• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Letzte Fragen vor dem ersten selbstgebautem PC & Meinung zur Konfiguration

WeggeW

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,
nach über 6 Jahren auf meinem alten Laptop hab ich genug von 15FPS auf niedrigsten Einstellungen und habe beschlossen mir einen mini-ITX PC selber zusammenzubauen. Da ich regelmäßig an einen anderen Standort muss ist ein normalgroßer PC eher ungeeignet.
Der PC sollte neben Spielen auch andere Dinge schaffen (Visual Studio, evtl. Unreal Engine, Blender, etwas Videoschnitt).
Aktuell habe ich noch einen alten Asus VW220T Monitor, werde aber später vielleicht auf einen Samsung C49J890DKU wechseln.
Der PC sollte um die 1000€, nicht mehr als 1500€, kosten (natürlich auch gerne weniger).

PS: Bis vorgestern hatte ich überhaupt keine Ahnung von Hardware und war der Meinung, dass die größte Zahl einfach das Beste ist. Jetzt habe ich etwas darüber gelesen und irgendwie Komponenten ausgewählt die mir passend erschienen, sollte ich also irgendein falsches Halbwissen haben klärt mich doch bitte auf.

Zuerst einmal: Was haltet ihr von meiner bisherigen Konfiguration (Passt das alles zusammen, gibt es bessere Kombination?):
AMD Ryzen 5 3600 (AMD Ryzen 5 3600 4, 2GHz AM4 35MB Cache Wraith Stealth: Amazon.de: Computer & Zubehoer)
KFA2 NVIDIA GeForce GTX 1660 Super OC 6GB (KFA2 nVidia GeForce GTX 1660 Super OC 6GB 192-bit GDDR6: Amazon.de: Computer & Zubehoer)
Gigabyte B450 I Aorus Pro Wi-Fi (Gigabyte Mainboards B450 I Aorus Pro Wi-Fi Motherboard: Amazon.de: Computer & Zubehoer)
Cooler Master Elite 130 (Cooler Master Elite 130 PC-Gehaeuse 'Mini-ITX: Amazon.de: Computer & Zubehoer)
Corsair Vengeance LPX 2x8GB DDR4-3200 (Corsair Vengeance LPX 16GB DDR4 3200MHz C16 XMP 2,0: Amazon.de: Computer & Zubehoer)
Samsung 970 Evo 1TB NVMe M.2 SSD (https://www.amazon.de/Samsung-MZ-V7...s=m.2+nvme+ssd+1tb&qid=1593258385&sr=8-3&th=1)
Seagate BarraCuda 2TB 3,5Zoll HDD (https://www.amazon.de/dp/B07H2RR55Q/ref=twister_B08871VR94?_encoding=UTF8&psc=1)

2. Wie sieht es mit der Stromversorgung aus? Worauf sollte ich da achten, welche Geräte sind empfehlenswert?

3. a) Lohnt es sich auf ein Board mit X470 oder X570 umzusteigen?
b) Sollte man für 130€ mehr auf einen Ryzen 7 3700X zu wechseln? (Da der 3600 wohl an einen i7 rankommt war ich der Meinung, dass das reichen könnte)

4. Reicht der mitgelieferte Kühler beim Ryzen aus? Brauch man da noch irgendwas dazu (z.B. Wärmeleitpaste) oder ist alles enthalten?

5. In vielen Bewertungen wurde geschrieben, dass das Mainboard teilweise noch alte BIOS-Versionen hat und die 3. Generation von Prozessoren erst nach einem Update unterstützt. Muss ich mir darum noch Sorgen machen oder sind die meisten mit alten Versionen schon aus den Lagern? Was mache ich wenn doch ein altes bekomme (alte AMDs zum updaten hab ich ja nicht)?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen (und das hier ist alles ordentlich an der richtigen Stelle im Forum, ...) und bedanke mich schon einmal für alle Antworten,
WeggeW
 

airXgamer

BIOS-Overclocker(in)
Zur Hardware: Du kannst auch z.b. dieses neue AsRock mit B550 Chipsatz nehmen:
Produktvergleich Gigabyte B450 I Aorus Pro WIFI, ASRock B550M-ITX/ac Geizhals Deutschland
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 ab €' '96,85 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Zu 5)
BIOS version: Du brauchst bei dem Gigabyte Board Version F40, um mit dem Ryzen 3000 starten zu können. Diese Version ist seit Mitte Mai 2019 (B450 I AORUS PRO WIFI (rev. 1.0) | Mainboards - GIGABYTE Germany) auf dem Markt, zumindest bei den großen Händlern wirst du mit ziemlicher Sicherheit kein Board mit altem BIOS mehr bekommen.

Zu 4) WLP ist dabei und der Kühler reicht fürs erste (ist nicht leise, aber ausreichend).
 

Schwarzseher

Volt-Modder(in)
2.Ein Be Quiet Pure Power 11 mit 500 W würde ich nehmen
3.Ein B450 Board ist vollkommen ausreichend für die CPU
4.Kühler wäre etwas anderes besser als der boxed,aber aufgrund der Gehäuse Größe bist du da ja sehr eingeschränkt. CPU-Kühler
max. 65mm Höhe. Tower Kühler wird da nix :D
5.Was das Bios angeht wird mitlerweile wohl auf den meisten B450 Boards ein aktuelles Bios drauf sein,weil die ja schon eine Weile auf dem Markt sind.Zumindest müsste bei den großen Sellern wie Mindfactory o. Alternate das so sein.MSI Max Boards haben da zb. gar keine Probleme,weil neu aufgelegt und oft auch mit USB Flashback ausgestattet.

