News KSP 2 - Einblicke in die "zum Scheitern verurteile" Entwicklung aus erster Hand: "Wir haben das falsche Produkt ausgeliefert"

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Nachdem GTA-6-Publisher Take Two das Studio hinter Kerbal Space Program 2 geschlossen hat, machen nun die ersten Berichte über die "zum Scheitern verurteilte" Entwicklung die Runde.

Was sagt die PCGH-X-Community zu KSP 2 - Einblicke in die "zum Scheitern verurteile" Entwicklung aus erster Hand: "Wir haben das falsche Produkt ausgeliefert"

Bitte beachten: Thema dieses Kommentar-Threads ist der Inhalt der Meldung. Kritik und allgemeine Fragen zu Online-Artikeln von PC Games Hardware werden hier gemäß der Forenregeln ohne Nachfrage entfernt, sie sind im Feedback-Unterforum besser aufgehoben.
 
Indie Entwickler hat einen Überraschungserfolg, wird von einem großen Publisher aufgekauft und es wird ein Nachfolger produziert der floppt. Das Studio wird geschlossen, Mitarbeiter gekündigt, die Marke ist tot ..

Mann das liest man in den letzten Jahren viel zu oft :(
 
Was Take 2 hier abgezogen ist unverzeihlich. Entwicklungsrisiko via Early Access an die Kunden outsorcen und dann nicht liefern. Die Gaming-Presse sollte sowas in der Luft zerreißen. Aber dafür hat die Gaming-Presse schon lange keine Eier mehr.

Take 2 ist nicht nur ein Drecksladen, sondern auch ein unfassbar dummer Drecksladen. Durch SpaceX mit Starship & Co., und dadurch das viele Nationen neue Mondflüge und vieles mehr die nächsten Jahre in der Pipeline haben, wird das Thema Raumfahrt bald ordentlich boomen, wie auch schon in den 60ern und 70ern.

Man hätte mit einem AAA-KSP-Spiel bald viele Kunden gewonnen. Aber "bald" ist halt wohl nicht schnell genug für einen Milliardenkonzern.
 
Das kommt immer raus, wenn Entscheider einer Firma keine Ahnung haben von den was der Laden macht. Warum eine Firma mit Angestellten übernehmen, wenn man überhaupt keine Interesse an deren Produkt hat? Jetzt ist ein sehr gutes Spiel böswillig zerstört worden. Wen sie dann wenigsten die Marken.- und Urheberrechte verkaufen. Damit ein anderes Studio das weiß was sie daraus machen, es weiter Lebt. Aber dafür Benehmen sie sich wie Arschlöcher und hocken auf ihren Misthaufen!
 
Was Take 2 hier abgezogen ist unverzeihlich. Entwicklungsrisiko via Early Access an die Kunden outsorcen und dann nicht liefern. ...
Sorry, wäre das hier zum ersten Mal der Fall könnte ich Dich ja noch verstehen. Aber da ja leider sehr häufig zum Release "Müll" abgeliefert wird, kann ich Leute nicht verstehen, die die Produzenten durch Prä- Käufe in diesem Schei....- Verhalten noch bestärken. Anstatt einfach mal die Füße ruhig zu halten und der Gamingpresse die Zeit zu geben um ausführlich zu testen. Und dann ggf. den Mist links liegen zu lassen.
Ist ja nicht so, als gäbe es keine Alternativen.
 
Was der mehr als unsympathischer Verein Take Two mit Squad angestellt haben, ist schon Grenzwertig und
fast Rechtswidrig. Erst diese eklige Übernahme von den Entwicklern des ersten Teiles und jetzt das zu Tote geplante Ende des ganzen Franchise und Entwickler Teams. So ein Geschäfts gebaren ist an Dreistigkeit und Arroganz kaum noch zu toppen.

Man bin ich SAUER!!!
 
Indie Entwickler hat einen Überraschungserfolg, wird von einem großen Publisher aufgekauft und es wird ein Nachfolger produziert der floppt. Das Studio wird geschlossen, Mitarbeiter gekündigt, die Marke ist tot ..

Mann das liest man in den letzten Jahren viel zu oft :(
KSP2 ist aber von einem anderen Studio entwickelt worden.
Squad hatte KSP entwickelt. Sie sind auch gar kein reines Spieleentwicklerstudio, sie sind breiter aufgestellt.
Hinweis: Seite ist nur auf Spanisch verfügbar.
 
also wenn die das einstellen sollten muss ich sagen das ich das als betrug ansehe. wir reden ja nicht von einem indi studio was sich verschätzt hat und pleite geht, sondern von einem multimilliarden dollar unternehmen was seit jahrzehnten in der branche tätig ist und alles aber nicht pleite ist. die können ja gerne projekte einstellen, aber sobald man anfängt das zeug zu verkaufen geht das nicht mehr so einfach. das ist ja quasi vertragsbruch, der besagte ja das man sie finanziell unterstützt und sie ein produkt zuende entwickeln. das ist der deal, wer pleite geht ok, aber so?
 
Als Indieentwickler sollte man sich niemals von irgendwelchen Börsenunternehmen aufkaufen lassen. Lieber klein bleiben, auf natürliche Art wachsen und die Spiele selbst publishen.
 
Indie Entwickler hat einen Überraschungserfolg, wird von einem großen Publisher aufgekauft und es wird ein Nachfolger produziert der floppt. Das Studio wird geschlossen, Mitarbeiter gekündigt, die Marke ist tot ..

Mann das liest man in den letzten Jahren viel zu oft :(
Ja das passiert wenn ~Enthusiasmus auf Realität trifft.
Jeder der sich aufkaufen lässt weiß das sowas früher oder später passieren wird.
Das Problem ist das man anscheind alleine nicht genug Geld aufbringen kann.
Huhn vs Ei oder so ähnlich.
--------

Nächste Problem ist die Kundschaft.
Wer einen exzellenten Geschmack (jaja etwas ? großspurig Aufgetragen) hat sollte sich im klaren sein das das eben kein Mainstream ist. Kein Mainstram heist idR. auch kein Teil 2 OHNE das das Spiel komplett umgekrempelt wird.
Es hilft dann auch nicht unbedingt auch jeden Teil als Budget zu kaufen.
 
Nächste Problem ist die Kundschaft.
Wer einen exzellenten Geschmack (jaja etwas ? großspurig Aufgetragen) hat sollte sich im klaren sein das das eben kein Mainstream ist. Kein Mainstram heist idR. auch kein Teil 2 OHNE das das Spiel komplett umgekrempelt wird.
Es hilft dann auch nicht unbedingt auch jeden Teil als Budget zu kaufen.
Sorry, aber das ist schlicht Unsinn.
Spiele müssen nicht Mainstream sein, bzw. zu "Mainstream umgekrempelt werden", um einen Nachfolger zu bekommen. Es gibt genügend Beispiele dafür das auch nicht Mainstreamspiele Nachfolger bekommen, die genauso "Nischenspiele" sind, wie ihre Vorgänger. Nur als Beispiel wären da Mount & Balde, Ultimate General, Divinity: Original Sin, Victoria, Expeditions, Pathfinder, Kenshi, oder Haydee.
 
Sorry, aber das ist schlicht Unsinn.
Spiele müssen nicht Mainstream sein, bzw. zu "Mainstream umgekrempelt werden", um einen Nachfolger zu bekommen. Es gibt genügend Beispiele dafür das auch nicht Mainstreamspiele Nachfolger bekommen, die genauso "Nischenspiele" sind, wie ihre Vorgänger. Nur als Beispiel wären da Mount & Balde, Ultimate General, Divinity: Original Sin, Victoria, Expeditions, Pathfinder, Kenshi, oder Haydee.
Jup.
Darum gibt es ja auch so viele Teile von System Shock, Prey, Dishonored.....
Dagegen kann CoD echt einpacken; hat übrigens wieviele Teile...20?
Von Fifa oder F1 fang ich auch lieber nicht an.
 
Jup.
Darum gibt es ja auch so viele Teile von System Shock, Prey, Dishonored.....
Dagegen kann CoD echt einpacken; hat übrigens wieviele Teile...20?
Von Fifa oder F1 fang ich auch lieber nicht an.
Kannst du doch überhaupt nicht vergleichen.
Fifa und F1 sind Lizenzspiele zum Bereich Sport und ist jedes Jahr das selbe Spiel mit kleinen Anpassungen, u.a. eben neue Farben oder aktualisierte Kader. So kann man eben jedes Jahr ein "neues" Spiel releasen. Weil nichts geändert wird.
CoD wird parallel von 3 Entwicklerstudios entwickelt, wo alleine eines größer ist als 10 Indie Entwickler Studios zusammen, die nicht viel machen müssen. 10 neue MP Maps, ne 5 std Kampagne. Ende. Warum dauert das überhaupt so lange und ist nicht nach nem halben Jahr fertig?

Ein Dishonored unterscheidet sich von einem Dishonored 2 exorbitant. Andere Spielwelt, mehrere Lösungswege pro Mission, neue Geschichte (länger als. 5std), usw. Da dauert die Entwicklung deutlich länger und ist sehr viel aufwändiger.

Wenn die das selbe Game nochmal releasen würden und dann einfach mit 10 anderen Waffen, wäre das das selbe wie das was Fifa/F1/CoD machen. Würde aber keiner kaufen, im Gegenteil, man würde sich maximal verarscht vorkommen was die Entwickler da für einen Schund gemacht haben und es würde extreme Kritik regnen. Bei CoD/Fifa/F1/etc ist das normal und wird jedes Jahr zum Vollpreis gekauft.

Alleine deshalb kannst du das nicht vergleichen.
 
Bei CoD/Fifa/F1/etc ist das normal und wird jedes Jahr zum Vollpreis gekauft.
Die schuld von Spielezeitschrift, YouTube usw. erst jetzt landen COD, Fifa (PC schon länger) in den 70 Bereich. Fifa auf dem PC hätte schon seit Jahren eine 50+ verdient, und eine Kaufwarnung weil man eine Mod zum Vollpreis kauft (Konsolen-Version hatte mehr!)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück