• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

PC zur Musikbearbeitung aber auch gelegentlich Photo- und Videobearbeitung

questioner12

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Aktuelle PC-Hardware
Siehe Text
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Monitor(e)
vorhanden
Budget
1200
Kaufzeitpunkt
Sofort
Anwendungszweck
  1. Video-Schnitt/-Rendering
Sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
---
Zusammenbau
Nein, ich baue selbst
Hallo zusammen,

ich bin weniger "Grafiker oder Videoproduzent", sondern mehr im Bereich Musikproduktion mit einer DAW (Samplitude ProX7 Suite, hauptsächlich werden VSTs eingesetzt), schneide aber manchmal auch Videos und bearbeite Bilder. Vielleicht könnt Ihr einmal über meine zusammen gestellten Konfiguration drüber schauen und evt. weiterhelfen. Eigentlich sollte mein budget 1.200,- Euro nicht übersteigen.

Ich führe zunächst einmal die Komponenten meines 9 Jahre alten, jetzigen PCs auf. Der ist leider wohl nicht WIN 11 lauffähig und die Performance lässt beim Einsatz von vielen VSTs auch mittlerweile zu wünschen übrig.

Nur zur Info. Ich nutze 3 Bildschirme und hauptsächlich eine externe über USB angeschlossene Soundkarte. Als Datengrab dient eine NAS. Ich habe das Gehäuse in meiner Aufstellung mal weggelassen, falls das alte passen sollte. Die alten (nicht mehr zu gebrauchenden) Komponenten werde ich dann wohl entsorgen müssen.

Bisherige PC:
- 400 Watt be quiet! Straight Power 10 Non-Modular 80+ Gold
- Cooltek Antiphon Black Midi Tower
- EKL Alpenföhn Brocken ECO Tower Kühler
- Asus Z97-Pro Gamer Gaming MB Intel Z97 So.1150 Dual Channel DDR3 ATX Retail
- 16GB G.Skill Ares DDR3-2400 DIMM CL11 Dual Kit
- Intel Xeon E3-1246v3 4x 3.50GHz So.1150 BOX
- Samsung Basic MZ-7KE256BW 850 Pro interne SSD 256GB
- SanDisk SDSSDHII240G

Was haltet Ihr davon?

Anbei meine neue Zusammenstellung:
- MSI MAG Z790 Tomahawk WIFI (DDR5)
- Intel i5-14600K
- Corsair LPX 64 GB DDR4-3200 CL16
- Thermalright Phantom Spirit
- Samsung 970 EVO Plus 1TB (für WIN 11)
- Samsung 970 EVO Plus 2TB (für VSTs und Projektdateien)
- Gigabyte GeForce RTX3060 (12GB/192bit)
- be quiet! Pure Power 12M 650W
- Arctic Cooling P14




1. ) Wo hakt es:

Bei Einsatz vieler VSTs reciht die Performance einfach nicht aus und der Rechner (bzw. die Musik ;) stottert).
2.) PC-Hardware:
Bisherige PC:
- 400 Watt be quiet! Straight Power 10 Non-Modular 80+ Gold
- Cooltek Antiphon Black Midi Tower
- EKL Alpenföhn Brocken ECO Tower Kühler
- Asus Z97-Pro Gamer Gaming MB Intel Z97 So.1150 Dual Channel DDR3 ATX Retail
- 16GB G.Skill Ares DDR3-2400 DIMM CL11 Dual Kit
- Intel Xeon E3-1246v3 4x 3.50GHz So.1150 BOX
- Samsung Basic MZ-7KE256BW 850 Pro interne SSD 256GB
- SanDisk SDSSDHII240G

3.) Monitor:
.--- (vorhanden)
4.) Anwendungszweck:
Musikschnitt, ein bisschen Photo- und Videobearbeitung
5.) Budget:
1.200,- Euro
6.) Kaufzeitpunkt:
zeitnah
7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
---
8.) Zusammenbau:

selber
9.) Speicherplatz:
Zwei getrennte Platten je 1 bzw. 2TB
 

Anhänge

  • 1717239078235.gif
    1717239078235.gif
    42 Bytes · Aufrufe: 5
  • 1717239078260.gif
    1717239078260.gif
    42 Bytes · Aufrufe: 5

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
APU-PC für leichtere Spiele, Office & Medien
Kann keiner helfen?
Mit Sicherheit aber bei Intel bin ich raus.
Mit Baseline Profile bist du wahrscheinlich langsamer als ein Ryzen.
Außerdem will ich mich mit sowas nicht rumschlagen:

Dazu kommt noch, dass AM5 mehr PCI-E Lanes direkt an der CPU angebunden hat und du nen Upgradepath in Zukunft hast, da für AM5 noch neue Prozessoren erscheinen werden. Dann kannst theoretisch einfach die alte CPU auf E-Bay setzen und nochmal "günstig" aufrüsten.

Die Samsung ist recht teuer für das was sie kann.
DDR5 RAM wurde schon gesagt.
Gehäuse würde ich auch neu machen und was luftigeres nehmen mit offener Front, der Intel hat ne recht hohe TDP aber auch sonst ist offen meist leiser sofern keine HDDs verbaut werden.
Die Gigabyte RGB Software der Grafikkarte macht teilweise Probleme... :ugly:

Die E-Cores machen bei Audio Interfaces in Bezug auf Win11 gerne mal Probleme, bzw. generell machen viele Audio Interfaces mit Win10/11 und den ganzen PowerOptimisation- und PowerSaving- Geschichten Probleme:
Egal ob Intel oder AMD, wenn du nur Musik machst wirds klappen, sofern du viel anderen Krams machst gibts zumindest bei mir und meinen Kumpels immer mal Problemchen.
Am besten das Interface direkt in der Anwendung mit Asio im exclusive Mode ansprechen.
Auch fallen solche Sachen meist erst bei langer Laufzeit des Rechner auf, am Anfang wirkt alles supi, nach 4-6h fangen dann leichte Audioartefakte an etc.
Da dann den Grund zu finden ist ein langwieriger Prozess, da fängst du dann an mit USB-Energieeinstellungen, E-Cores im Bios deaktivieren, Latency Mon etc.

Hier mal n ganz anderer Vorschlag:
Das Gehäuse gibt es als Mini leider nicht ohne RGB, dafür kannst du RGB per Knopfdruck oben am Gehäuse abschalten oder einfach nicht anschließen.
Das Board hat einen M.2. Anschluss weniger, daher würde ich nur 2-4TB SSDs verbauen.
Ggf. 64GB RAM, ist bei DDR5 aber teuer.

Btw. ich nutze ne Focusrite Solo und nen DJM 750MK1 mit Traktor Pro 3 und Bitwig und habe dafür extra ein ThinkPad E14 G3 auf dem sonst nichts anderes läuft. Vorher MBP Late 2015.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück