• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kopfhörer + Mikrofon (+ SoKa) für Gaming + Musik (bis zu 300 Euronen)

zikey

Schraubenverwechsler(in)
Kopfhörer + Mikrofon (+ SoKa) für Gaming + Musik (bis zu 300 Euronen)

Servus PCGH-Gemeinde!

Nach jahrelangem lurken habe ich mich endlich mal registriert. Werde versuchen, mein Anliegen/Problem so ausführlich wie möglich zu beschreiben. Mir ist auch bewusst, dass diese Frage des öfteren gestellt wird, SuFu wurde auch benutzt, trotzdem würde ich mich über aktuelleren Input freuen :).

Ich nutze derzeit ein HyperX Cloud Headset, angeschlossen an eine Asus Xonar DGX.

Headset war über die letzten Jahre ganz okay fürs Gaming, aber mir ist bewusst, dass sich da beim Klang noch einiges machen lässt. An dieser Stelle sei gesagt, dass ich kein Freund von Virtual Surround Sound bin. Stereo reicht mir zur Ortung.

Für mich derzeit von Interesse:
Beyerdynamic DT 990 Pro + ModMic, MMX 300, Custom Game
Sennheiser G4me One
Philips Fidelio X2 + Modmic

Der allgemeine Konsens scheint ja schwer richtung Kopfhörer + Mic zu tendieren, anstatt AiO Headset.

Interessiere mich sehr für das DT 990 Pro, allerdings wird meine Xonar DGX wohl kaum genug Saft für die 250 Ohm liefern?

Um den DT 990 Pro also zu betreiben, müsste ich mir wohl eine neue Soundkarte oder externen dac/amp zulegen.
In dem zusammenhang habe ich des öfteren Soundblaster G5/ZX, Asus xonar U7 oder SMLS VMV 2 gelesen, ist das korrekt?

Dazu nun die Frage an euch, was sich in meiner Situation mehr lohnt.

- DT 990 Pro + Soundkarte(welche?) + ModMic würde auf ca 260 Euro hinauslaufen.

- Das Custom Game und das G4me One haben eine impendanz von 15 bzw 50 Ohm laut Geizhals, dementsprechend müsste ich die Soundkarte nicht upgraden, oder? Das Mikro wäre auch schon dabei. Können die beiden denn Klanglich überhaupt mit dem DT 990 mithalten?

- Fidelio X2 + Modmic

- MMX 300

Nun fällt mir auf, dass die Struktur doch irgendwie nicht vorhanden ist, hoffe trotzdem, dass ihr mir helfen könnt :D

Danke im voraus!
 

JoeFleischhacker

PC-Selbstbauer(in)
AW: Kopfhörer + Mikrofon (+ SoKa) für Gaming + Musik (bis zu 300 Euronen)

Bei deiner auswahl würde ich zum X2 und einem V-Moda Boom-Pro raten. Die DT990 sind zwar zum Zocken recht angenehm, allerdings hat mich auf Dauer das Ringelkabel bzw. die fehlende 3.5mm Buchse genervt.
Zum Musikhören gefällt mir der X2 auch besser als die Beyer, da der Höhenpeak teilweise ziemlich heftig ist.

Es gibt aber in deinem Preisbereich noch viele weitere KH, die man empfehlen kann.
 

RaidRazer

Freizeitschrauber(in)
AW: Kopfhörer + Mikrofon (+ SoKa) für Gaming + Musik (bis zu 300 Euronen)

Hallo und Herzlich Willkommen bei uns ;-)

Ich stand kürzlich vor einer ähnlichen Entscheidung wie du.
Ausgangspunkt war eine Asus Xonar DGX und ein QPad QH-90 (entspricht deinem HyperX Cloud).
Da mir die Xonar Karte in meinem jetzigen Rechner mehr Probleme als Freude beschert hat bin ich auf eine Externe Lösung umgestiegen --> FiiO E10K.
Klanglich hat es sich nach meinem Empfinden verbessert. Sattere Tiefen und endlich keine Probleme mit Störgeräuschen.

Danach bin ich auf ein Beyerdynamic DT770 angetrieben von meinem FiiO E10K mit ModMic umgestiegen.
Bereue es keine Sekunde. Das QPad habe ich dennoch mit meinen Retro Systemen und Creative Soundkarten im Einsatz.

