• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Konfigurationshilfe, möglichst gutes P/L-Verhältnis w/ offenem Budget

eswirdzeit

Schraubenverwechsler(in)
Aktuelle PC-Hardware
ThinkPad T490s
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Monitor(e)
Philips Momentum 279M1RV/00 (4k, 144 Hz)
Budget
2000
Kaufzeitpunkt
In den nächsten 2 Monaten
Anwendungszweck
  1. Spielen
  2. Bildbearbeitung
Sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
/
Zusammenbau
Nein, ich baue selbst
Speicherplatz SSD (in GiByte)
3000
1.) Wo hakt es
Orientierungslosigkeit für eine gute P/L-Konfiguration ohne festes Budget

4.) Anwendungszweck
Zocken (BF4 und BF1, PUBG, Starfield, vlt. Hogwarts Legacy), Bildbearbeitung (Capture One)

5.) Budget
An sich spielt das Budget eine untergeordnete Rolle, ich möchte aber nicht sinnlos Geld ausgeben. Ich kann mir gut vorstellen, 2000 € auszugeben.

6.) Kaufzeitpunkt
Mitte April

8.) Zusammenbau
Ich freu mich drauf!

Moin,

das Studium ist beendet und ich stehe in Lohn und Brot. Das für Produktivarbeiten treue ThinkPad stellt jedoch nicht mal Gothic II flüssig dar und bereichert zum Zeitpunkt mein Hobby, Fotografie mit Bildbearbeitung, mit reichlich Wartezeit und Lüftergeräuschen. Ich habe in der Vergangenheit meine Rechner gebaut, die letzten Jahre lag der Fokus jedoch auf der Ausbildung und daher starte ich wieder bei null.

An sich habe ich leider nicht super viel Zeit zum Zocken und bin damit vermutlich kein Gaming-Enthusiast. Ich habe aber richtig Bock darauf, ein paar Abende den genannten Titeln (in hoher Qualität & die älteren Titel mit > 100 Hz) zu widmen und für das zukünftige Starfield plane ich eine Woche Urlaub ein (IG BCE sei Dank gibt’s davon jetzt auch genug). Aus diesem Anwendungsszenario ergibt daher die hier dargestellte Unsicherheit hinsichtlich der Budgetplanung und somit einer im Sinne des Preis-Leistungs-Verhältnisses sinnvollen Konfiguration. Ich habe die 2000 € in den Raum geworfen, bin aber für Argumente in beide Richtungen offen - tobt Euch also aus!

Der Bildschirm ist übrigens lediglich geplant (u.a. wegen der dezenten Optik und der Homeofficetauglichkeit aufgrund des KVM-Switches) und ist noch nicht gekauft, wird jedoch getrennt von dieser Planung hier budgetiert. Wenn hier jemand einen alternativen Vorschlag hat, bin ich offen dafür.

Weiteres in Stichworten:
  • Ich würde gerne länger aufrüsten können, daher tendiere ich in Richtung AM5
  • Raytracing? - Keine Ahnung, bislang habe ich keine Beispiele gesehen, wo ich dachte, das benötige ich unbedingt. Argumente von Euch?
  • Im Gesamtdesign und Auftreten möglichst schlicht und leise, gerne schwarze Komponenten, mit dezentem weißen "leuchten". Ich habe das Fractal Design North Gehäuse im Auge (PROSHOP listet das Teil mit möglichem Lagerbestand ab dem 09.März) - das ist aber nicht fix! Schwarz und hochwertig soll es sein.
  • Ich habe Freude an Performance, wenn ich also eine Stapelbearbeitung und Export von X (X > 500) Bildern in einer substantiell geringeren Zeit durch ein CPU- und Speicher-Upgrade erhalte, dann JA
  • Bitte Energieeffizient
  • Ich habe Spaß am Basteln. Wegen der Funktion ist nicht fest mit einer AiO geplant, wenn da aber jemand einen Vorschlag macht und das Projekt damit einfach noch mehr Freude im Aufbauen bringt, dann bin ich dafür absolut zu begeistern!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Starke Raytracing- und CPU-Power für ca. 1.800 Euro
Hallo!


Hier mal eine Config: Gaming PC bis 2000 Euro (D)

Mit AM5 würde man nicht eine so große Grafikkarte verbauen können. Deswegen habe ich AM4 genommen mit einer RX 7900 XT. Alternativ könnte man von Nvidia die RTX 4070 Ti nehmen. Die hat aber nur 12GB VRam.
Ich habe trotzdem die Optionen mal in der Config gelassen zum vergleichen. Und 3TB SSDs gibt es nicht. Wenn dann 2 oder 4TB. ;)
 
bis april hast du noch ein wenig zeit, den "Ryzen 5 7600" ohne X wurde ich im auge behalten >>> im netz immer vergleich suchen wieviel FPS mit eine 4070Ti der CPU erreicht u dann selber entscheiden ob diese CPU für dich reicht (energieefizient, leicht zum kühlen u richtig schnell...)
 
Vielen Dank bis hier hierhin. Ich glaube, dass es dann in Richtung der 7xxxX3D gehen soll. Ist der Chipsatz und dem genannten Mainboard soweit nutzbar, oder kann es passieren, dass ein Update benötigt wird? Und gibt es beim Arbeitsspeicher noch bestimmte Dinge, die wichtig sind, außer des Taktes (>= 6000 MHz). Irgendwo las ich hier von EXPO

Bei den Nvidia Karten irritiert mich ein wenig der Grafikspeicher, was mich in Richtung der 7900 XT schielen lässt
 
Bei 2000€ kann es der 7900X3D sein.
Aber nicht wenn man eine Grafikkarte kauft welche ca 900-1000 Euro kostet. Wenn man das alles haben will sollte man sein Budget auf 3000 Euro erhöhen.
Vielen Dank bis hier hierhin. Ich glaube, dass es dann in Richtung der 7xxxX3D gehen soll. Ist der Chipsatz und dem genannten Mainboard soweit nutzbar, oder kann es passieren, dass ein Update benötigt wird?
Es wird ein Update nötig sein. Die CPUs sind ja dann viel neuer.
Und gibt es beim Arbeitsspeicher noch bestimmte Dinge, die wichtig sind, außer des Taktes (>= 6000 MHz). Irgendwo las ich hier von EXPO
Man kann EXPO nutzen aber auch XMP Profile.
Bei den Nvidia Karten irritiert mich ein wenig der Grafikspeicher, was mich in Richtung der 7900 XT schielen lässt
Alles unter 16GB würde ich nicht mehr für UHD Gaming nehmen.
 
Aber nicht wenn man eine Grafikkarte kauft welche ca 900-1000 Euro kostet. Wenn man das alles haben will sollte man sein Budget auf 3000 Euro erhöhen.

Es wird ein Update nötig sein. Die CPUs sind ja dann viel neuer.
Wenn ich allerdings erst nach Release die CPU kaufe, haben verschiedene Händler aber sicherlich die Möglichkeit, das BIOS zu upgraden, oder wie gehe ich da vor? Stehe da etwas auf dem Schlauch. Ich werde wohl den Aufpreis zu AM5 in Kauf (7800X3D) nehmen, die bereits angeführte GPU (siehe unten) kaufen und mich bei der generellen Konfiguration an deinem Vorschlag orientieren. Hast du aus einem speziellen Grund Gigabyte als Mainboard-Hersteller gewählt? Sehr nice, dass das Ding WiFi hat.

Man kann EXPO nutzen aber auch XMP Profile.
Verstehe ich das richtig, dass der generell erreichbare Speichertakt, neben dem Mainboard-Chipsatz, von der CPU-Güte abhängig ist?

