• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

LB-PC Upgrade

Eveli

Schraubenverwechsler(in)
Hallo HW-Spezialisten.

Ich plane ein/e Upgrade/Aufrüstung

Budget:
1000 €

Geplanter Kauf:

1-3 Monate

Ich besitze derzeit:
CPU: i5 6600K
CPU-Kühler Raijintek Pallas
GPU: GTX 960 4GB
RAM: Crucial 32GB DDR4
SSD: 4 stück
HDD: 2 stück
und ein 550W Netzteil
sowie ein µATX Board und dazu passendes Gehäuse

geplant sind folgende neue Komponenten:
CPU: Ryzen 9 5950X
CPU-Kühler: (falls nötig) Noctua NH-C14S - sofern dieser auch die kommenden CPU's adäquat kühlen kann
MB: Gigabyte X570S UD
NT: 850 Watt be quiet! Straight Power 11
Gehäuse: Cooler Master MasterBox Q500L

GraKa wird ggf. später ersetzt, da ich mit der Leistung im Verbund mit meinem 1080p Monitor aktuell noch zufrieden bin. Ein System mit 2 Grakas werde ich mir wegen dem erhöhtem Verbraucht auch nicht zulegen.

Eine Anforderungen stelle ich an das Netzteil. Da die kommenden Grakas ja doch sehr viel Power benötigen, wollte ich eines das schon jetzt etwas potenter ist, damit ich mir dann nicht ein neues kaufen muss.

Auch darf das Gehäuse aus Platzgründen nicht höher sein als 450mm.

Ich vermute mal mit den 16 Kernen werde ich auch die nächsten 5-8 Jahre keine Probleme bekommen. In der Zwischenzeit wollte ich dann nur die Graka und den Monitor ersetzen.

Angeschlossen werden an den PC nur 0815 Geräte wie:
Drucker
Maus
Tastatur
Smartphone
Externe Audio Geräte: Nubert nuBoxx A-125 pro und ein Sabaj DAC Kopfhörer-Verstärker
Internet: via Ethernetkabel
Monitor: 144Hz 1080p (später 4k)
Fernseher 1080p

Der PC wird hauptsächlich zum Zocken (ältere, neuere und zukünftige Games), zur Bildbearbeitung und CAD genutzt. Kein Streaming nach draußen via Twitch o.ä., keine Videobearbeitung oder 3D-Rendering o.ä.

Für Verbesserungsvorschläge oder Anregungen bin ich sehr dankbar.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo!

Kann man wohl so machen. Welche Geschwindigkeit hat dein altes Ram Kit? Ich gehe mal davon aus das du den weiter verwenden willst. Das 850W Netzteil müsste locker ausreichen. Auch wenn du eine neue Grafikkarte aufrüstests irgendwann. Sind deine SSDs die du da hast alles Sata SSDs oder auch schon PCIe m.2?
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Was machst Du mit einem Netzteil, das jetzt schon potenter ist, aber nicht die passenden Anschlüsse für kommende Grakas mitbringt?

Mit Adaptern arbeiten (würg) oder wieder ein neues Netzteil kaufen?
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Dir würde eigentlich auch locker ein 8-kerner wie den 5800X 3D reichen.
Als Kühler tut es auch ein Mugen 5.
Netzteil erst upgraden wenn auch die neue GraKa gekauft wird. Erspart u.U. Adapter.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
RAM: Crucial 32GB DDR4
Welcher genau?
und ein 550W Netzteil
Welches genau?
CPU-Kühler: (falls nötig)
Ja, ist nötig. Warum ausgerechnet ein top-flow Kühler? :huh:
NT: 850 Watt be quiet! Straight Power 11
Sofern du bisher nicht totalen Schrott hast, reichen 550W auch aus, bis du eine neue Grafikkarte kaufst.
Cooler Master MasterBox Q500L
Plastikfenster?
Würde ich die Finger von lassen. :ka:
Gehäuse mit Glasfenster sind dermaßen günstig heutzutage, da würde ich über acryl gar nicht mehr nachdenken.
 
TE
TE
E

Eveli

Schraubenverwechsler(in)
RAM:
DDR4-2400, ich denke CL17-17-17 bin aber nicht sicher
die wollte ich vorerst gerne weiter verwenden

Festplatten:
sind alle SATA
M2 Riegel ergeben für mich keinen Sinn, da sie aus meiner Sicht praktisch kaum einen Mehrwert bieten. Ich schiebe selten Datenmengen hin und her.
Vielleicht hole ich mir mal eine 128er/250er nur für das System und/oder Apps, da die Bootzeit marginal besser sind.

Netzteil:
Meines ist schon alt und wurde damals schon vom Vorgänger PC übernommen. Könnte schon gut 12-14 Jahre alt sein. Die neuen Grakas kommen doch in ca. 1-2 Monaten, bis dahin gibt es sicher auch passende NT.

