Kurioses Problem: Bildschirm wird schwarz, Ton läuft aber noch weiter

Athris

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend zusammen,

ich habe ein sehr kurioses Problem mit einem im Dezember 2022 selbst zusammengebauten PC.

Die PC Konfiguration:
Intel Core i5 13600k
ASUS TUF GAMING Z690-PLUS D4
2x16 GB Kingston FURY Beast DDR4-3200 DIMM CL16-18-18
MSI Nvidia Geforce RTX 3060 Ti Gaming X LHR
Samsung SSD 980 PRO 1TB
Samsung SSD 970 EVO Plus 2TB
be quiet Pure Power 11 FM 750W
be quiet Dark Rock Slim CPU Luftkühler


Das Problem:
In unregelmäßigen Abständen (ca. 1-2 mal die Woche) passiert folgendes:

Die 2 Bildschirme werden schwarz und liefern plötzlich "Es konnte kein Anschluss gefunden" werden. Der PC läuft aber weiterhin, reagiert aber auf keine Eingabe mehr. Allerdings wird noch Ton (z.B. von einem Video oder Discord Call) abgespielt und die Gehäuse Lüfter drehen, sowie die RGB Beleuchtung ist aktiv. Das Mikrofon funktioniert aber auch nicht mehr, also mich hat keiner mehr im Discord Call gehört. Ich habe aber sie gehört.
Es erscheint kein Blue Screen oder ähnliches. Auch nach einigen Minuten warten tut sich nichts. Der PC muss dann über die Power Taste hart zurückgesetzt werden und startet dann wieder problemlos.
Im Windows Ereignisprotokoll ist nur das "Unerwartete Herunterfahren" vermerkt. 1-2 Minuten vorher fand kein Ereignis statt.

Erst hatte ich die Grafikkarte im Verdacht. Dann wäre ja aber nur das Bild weg und der PC würde weiterhin die Eingaben wie Tastatur, Maus, Mikrofon, etc. verarbeiten.

Was kann es also sonst sein?

Hat vielleicht jemand mal ein ähnliches Problem gehabt oder davon gehört?

Leider habe ich keine Ersatzhardware hier vorliegen um einzelne Elemente zu tauschen. Vor allem da das Problem eher sporadisch auftritt und nicht reproduzierbar ist.
 
klingt für mich trotzdem irgendwie nach GPU ,sonst wäre das Bild ja nicht weg .
Würde einfach mal den Grafiktreiber neu machen und mit DDU sauber entfernen .
Bios bei Bedarf auch mal auf den neusten Stand bringen.
Zeigt der im Zuverlässigkeitsverlauf was an statt in der Ereignisanzeige?
Beim Ram mal Memtest86 laufen lassen falls dort was instabil ist .Kostet ja nix
 
Laufen beide Monitore mit der gleichen Bildwiederholfrequenz?
Wenn nein --> gleiche Frequenz einstellen?

Windows hat die Probleme mit unterschiedlichen Frequenzen immer noch nicht in den Griff bekommen und je nach System treten solche Fehler auf.
 
Hatte schon zweimal das gleiche Problem, mit verschiedenen Grafikkarten.
Bild wird in unregelmäßigen abständen, nicht reproduzierbar, Schwarz und das restliche System läuft gefühlt weiter.

Bei meiner 2080Ti hat das tauschen vom alten Netzteil abhilfe geschafft.
Bei meiner 4090 war das Kabel fehlerhaft.

Also könnten es auch diese zwei Punkte sein, oder die Grafikkarte hat einen Defekt.

Da deine Grafikkarte aber noch einen 8pin+6pin Stromanschluss hat, denke ich eher nicht dass es das Kabel sein wird.
Dein Netzteil ist auch nicht so alt, und die 3060Ti hat auch keinen allzu hohen Stromverbrauch...

Zu Netzteil Testen kannst du einmal Vollast mit Prime 95 und Furmark erzwingen. Und dann in Furmark zwishcendurch die Leertaste drücken um Lastwechsel zu erzeugen. Wenn es dabei ausgeht, ist es ziemlich wahrscheinlich das Netzteil.