Alles unter 16GB würde ich nicht mehr für UHD Gaming nehmen.
Dann wird es eben Zeit für eine AMD Karte. Ich habe zuletzt gelesen, dass auch die Treiber im Allgemeinen wohl besser werden. Unter Umständen eine dumme Frage: Habe ich nach unten, mit alten Titeln (zB Gothic II) mit entweder NVIDIA oder AMD weniger Kompatibilitätsprobleme, oder muss ich mir da keine Sorgen machen?

Generell: mit einem 750 W Netzteil sollte ich ja dicke hinkommen. Gibt es da noch spezielle Aspekte, auf die zu achten ist? Lüfter?
 
Wenn ich allerdings erst nach Release die CPU kaufe, haben verschiedene Händler aber sicherlich die Möglichkeit, das BIOS zu upgraden, oder wie gehe ich da vor? Stehe da etwas auf dem Schlauch.
Zumindest diejenigen welche auch Rechner zusammenbauen sollten das machen. Z.B. Mindfactory.

Hast du aus einem speziellen Grund Gigabyte als Mainboard-Hersteller gewählt? Sehr nice, dass das Ding WiFi hat.
Gigabyte machen ganz gute Boards. Du kannst aber auch Asus oder MSI nehmen.
Verstehe ich das richtig, dass der generell erreichbare Speichertakt, neben dem Mainboard-Chipsatz, von der CPU-Güte abhängig ist?
Ab Werk wird ein bestimmter Takt vom Hersteller spezifiziert und garantiert. Alles was darüber ist gilt als OC. Ist den meisten Fällen funktioniert das aber ganz gut. Nur bei RAM-Vollbestückung auf allen 4 Bänken kann es mal Probleme geben.
Dann wird es eben Zeit für eine AMD Karte. Ich habe zuletzt gelesen, dass auch die Treiber im Allgemeinen wohl besser werden. Unter Umständen eine dumme Frage: Habe ich nach unten, mit alten Titeln (zB Gothic II) mit entweder NVIDIA oder AMD weniger Kompatibilitätsprobleme, oder muss ich mir da keine Sorgen machen?
Das ist wohl auch vom Betriebssystem abhängig. Keine Ahnung ob die ganz alten Schinken unter Win10 oder 11 laufen.
Generell: mit einem 750 W Netzteil sollte ich ja dicke hinkommen. Gibt es da noch spezielle Aspekte, auf die zu achten ist? Lüfter?
Eigentlich nicht. Be Quiet Netzteile sind sehr leise.
 
Ich habe hier mal einen aktuellen Zwischenstand: https://geizhals.de/?cat=WL-3040161

Es wird nun lediglich, wie zuvor erwähnt, auf den 7800X3D gewartet. Der Energiebedarfs-Rechner auf der bequit!-Seite gibt zwar auch eine Eignung mit 750 Watt Netzteilen aus, ich las an anderer Stelle jedoch (ich glaube in Produktbewertungen), dass bei einer vergleichbaren Konfiguration Probleme auftraten. Daher habe ich jetzt einfach mit 850 Watt geplant.

Weitere Unklarheiten:
  • Brauche ich weitere Lüfter?
  • In anderen Kaufberatungsthreads geht es ja hinsichtlich der Mainboard-Hersteller zum Teil heiß her (scheint ein emotionales Thema zu sein). Ich frage mich ganz ehrlich, welche realistische Gefahr ich eingehe, wenn verschiedene Modelle einen Haufen guter Erfahrungsberichte aufweisen.
  • ... eine weitere Verständnisfrage zu dem für die angedachte CPU notwendigen BIOS-Update: mit dem aktuellen BIOS würde der Rechner gar nicht starten und ich muss den Händler (Alternate/Mindfactory) darum bitte, das Update vorzunehmen - oder ist die Performance einfach bescheiden und ich kann das Update dann selbst aufspielen?
 
