen" PC.

Overlocked

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
MAC auf "normalen" PC.

Ich bin letztens auf eine Frage gestoßen, die ich nicht beantworten konnte: Kann man ein MAC OS auf einem normalen PC/Laptop installieren? Würde dies stabil laufen? Würde es gehen?
Was meint ihr?
mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Falk

Schon immer hier...
Geht nicht, da Apple das Betriebssystem fest mit der passenden Hardware bindet. Es gibt zwar im Netz Anleitungen, aber die funktionieren nur mit raubkopierten und veränderten Versionen von Mac OS, sollten hier also kein Thema sein.
 

exa

Volt-Modder(in)
wie funzt eig dieses binden??? und was ist wenn man sich die gleiche hw zulegt???

ich mein die basieren doch inzwischen auch auf intel cpus...
 

uk3k

Software-Overclocker(in)
macht euch mal bezüglich bios und efi schlau^^

mac os x benutzt einfach kein bios mehr, weil das völlig veraltete technik ist (passend zu microsoft)

für win auf apple gibts das tool bootcamp, anders herum ist mir nix bekannt.

aber wenn du schon was besseres als windoof haben willst, nimm linux, das is schneller und sicherer als mac, sieht genauso aus oder besser wenn du willst und läuft auf annähernd jeder architektur....(open suse mal ausgenommen :P )
 
TE
TE
Overlocked

Overlocked

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ok, aber nur wegen EFI. DA sollte Apple schon ein bisschen flexibler sein, denn so würden sie eine Masse von Kunden neu gewinnen.
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
Der sinn ist, dass Apple seine (im Vergleich teuren) Rechner verkaufen will. Liefe MacOS X auf jedem PC, würden sie wohl noch weniger iMacs, MacBooks und Powermacs verkaufen.

Einzeln gibts das OS deshalb, weil bei einem Mac immer nur eine Hauptversion beliegt und Upgrades auf die nächste Hauptversion nicht kostenlos sind. Z.b. von 10.3 auf 10.4 (Das 10 ist quasi das X, und die hintere Zahl gibt den Milestone an)

Die Hardware ist durch spezielle IDs gelockt in MacOS. Es gibt auch nur Treiber für die von Apple verbaute Hardware. Mit fremden Grakas, Soundkarten etc. kann das OS nichts anfangen, soweit ich weiß.
"Vorteil" des Ganzen ist, dass damit das OS optimal auf die vorhandene Hardware abgestimmt werden kann. Alle MacBooks haben den selben Grafikchip, den selben Soundchip usw. Statt Treibern für 50-100 oder mehr verschidene Komponenten kommt man mit 5-10 Treibern aus.
Das macht das Bugfixing und die Wartung einfacher.
 
TE
TE
Overlocked

Overlocked

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Aber das ist dann immer ein ganz neues OS. Warum stellen die nicht gleich ein Upgrade zur Verfügung? Dies wäre doch sinnvoller und preiswerter als immer ein neues OS.
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
Aber das ist dann immer ein ganz neues OS. Warum stellen die nicht gleich ein Upgrade zur Verfügung? Dies wäre doch sinnvoller und preiswerter als immer ein neues OS.
Das weiß ich nicht, aber die Windows-Update-Versionen von XP auf Vista kosten auch nur 20-25 EUR weniger.
Mir persönlich ist da ne richtige Vollversions-DVD lieber. Aber unterm Strich sollte ein Unix-System sogar besser upgradebar sein als das Windows.

Interessant ist, dass die 5 User-Family-Version bei Apple gerade mal 150 EUR kostet. also umgerechnet 30 EUR pro Lizenz.
 

d00mfreak

Inaktiver Account von PCGH_Reinhard
Mit ein paar Veränderungen läufts auch auf normalen PCs. Allerdings ziemlich unstabil, und auch nicht alle Funktionen. Dann gäbe es noch die Möglichkeit spezieller virtueller Maschinen.

