• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Lautsprecher für PC - Zocken, Musik, Filme

DSHPB

Software-Overclocker(in)
Lautsprecher für PC - Zocken, Musik, Filme

Moin Leute

zur Zeit hab ich ein 5.1 System (von ehemaligem DVD-Player, der den Geist aufgegeben hat) bei mir am PC, bisher über eine Creative X-Fi Surround 5.1 Pro betrieben, war auch lange damit zufrieden, nun will ich mich aber "weiter entwickeln".

Habe nun seit Samstag eine Asus Xonar DX 7.1 verbaut, das is schonmal eine Änderung, hatte bei der Creative in den Treibersachen irgendwas an was scheinbar alles "anders" gemacht hat...keine Ahnung :ugly:

Wie auch immer, ich weiß, dass das die Anlage nich so super is.

Daher denke ich nun (schon alleine aufgrund der Tatsache, dass ich die 5.1 Anlage nich richtig aufstellen kann) eine neue Anlage.

Man kriegt ja mit, gerade hier im Forum, gängige Empfehlung ist 2.0, z.B. sowas: Samson Media ONE 5a oder so.

Hab ich auch generell nix gegen ;)

Meine Anforderungen:
Klanglich top, auch mit ordentlich Tiefgang, damit's bei Filmen/Spielen auch mal richtig grummelt, das geht aktuell ja schon gut :D
Möglichst mit Fernbedienung (Lautstärke) -> Evtl. mit Verstärker?

Anwendungsgebiete:
Zocken
Musik (Alles querbeet, von Klassik über Rock/Pop bis hin zu Techno, nur Rap/Hiphop is nich dabei^^)
Filme

Soll also eine "Allrounder"-Anlage werden.

Meine aktuelle Überlegung geht Richtung Passivboxen & Verstärker, dann kann ich auch wenn ich ausziehe (was vermutlich nich mehr allzu lange dauert..) Fernseher/Radio mit anschließen ohne umstöpseln zu müssen...
Vor-/Nachteile?

Budget sag ich mal bis 300,-€

Ich danke schonmal ;)
 

GarrettThief

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Lautsprecher für PC - Zocken, Musik, Filme


Miss aber vorher aus ob die hin passen...sind riesig.

Außerdem: Ich hoffe du hast nichts gegen ein wenig Wind im Gesicht, denn im Gegensatz zu einem Subwoofer der möglicherweise die Beine kühlt, fönen dir solche Teile direkt ins Gesicht wenn du gerne viel Bass nutzt ;)
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: Lautsprecher für PC - Zocken, Musik, Filme

Wo willst du die denn hinstellen? Die genannten Neusonik sind jedenfalls nix für den Schreibtisch oder das Nahfeld. Dafür sind die zu groß. Kleine Hörabstände erfordern kleine Boxen sonst tuts nicht.

Vorteil einer Lösung mit getrenntem Verstärker:
- größere Flexibilität - auch beim Aufrüsten
- größere Auswahl an Komponenten - auch gebraucht
- Möglichkeit DIY Boxen zu Verwenden und damit nochmal deutlich Geld zu sparen bzw. Qualität zu erhöhen
- mehr Komfort bei der Lautstärkeverstellung an einem Verstärker - es gibt auch PC Boxen mit nem zentralen Regler aber das ist nicht die Regel
- besserer Klang durch eben diese Lautstärkeverstellung am Verstärker ggü. einer Softwarelösung
- im Normalfall besserer, separater Verstärker als die eingebauten Teile

Nachteile wären dann:
- mehr Stellplatz von nöten, da der Verstärker ja uch wo hin muss

Dann gibts noch die generellen Vor- und Nachteile von aktiven ggü. passiven Boxen wobei das in der Preisklasse eher nicht so relevant ist und sehr viele Boxen als aktiv verkauft werden, die das gar nicht sind...

Mein Tipp wäre es einen gebrauchten Verstärker aus der Bucht zu holen und die Boxen selber zu bauen. Klanglich gehts fürs Geld nicht besser!
 
TE
D

DSHPB

Software-Overclocker(in)
AW: Lautsprecher für PC - Zocken, Musik, Filme

Okay, danke erstmal bis hierher...

Also, die Boxen sollen auf meinen Schreibtisch, neben den Monitor, sollte also nich übertrieben groß sein (wie die Neusonik^^)

Die Ausführung von Zappaesk zu den Vorteilen Verstärker & Passiv (und der 1 Nachteil über den ich hinwegsehen kann, das muss dann halt ;) ) lassen mich nun klar zu einem solchen System tendieren.

Zum Thema DIY-Boxen muss ich mich dann mal belesen...

Verstärker schau ich mich bei Ebay dann auch mal um^^ Ich meld mich wenn's was Neues gibt, wenn ihr noch Ideen habt oder so immer her damit ;)
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: Lautsprecher für PC - Zocken, Musik, Filme

Es gibt unzählige DIY Bausätze (was anderes macht gar keinen Sinn) die speziell für den Schreibtisch entwickelt wurden und den speziellen Bedingungen dort Rechnung tragen. Schaust du mal bei www.lautsprechershop.de die haben vermutlich die größte Auswahl an Bausätzen und beraten auch sehr gut per Mail oder am Telefon!

Da kannst du dich mal einlesen n die Thematik bzw. mal sehen was es denn so gibt...

Abseits dieser Seite gibts noch ne Reihe von Anbietern für Bausätze. Schau doch mal nach der ct227 bei quint audio vorbei. Speziell die XT Variante macht auf dem Schreibtisch alles richtig und hat zudem noch ordentlich Tiefgang (45Hz untere Grenzfrequenz!).

Ansonsten gibts wie gesagt einen Haufen Zeug. Ich kann noch die ganzen Schreibtischhörnchen aus der Klang+Ton empfehlen, wobei das keine Tiefbasswunder sind, dafür echte Spaßmaschinen. Alternativ - ein wenig größer - auch eine Pico Lino 2 aus der Hobby Hifi. Die letzten findest du aber alle beim lautsprechershop.

Ach ja, preislich liegen die alle in nem für dich interessanren Bereich bzw. so, dass dir noch ca. 100-150€ für den Verstärker übrig bleiben. So ein Bausatz enthält bis auf das Holz fürs Gehäuse normalerweise alles was man so an Teilen braucht.

Verstärkermäßig kannst du dich mal in der Bucht umsehen. Solange du da bei den üblichen Verdächtigen bleibst kannst du da nicht viel falsch machen. Leistung ist egal, da ist alles ausreichend für den Schreibtisch. Es gibt noch ein paar empfehlenswerte "Exoten", die klanglich oft etwas besser sind als die üblichen Japaner, aber eben auch ein wenig rarer. Aber wenn es gibt könnte ein Amp von NAD, Rotel, Rega, Cyrus o.ä. noch reizvoll sein, wobei du bei deinem udget da schon Glück haben musst.
 

GarrettThief

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Lautsprecher für PC - Zocken, Musik, Filme

Pass auf wieviel du auf Zappaesk hörst...er kennt sich sicher gut aus (viel besser als ich), ist aber manchmal vielleicht etwas zu audiophil und zu wenig Ottonormalverbraucher. (Nicht bös gemeint Zappaesk^^)

Der Bass von den meisten Boxen die auf dem Schreibtisch von der Größe her Sinn machen sind wirklich nicht geeignet für dich(auch keine DIY-Boxen!). Ernsthaft, tu dir keine boxen mit nem 5 Zoll Tieftöner in ner Mini-box an, das ist grausam und einen Wumms bekommst du damit nicht wirklich hin. Ohne Subwoofer wirst du nicht happy sein wenn du bisher einen hattest, bin ich mir sehr sicher.

