• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Komplett-PC (Fertigbau) bis 1.800 €

-DNS-

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ein Forums-Neuling sucht einen neuen PC. Wegen ziemlicher Ahnungslosigkeit wollte ich mich hier mal von Profis beraten lassen und kann mir schon denken, dass der ein oder andere an meiner Denkweise was auszusetzen hat. Ich nehme trotzdem jeden Kommentar gerne an!

Folgende Situation: vor geraumer Zeit bin ich von der Konsole vermehrt zu PC gewechselt, besonders dank interessanter Spieleplattformen und besserer Onlineabdeckung im Freundeskreis. Ich wollte eigentlich schon vor fast einem Jahr mir einen neuen Rechner zulegen und zwar diesen hier:

Megaport High End Gaming PC Intel Core i7-7700 •: Amazon.de: Computer & Zubehor

Durch gewisse Gründe hat sich dann doch der Kauf verschoben und hier bin ich wieder, bereit Geld auszugeben. Was mir auffällt: am Preis hat sich nach fast einem Jahr kaum was geändert. Der PC-Markt scheint also nicht mehr so kurzlebig zu sein?!

Was mir wichtig ist – und hier bitte nicht zu viel Diskussion darüber ob dies sinnig oder dumm ist – ist dass der PC ein Komplett PC mit Betriebssystem ist, welchen ich aufstellen, einrichten und benutzen kann, ohne noch viel „rumbauen“ zu müssen. Und einen PC, den ich im Garantiefall komplett einschicken kann. Ich habe schon viel gelesen, dass die meisten davon abraten. Seien es unsinnige Komponentenzusammenstellungen (verstehe ich und eine Warnung in dem Zusammenhang wird hier gesucht) oder der höhere Preis (verstehe ich ebenso. Hier muss ich aber sagen, dass ich den Aufpreis von 200 – 300 € im Gegensatz zum Selbstbau nicht scheue, um meine „knapp bemessene“ Zeit zu schonen. Verzeiht es mir und nehmt es bitte hin).

In dem Zusammenhang habe ich mir, zusätzlich zum obigen PC, 3 weitere Komplettsysteme ausgesucht im Preisbereich von 1315 – 1799 €. Vertreten sind hier als GPU die GTX 1070 und die GTX 1080 sowie als CPU der i7 sowie die neuen Ryzen Modelle. Über unsinnige Komponenten möchte ich mir eigentlich kein Urteil bilden, muss aber sagen, dass mir das Motherboard bei den Megaport-Systemen immer etwas „unterbemessen“ vorkommt. Aber ihr wisst das sicher besser, deshalb hier mal die Links zu den 3 weiteren Systemen, preislich aufsteigend:

Ultimate Ryzen-PC mit Ryzen 7 1700X und GeForce GTX 1070 - Inklusive 4 Top-Spiele fur bis zu 200 Euro - GameStar

Megaport High End Gaming PC AMD Ryzen 7 1800X 8 x 4.00: Amazon.de: Computer & Zubehor

One Computer 24129 Gaming Desktop-PC schwarz: Amazon.de: Computer & Zubehor

Was suche ich also: den PC von den geposteten PCs (oder weiteren Vorschlägen) mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis und den sinnigsten Komponenten. Wie gesagt bin ich mir darüber im Klaren, dass mich das den ein oder anderen Euro mehr kostet. Um eventuell noch mehr Klarheit zu verschaffen, habe ich noch folgende Fragen beantwortet:

1.) Wie hoch ist das Budget?
Der One PC kratzt schon gut an der Höchstgrenze, also 1.800 € würde ich sagen.

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?
Eventuell ein neuer Monitor. Bisher benutze ich einen BenQ GL2450 und habe derzeit den Samsung C27F396F im Blick. Betriebssystem soll immer beim Komplettsystem dabei sein. Budget unabhängig von Punkt 1.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Nein

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?
Nein. Derzeit spiele ich noch auf meinem Sony VPCSB1S1E Laptop, also sehr dürftige Hardware.

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
BenQ GL2450

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?
Wenn ich den neuen PC hätte, würde ich natürlich auch auf qualitativ hochwertige Spiele umsteigen (was mir bisher ja nicht möglich ist). Neben dem Spielen möchte ich den PC auch für DAWs nutzen, z. B. Cubase oder dergleichen. Hier auch mehrere Spuren gleichzeitig, ohne das ein „Ruckeln“ entsteht (dieses Problem habe ich nämlich an meinem Laptop). Frage: hat hier der Ryzen einen Vorteil?

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?
So wie in den meisten Angeboten, SSD 250 GB und HDD 2 TB ist genau richtig.