Btw gabs mal vor einiger Zeit auf Winfuture ne Meldung, dass 10% der Vista Ultimate-Lizenzen auf einem Mac Anwendung finden :D. Net grad ein gutes Zeichen für Mac OS.
 

dr.konkret

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der sinn ist, dass Apple seine (im Vergleich teuren) Rechner verkaufen will

Die Frage ist, im Vergleich zu was ;) Die Kisten, welche Apple auf den Markt wirft sind (aus meiner
Sicht) qualitativ sehr hochwertig und im Bund mit der mitgelieferten Software unschlagbar günstig.

Ich habe auf dem PC bspw. in Sachen Videobearbeitung schon tausende von EURos
aus dem Fenster geworfen, um namhafte Software zu kaufen. Da ist iMOVIE und iDVD,
welches kostenlos beim iMac mitgeliefert wird, 10mal stabiler und performanter.

Ich habe 2006 "im Vorbeigehen" mal einen Mac gekauft und bin nach wie vor restlos überzeugt.
Vor allen Dingen weil Windows parallel problemlos läuft (man braucht es aber eigentlich nicht mehr :haha: ).

Letztendlich kann man die Vor- und Nachteile natürlich ewig diskutieren. Für mich gibt es keinen
Grund gegen die Hardware, welche Apple liefert. Daher stellt sich mir die genannte Frage nicht...
 

Genius637

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bin auch der Meinung das Apple einfach nur top Produkte liefert. Wenn man zb die iSight mit einer anderen Webcam vergleicht sind die Unterschiede sehr groß. Auch die Vrarbeitung und Materialien sind super. Und der iMac ist für mich das perfekteste Komplettsystem und beinhaltet alles was man braucht
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
Die Frage ist, im Vergleich zu was ;) Die Kisten, welche Apple auf den Markt wirft sind (aus meiner
Sicht) qualitativ sehr hochwertig und im Bund mit der mitgelieferten Software unschlagbar günstig.
Ja und nein, Ramsch ist es nicht, und man zahlt halt auch dafür, dass gute Designer das Zeug ästhetisch gestalten. Schau dir mal den Ipod vs nen Chinaplayer an oder Macbook vs Benq oder MSI Notebook. Das finde ich auch gut. Aber rein von der Hardware her haben z.b. die Macbooks weniger Leistung und vor allem weniger Speicher drin als Notebooks für teils 100-200 EUR weniger.
Und beim iBook G4 gabs damals in diversen Mac-Foren viel Kritik über das miese display, ich muss es wissen, wollte nämlich mal eins kaufen und hab damals fleißig gelesen.

Aber hier ging es ja um das OS. Und würde apple es freigeben, hätten sie zwar vermutlich mehr MacOS-Käufer, dafür aber auch die ganzen Hardware- und Treiberprobleme an der Backe, weil Geiz eben für die meisten einfach geil ist und daher MacOS dann auf dem Medoin-PC vom Aldi laufen müsste...weil der eben weniger kostet als ein iMac oder (Gott bewahre) Mac Pro.

Wobei der Mac Pro imho ne Hochleistungsworkstation ist, den mit normalen Rechnern zu vergleichen ist beleidigend, und insofern relativiert sich der Preis dann wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:

dr.konkret

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Aber hier ging es ja um das OS. Und würde apple es freigeben, hätten sie zwar vermutlich mehr MacOS-Käufer, dafür aber auch die ganzen Hardware- und Treiberprobleme an der Backe, weil Geiz eben für die meisten einfach geil ist und daher MacOS dann auf dem Medoin-PC vom Aldi laufen müsste...weil der eben weniger kostet als ein iMac oder (Gott bewahre) Powermac.

Da bin ich zu 100% bei Dir. Die anderen Punkte teile ich zwar nicht wirklich,
aber darum geht es hier ja nicht ;)
 

d00mfreak

Inaktiver Account von PCGH_Reinhard
Bin auch der Meinung das Apple einfach nur top Produkte liefert. Wenn man zb die iSight mit einer anderen Webcam vergleicht sind die Unterschiede sehr groß. Auch die Vrarbeitung und Materialien sind super. Und der iMac ist für mich das perfekteste Komplettsystem und beinhaltet alles was man braucht

Ich frag mich echt, warum Apple diesen Ruf hat :hmm:
Die einen Notebooks stinken nach faulen Eiern, an den anderen verbrennt man sich die Schenkel. Wiederum andere werden mit einer Anzahl von darstellbaren Farben beworben, welche gar nicht stimmt. Die Firewall von Mac OS 10.5 schrottet Programme und OS, das OS selbst löscht einfach mal n Haufen Dateien, die eingentlich per W-Lan verschickt werden sollten.
Der Support scheint auch net nen guten Ruf zu haben. Hab mal im PCM was davon gelesen, dass für die Ersetzung einer CD-Rom für ein Programm, dessen Lizenz man bereits besitzt, >200 verlangt werden.