EDIT:
Ich sollte weniger schreiben,dann bin ich auch mal erster ;) :D
 
Zuletzt bearbeitet:

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Die B550 Boards sind deutlich besser als die B450 zudem gibt aktuell B550 mit Cashback/Steamguthaben. Damit kann teilweise sogar günstiger als mit manchem schlechteren B450 Board fahren.

ASUS TUF Gaming B550-Plus ab €'*'156,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland ganz unten auf der Cashback Seite gibt es einen Link zu einer weiteren Aktion (Geld für Bewertung).
MSI B550-A Pro ab €'*'144,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland (gibt leider noch keine vernüftigen Test) oder MSI MAG B550 Tomahawk ab €'*'178,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland ebenfalls eine Aktion(Steamguthaben): Dein Neustart! B550-Evolution – Sei dabei! | MSI Deutschland
 
TE
W

WeggeW

Schraubenverwechsler(in)
Erst einmal vielen Dank für die Antworten!

Da es mehrfach vorgeschlagen wurde ein Board mit B550 zu nehmen, werde ich vermutlich ein ASRock B550M-ITX/AC nehmen oder bietet ein ASRock B550 Phantom Gaming-ITX/ax deutliche Vorteile für seinen Preis?

Als Netzteil würde ich ein beQuiet! Pure Power 11 ATX 500W BN293 nehmen, allerdings hatte ich überlegt ein etwas kleineres Case (SilverStone SST-SG13B) zu nehmen in dem ein 150mm langes Netzteil knapp werden könnte ("Maximale Länge bei Netzteilen beträgt 150mm; wir empfehlen aufgrund verschiedener Anschlusspositionen an Netzteilen und der besonderen Struktur des SG13 die Wahl von 140mm."). Kennt jemand gute Netzteile, die nur 140mm lang sind?

(Und die Grafikkarte war, wie ich jetzt bemerkt habe, zu groß, deshalb werde ich wahrscheinlich eine ASUS GeForce TUF-GTX1660S-O6G-GAMING 6GB nehmen.)
 
Zuletzt bearbeitet:

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Habe das leider überlesen.

Problem ist, dass es von den B550 mITX Boards noch keine Test gibt. Würde ungern 150-200€ in ein Board stecken um dann z.B. mit Ryzen 4xxx festzustellen, dass die CPU gedrosselt wird weil die Spannungsversorgung zu heiß wird.
 
TE
W

WeggeW

Schraubenverwechsler(in)
Habe das leider überlesen.

Problem ist, dass es von den B550 mITX Boards noch keine Test gibt. Würde ungern 150-200€ in ein Board stecken um dann z.B. mit Ryzen 4xxx festzustellen, dass die CPU gedrosselt wird weil die Spannungsversorgung zu heiß wird.

Mhhh, stimmt auch wieder. Außerdem: Macht B550 jetzt in dieser Konfiguration einen großen Unterschied? Was bringt der neue Chipsatz für Vorteile? (u.a. neu ist doch glaube ich PCIe Gen-4, das wird weder von SSD noch Grafikkarte genutzt (beide nur Gen-3))
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
du solltest du dir überlegen wann und welchen Monitor du kaufen möchtest.
den oben genannten würde ich nicht nehmen.
das sind 2 Fullhd Monitore nebeneinander für deutlich zu viel Geld.
Und das wird dann auch mit der GPU nix. Zumal diese Breite die wenigsten Spiele unterstützen. Also kaufst du einen Monitor für viel Geld und hast dann überwiegend schwarze Balken an den Seiten.

Dann lieber für 400 Taler nen vernünftigen 1440p Monitor in 24/27 Zoll. da hast du mehr von. dann sollte es aber auch eine 2060s sein.
 
TE
W

WeggeW

Schraubenverwechsler(in)
du solltest du dir überlegen wann und welchen Monitor du kaufen möchtest.
den oben genannten würde ich nicht nehmen.
das sind 2 Fullhd Monitore nebeneinander für deutlich zu viel Geld.
Und das wird dann auch mit der GPU nix. Zumal diese Breite die wenigsten Spiele unterstützen. Also kaufst du einen Monitor für viel Geld und hast dann überwiegend schwarze Balken an den Seiten.

Dann lieber für 400 Taler nen vernünftigen 1440p Monitor in 24/27 Zoll. da hast du mehr von. dann sollte es aber auch eine 2060s sein.

Ich hatte anfangs auch über eine 2060S nachgedacht, aber da ich nur "nebenbei" spiele wollte ich eigentlich die 100€/200€ noch sparen.

Bei den Monitoren werde ich erstmal den alten Asus behalten (und später vllt. durch einen vernünftigen 1080p/1440p Bildschirm ersetzen). Den Samsung würde ich (wenn ich ihn mir überhaupt hole) sowieso selten zum Spielen, sondern eher zum Arbeiten nutzen.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
aber gerade zum Arbeiten (Videoschnitt und evtl. Bearbeitung) macht hohe Auflösung mehr Sinn. 1080p ist halt mittlerweile eher Einstieg. Viele Details siehst du auf dieser Auflösung nicht und im Vergleich ist es nur noch matschig.

Dann bleib erstmal bei 1080p mit einer 1660s und rüste diese mit dem Monitor später auf. Ende des Jahres gibts auch neue Karten.
 
Oben Unten