• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Kompromiss Spiele und Videobearbeitung

susu85

Komplett-PC-Käufer(in)
Aktuelle PC-Hardware
Nicht vorhanden.
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Budget
1200
Kaufzeitpunkt
Sofort
Anwendungszweck
  1. Spielen
  2. Video-Schnitt/-Rendering
Zusammenbau
Nein, ich baue selbst
Hallo ,

ich würde gern ein neuen PC zusammenstellen. Es soll ein Kompromiss zwischen gelegentlicher Videobearbeitung und spielen in Full HD. Benötigt wird ein Komplettpaket bis auf die SSD und ein 500W Bequiet Netzteil.

Budget liegt bei 1200€. Ob Intel oder AMD ist für mich irrelevant. Liebäugele mit i7 14700K oder 78003dx.

Wäre nett wenn ich Hilfe bekommen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
APU-PC für leichtere Spiele, Office & Medien
Kannst du "spielen" näher eingrenzen? Also welche Genres oder welche Spiele im speziellen?
Generell hätte der 14700 mehr Anwendungsleistung für das fertig rendern bei der Bearbeitung. Aber wenn du dafür z.B. eh die Kiste an lässt und es egal ist ob du nach 1,5 oder nach 2 Stunden wieser kommen kannst, dann wäre eine sparsamere statt einer schnelleren CPU immer noch die schlauere Wahl. Also 7800X3D o.Ä. .
 
Hi,

Bin Gelegenheits Spieler und das was mir Grad einfällt. Möchte auch Switch spiele drauf emulieren (sollte denke ich kein Problem sein).

Die Frage ist Wieviel Zeit spare ich mit dem 14700k beim rendern? Da es nur gelegentlich ist, macht eine halbe Stunde auch nichts mehr aus.

Wichtig ist, das ich die nächsten 5 Jahr die CPU nicht ändern werde.

Wie wäre es damit

Beim Lüfter dachte ich an ein Phantom Spirit 120 oder deepcool ak620.

NT ist Bequiet Straight 10 500w
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Frage ist Wieviel Zeit spare ich mit dem 14700k beim rendern? Da es nur gelegentlich ist, macht eine halbe Stunde auch nichts mehr aus.
Du wirst doch eh über die GPU rendern. Von daher wäre eher interessant welche Software Du verwendest. Adobe performt besser mit NVidia GPUs. Bei Resolve gibt es kaum einen Unterschied zwischen aktuellen NVidia und AMD GPUs. Ich selber bin vergangenes Jahr von Adobe auf Resolve umgestiegen. Hat etwas Einarbeitungszeit erfordert. Aber das war es für mich am Ende wert.

Die CPU wird eher relevant wenn Du auf der Timeline arbeitest. Dort sind nicht alle "Effekte/Filter" hardwarebeschleunigt. Da kann die iGPU einer Intel CPU dann durchaus hilfreich sein. Einen gewaltigen Unterschied macht das aber auch nicht mehr. Moderne CPUs liefern dafür mehr als genug Rechenpower.
 
Servus,
Möchte auch Switch spiele drauf emulieren (sollte denke ich kein Problem sein).
da kenne ich mich leider gar nicht aus.
Wichtig ist, das ich die nächsten 5 Jahr die CPU nicht ändern werde.
Dann kannst du auch Intel nehmen:
Wie wäre es damit:
Wenn du beim Mainboard mehr Ausstattung brauchst/möchtest, spricht nichts gegen das Tomahawk:
Die G.Skill Trident Z5 Neo haben wohl die "besseren" Chips drauf, deshalb hab ich die gewählt.
Dafür sind die Flare X5 niedriger, was ich auch gut finde:
Das Silent Base 802 find ich auch gut, es ist aber relativ groß, und mehr als doppelt so teuer wie das Pop Air:
In erster Linie sind das CPU-Kühler mit Lüftern dran, aber ja, du kannst auch einen der beiden nehmen.
Ich denke das es damit keine Probleme geben wird, da es technisch gesehen aber bald 10 Jahre alt wird, könnte man bei einem sonst fast komplett neuen PC, auch über ein neues nachdenken:
Gruß,

Lordac
 
Wichtig ist, das ich die nächsten 5 Jahr die CPU nicht ändern werde.
Das würde ich mir zumindest bei AM5 überlegen. Je nach dem was die aktuelle Basis deines PCs ist dürfte selbst ein Ryzen 7600 schon ein Quantensprung bei der Performance darstellen. Den bekommt man aktuell für 159€. Also gut 170€ günstiger als ein 7800X3D. Reicht die Leistung in ein paar Jahren wirklich nicht mehr. Verkauft man den. Packt die jetzt eingesparten 170€ dazu und noch etwas oben drauf. Kauft sich einen Zen5 Nachfolger(die werden auf den aktuellen AM5 Boards laufen) und man hat über die Laufzeit kaum Mehrkosten aber am Ende eine CPU die durchaus ein gutes Upgrade(auch zu einem 7800X3D) noch mal darstellt.
 
Bin Gelegenheits Spieler
Aber was für Spiele spielst du bei Gelegenheit?
Die Frage ist Wieviel Zeit spare ich mit dem 14700k beim rendern? Da es nur gelegentlich ist, macht eine halbe Stunde auch nichts mehr aus.
Wenn du hier schaust sind es z.B. 17% in Premiere Pro
Also etwa 60 Minuten statt 70 Minuten
 
Und wo soll die hardware rein?
Soweit ich she gibt es keine Alt teile
Somit wäre ne Grundkonfig nötig mit ner kleinen gpu die ausreicht für 1080p aber das wird nicht ewig ausreichen. maximal 2027
Ein am5 System macht hier wenig Sinn den in 5 Jahren wird die cpu Leistung explodieren (erwartbar sind 8ghz cpu).
Da kann man auch in einen sehr ähnlich performanten am4 system setzen intel fällt wegen ein bisschen Liebe zu uefi Einstellungen raus.

Daher 1200€

r7 5700x3d 220€
b550 gaming x v2 100€
32gb ddr4 3600 70€
wd sn850x 2tb 160€
rx7600xt 350€
lukü 30€
Wlp 10€
case 50€
Netzteil 90€
Win 11 home 120€ rufus um account Pflicht abzuwehren
1200€
 
Soweit ich she gibt es keine Alt teile
Somit wäre ne Grundkonfig nötig mit ner kleinen gpu die ausreicht für 1080p aber das wird nicht ewig ausreichen. maximal 2027
Ein am5 System macht hier wenig Sinn den in 5 Jahren wird die cpu Leistung explodieren (erwartbar sind 8ghz cpu).
Da kann man auch in einen sehr ähnlich performanten am4 system setzen intel fällt wegen ein bisschen Liebe zu uefi Einstellungen raus.
Also das muss man mal verstehen...

Du empfiehlst ihm allen ernstes ein AM4 System, welches teuerer kommt als ein leistungsfähigeres AM5 System?
 
bissel wissen
tsmc n3 +15% Takt tsmc n2 +15% Takt tsmc a16 +25% Takt.
aktueller Takt 5,7ghz tsmc n5
2024 ps5 pro grob 20tf
Die rx7600xt hat 13tf etwas schneller als ne xsx 12tf
2026 xbox next 30tf Tendenz 35tf (5,0ghz cpu 3,3ghz-3,6ghz gpu)
2027 ps6 60tf zugleich ps5 pro wird entry level am pc neue gpu erforderlich (6,0ghz cpu 3,9ghz gpu)
2029 die ps6 wird zum entry level bei pc spiele

So 1700 uv alle mainboard partner die ci 14th ci13th gen cpu was instabile systeme verursacht die cpu ist dabei egal das machen alle nicht nur bei den k suffix cpu.
 
die cpu Leistung explodieren (erwartbar sind 8ghz cpu).
Deine Glaskugel möchte ich auch haben. In dem Zusammenhang ist es auch eher merkwürdig, dass es bei Intel mit der kommenden Generation wohl einen Rückschritt bei den Taktraten geben könnte.

Btw. Was hat die Taktrate mit der Overall Performance zu tun? Demnach müsste ja ein alter FX(die wurden schon auf +8ghz geprügelt mit LN2) einen ollen R5 2600(Stock) abhängen. Tut er aber nicht mal im Ansatz. Du siehst Takt =/= Performance.
 