Das Sennheiser G4me One hatte ich auch schon mal getestet. Als Referenz sogar mit meinem FiiO E10K und war nicht wirklich begeistert.
Kann meiner Meinung nach absolut nicht mit dem DT770 mithalten.

Den gewünschten DT990 habe ich vor dem Kauf des DT770 auch probegehört. War durch die offene Bauweise nicht mein Fall aber das muss jeder selbst testen.

Hoffe dir ein wenig weiter geholfen zu haben ;-)
 
TE
Z

zikey

Schraubenverwechsler(in)
AW: Kopfhörer + Mikrofon (+ SoKa) für Gaming + Musik (bis zu 300 Euronen)

Danke für die schnellen Antworten :)!

Bei deiner auswahl würde ich zum X2 und einem V-Moda Boom-Pro raten.

Welche Soundkarte würdest du dazu empfehlen? Reicht die DGX?

Danach bin ich auf ein Beyerdynamic DT770 angetrieben von meinem FiiO E10K mit ModMic umgestiegen.

Über das e10k bin ich nun auch des öfteren gestolpert. Benutzt du deine DGX noch fürs Mic? Das e10k hat iirc ja keinen Anschluss dafür, oder?
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
AW: Kopfhörer + Mikrofon (+ SoKa) für Gaming + Musik (bis zu 300 Euronen)

Gehen wir das ganze doch einfach mal strukturiert an:

- Bevorzugst du inears/onears oder overears?

- Möchtest du geschlossene oder eher offene Kopfhörer? Möchtest du möglich isoliert sein oder noch was von deiner Umgebung mitbekommen?

- Wie soll die Abstimmung der Kopfhörer sein? Eher bassbetont, V-shaped, betonte mitten?

- Möchtest du den Kopfhörer nur zuhause oder auch unterwegs nutzen?

- Kannst du dir als Micro auch ein USB Tischmikrofon vorstellen?

-Gesamtes Budget für alles zusammen?
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Kopfhörer + Mikrofon (+ SoKa) für Gaming + Musik (bis zu 300 Euronen)

Ich verstehe nicht, wenn man eh schon die Suche verwendet und passende Beiträge findet, wo immer und immer wieder die selben Fragen gestellt und beantwortet werden, dass jeder immer und immer wieder einen neuen Thread mit den selben Fragen erstellen muss.
Darum die Kurzform:
1. Für Mikrofon und Kopfhörer wie 250 Ohm Beyer wäre die Creative G5 optimal und so ziemlich das günstigste AiO Gerät mit genügend Power
2. Der E10K ist zu schwach für 250 Ohm Beyer, wurde jetzt aber auch schon oft genug erwähnt, selbst nen günstigerer DAC-X6 befeuert solche Kopfhörer besser
3. Das ModMic ist überteuerter Krämpel
4. Interne und schlecht abgeschirmte Soundkarten wie die Xonar DG/X neigen stark zu Interferenzen, darum würde ich generell auf extern setzen
5. Sennheiser hat seinen eigenen Sound, den manche mögen, viele nicht, einfach mal nach "Sennheiser Teppich" googeln
 

RaidRazer

Freizeitschrauber(in)
AW: Kopfhörer + Mikrofon (+ SoKa) für Gaming + Musik (bis zu 300 Euronen)

Benutzt du deine DGX noch fürs Mic? Das e10k hat iirc ja keinen Anschluss dafür, oder?

Benutze für das Mic im Moment den Onboard Chip meines Mainboards. Bisher hat sich keiner meiner Gesprächspartner beschwert.
Die DGX könnte ich allerdings nur fürs Mic mal testen.

2. Der E10K ist zu schwach für 250 Ohm Beyer, wurde jetzt aber auch schon oft genug erwähnt, selbst nen günstigerer DAC-X6 befeuert solche Kopfhörer besser

Korrekt. Daher habe ich mich auch für die 80 Ohm Variante des DT 770 Pro entschieden. Beim gewünschten DT 990 Pro ist der E10K somit nicht zu empfehlen.

3. Das ModMic ist überteuerter Krämpel

Alles eine Preisfrage. Ich habe dafür 25 € bezahlt.

4. Interne und schlecht abgeschirmte Soundkarten wie die Xonar DG/X neigen stark zu Interferenzen, darum würde ich generell auf extern setzen

Darüber könnte ich ganze Romane schreiben. Externe Lösungen sind immer vorzuziehen.
 
Oben Unten