Ansonsten noch schauen, ob die Grafikkarte richtig im PCIe slot sitzt und ob alle Kabel richtig angeschlossen wurden.
Hast du ein riser kabel?

Vielleicht hilft auch die Tastenkombination: STRG+SHIFT+WIN+B
Laut Microsoft ist das die Tastenkombination zur "Problembehandlung bei schwarzen oder leeren Bildschirmen in Windows"
Löst zwar nicht die Ursache, aber vllt Hilft es vorerst.
 
Stromversorgung prüfen wäre noch eine Möglichkeit ja .Ist ja modular
Man sollte immer 2 Separate Stromkabel verwenden statt ein Y-Kabel
 

Anhänge

  • 1707494903034.png
    1707494903034.png
    92,1 KB · Aufrufe: 12
Hallo,

Ich habe das selbe Problem und klinke mich mal hier mit ein.

Das Problem trat letztes Jahr November zum ersten Mal auf. Dann aber gleich mehrmals. Ich hatte zu dem damaligem Zeitpunkt die Steckdosenleiste im Verdacht, da der Kippschalter, wenn er per Fuß nicht ganz sauber geschaltet wurde, kleine "Spratzel" Geräusche abgab. Deshalb dachte ich die Steckdosenleiste funktioniert nichtmehr ganz einwandfrei und schickt kleine Spannungsspitzen an das Netzteil, was im Leerlauf kein Problem ist aber unter Last dann für diesen Notlauf sorgt.
Ergebnis: Leiste getauscht -> Problem war weg.

Seit letzter Woche ist das Problem wieder da. Hier erstmal mein Setup, was seit 2020 verbaut ist.


Asus Geforce RTX 2070 Super OC​
AMD Ryzen 7 3700X + Dark Rock Slim von BeQuiet​
MSI MPG X570 Gaming Carbon​
2x 16Gb G.Skill Trident Z_Neo DDR4 – 3600​
Straight Power 11 - 750W Netzteil​
Monitor 1 LG GL580B​
Monitor 2 Samung SA300​
SSD Xtremmemory XLR8_EX120BB​
HDD Seagate 2TB SATA ST20000DM001​
2x HDD 250GB Samsung SATA HD250HJ
Gehäuse: Lancool. Glaswand an der Seite. 1 Lüfter ansaugend vorne, 2x raussaugend oben, 1x raussaugend hinten​

Als ich nach dem Fehler gegoogelt habe, kam sofort der erste Hinweis auf den Treiber. Hier meine Versuche um das Problem zu lösen:

- Grafiktreiber mit DDU entfernt und verschiedene, ältere ausporbiert. Mal mit mal ohne Nvidia Exp. -> mal konnte ich 30min spielen, bei anderen Treibern wieder nur paar Sekunden.

- Pc direkt an Wandsteckdose, Monitore und Soundsystem von anderer Steckdose (gegenüber liegende Wand) -> wieder Absturz. Steckdosenleiste somit ok aber Spannungsspitzen könnten trotzdem aus Wandsteckdose kommen.

- Pc intern Kabel gecheckt und entstaubt. Nichts entdecken können

- Bios update, Chipsatz update -> wieder Absturz

-alten Devolo Dlan Adapter vor den Tower geschaltet. Irgendwo gelesen gehabt, die hätten einen Netzfilter mit drin.
-> 1. einstündiger Test positiv. 2. Test nach ungefähr 40min Absturz. Eventuell Devolo auch im Eimer. Hohes Fiepen zu hören.

- Alles abgezogen bis auf Monitor 1, Maus, Tastatur, und ein USB Headset -> Absturz bei Furmark nach 1sek.

- Steckdosenleiste mit zusätzlichem Netzfilter verbaut -> wieder Absturz bei Furmark nach 1sek.