Nun intel hat ne eigene Fertigung und man wird die cpu eher zusammenbasteln. wo da die Taktraten sein werden weis keiner.
amd indes ist das linear und mehr Takt ist das einfachste um mehr perf herauszuholen. Den mehr kerne bringt nix beim consumermarkt da software Primar Singlecore limitiert ist.
Bei der Fertigung ist ein Wechsel von finfett zu gaa zu mbfet (Stapelnde chips im transistor in sich).
Dann kommt backsite PD und eine drastische Energieersparnis bis zu 75% da sind 25% Takt noch konservativ
 
bissel wissen
tsmc n3 +15% Takt tsmc n2 +15% Takt tsmc a16 +25% Takt.
aktueller Takt 5,7ghz tsmc n5
2024 ps5 pro grob 20tf
Die rx7600xt hat 13tf etwas schneller als ne xsx 12tf
2026 xbox next 30tf Tendenz 35tf (5,0ghz cpu 3,3ghz-3,6ghz gpu)
2027 ps6 60tf zugleich ps5 pro wird entry level am pc neue gpu erforderlich (6,0ghz cpu 3,9ghz gpu)
2029 die ps6 wird zum entry level bei pc spiele

So 1700 uv alle mainboard partner die ci 14th ci13th gen cpu was instabile systeme verursacht die cpu ist dabei egal das machen alle nicht nur bei den k suffix cpu.
Entschuldige, aber ich verstehe nicht was du geschrieben hast.


Ryzen 7600 ist eine Überlegung. Wenn ich mich jedoch schon gegen Intel 14700k entscheide und dadurch Geld spare, nehmen ich wohl ein Ryzen 78003dx.

Das von mir genannte Case scheint wirklich etwas groß. Pop Air scheint die sinnvollere und günstigere Version zu sein .Danke.

Was sagt ihr dazu


Vorallem beim MB
 
Was sagt ihr dazu
Beim Netzteil würde ich zu diesem greifen. Die darin verbauten Komponenten sind hochwertiger als in dem PP12M. Die Nennlast ist höher und es kostet quasi das gleiche.
Beim Mainboard kannst Du einiges an Geld sparen. Solltest Du nur den PEG(oberster PCIe Slot) benötigen. Das ASrock ist zwar ein mATX aber optisch siehst Du das bei einem Case mit "Solid" Panel eh nicht. Und ja trotz des geringen Preises taugt das Board.

Wenn Du die GPU ebenfalls unverändert für die kommenden Jahre nutzen möchtest würde ich da eine SKU höher ins Regal greifen. Eine RTX3060 kommt jetzt bereits bei fordernden Titel an ihre Grenzen.
 
Wenn mit Zahlen nix anfangen kannst größer gleich besser
Dann nur soviel ein am5 system wird heiß per design und ohne high end gpu bringt dir das nix.
Zumal hier rendering primär geht das dürfte mit am4 sowie am5 kein unterschied machen da sind sogar 16 Kerne besser sofern nur cbr encodiert wird was abzuraten ist (export beim davinci oder adobe premier)
CRF oder constant quality das einzig richtige. Richtige Software wäre vegas pro oder movie studio
gaming bis 1200€ pc ist alles über ne rx7600xt rausgeworfenes geld. Da es bei Kühlung Netzteil oder mainboard nicht reicht.
Da wird es Probleme geben spätestens bei der verlorene perf in rendern wenn die cpu an ihre grenzen kommt weil überhitzt
Von nvidia gibt es derzeit nix unter 550€
nvenc rate ich ab da nur cbr bzw vbr mit fester bitrate in 1000er schritten.
eignet sich nur als grober Vorrendern für sdr kontent wie dvbc dvbs da sowieso mangelhafte Qualität
 
Servus,
Und wo soll die Hardware rein?
Soweit ich sehe gibt es keine Altteile.
siehe #1:
Benötigt wird ein Komplettpaket bis auf die SSD und ein be quiet! Straight Power 10 500W Netzteil.
Somit wäre ne Grundkonfig nötig mit einer kleinen GPU die ausreicht für 1080p...
Welche im #3+ #6 schon vorgeschlagen wurde, sofern du meine Beiträge siehst und auch liest.

Da die Information zum Netzteil erst im #4 kam, hab ich dann ebenfalls eines vorgeschlagen.

Sofern nicht irgendwann eine deutlich stärkere Grafikkarte geplant ist, reicht meiner Meinung nach ein gutes mit 550 Watt vollkommen aus.
Ryzen 7600 ist eine Überlegung.
Wenn du einen CPU-Wechsel in Betracht ziehst um die Nutzungsdauer der AM5-Plattform zu maximieren, ist der Vorschlag von "Shinna" erst mal "nur" einen 6-Kernen zu nehmen sehr gut :daumen::
Wenn ich mich jedoch schon gegen Intel i7-14700K entscheide und dadurch Geld spare, nehmen ich wohl ein Ryzen 7800X3D.
Wie geschrieben, solltest du an der CPU nichts mehr ändern wollen, spricht auch nichts gegen Intel.

Da vergleichst du im Zweifel die Kosten für den Unterbau, und entscheidest.
Das von mir genannte Case scheint wirklich etwas groß. Pop Air scheint die sinnvollere und günstigere Version zu sein.
:daumen:
Was sagt ihr dazu, vor allem beim MB
Ich selbst bevorzuge Mainboards im ATX-Format, aber es spricht auch nichts gegen das von "Shinna" vorgeschlagene ASRock B650M-HDV/M.2 im kleineren µATX-Format.

Das MSI MAG B650 Tomahawk WIFI würde ich nur dann nehmen, wenn du die zusätzliche Ausstattung brauchst/möchtest.
Da noch ein bisschen Luft im Budget ist, warum nicht eine 4060ti mit 16GB?
Ich hab die Karte in den Warenkörben drin; ich find sie zwar nach wie vor zu teuer, grundsätzlich aber sehr gut.

Gruß,

Lordac
 
Im ersten post steht kein altes system drin abseits SSD die habe ich auch nicht intrigiert das Netzteil mag zwar reichen aber das alter sagt ganz klar NEIN
Ne m2 SSD empfiehlt sich ein straight power 10 ist von Technik her schwierig einzuschätzen da es davon 2 rev gab einmal mit atx 2,31 nicht tauglich für aktuelle hardware und atx 2,4 kann gehen eher nein.
Ein r7 7800x3d braucht eine aio da kommt kein Weg vorbei das ist vom design so gewollt. Das die cpu an ihre tjmax geht was 95°C ist ab 90°c wird die cpu gedrosselt weswegen da auf die Abwärme und wichtig Takt sehen muss.
Ein h264 encode Vorgang kann die cpu an ihre grenzen schicken rechne mt durchgehend dann etwa 90°c mit nen lukü wie den peerless assassins
Über case kann man Streiten ich mags gerne Luftig und ausreichend platz für lukü und normale GPU längen bis 30cm
Da ist das cxc2 P/L unschlagbar. Das ding hat 3 Lüfter verbaut ab Werk
mag bessere cases geben aber das ist Geschmackssache
Netzteil nun man findet kein Netzteil mehr mit cybernetics Effizienz Zertifikat mehr unter gold ab 750w das hat nen Grund
EOl von atx2,52 und atx 3 erfordert doppelt kurzzeitlast das lohnt sich nicht für günstige Netzteile bis 750w folglich ist das lotto was für Technik drin ist da spart man gerne bei den Schutzschaltungen
Diese sollte man immer komplett haben.
Daher keine chance und das coolermaster mwe gold ist das billigste was man findet mit dem Zertifikat
Das Zertifikat garantiert das alle Schutzschaltungen vorhanden sind und funktionieren Sonst geht der test nicht durch.
Bis atx2,52 also bis 2022 gab es dutzende Netzteile bis 70€ die das hatten. Jetzt quasi keine mehr da alle auf atx3 gewechselt sind.
quasi ab 750w Pflicht bequite sogar ab 850w und 120€

Nun wer nicht hören will muss Erfahrungen machen.
 
Wenn du das ASRock Board nimmst, kannst du auch das Wifi Modul nachrüsten. Der Slot ist schon verbaut.

Eine 3060er Graka würd ich auch nicht mehr verbauen.

Schau dir mal hier die Benchmarks durch.

Ein r7 7800x3d braucht eine aio da kommt kein Weg vorbei
Blödsinn. Dann haben bestimmt 75% oder mehr hier ein Problem ohne der AiO? Die Probleme macht eher eine AiO mit der Zeit.

Weiter hab ich nicht mehr gelesen, denn dein Text ist sehr schwer zu lesen, verwende Satzzeichen, die haben schon eine Berechtigung. Und eine Gliederung bzw. Absätze sind auch vorteilhaft.
 
Zurück