CPU- Lüfter
Wenn geht, würde ich gerne meinen Pallas weiter nutzen, soll laut Hersteller bis TDP 195W kühlen können, bin mir nur nicht sicher ob ich die Sockelbefestigung noch habe, oder ob die für den AM4 damals überhaupt dabei waren. Aber Herstellerangaben sind ja auch manchmal Praxisfern. 195W, damit könnte man ja sogar die kommenden Ryzen kühlen.

CPU:
hmm, viel hilft viel? Ich habe beim Zocken auch gerne noch nebenbei anderes am laufen, Netflix Musik, Browser, zweite Spieleinstanz. Die kommenden Spiele werden sicher auch mehr HW Anforderungen stellen, und da könnte ein 8-Kerner mit einer zweiten Instanz vielleicht schon probleme bekommen, Mein 4-Kerner schaffen das ja auch nur gerade so, und da die Preise gerade so schön purzeln, passt das auch ganz gut ins Budget. Aber ich bin kein Experte, ist reine Vermutung.

Edit:
CAD:
Ich nutze ab und an mal SketchUp2017 und knete hin und wieder auch mal in Z-Brush herum.
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Edit:
CAD:
Ich nutze ab und an mal SketchUp2017 und knete hin und wieder auch mal in Z-Brush herum.
Braucht das Programm jetzt viele Kerne oder nicht?
Wenn nicht würde auch eine Achtkern-CPU locker reichen.
Auch noch für die nächsten Jahre.
Da die meisten Spiele noch nicht mal mehr als 6 Kerne unterstützen.
Ein Kompromiss wäre ein 12 Kerner. Aber für die meisten Spiele noch oversized.
 
TE
TE
E

Eveli

Schraubenverwechsler(in)
ob die CAD's viele Kerne benötigen kann ich gar nicht beantworten, bis dato ging das auch mit 4 Kernen, sind aber auch nur kleinere Projekte. Photoshop hatte früher mal Probleme bereitet, mit einer Dateigröße von über 6GB, das habe ich dann verkleinern müssen.

Top-Blow Kühler:
...sind so schön niedrig, da kann man auch ein schmaleres Gehäuse nehmen, wenn man ein passendes findet, zudem zerren sie nicht so sehr am MB, weil sie weniger Kopflastig sind. Sie könnten ggf. auch die RAM und die umliegende HW vom MB etwas Mitkühlen, so meine Überlegung. Aber wie gesagt ich kenne mich da weniger aus, ist reine Vermutung.

Das Gehäuse:
...ist auch nicht final, da muss ich mal genauer nach suchen, das dauert dann eine weile.
Ich hatte mich vorrangig für dieses entschieden, da hier die I/O einheit seperat ist und ich eventuell den PC weiter weg stellen möchte, zudem kann man ihn auch auf die Seite legen, was ich auch praktisch fand. Mit etwas Bastelarbeit und/oder Zusatzkabel könnte man die I/O Einheit sicher verlängern.

NT:
wenn ich mich nicht irre ist das ein Noname, Arctik Cooling oder so, das war damals nicht teuer, hatte aber gute Bewertungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Software-Overclocker(in)
CPU-Kühler: (falls nötig) Noctua NH-C14S - sofern dieser auch die kommenden CPU's adäquat kühlen kann
Warum planst du keinen normalen Towerkühler?
MB: Gigabyte X570S UD
Warum das Board mit dem großen Chipastz, wenn du sowieso keine M2 nutzt
Gehäuse: Cooler Master MasterBox Q500L
Was spricht für dich, für dieses Gehäuse, außer vlt der günstige Preis?
RAM:
DDR4-2400, ich denke CL17-17-17 bin aber nicht sicher
die wollte ich vorerst gerne weiter verwenden
Der Ram ist super langsam, damit verschenkst du im falsche Szenario ordentlich Leistung.
Vielleicht hole ich mir mal eine 128er/250er nur für das System und/oder Apps, da die Bootzeit marginal besser sind.
In der Größe absoluter Quatsch, teilweise sind die kleinen Modelle auch langsamer, kauf dir dann lieber gleich mal eine 1 TB M2 PCi 4.0 im Angebot
CPU- Lüfter
Wenn geht, würde ich gerne meinen Pallas weiter nutzen, soll laut Hersteller bis TDP 195W kühlen können, bin mir nur nicht sicher ob ich die Sockelbefestigung noch habe, oder ob die für den AM4 damals überhaupt dabei waren. Aber Herstellerangaben sind ja auch manchmal Praxisfern. 195W, damit könnte man ja sogar die kommenden Ryzen kühlen.
Keine Ahnung von wann deine Zusammenstellung ist, aber zu Zeiten des 6600k gab es kein AM4, als entweder hast du deutlich später den Kühler gekauft oder du müsstest bei Hersteller schauen, ob es ein AM4 Kit gibt.
CPU:
hmm, viel hilft viel? Ich habe beim Zocken auch gerne noch nebenbei anderes am laufen, Netflix Musik, Browser, zweite Spieleinstanz.
Sind alles keine Anforderungen, außer vlt die zweite Instanz. Welches Spiel ist es den?
Die kommenden Spiele werden sicher auch mehr HW Anforderungen stellen, und da könnte ein 8-Kerner mit einer zweiten Instanz vielleicht schon probleme bekommen, Mein 4-Kerner schaffen das ja auch nur gerade so, und da die Preise gerade so schön purzeln, passt das auch ganz gut ins Budget. Aber ich bin kein Experte, ist reine Vermutung.
Ich weiß gar nicht, ob es die Instanzen wirklich so gut auf die Kerne aufteilt, aber meistens lasten doch Spiele, bei denen man überhaupt mehre Instanzen öffnet, nur wenige Kerne aus.