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?
Nein.

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
Hier eigentlich nur Lautstärke. Möglichst leise sollten die Komponenten natürlich sein.

Wer es bis hier hin geschafft hat, DANKE. Ich weiß ich verfalle gerne ins Romanschreiben. Wie gesagt, würde ich mich über Hinweise und Tipps freuen, aber bitte beachtet meinen Einstellung zum Kauf dabei.

Ich danke euch im Voraus und wünsche allen einen schönen Abend,

Denis
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Du solltest Einzelteile nehmen. Alternate oder Mind Factory bauen dir den Rechner dann zusammen und schicken ihn dir fertig zu.
So kannst du die Komponenten selbst bestimmen und musst keine fertigen Dinger nehmen, wo immer irgendwas nicht passt.
 

Gouvi

Freizeitschrauber(in)
Ja Mindfactory baut dir dass alles z.B. für 100 Euro zusammen und installiert das BS drauf. Du hast dann auch ganz normal Garantie auf die Einzelteile. Alternate ebenfalls für 100 Euro, wobei die meist insgesamt etwas teurer sind. Dann können wir dir was schönes zusammenstellen und du bestellst es einfach +100 Euro Zusammenbau/Installation.

Generell sollte es kein 7700k mehr sein, eher ein Ryzen oder noch auf Anfang Oktober die neuen 8000er von Intel warten. Und bei nem 1700 euro PC kann man ruhig mal ne 500-1000 GB SSD einbauen. Es lohnt schon bei so einigen Spielen, was die LAdezeiten angeht und 250 sind mit Programmen und System und dann noch paar Spielen die heute durchaus 60+ Gb haben können sehr schnell voll.
 

Chrissi

Software-Overclocker(in)
Die PCs sind alle nicht so dolle. Da wird an vielen Stellen gespart. Der Megaport PC hat zum Beispiel ein totales Einsteigerklasse H110M Board mit langsamen 2133MHz drin. Das passt überhaupt nicht zum Rest des PCs.

Für einen 1080p Monitor würde ich auch nicht mehr als eine GTX1070 kaufen, damit laufen schon alle Spiele auf Ultra, mehr braucht es da nicht :)
 

silent-freak

Software-Overclocker(in)
wieThreshold schon schrieb, aus Einzelteilen zusammenbauen lassen. Hier noch zwei Firmen wo Du bauen lassen kannst. Caseking und CSV.
 
TE
-DNS-

-DNS-

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

danke schonmal für eure Ratschläge. Dachte mir schon, dass die Komplettrechner sich nicht so gut machen. Die Möglichkeit, sich einen PC vom Dienstleister zusammenschrauben zu lassen, klingt natürlich auch interessant und danach werde ich auch erstmal gehen. Zu den jetzt schon erwähnten "Schraubern" hat mich auch noch "Chrissi" angeschrieben, der ja selber auch Rechner zusammenbaut. Der Kommentar von "Lichtbringer1" und dessen Likes verunsichern mich jetzt aber ehrlich gesagt ein bisschen. Ich bleibe dem Thema aber natürlich erstmal offen und bin auf unterschiedliche Meinungen gespannt.

Aber mal so eine generelle Frage, die ich mir stelle: Warum bauen die Hersteller von Komplettrechnern (wie z. B. Megaport) Rechner zusammen, deren Komponenten offensichtlich nicht harmonieren? Wenn der Käufer für ein passendes Motherboard und ein besseres Netzteil nochmal ein bisschen drauflegt - und prozentual macht das bei den teuren Rechnern ja nicht mehr viel aus - welchen Sinn hat es dann für den Hersteller, bei diesen Komponenten zu sparen? Liegt halt noch im Lager rum? Läuft auch so schnell genug? Ergibt für mich halt nicht wirklich Sinn!

Aber nun zum Rechner: wenn es nicht zuviel Mühe macht, könntet ihr mir mal erklären, was an den geschickten Systemen nicht so sinnig ist und welche Komponente man durch welche ersetzen sollte? So kommt man denke ich schnell zu einer guten Zusammenstellung und ich lerne was dabei. Bzgl. einer größeren SSD bin ich natürlich aufgeschlossen (preislich ist der Unterschied von 250 GB zu 500 GB ja sehr akzeptabel, bei 500 GB zu 1 TB sieht es schon heftiger aus). Und falls die Intel 8000er Reihe auch noch eine gute Option wäre, kann ich auch noch ein bisschen warten, das Thema eilt jetzt nicht zu sehr.

Also nochmal danke an euch und freu mich auf eure Antworten.