Und was DIY angeht: Ja, sie sind theoretisch günstiger und ja am Ende bist du besonders Stolz wenn du sie fertig gebaut hast.
ABER: Achte auf deine Erfahrung, lass dir hier nichts einreden.
Die CT227 XT werden immer gerne hier empfohlen...sind aber sind was für Leute mit etwas Erfahrung, lass dir bitte nicht erzählen die könnte jeder auch ohne schonmal handwerklich gearbeitet zu haben bauen, denn das ist nicht so. Es gibt sicher DIY-Boxen bei denen es sehr einfach sein soll (z.B. die CT227 ohne XT, laut Hersteller auch ohne Erfahrung baubar), aber die XT-Version bitte nur wenn du Werkzeug, Löt- und Holzerfahrung hast (siehe Herstellerangaben auf der Seite).
 
Zuletzt bearbeitet:

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: Lautsprecher für PC - Zocken, Musik, Filme

(Nicht bös gemeint Zappaesk^^)

bin ich nicht.

Der Bass von den meisten Boxen die auf dem Schreibtisch von der Größe her Sinn machen sind wirklich nicht geeignet für dich(auch keine DIY-Boxen!). Ernsthaft, tu dir keine boxen mit nem 5 Zoll Tieftöner in ner Mini-box an, das ist grausam und einen Wumms bekommst du damit nicht wirklich hin. Ohne Subwoofer wirst du nicht happy sein wenn du bisher einen hattest, bin ich mir sehr sicher.

Jetzt würde mich die Begründung dafür dann doch interessieren! Die Boxengröße hat nichts(!) mit der erreichbaren Basstiefe zu tun, sondern lediglich mit der erreichbaren Lautstärke. D.h. ein kleiner LS mit z.B. nem 3" Chassis kann sehr wohl bis an die 40Hz heranspielen - das schaffen viele Billigwoofer nicht! Besagtes 3" Tieftönerle kann dabei lediglich keinen Saal beschallen. Das ist aber bei ner Box am Schreibtisch überhaupt nicht notwendig, weil man da eh dicht drauf hockt.

Z.B. die PicoLino2 steht frei auf Ständern im Kinderzimmer meines Großen und spielt da lauter als mir lieb ist und - befeuert durch DIY Monoblöcke - auch im Bass erstaunlich souverän! Da spielt ein 4" BB drin! In unserem Wohnzimmer wäre da keine ausreichende Lautstärkereserve vorhanden, aber in dem 14qm Zimmer meines Sohnes kann man sich kaum unterhalten wenn man den Verstärker aufreißt.

Und was DIY angeht: Ja, sie sind theoretisch günstiger und ja am Ende bist du besonders Stolz wenn du sie fertig gebaut hast.

Die sind auch praktisch günstiger!

ABER: Achte auf deine Erfahrung, lass dir hier nichts einreden.

2 linke Hände voller Daumen sollte man nicht haben, das stimmt. Aber auch dann kennt man vlt. jemanden, der einem hilft...

Die CT227 XT werden immer gerne hier empfohlen...

zurecht!

Es gibt sicher DIY-Boxen bei denen es sehr einfach sein soll (z.B. die CT227 ohne XT, laut Hersteller auch ohne Erfahrung baubar), aber die XT-Version bitte nur wenn du Werkzeug, Löt- und Holzerfahrung hast (siehe Herstellerangaben auf der Seite).

Was macht die XT Version schwerer zu bauen? Das Gehäuse ist praktisch identisch und ein (mitgeliefertes!) Rohr auf die Box zu kleben sollte niemanden vor eine Herausforderung stellen, der zuvor das Gehäuse gemacht hat.
Löten sollte man können (wobei ne handvoll Bauteile zusammenzubrutzeln nicht wirklich schwer ist) und einen kleinen Schaltplan lesen, aber das muss man bei praktisch allen Boxen. Die XT ist da nicht komplexer als andere 2-Wege Boxen.

Abgesehen davon findet der TS ja offenbar den Gedanken handwerklich aktiv zu werden nicht völlig abwegig - sonst hätte er das nicht so geschrieben. Ich bleibe dabei ein durchschnittlich begabter Mensch kann sich so ein Böxle (ok, 2 solltens schon sein) locker an nem langen WE bauen.
 