Temperaturen bisher alle im grünen Bereich:

unter Last:

GPU: max. 73Grad
GPU HotSpot: max 94 Grad
CPU: max: 65 Grad
GPU Lüfter laufen automatisch auf 55% bei den temps.

- Pc nochmal geöffnet. Graka ausgebaut, Steckplatz gecheckt, RAM Steckplätze gecheckt. Folgendes festgestellt.
Das Netzteil hat 3 Steckplätze für PCIe. 1, 2, 3. Wenn man 2 Pcie Kabel verwendet (wahrscheinlich bei 2 Karten), soll man Steckplatz 1 und 3 nehmen. Bei nur einem Kabel (einer Karte?) Steckplatz 2 am Netzteil, um die 12V Leitungen gleichmäßig auszulasten. War bei mir angeschlossen ABER darunter gibt es noch den Anschluss für die CPU und die steckte bei bei auf PCIe1. Habe dann die CPU Verbindung auf PCIe2 am Netzteil unter den Stecker der Graka gesteckt -> Furmark läuft bis 100%, erst beim Beenden (Lastwechsel?) kommt der Absturz.

Ich würde aktuell auf das Netzteil tippen. Das umstecken des CPU Steckers am Netzteil, was laut Anleitung besser für die Auslastung der 12V Leitung ist, hatte den positiven Effekt, das ich Furmark fast bis Ende (Lastwechsel) durchlaufen lassen konnte. Vorher nur 1-2sek.
Scheint so, als ob das 750W Gerät entweder an der Grenze arbeitet oder irgendwie nichtmehr volle Leistung bringt.
Was meint ihr? Gibt es noch andere Dinge, die ich überprüfen könnte, bevor ich eine neues Netzteil kaufe?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hast Du mal andere Kabel getestet?
Habe das gleiche mit einem Nuc gehabt, mit Arc Treiber für Intel Iris.
Ältere Treiber installiert, und weg ist das Problem, sobald ich den Treiber update bleibt der 2. dunkel, nur beim Hochfahren gehen beide Monitore an.
 
Muss ich mal schauen, was ich noch so an Kabeln da habe.
Wie gesagt, Treiber downgrade brachte keinen Erfolg. Ich könnte höchstens nochmal einen Alten laden mit dem neuen BIOS drauf. Das hatte ich noch nicht.
 
Werde ich morgen mal angehen. Weniger Takt = weniger Stromverbrauch? Würde, wenn es damit funktioniert, bedeuten Netzteil kommt nicht hinterher oder?
 
Problem scheint gefunden. Wie heißt es immer so schön: Der Fehler sitzt meist vor dem Monitor.
Ich habe heute mir die Kabel angeschaut, ob ich Ersatz da habe um mal durchzuwechseln. Dabei viel mir folgende auf.
Am Netzteil habe ich 3 Steckplätze für den PCIe Anschluss. Jeweils mit 12 Pins.
Wie bereits erwähnt, steh in der Anleitung, man soll bei einem PCIe Kabel den mittleren Steckplatz verwenden. Bei 2 PCIe Kabeln, Steckplatz 1 und 3.
Ich nahm fälschlicherweise an, 1 Kabel = 1 PCIe Graka.
Somit habe ich ein Kabel in den mittleren Steckplatz gesteckt (12 pins). Diese Kabel teilte sich in 2 Kabel mit je 2 Steckern (6pins + 2pins) auf. Insgesamt also 16pins.
An der Graka gibt es 2 Stromanschlüsse. 8 pins und 6 pins.
Mir ist das vorher nicht so richtig aufgefallen aber aus 12pins am Netzteil werden 16 pins auf der anderen Seite bzw. 14pins, die die Graka braucht. Ich weiß nicht genau, wie das Kabel unter der Vermantelung sich nochmal aufteilt, jedenfalls kam mir das komisch vor bzw. eine mögliche Ursache.
Also habe ich mir 2 neue, einzelne Kabel geschnappt und Steckplatz 1 am Netzteil mit den 8pins der Graka verbunden und Steckplatz 3 am Netzteil mit den 6pins der Graka. Und siehe da. Es läuft.
Furmark läuft durch ohne Probleme.
Furmark + prime95 läuft durch ohne Probleme.
Helldiver2 gerade 2 Stunden gespielt. Keine Probleme

Zusammengefasst: Es lag an der Stromversorgung der Graka.

Was mich allerdings wundert ist, wie das System knapp 4 Jahre laufen konnte ohne dieses Problem. Ich hatte auch schon vorher Games gespielt, die die Graka zum ackern bringen.
Nunja, da im Netz viele dieses Problem haben aber sogut wie nie der Betroffene später schreibt, ob er es lösen konnte, werde ich mal schauen wie es in ein paar Tagen aussieht und mich dann nochmal melden.
Aktuell scheint es aber die Lösung zu sein in meinem Fall.
Danke für die Ratschläge
 
Genau. Hatte das auch gelesen nur leider hat der Thread Ersteller ja kein Feedback mehr gegeben, was bei ihm nun ist und wie gesagt, mein System lief ja seit 4 Jahren komischerweise stabil. Somit habe ich ein falsches Kabel erstmal nicht ausgeschlossen aber bei der Fehlersuche (verständlicherweise) nicht als erstes überprüft.
 
Tja, zu früh gefreut.
Gestern Abend nochmal 2 Stunden Helldiver2 ohne Probleme.
Gerade nochmal eine Runde mit Helldiver2 und nach ca. 40min Absturz.
Kurioserweise geht jetzt auch Furmark nicht mehr. Stürzt direkt nach dem Start ab.
 
Ja schade
Wie gesagt den Takt auch mal testweise senken der GPU .
Mit OCCT mal ein paar Test`s machen mit der GPU
VRam oder 3D Standard
 
So, habe jetzt folgende gemacht:
Afterburner Core Clock -200MHz -> OCCT 2 min 3d Standard = ok
Afterburner Core Clock -200MHz -> GPU-Z & OCCT 2 min 3d Standard = Absturz kurz nach start
Afterburner Core Clock -400MHz -> OCCT 5 min 3d Standard = Absturz kurz nach Start
Afterburner Core Clock -400MHz -> OCCT 5 min VRam = ok

Ich vermute mal der erste Versuch war ein Zufall (-200MHz). Alle weiteren Versuche mit 3d Standard sind abgestürzt.

Ich kann noch auf -500MHz gehen. Mehr macht Afterburner nicht.

Frage ist nun, was fängt man mit dem Ergebnis an?
Mir scheint es so, dass die Graka unter Last das Netzteil, warum auch immer, überansprucht. Ist aber nur eine Vermutung bzw. weiß ich nicht genau, wie man den Fehler jetzt weiter eingrenzt um dann genau sagen zu können, es ist das oder das Bauteil.

Folgenden Artikel habe ich noch gefunden. Da geht es um kurze Spitzenbelastungen von Grakas, die die Netzteile mitunter zum Notabschalten bringen können.
https://www.igorslab.de/der-kampf-v...hme-und-lastspitzen-entmystifiziert-igorslab/
 
Ja schwierig . Das Netzteil ist ja was vernünftiges und reicht vollkommen aus .
Was passiert denn im Power Test bei OCCT ?Schmiert die Kiste dort auch ab?
Am besten wäre ja wenn man mal an eine andere GPU kommen könnte zu Testzwecken
 
Power Test stürzt auch ab. Nur die CPU stressen funktioniert. Es scheint entweder Graka oder Netzteil zu sein, wenn die Graka viel Leistung zieht.
 
Also wenn das Netzteil keinen Schaden hat sollte das aber locker reichen . Die 2070 Super OC hat eine TDP von 215W ?
Hast ja den Takt jetzt auch schon mal gesenkt gehabt.
Aber ohne andere Hardware kommt du wohl nicht weiter . GPU könnte man sich ja vielleicht noch organisieren von Jemand ,aber PSU wird schon schwieriger.
 
Zurück