Beste Grüße

Denis
 

TohruLP

Freizeitschrauber(in)
Aber mal so eine generelle Frage, die ich mir stelle: Warum bauen die Hersteller von Komplettrechnern (wie z. B. Megaport) Rechner zusammen, deren Komponenten offensichtlich nicht harmonieren? Wenn der Käufer für ein passendes Motherboard und ein besseres Netzteil nochmal ein bisschen drauflegt - und prozentual macht das bei den teuren Rechnern ja nicht mehr viel aus - welchen Sinn hat es dann für den Hersteller, bei diesen Komponenten zu sparen? Liegt halt noch im Lager rum? Läuft auch so schnell genug? Ergibt für mich halt nicht wirklich Sinn!
Ich nehme mal den ersten von dir verlinkten PC als Beispiel. Der typische Fertig-PC-Käufer sieht halt: i7 7700, GTX 1070, 1300€
Wenn dann ein anderer Hersteller einen gleichstarken PC mit höherwertigen Komponenten für 1400€ verkauft, sieht das so aus: i7 7700, GTX 1070, 1400€
Wie wird man sich dann wohl entscheiden?
 

Scargo

Kabelverknoter(in)
Wenn du noch ein bisschen warten kannst solltest du auf jeden Fall zum Intel 8700k warten.
Bei dem Budget würde ich vielleicht auch mal über nen 1440p oder 2160p Monitor nachdenken.
Ne GTX 1080 sollte dann eigentlich auch drin sein, alternativ soll auch bald ne 1070ti kommen, da bin ich aber nicht auf dem neuesten Stand.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Aber mal so eine generelle Frage, die ich mir stelle: Warum bauen die Hersteller von Komplettrechnern (wie z. B. Megaport) Rechner zusammen, deren Komponenten offensichtlich nicht harmonieren? Wenn der Käufer für ein passendes Motherboard und ein besseres Netzteil nochmal ein bisschen drauflegt - und prozentual macht das bei den teuren Rechnern ja nicht mehr viel aus - welchen Sinn hat es dann für den Hersteller, bei diesen Komponenten zu sparen? Liegt halt noch im Lager rum? Läuft auch so schnell genug? Ergibt für mich halt nicht wirklich Sinn!

Da kommen Marketing und Controlling zusammen.
Das Marketing braucht einen Eye Catcher. Wie eben der i7 7700k.
Das Controlling muss aber den Rechner so billig wie möglich halten und dann kriegt der 7700k halt nur ein extrem preiswertes Brett. Beim One Rechner steht ja nicht mal drin, welches Board das ist.
Ebenso wird bei anderen Komponenten gespart, wie die Grafikkarte. GTX 1080 klingt gut, ist aber das preiswertes Modell, das es gibt.
Der RAM ist recht langsam.
Das ganze für 1800€. Echt ein happiger Preis.
 
TE
-DNS-

-DNS-

Schraubenverwechsler(in)
Okay, danke für die Erklärung in Sachen "Sinnigkeit der Zusammenstellung". Macht auf jedenfall Sinn für den Hersteller und rentiert sich scheinbar ja auch. Obwohl ich mir schon Gedanken mache, warum bei den Preisen einige Kunden nicht nochmal recherchieren. Aber jedem das Seine.

Wenn das Warten auf eine neue Prozessoren-Generation Sinn macht, bin ich auf jeden Fall dabei. Ob der Umstieg von 1080p zu 1440p lohnt, müsste ich mir mal "in echt" anschauen. Der Preisunterschied bei einem 27" beträgt da nämlich ja schon fast 100%. Und vor zu kleinem Text grault es mir auch... ;)

Also bei dem One PC ist scheinbar ein MSI Z270 PC MATE verbaut (zu finden bei "Produktbeschreibung des Herstellers", weiter unten mit Bildchen - die erste Rezension hat auch eine ziemlich genaue Auflistung der Komponenten). Die verbaute Grafikkarte von KFA^2 scheint wirklich nicht der Renner zu sein laut Rezensionen.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht, den One PC - so gut wie möglich - bei Alternate zusammenbauen zu lassen (Grafikkarte von KFA^2 war nicht auswählbar, hab deswegen eine preislich ähnliche gewählt). Im Endeffekt komme ich da bei 100 € weniger raus. Jedoch ist bei dem One Rechner ja noch einiges an Software dabei (ob man das braucht oder nicht sei dahingestellt). Alles zu finden in den Anhängen. Im Endeffekt scheint der Preis ja dann doch "fair" zu sein. Dass man die 100 € jedoch lieber in bessere Versionen der Komponente anstatt Spiele investieren sollte, ist auch klar.

Kann man eine "allgemeine" Aussage treffen, welche derzeitige Top-Komponenten (GPU, Netzteil, RAM, Kühler, usw.) gut zusammenpassen und mit der neuen Intel Generation harmonieren werden, so dass ich schonmal Bescheid weiß, wie eine Zusammenstellung bis ~ 1.800 € (wenn sich der Mehrpreis lohnt dann auch bis 2.000 €) aussehen könnte?
 

Anhänge

  • One_Endpreis.JPG
    One_Endpreis.JPG
    43,7 KB · Aufrufe: 27
  • One_Zusammenstellung.JPG
    One_Zusammenstellung.JPG
    81,4 KB · Aufrufe: 51
  • One_Zusatzsoftware.JPG
    One_Zusatzsoftware.JPG
    59,7 KB · Aufrufe: 25

Icedaft

Lötkolbengott/-göttin
Nich nörgeln Thres, mach ihm eine bessere Konfig, damit er was bekommt für sein Geld... [emoji6]
 

TohruLP

Freizeitschrauber(in)
Im Endeffekt scheint der Preis ja dann doch "fair" zu sein.
Der Preis ist vielleicht ok, die Zusammenstellung wird dadurch trotzdem nicht besser.

Dass man die 100 € jedoch lieber in bessere Versionen der Komponente anstatt Spiele investieren sollte, ist auch klar.
Also zu den Spielen: "World of Warships", "World of Tanks" und "Dreadnought" sind kostenlos. Der Rest glaube ich nicht.
 
TE
-DNS-

-DNS-

Schraubenverwechsler(in)
Ah verdammt. Das war wohl zu früh am morgen und ich habe mich wohl unklar ausgedrückt... :D

Natürlich möchte ich den so NICHT! kaufen. Threshold hat ja schon gemeint, dass der nix ist. Keine Sorge, bin nicht beratungsresistent! ;)

Das "zum Spaß" sollte heißen, dass ich einfach mal bei der One PC Konfiguration schauen wollte, was es mich BEISPIELHAFT bei Alternate kosten würde, da Threshold den Preis als happig bezeichnet hat. War nur überrascht, dass der Preis doch ca. hinkommt, aber habe ja auch gemeint, dass die Komponenten dadurch nicht besser werden. Ein i7 7700K kommt auch nicht mehr in Frage, habe ich schon verstanden. Und da ich auch schon 'ne gut funktionierende Samsung SSD habe, würde ich auch wieder dazu tendieren. Also sorry, falls des falsch rüberkam. Ich will den PC so NICHT!

Aber ja, Icedaft, guter Einwand. Gerne mal eine Zusammenstellung hier posten, die passen würde. Wie gesagt auch im Hinblick auf die neue Intel Prozessoren Generation (siehe letzten Absatz meines letzten Posts).

Danke :)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Alternate ist ja auch recht teuer. Es gibt Händler, wo du das ganze noch mal günstiger bekommen kannst.
 

Gouvi

Freizeitschrauber(in)
Da du ja noch ein paar Tage Zeit hast warten wir mal die neuen Intel ab, dann sehen wir ob wir mit denen oder doch mit Ryzen was zusammenstellen. Das jetzt schon zu tun wäre ja unsinnig wenn man dann doch wieder was ändert möglicherweise.
 
TE
-DNS-

-DNS-

Schraubenverwechsler(in)
Habe in der Zwischenzeit doch schon einen Zusammenstellungsvorschlag für ein Ryzen System bekommen. Dieses sieht wie folgt aus:

Prozessor: AMD Ryzen 7 1700X 8 x 3.4Ghz
Arbeitsspeicher: Crucial 16Gb DDR4 3000Mhz Dual Ranked RAM
Mainboard: Asus X370 Pro
Grafikkarte: Palit JetStream GTX1080 8Gb
Festplatten: Samsung EVO 500Gb SSD + Seagate Barracuda 2Tb HDD
Gehäuse: Fractal Design R5 Schwarz
Netzteil: beQuiet Pure Power 10 500W
CPU Kühler: Alpenföhn Brocken 3
Windows: Windows 10 Pro 64Bit

Inklusive: Zusammenbau mit Kabelmanagement, Installation von Windows und Treibern, Leistungs- und Stabilitätstest, Lautstärkeoptimierung und Versand. 24 Monate Garantie auf den kompletten PC.

Preis: ~ 1.800 €

Bin gespannt auf eure Meinungen. Sehe das gerade als Alternativsystem, falls beim Intel doch etwas nicht passt.
 
