• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Lüfterkurve oder andere Lösung?

Nemesys881

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen!

Ich habe einen neuen Rechner mit einer CPU, die extrem heiss wird (weil von Haus aus übertaktet). Dadurch dreht der Gehäuselüfter auf volle Pulle und ist beim Spielen unerträglich laut. Erstmal die Komponenten:

- Gehäuse: be quiet! Silent Base 600 gedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz/orange
- Grafikkarte: 6GB KFA2 GeForce RTX 2060 1-Klick OC Aktiv PCIe 3.0 x16 1xDisplayPort / 1xDVI / 1xHDMI 2.0 (Retail)
- Mainboard: Gigabyte B550 GAMING X AM4 B550/DDR4/ATX
- Netzteil: 550 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold
- CPU: AMD Ryzen 5 3600XT, 6x 3.80GHz, So.AM4, boxed (100-100000281BOX)
(falls weitere Komponenten interessant, bitte einfach Bescheid sagen)

Der Rechner wurde von Mindfactory zusammengebaut. Es ist alles mit Kabelmanagement und sehr sehr ordentlich verlegt worden.

Info an der Stelle: Ich kann die Temperaturen zzt. nicht mehr prüfen. Musste CPUID HWMonitor leider deinstallieren, weil das Programm vermutlich der Auslöser für PC Freezes war. (Hatte beim alten Rechner das gleiche Problem mit den Freezes, deshalb hab ich mir u.a. einen neuen Rechner geholt, aber darum soll es hier nicht gehen)

Die voreingestellten Lüfterprofile waren mir alle zu laut, auch das Silent Profil.
Ich habe mir also bereits eine eigene Lüfterkurve erstellt:
lüfterkurve.jpg

Leider habe ich da nicht wirklich Ahnung von.

Er ist im Desktop/Idle - Betrieb, also beim Arbeiten jetzt sehr ruhig, arbeitet mit ungefähr ~1000 RPM, womit ich gut klarkomme.
Beim Zocken (gestern Abend Test Cyberpunk 2077) ist er jedoch quasi sofort auf 80 Grad und pullert dann mit 100% und über 3600 RPM
und das ist, um ehrlich zu sein, unerträglich laut.

Ich würde schon gerne eine Lösung finden, für die ich den Rechner nicht öffnen muss, da ich nicht sehr Hardware-affin bin und niemals einen anderen CPU Kühler einbauen könnte.

Bin auf eure Anregungen gespannt und wünsche schonmal einen schönen Tag! ;)
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Schief einfach alles um 5 bis 10 Grad nach hinten. Zieltemperatur von 90 Grad ist gut

Gehäuselüfter müssen auch nicht auf 100 prozent laufen. Hier reichen auch 80 Prozent (plus minus)
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Wenn ich das richtig verstehe ist noch der Boxed verbaut. Dann gäbe es auf jeden Fall noch eine Menge Potenzial durch das Ersetzen selbigens durch was größeres.
Wobei mich die Beschreibungen noch etwas irritieren: Wird wirklich der Gehäuselüfter zu laut?(dann stell ihn halt auf 70%Max oder was auch immer für dich ok ist bzwmbregel ihn nach Mobo-Temp und nicht nach CPU-Temp) Oder wird der CPU-Lüfter zu laut?(dann hilft irgendwann nur noch ersetzen des ganzen Kühlers)
 
TE
N

Nemesys881

Schraubenverwechsler(in)
@claster17 Es ist lediglich der BOX Kühler drauf, habe keinen anderen Kühler mitbestellt. Ohne Seitenwand habe ich noch nicht probiert.
@flx23 Dann mach ich später nochmal eine Anpassung an der Lüfterkurve und poste nochmal ein Bild + erste Erfahrungswerte. Danke!
@Olstyle Ja, richtig. Aber wie gesagt, wenn es geht, würd ich es gerne anders lösen, da ich auf keinen Fall selber den CPU Kühler wechseln kann.