Edit:
CAD:
Ich nutze ab und an mal SketchUp2017 und knete hin und wieder auch mal in Z-Brush herum.
Müsste man halt genau nachschauen, bei Igor schlägt sich Alderlake teilweise sehr gut.

 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
E

Eveli

Schraubenverwechsler(in)
Neuer RAM kommt mit auf die Einkaufliste, danke

Bezüglich der fragen des Gehäuses und des Kühlers habe sich die posts wohl überschnitten.

Online Spiele wie ESO, WOW, NW, ARC etc.

Das Board hat einen USB-C Anschluss und einen X570 Chip. Irgendwo habe ich mal aufgeschnappt das bei Boards mit 570 chip allgemein bessere HW verbaut ist und man deswegen eher zu denen greifen sollte, wenn das Budget reicht.

M2 Speicher Riegel sind für mich nicht so relevant und 1TB ist einfach zuviel. ich habe schon über 2 TB, das muss nicht noch mehr werden.


wie macht sich zu langsamer RAM denn bemerkbar, woran erkenne ich das z.b während des spielens?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
E

Eveli

Schraubenverwechsler(in)
Ich weiß gar nicht, ob es die Instanzen wirklich so gut auf die Kerne aufteilt, aber meistens lasten doch Spiele, bei denen man überhaupt mehre Instanzen öffnet, nur wenige Kerne aus.
Aha, das ist mal eine interessante Information, das würde in diesem Fall bedeuten, das mehre Kerne nicht unbedingt auch mehr Leistung bringen.

Wäre es den manuell möglich die Instanzen verschiedenen Kernen/Threads zuzuordnen, um eine bessere Leistung zu erzielen?
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Bezüglich der fragen des Gehäuses und des Kühlers habe sich die posts wohl überschnitten.
das Gewicht am Mainboard würde ich jetzt nicht so zu denken geben, große Kühler gibt es schon seit Jahren , ich hab beispielsweise den Olymp, da ist das Hängen der Grafikkarten teilweise viel schlimmer
und bei der Baufreiheit komm es halt auf den Kühler an

für mich wirkt das Gehäuse billig, aber du kannst ja alles gestalten wie du möchtest.
Online Spiele wie ESO, WOW, NW, ARC etc.
mir war nicht bewusst, dass man bei diese Spielen auch so massives Mulitaccounting betreibt
Das Board hat einen USB-C Anschluss und einen X570 Chip. Irgendwo habe ich mal aufgeschnappt das bei Boards mit 570 chip allgemein bessere HW verbaut ist und man deswegen eher zu denen greifen sollte, wenn das Budget reicht.
Typ C für die Front, hat das Gehäuse dafür überhaupt einen Anschluss, die Boards sind nicht zwangsläufig besser, der Chipsatz bringt halt nur paar mehr Anschlussmöglichkeiten mit und kann den zweiten M2 Slot mit PCi 4.0, was du ja nicht brauchst
M2 Speicher Riegel sind für mich nicht so relevant und 1TB ist einfach zuviel. ich habe schon über 2 TB, das muss nicht noch mehr werden.
dann brauchst du auch keine SSD kaufen, so lange nicht Windows nicht massiv schneller wird oder direct storage mehr zum tragen kommt,

hat dein Skylakeboard keinen M2 Slot?
wie macht sich zu langsamer RAM denn bemerkbar, woran erkenne ich das z.b während des spielens?
Kommt immer auf das Spiel und die Auflösung darauf an, wenn du im CPU Limit bist kostet es Leistung und somit FPS, das kann schon in richtung 10-20 Prozent sein
Aha, das ist mal eine interessante Information, das würde in diesem Fall bedeuten, das mehre Kerne nicht unbedingt auch mehr Leistung bringen.

Wäre es den manuell möglich die Instanzen verschiedenen Kernen/Threads zuzuordnen, um eine bessere Leistung zu erzielen?
da kann vlt @HisN etwas dazu sagen, ich bin aktuell auch noch mit 4 Kernen unterwegs
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Macht Windows in der Regel automatisch richtig, bzw. manuelle Eingriffe bringen wenig, aber kann man machen wenn der Kopierschutz es nicht verhindert. Einfach im Taskmanager Kerne zuweisen oder automatisieren.
 
Oben Unten