TE
D

DSHPB

Software-Overclocker(in)
AW: Lautsprecher für PC - Zocken, Musik, Filme

Also, da bin ich wieder :)

Selbstbau würd ich denk ich hinbekommen, bin da nich ganz unbegabt...Wohne (noch?) zuhaus, da hab ich auch ordentlich Werkzeug verfügbar, mein Vaddi hat einiges hier^^ Und löten klappt auch und selbst wenn nich kann das garantiert mein Vaddi - der ist Elektronikermeister (sinngemäß, der genaue Titel ist ein anderer^^).

Ich hab da vorhin noch Boxen entdeckt die interessant sein könnten nur evtl. etwas groß...sind die hier:
Magnat Monitor Supreme 200 Paar schwarz Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Preislich i.O., Qualität wohl auch, klanglich sind auch die Meisten mit zufrieden und der soll ordentlich bumms haben.

@GerrettThief:
Sub ist denk ich nich die beste Idee, hier zuhaus mag das gehn (Einfamilienhaus), wenn ich jedoch in eine Wohnung ziehe freuen sich die Nachbarn...


Ich schau mich mal weiter um und belese mich zum Boxenbau ;)

Wegen Verstärkern hab ich auch vorhin mal geschaut aber noch nicht wirklich was gefunden, immer nur für dicke PA-Anlagen, vollkommen overpowert...soll auch am liebsten schlicht und einfach sein ohne viel *blingbling* - ich schaue weiter ;)
 

GarrettThief

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Lautsprecher für PC - Zocken, Musik, Filme

@GerrettThief:
Sub ist denk ich nich die beste Idee, hier zuhaus mag das gehn (Einfamilienhaus), wenn ich jedoch in eine Wohnung ziehe freuen sich die Nachbarn...

Hey, du hast gesagt es soll richtig grummeln ;)

@Zappaesk:

zum Bass:
ich habe auch nix von Frequenzen gesagt oder gemeint. Aber der Themenstarter hatte um ein richtiges "grummeln" gebeten und das ist doch wesentlich wahrscheinlicher mit einem 8 Zoll Tieftöner unterm Tisch als mit üblichen PC-Schreibtischfähigen Boxen mit maximal 5 Zoll Tieftöner und wenig Volumen. Jedenfalls mein Ergebnis aus meinem kürzlichen Vergleich von Adam A3X und dem Blue Sky Exo 2. Da konnte man doch sehr deutlich erkennen, dass es an dem genialen tiefen Grummeln in der Magengegend bei den A3X tendenziell fehlte. Die Exo 2 sind zwar auch kein Grummelwunder mit ihren 90 Watt, liefern aber doch wesentlich mehr als die A3X und bleiben dabei jederzeit sehr sauber.
Aber was solls, der Themenstarter lehnt eh einen Sub ab...ich bin mal gespannt ob er damit am Ende zufrieden ist keinen Sub zu haben nachdem er von einem kommt.


Zum komplizierten Bau:
Ich beziehe mich hier ziemlich auf die Aussagen von Quint-Audio im Vergleich von CT227XT und CT227. Die ordnen die XT als nicht mehr anfängerfreundlich ein, die non-XT allerdings schon. Frag mich bitte nicht genau warum, denn ich weiß nichts von den non-XT. Ich weiß nur, dass mich die XT (die ich, wenn ich mich recht entsinne auf dein anraten, vor fast nem Jahr mal zugelegt hatte) überfordert haben. Also bitte empfehl die Dinger keinen totalen Anfängern die vielleicht nicht direkt nen Vater dabei haben der hilft. Mich hat der sicherlich gut gemeinte Tipp damals schon so 50€ und einiges an Ärger gekostet...deswegen fühle ich mich überhaupt genötigt meinen Senf dabei zu geben :D
Aber es scheint hier eh so zu sein, dass der Themenstarter interessiert und unterstützt genug ist um sowas hin zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zappaesk

Volt-Modder(in)
AW: Lautsprecher für PC - Zocken, Musik, Filme

Ich hab da vorhin noch Boxen entdeckt die interessant sein könnten nur evtl. etwas groß...sind die hier:
Magnat Monitor Supreme 200 Paar schwarz Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Preislich i.O., Qualität wohl auch, klanglich sind auch die Meisten mit zufrieden und der soll ordentlich bumms haben.