@Olstyle Da fängt es schon fast schwierig für mich mit dem Verstehen an. Es ist vermutlich nicht der Gehäuselüfter, weil der Lüfter, der laut wird, der ist, der von der CPU Temperatur abhängt. "Regel ihn nach Mobo-Temp und nicht nach CPU-Temp" -> wie müsste man das umstellen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Olstyle

Moderator
Teammitglied
OK, also ist es der Boxed der laut wird und den willst/kannst du nicht wechseln (es gibt hier übrigens irgendwo noch einen Thread wo diverse User ihre Hilfe anbieten). Dann bleibt nur die Kurve etwas flacher mit einem höheren Limit zu setzen. Am Ende regelt sich die CPU eh runter wenn die Temps nicht passen, du bist dann halt nur weiter im Temp-Limit und bekommst nicht die maximal mögliche Leistung.
 
TE
N

Nemesys881

Schraubenverwechsler(in)
Hab jetzt nochmal die Lüfterkurve angepasst:
lüfter2.jpg

Habe aber das Gefühl, dass die zu steil ist und er deswegen aufdreht...

Was ich jetzt auch gemacht hab: Im Bios "Precision Boost overdrive" disabled.
Ich wollte auch "Core Performance Boost" disablen, aber den stellt er automatisch leider wieder auf "Auto" zurück (?)

Wie sieht es denn mit den Energieoptionen aus?
Da läuft bei mir der Ryzen Balanced mit 10 - 100% und einer aktiven Systemkühlungsrichtlinie.

Er ist nach meinen Anpassungen jetzt leiser/erträglicher, aber so langsam bekomme ich auch das Gefühl, man kann das Problem nicht im Software-Bereich lösen... :/
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Ich würde erstmal den höchsten Punkt weiter runter schieben. Viel weiter runter. Bei 70 bis 100% Lüfterdrehzahl ist der Krach kein Wunder.
Ein vernünftiger Kühler wie der Brocken 3 würde Abhilfe schaffen.
 
TE
N

Nemesys881

Schraubenverwechsler(in)
Okay, nächster Versuch einer Lüfterkurve:
60/20 ; 70/30; 80/40; 90/50; 100/100 (den letzten Punkt kann ich nicht runterstellen) :-)
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Okay, nächster Versuch einer Lüfterkurve:
60/20 ; 70/30; 80/40; 90/50; 100/100 (den letzten Punkt kann ich nicht runterstellen) :-)
Du kannst Dir hier die Finger wundschreiben, das wird nichts.
Der boxed Kühler packt gerade so die Standardeinstellungen einigermaßen leise zu kühlen, overclocked hilft da nur ein besserer Kühler.
 
TE
N

Nemesys881

Schraubenverwechsler(in)
Ok, also falls ich mich dazu entscheide..

https://www.mindfactory.de/product_info.php/EKL-Alpenfoehn-Brocken-3-Tower-Kuehler_1188580.html ist eine gute Wahl für ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis? Ich erwarte von einem 45€ Kühler dann schon, dass sowohl Temperatur- als auch Lautstärke- "Probleme" der Vergangenheit angehören.

Sockel AM4 müsste ja passen. Woher weiss ich, ob er in's Gehäuse passt (und mit dem Ram zusammen) ?

Weiterhin würde ich gerne wissen, ob der Tausch des CPU Kühlers denn auch ausreichend ist, oder muss ich zusätzlich auch noch weitere/andere Gehäuselüfter installieren...?
 
D

DAU_0815

Guest
Du gehst an das Problem nicht optimal heran. Das Ganze ist immer als Einheit zu betrachten, niemals als einzelnes Thema. Gehäusebelüftung, Grafikkartenabwärme und CPU-Kühlen bedingen sich alle gegenseitig. Eines zu reduzieren, erhöht schnell den Krach anderer Komponenten.

Der erste Schritt ist es immer, die Wärmeentstehung zu minimieren, also Spannung runter von CPU und Grafikkarte. Schon 50mV bringen merklich reduzierte Verlustleistung, denn bei Ohmschen Widerständen geht die angelegte Spannung im Quadrat ein.