  • Brauche ich weitere Lüfter?
Ich würde, wenn du das Fractal North nimmst, hinten noch einen 120´er Lüfter verbauen.
  • In anderen Kaufberatungsthreads geht es ja hinsichtlich der Mainboard-Hersteller zum Teil heiß her (scheint ein emotionales Thema zu sein). Ich frage mich ganz ehrlich, welche realistische Gefahr ich eingehe, wenn verschiedene Modelle einen Haufen guter Erfahrungsberichte aufweisen.
Ich persönlich habe mit Asus immer gute Erfahrungen gemacht. Aber du kannst auch Gigabyte oder MSI nehmen. Von Asrock halte ich nicht soviel... weil das Bios nicht so schön ist.
  • ... eine weitere Verständnisfrage zu dem für die angedachte CPU notwendigen BIOS-Update: mit dem aktuellen BIOS würde der Rechner gar nicht starten und ich muss den Händler (Alternate/Mindfactory) darum bitte, das Update vorzunehmen - oder ist die Performance einfach bescheiden und ich kann das Update dann selbst aufspielen?
Wenn die CPU nicht erkannt wird tut sich gar nichts. Deswegen muß vorher auf jeden Fall drauf geachtet werden, dass ein aktuelles Bios drauf ist.
 
eine weitere Verständnisfrage zu dem für die angedachte CPU notwendigen BIOS-Update:
65 von 71 gelisteten AM5 Boards bieten "BIOS flashback".
(Sogar ASRock hat seinen bisherigen Geiz bei der Funktion aufgegeben ^^ )



Also brauchts nur einen USB Stick mit der entsprechenden Datei drauf ;)
 
Genial, die Funktion war mir bislang unbekannt! Das "ASUS TUF Gaming B650-Plus WIFI" kommt mir als gute Alternative gegenüber dem "ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI" vor. Übersehe ich etwas und wie sieht es mit dem Oboard-Sound aus?

Edit1: Ansonsten sieht zumindest optisch das "MSI MAG B650 Tomahawk WIFI" herrlich schlicht aus und scheint auch einen soliden Funktionsumfang zu haben.

Edit2: Ich habe etwas Sorge vor Spulenfiepen, zumindest bei den ASUS Boards habe ich aber keine Rezensionen gefunden, die von solchem berichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Genial, die Funktion war mir bislang unbekannt! Das "ASUS TUF Gaming B650-Plus WIFI" kommt mir als gute Alternative gegenüber dem "ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI" vor. Übersehe ich etwas und wie sieht es mit dem Oboard-Sound aus?
Hauptunterschied ist das Nichtvorhandensein einer PCiE 5.0 Schnittstelle
Das wird man in der Realität nicht wirklich merken.
Igor hat mal was zum Unterschied zw. ALC 1200 und 4080 geschrieben:


Edit1: Ansonsten sieht zumindest optisch das "MSI MAG B650 Tomahawk WIFI" herrlich schlicht aus und scheint auch einen soliden Funktionsumfang zu haben.
ICH würde eher das MSI nehmen, P/L Verhältnis besser als beim 650-Plus
Das B650E ist halt eine andere Liga.
Edit2: Ich habe etwas Sorge vor Spulenfiepen, zumindest bei den ASUS Boards habe ich aber keine Rezensionen gefunden, die von solchem berichten.
Ich kenne das eher von Grafikkarten.
Bisher nur 1x bei einem ASRock erlebt, ist aber schon länger her.
 
Habe selbst ein Asus Board zwar noch am4 nur habe von spulenfiepen noch nichts gehört. 3 Lüfter im Gehäuse sollten reichen für deine konfig wenn möglich 140er die drehen langsamer und sind nicht so laut
 
Zu der CPU ist mir noch eine Frage eingefallen. Da neben Gaming (in 4K) eine sehr hohe Anwendungsperformance (Capture One) anstrebe: ist eine X3D CPU (7800) dann wirklich die richtige - oder würde ich auch mit einem 7900(X?) oder gar 7700(X?) gut fahren?
 
Muss du schauen ob Capture on mit kernen Skaliert , wenn ja könnte sich ein 7900x lohnen.
Wenn nicht sollte der Unterschied vom 7800x3d zu 7900x vernachlässigbar sein.
 
Zurück
Oben Unten