Halte ich gar nix von. Das sind chinesische (?) Billigstbomber. Bei den technischen Angaben wird zumindest geschummelt bzw. glatt gelogen. Da passt nix zueinander. Wenn die ne 2-Wege Box mit ner unteren Grenzfrequenz von 34Hz bauen und das mit ner Empfindlichkeit von 91dB, dann passt das einfach nicht zu so ner kleinen Box. Das macht mich noch misstrauischer...

Wegen Verstärkern hab ich auch vorhin mal geschaut aber noch nicht wirklich was gefunden, immer nur für dicke PA-Anlagen, vollkommen overpowert...soll auch am liebsten schlicht und einfach sein ohne viel *blingbling* - ich schaue weiter ;)

Ich hab gerade in der Bucht geschaut, da sind mindestens 20 Verstärker drin die in Frage kämen...


zum Bass:
ich habe auch nix von Frequenzen gesagt oder gemeint. Aber der Themenstarter hatte um ein richtiges "grummeln" gebeten und das ist doch wesentlich wahrscheinlicher mit einem 8 Zoll Tieftöner unterm Tisch als mit üblichen PC-Schreibtischfähigen Boxen mit maximal 5 Zoll Tieftöner und wenig Volumen. Jedenfalls mein Ergebnis aus meinem kürzlichen Vergleich von Adam A3X und dem Blue Sky Exo 2. Da konnte man doch sehr deutlich erkennen, dass es an dem genialen tiefen Grummeln in der Magengegend bei den A3X tendenziell fehlte. Die Exo 2 sind zwar auch kein Grummelwunder mit ihren 90 Watt, liefern aber doch wesentlich mehr als die A3X und bleiben dabei jederzeit sehr sauber.
Aber was solls, der Themenstarter lehnt eh einen Sub ab...ich bin mal gespannt ob er damit am Ende zufrieden ist keinen Sub zu haben nachdem er von einem kommt.

Du schließt aus einem Vergleich von zwei Boxenpärchen generell auf alle anderen? Das ist ein wenig zu kurz gesprungen! Die Leistung hat im Übrigen damit gar nix zu tun. D.h. mit 90W kann man an der richtigen Box Wände wackeln lassen oder eben an einer anderen auch nur ein laues Lüftchen erzeugen. Für Schreibtischboxen sind im Normalfall 5-10W schon völlig ausreichend, mit 20W hat man dann schon ordentlich Reserven.


Ich weiß nur, dass mich die XT (die ich, wenn ich mich recht entsinne auf dein anraten, vor fast nem Jahr mal zugelegt hatte) überfordert haben. Also bitte empfehl die Dinger keinen totalen Anfängern die vielleicht nicht direkt nen Vater dabei haben der hilft. Mich hat der sicherlich gut gemeinte Tipp damals schon so 50€ und einiges an Ärger gekostet...deswegen fühle ich mich überhaupt genötigt meinen Senf dabei zu geben :D

Tut mir leid, dass dich das überfordert hat, aber was genau denn eigentlich? Die Holzarbeiten sind doch ein Klacks, zumal wenn man sich die Bretter zuschneiden lässt und das Rohr obendrauf zu machen ist jetzt auch keiner Meisterarbeit würdig. OK die Weiche muss man eben löten, aber dass muss man ja immer. Die Weiche der XT ist jetzt auch nicht besonders komplex, sondern eben die einer 2-Wege Box.

Wichtiger ist, hast du die Dinger denn mittlerweile fertig? Bist du mit dem Klang zufrieden?
 

GarrettThief

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Lautsprecher für PC - Zocken, Musik, Filme

Du schließt aus einem Vergleich von zwei Boxenpärchen generell auf alle anderen? Das ist ein wenig zu kurz gesprungen! Die Leistung hat im Übrigen damit gar nix zu tun. D.h. mit 90W kann man an der richtigen Box Wände wackeln lassen oder eben an einer anderen auch nur ein laues Lüftchen erzeugen. Für Schreibtischboxen sind im Normalfall 5-10W schon völlig ausreichend, mit 20W hat man dann schon ordentlich Reserven.

Ich tippe mal das 100% der 8-Zoll/10-Zoll 250W Subwoofer mehr Wumms(ich rede hier erneut nicht von frequenzen oder so) erzeugen als ein x-beliebiger 4-Zoll 50W Subwoofer in nem halb so großen Gehäuse. Wenn das so ist, dann reicht mir das komplett. Mag zwar vielleicht keine kausale Beziehung zu sein, aber der Zusammenhang reicht mir schon ;)


Tut mir leid, dass dich das überfordert hat, aber was genau denn eigentlich? Die Holzarbeiten sind doch ein Klacks, zumal wenn man sich die Bretter zuschneiden lässt und das Rohr obendrauf zu machen ist jetzt auch keiner Meisterarbeit würdig. OK die Weiche muss man eben löten, aber dass muss man ja immer. Die Weiche der XT ist jetzt auch nicht besonders komplex, sondern eben die einer 2-Wege Box.

Wichtiger ist, hast du die Dinger denn mittlerweile fertig? Bist du mit dem Klang zufrieden?

Erstmal musste man eine Frequenzweiche für die Hochtöner zusammenbauen die schon mal recht kompliziert ist, da das nicht auf einer Platine geschieht sondern so frei aneinander. Unzwar so, dass es in den Hochtöner reinpasst. Erstes Problem...ich musste also als totaler anfänger lernen: löten im generellen, gleichzeitg ein sehr kompaktes Format einhalten sodass es am Ende auch passt.

Dann muss beim Gehäuse aufjedenfall schonmal diesen Kreis für den Tieftöner ausschneiden und sicherlich auch noch ein paar Kleinigkeiten selber sägen. Ich habe keine Werkzeuge und auch 0 Umgang mit irgendwelchen Werkzeugen. Ich hätte zwar nen Kumpel gehabt, der die meisten Sachen zuhause hätte, aber ich hätte auch einfach wirklich alles lernen müssen. Das war dann doch etwas krass.

Ich habe die Sachen vor etwa ner Woche hier im Forum verkauft und mittlerweile die exo2 hier fest stehen. Das hätte ich besser vor nem Jahr schon so gemacht. Ich will ja nicht sagen, dass es mega kompliziert wäre, sondern nur, dass es für einen Anfänger ohne Ausrüstung definitiv zu viel ist. Du siehst das aus einem ganz anderen Blickwinkel. Heute gibt es aber auch einfach viele Kerle die nie ne Handwerksbank gesehen haben und sowas dann nicht so einfach können.

Edit: Sorry an den Themenstarter das wir hier so an deiner Frage gerade vorbei reden, aber ich glaube das ist jetzt soweit auch recht durch.
 
TE
D

DSHPB

Software-Overclocker(in)
AW: Lautsprecher für PC - Zocken, Musik, Filme

Sooo, ich meld mich hier mal wieder zu Wort^^

Verstärker kam eben an, hab den aber noch nich ausgepackt.

Ist einer von Rotel geworden, kann heut Abend wenn ich dazu komme, ansonsten morgen, mehr berichten.
Testen geht leider noch nich, da keine Boxen vorhanden. Obwohl...die meiner Stereoanlage müssten gehn...mal sehn ;)

Boxen werden DIY - ich hab mir die Pico Lino 2 ausgesucht als 1. Selbstbau-Projekt, die werden's also, leider aber erst ab 15.06. (muss auf Gehalt warten, hab diesen Monat schon zu viel für PC ausgegeben, da die SSD meiner Sis ausgefallen is und ausgetauscht werden wollte und ich selbst auch hier im Marktplatz noch so bissl was gefunden hab :D)

Melde mich dann wieder wenn's losgeht, werd auch denk ich Bilder machen und dann hier weiter berichten ;)

Danke (vor allem an Zappaesk) für die Top-Beratung!

Gruß
DSHPB
 
Oben Unten