Dann muss man schauen, wo die Abwärme raus kann. Nichts ist dämlicher, als wenn die Abwärme der Grafikkarte ersteinmal durch den CPU-Kühler strömt.

Bei Deinem Gehäuse lohnt auf jedem Fall oben hinten ein dritter Lüfter. Weiter würde ich zuerst die CPU mit weniger Spannung beaufschlagen und dann mit guter Gehäusebelüftung, die Drehzahl der vermutlich lautesten Bauteils, deines CPU-Kühlers, reduzieren.

Manchmal hilft es, die Drehzahl der Grafikkartenlüfter zu erhöhen, wenn sie leise sind, damit der Luftmengenstrom steigt und die ausgeblasene Luft etas kälter wird. Davon geht immer ein Teil zum CPU-Kühler.

Kühler, die wirklich einfach zu montieren sind, findest Du bei Scythe. Das geht ab 33,-€ los

Der Kühler alleine bringt aber auch nichts, solange andere Lüfter hörbar sind und oder wenn die Temperatur im Gehäuse zu hoch wird. Du kommst nicht drum herum, viel zu testen, wenn Du es so leise wie möglich haben willst.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ok, also falls ich mich dazu entscheide..

https://www.mindfactory.de/product_info.php/EKL-Alpenfoehn-Brocken-3-Tower-Kuehler_1188580.html ist eine gute Wahl für ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis? Ich erwarte von einem 45€ Kühler dann schon, dass sowohl Temperatur- als auch Lautstärke- "Probleme" der Vergangenheit angehören.
Der schafft den R5 3600 fast lautlos zu kühlen.
Ich hab neulich den hier draufgeschnallt:
https://geizhals.de/scythe-mugen-5-pcgh-edition-scmg-5pcgh-a1603022.html?hloc=at&hloc=de .

Der Kommentar: "Was, der PC läuft schon?" nach 5 min sagt eigentlich alles.

Sockel AM4 müsste ja passen. Woher weiss ich, ob er in's Gehäuse passt (und mit dem Ram zusammen) ?
Der Brocken 3 dürfte fast anstoßen, der Mugen 5 hat 10 mm mehr Platz zur Seitenwand:
https://geizhals.de/be-quiet-silent-base-600-v19660.html
https://geizhals.de/alpenfoehn-brocken-3-v50709.html
https://geizhals.de/scythe-mugen-5-pcgh-edition-scmg-5pcgh-a1603022.html?hloc=at&hloc=de

Weiterhin würde ich gerne wissen, ob der Tausch des CPU Kühlers denn auch ausreichend ist, oder muss ich zusätzlich auch noch weitere/andere Gehäuselüfter installieren...?
Das Be Quiet sollte eigentlich genügend Lüfter drin haben.
Man kann auch noch einen 140mm-Lüfter vorn und einen oben und/oder unten nachrüsten:
https://geizhals.de/be-quiet-silent-wings-3-high-speed-bl069-a1490351.html?hloc=at&hloc=de
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Der Brocken 3 passt rein und durch den asymmetrischen Aufbau stört kein Ram. Der Lüfter des Brocken ist sehr gut.
Mein 2600 wird sehr leise kühl gehalten. Mittlerweile habe ich das OC aber auf 3,8 GHz zurück gefahren und die Spannung auf 1,15V runter genommen. Dadurch erreiche ich keine 70 Grad mehr. Eher so Anfang 60. Den Lüfter hört man gar nicht bei, ich glaube, um die 600 Umdrehungen.
 
TE
N

Nemesys881

Schraubenverwechsler(in)
Ah okay, vielen Dank @TrueRomance !
Hab mir grade ein Video angeschaut, wie jemand einen Scythe Mugen installiert hat, mit Auftragen der WLP etc.
Das werde ich auf keinen Fall selber machen, wenn ich das noch nie in meinem Leben gemacht habe.
Muss ich dann mal schauen, wer mir dabei helfen kann.
Wenn die Kühlung/Lautstärkesenkung durch den Brocken oder Mugen (welcher ist denn jetzt warum vorzuziehen ?)
ausreicht, würde ich mir das undervolten erstmal sparen. Muss man halt testen.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Einen Kühler zu verbauen ist kein Hexenwerk. Man muss nur vorsichtig sein beim Demontieren. Man darf den Kühler nicht abziehen, sondern schön erwärmen und zur Seite wegdrehen ohne viel Kraft. Sonst reißt es die CPU aus dem Sockel.

Schau mal in der Helferliste hier ob jemand helfen kann. In der Nähe von Leipzig könnte ich dabei helfen.

Welcher Kühler besser ist? Wirf ne Münze. Die sind beide top. Mir gefällt der Brocken 3 optisch besser.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Mein 3600X läuft unter einem Ben Nevis Advanced.
Bis ca. 70°C (~1000 rpm) unhörbar, dank 130mm Lüfter.
Ab ca. 1100 rpm beginnt dann ein leises rauschen, wenn die CPU so richtig ackern muss, klar.

Kommt da natürlich auch noch auf das Gehäuse an:

2mm Blechkasten oder was solides?

Aus meinem Dark Base 700 unterm Schreibtisch hör ich das halt nicht sooo doll raus :-D
(Da ist, wie ja sogar meistens, (m)eine Grafikkarte durchaus lauter in den meisten Spielen)

Kommt halt drauf an, was @Nemesys881 ausgeben möchte/kann :ka:
 
TE
N

Nemesys881

Schraubenverwechsler(in)
Guten Morgen!

Also, ich war eigentlich davon ausgegangen, dass das be quiet Silent Base 600 Gedämmt eine solide Wahl ist und kein "Blechkasten" ;-) An dem Gehäuse wird sich jetzt auch nichts mehr ändern, der Rechner ist grade neu und zusammengebaut, das behalte ich jetzt^^

Ich bin dazu bereit, in einen Brocken 3 zu investieren, unter der Vorraussetzung, dass das alle Probleme, die momentan mit Lautstärke-/Temperaturentwicklung einhergehen, löst.

Soll ich noch einen Pure Wings 2 140mm dazubestellen, macht das Sinn? Falls ja, wo würde man den verbauen, oben oder vorne? Muss ich vorne diese "Klappe" aufmachen, wenn ich da einen Lüfter verbaue? Welche Stelle ist am unkompliziertesten, wenn der Rechner schon zusammengeschraubt ist? Unten geht ja jetzt nachträglich nicht mehr so leicht, wenn ich das richtig gelesen habe.

Wenn, dann möchte ich gerne alles auf einmal erledigen, was "im Inneren" des Rechners zu optimieren ist.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Wenn ich das richtig sehe hat das Gehäuse bereits im Auslieferungszustand einen Lüfter vorne und einen hinten. Besonders schlecht ist das nicht. (aber ein kurzer Check dass die auch beide laufen und NICHT zu weit gedrosselt sind macht Sinn)
Der schon erwähnte Arctic Freezer 34 und sonst nichts wäre die P/L optimierte Aktion die wahrscheinlich schon einen riesen Unterschied macht.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Also, ich war eigentlich davon ausgegangen, dass das be quiet Silent Base 600 Gedämmt eine solide Wahl ist
Ist es auch, meine Bemerkung war eher allgemein gedacht.

Einen einzelnen Lüfter noch ins Gehäuse zu bauen hilft dir glaube ich in deinem Fall nicht wirklich weiter.

Ein CPU Kühler ab 20/25€ aufwärts macht tatsächlich einen gewaltigen Unterschied.
 
TE
N

Nemesys881

Schraubenverwechsler(in)
Okay, jetzt bin ich schlauer. :)

Habe noch einige Tests gelesen und entscheide mich jetzt für den Brocken 3.
(Soll nochmal leiser sein, als der Arctic)


Das müsste der dann sein, korrekt? Sehe jetzt nicht, dass es da verschiedene Versionen gibt.
4-Pin Anschluss dafür habe ich?

Auf einen weiteren Gehäuselüfter verzichte ich dann erstmal, da das Gehäuse schon ganz gut versorgt sein sollte.

Und dann bleibt nurnoch die Frage, wer mir den einbaut, aber darum kümmer ich mich.
(Helferliste hab ich btw. gesehen, wie funktioniert das genau?)
 
D

DAU_0815

Guest
Einen Kühler zu verbauen ist kein Hexenwerk. Man muss nur vorsichtig sein beim Demontieren.
Es gibt genug Optionen Fehler zu machen. Wenn jemand seine eigenen Grenzen erkennt, ist es gut. Ich kenne z.B. niemanden, der einen IKEA Schrank im ersten Versuch komplett richtig aufgebaut auf. Wenn man weiß, wie etwas funktioniert, ist es ziemlich einfach, weiß man es nicht, ist es eben nicht trivial.

Hier werden Sie geholfen:
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich kenne z.B. niemanden, der einen IKEA Schrank im ersten Versuch komplett richtig aufgebaut auf.
Du kennst mich nicht?
Nach so langer Zeit im Forum ... . :heul:

Für 20.- EUR mehr einen superleisen PC zu haben ist das Geld wert.

Das BeQuiet Silent Base 600 hab ich mal zusammengebaut zum PC.
Mir persönlich war die Dämmung zu schwach.

Die wenigen mm Dämmmaterial dämmen halt nicht so viel.
Aber die Silent Wings gleichen das locker wieder aus.

Ich hab ein Gehäuse mit 12 mm Schaumstoff-Dämmung rundum.
Wäre nicht ein Luftschacht für den CPU-Lüfter notwendig, würde man den PC selbst bei Vollast nicht hören.

So rauscht er leise.

Bei manchen Händlern gibt es Dämmsets, falls es doch zu laut wird:
https://geizhals.de/?fs=D%E4mmset&hloc=at&hloc=de#productlist
 
TE
N

Nemesys881

Schraubenverwechsler(in)
Ok, ich würd ihn dann jetzt gleich bei Amazon bestellen:


Eine Frage hab ich aber noch: In den Rezensionen steht, man muss zum Einbauen die Backplate vom Mainboard
abschrauben... muss man dafür nicht im Prinzip den ganzen PC wieder auseinanderbauen...?
Das macht mir ehrlich gesagt Angst...
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Wenn ich den PC einschalte, liebe ich es wenn ich nichts höre. Ein vernünftiger CPU Kühler ist da aber Pflicht. Da braucht es auch nicht zwingend eine Dämmung. Und diesen kann man in der Regel auch im nächsten PC nutzen. Mounting Kits kosten in der Regel ca. 5 Taler.


muss man dafür nicht im Prinzip den ganzen PC wieder auseinanderbauen...?
Schau mal auf die rechte Seite des PCs. Da sollte ein Ausschnitt sein. Da siehst du auch die Backplate des Kühlers.
 
TE
N

Nemesys881

Schraubenverwechsler(in)
Schau mal auf die rechte Seite des PCs. Da sollte ein Ausschnitt sein. Da siehst du auch die Backplate des Kühlers.
Ja, den Ausschnitt seh ich, aber da ist ja etwas vom bequiet-Gehäuse drüber jetzt (wäre ja auch hässlich, wenn man die Backplate direkt sieht). Aber ich verstehe deine Antwort jetzt mal so, dass man das da einfach zum montieren eines anderen Kühlers kurz lösen könnte und nicht (wie von mir befürchtet) das ganze Mainboard ausbauen muss. ;)

edit: Kühler ist bestellt.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
was außer der Seitenwand ist denn da davor? Kannst du mal ein Bild machen? Hässlich ist da nichts weil die Seitenwand verdeckt das innere des PCs ja.
 
TE
N

Nemesys881

Schraubenverwechsler(in)
Man würde auf dem Bild nicht mehr sehen, als die normale Seitenwand des Gehäuses. :)
Sorry, wenn ich das etwas komisch formuliert habe.
Ich dachte nur zuerst, man muss das Mainboard wieder komplett ausbauen (was ja nicht der Fall ist)
 
Oben Unten