TE
-DNS-

-DNS-

Schraubenverwechsler(in)
So, dann push ich mein Thema hier nochmal!

Die Meinungen zu der Ryzen-Zusammenstellung waren ja doch sehr verhalten... ;)

Da nun der neue Intel da ist, wollte ich nachfragen, ob man sich schon eine Meinung darüber bilden kann, welche Systemzusammenstellung nun "besser" ist - Ryzen oder Intel?

Habe mir ein paar Tests durchgelesen, aber als Laie ist es natürlich schwer die Feinheiten rauszulesen. Darum frage ich mich gerade, ob ich nun auf Intel setzen soll (gerne auch mit möglicher Zusammenstellung) oder bei Ryzen bleibe und auf der Zusammenstellung aus meinem letzten Post aufbaue.
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Rum wie num bleibt dir beim Ryzen (ich habe den 1700 auf 3,7Ghz) nix anderes übrig, als ihn hochzupushen, damit er in der Liga mitspielen kann.
Ich bin sehr begeistert vom Ryzen und nach allem was ich gelesen habe, wäre der I8600k hier vergleichbar.

Ausgesuchtes System so gut bestellbar.

Wenn denn die Intels verfügbar sind, würde das Intel System sogar um gute 50 € alleine bei der CPU günstiger werden.
Der I8700K spielt dann doch in einer etwas höheren Liga, immer rein auf einen Gaming-PC bezogen.

Selbst als AMD Fan würde ich, wenn du noch Zeit hast, auf die Verfügbarkeit des I8600k warten und dann ein Intel System kaufen.
 
TE
-DNS-

-DNS-

Schraubenverwechsler(in)
Hmm, das klingt dann wohl erstmal nach weiterem Warten für mich, da die Intels ja wohl erst gegen Nov/Dez verfügbar sein werden. Aber da ich jetzt eh schon lange auf einen neuen PC warte und die bisherigen Meinungen ja aussagen, dass sich ein Warten lohnt, werde ich halt, naja, warten... ;)
 

Bozz03

PC-Selbstbauer(in)
Dann musst du auf die 1080 verzichten :D und das lohnt sich nicht, weil die CPU etwas teurer sein wird. Hier ein umfangreicher Benchmark: Intel Core i7 8700K processor review - Performance - Games: Ghost Recon Wildlands (2017). Auf die ~10 FPS die man durch den Intel bekommt kann man getrost verzichten, wenn man dafür eine 1070 nehmen muss (da verliert man deutlich mehr als 10 FPS). Ich habe fast dasselbe Ryzen System was dir vorgeschlagen wurden. Nur das ich eine 1080TI habe. Du musst aber Chipsatz-Treiber installieren und das BIOS Updaten (unumgänglich bei neu released CPUs) damit der RAM einigermaßen erkannt wird, wenn du das Pech hast wie ich musst du am BIOS rumspielen damit es gescheit läuft (Hab 32 GB Dual Ranked 2800Mhz statt 2933Mhz).

Edit: In meinem Lieblingsspiel ist der unteschied genau 1 FPS :D (Ghost Recon Wildlands WQHD)
 
TE
-DNS-

-DNS-

Schraubenverwechsler(in)
Also bei der 1080 bleibt es. Dann zahl ich lieber ein bisschen mehr. Mein Budget ist ja bis 2.000 € erweiterbar, wenn der Mehrwert da ist.

...Du musst aber Chipsatz-Treiber installieren und das BIOS Updaten (unumgänglich bei neu released CPUs) damit der RAM einigermaßen erkannt wird, wenn du das Pech hast wie ich musst du am BIOS rumspielen damit es gescheit läuft (Hab 32 GB Dual Ranked 2800Mhz statt 2933Mhz)...

Damit meinst du wohl die neuen Intel Prozessoren? Ich habe mir auch schon Gedanken gemacht, ob es nicht besser ist, bei Ryzen zu bleiben. Ist ja jetzt schon länger auf dem Markt und wahrscheinlich von Kinderkrankheiten befreit. Wenn sowas beim neuen Intel auftritt, ist man als Laie glaub wohl ziemlich gestresst. Vielleicht gibt es zu dem Thema ja noch Meinungen...

Ich muss jetzt aber eh erstmal verletzungsbedingt weiter warten, da ein Zocken mit kaputtem Zeigefinger leider eher schwierig ist :D

Falls aber jemand noch seine Meinung zum Thema Ryzen oder Intel reinschmeissen will, darf er das natürlich gerne. Finde die Diskussion gerade sehr interessant.
 
Oben Unten