Meine Meinung zu Apple: never ever. Und ich werds auch weiterhin jedem in meinem Freundeskreis ausreden.
 

exa

Volt-Modder(in)
apple??? würde ich nich kaufen, weil man für design 500 euro extra zahlt, win vista oder eben auch xp is genau so gut, sicher und komfortabel, wenn man selbst ein wenig hand anlegt...
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Net grad ein gutes Zeichen für Mac OS.
Kann ich bestätigen...
Ich arbeite auch gerad (wieder) unter MacOS X.

Ersteinmal ists schnarchlahm, ein G4/933 mit 640MiB fühlt sich etwa so an wie ein Windows XP mit 128MiB RAM auf 'nem K6 mit ~300MHz, ein vergleichbarer x86 Rechner, mit 512MiB ist unter Vista um Welten angenehmer...

Zum anderen ist das OS ganz schön gewöhnungsbedürftig!

Das @ ist z.B. ALT + L, [ = ALT + 4, ~ = ALT + N.
And so on, also ganz anders als das was man gewohnt ist, das zieht sich auch noch weiter!!

Dazu kommt, das Windows 'out of the Box' mit 5 Tasten Mäusen zurecht kommt, ohne Treiber/Anwendungen, bei OSX 10.4 ist das nicht der Fall und auch beim Hantieren mit Dateien ist OSX anders...

Bei den ANwendungen gibts positives und negatives, positiv ist, das es darunter die besten IM Chat Programme gibt, negativ das es ansonsten nicht allzu viel gibt, besonders bei P2P Programmen herrscht ein Mangel (Transmission geht bei mir irgendwie nicht)...


Also ich komm mittlererweile durchaus recht gut mit OSX zurecht, ein Windows ist mir aber 10x lieber...
Wobei der Powermac imho ne Hochleistungsworkstation ist, den mit normalen Rechnern zu vergleichen ist beleidigend, und insofern relativiert sich der Preis dann wieder.
Das mit Hochleistungsworkstation meinst du doch hoffentlich nicht ernst, oder?!

Workstation, ja, Hochleistung nein, absolut nicht...
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Ich frag mich echt, warum Apple diesen Ruf hat :hmm:
Die einen Notebooks stinken nach faulen Eiern, an den anderen verbrennt man sich die Schenkel. Wiederum andere werden mit einer Anzahl von darstellbaren Farben beworben, welche gar nicht stimmt. Die Firewall von Mac OS 10.5 schrottet Programme und OS, das OS selbst löscht einfach mal n Haufen Dateien, die eingentlich per W-Lan verschickt werden sollten.
Der Support scheint auch net nen guten Ruf zu haben. Hab mal im PCM was davon gelesen, dass für die Ersetzung einer CD-Rom für ein Programm, dessen Lizenz man bereits besitzt, >200 verlangt werden.

Meine Meinung zu Apple: never ever. Und ich werds auch weiterhin jedem in meinem Freundeskreis ausreden.
Ich kann deine Meinung über Abbel verstehen, so wirklich das Gelbe vom Ei sind sie absolut nicht!

Besonders zum kotzen ist diese iTunes kacke, die man aufm MAC nutzen _MUSS_, weils keine ALternativen zum Widergeben von Audiodateien gibt, mit Playlist (zumindest konnt ich bisher keins finden)...

Und wer mal mehrere Rechner hat und einen MP3 Player/Telefon das mit iTunes beschrieben werden möchte, der wird auch nur kotzen können, denn das ganze ist nur mit einer Installation möglich, hat man mehrere Windows installationen ist man gearscht und darf das Gerät beim wechsel der Installation komplett neu beschreiben/synchronisieren...
 
Oben Unten