Kingdom Come: Deliverance - aktive Spielerzahlen brechen ein

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Kingdom Come: Deliverance - aktive Spielerzahlen brechen ein

Kingdom Come: Deliverance gehörte im Februar zu den Vertretern der klassischen Rollenvideospiele, die eingefleischte Genre-Fans quasi spielen mussten. Auf Steam verkaufte sich der Titel nach seiner Veröffentlichung gut und auch die Spielerzahlen konnten sich sehen lassen. In den vergangenen Monaten ließ das Interesse augenscheinlich jedoch erheblich nach.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Kingdom Come: Deliverance - aktive Spielerzahlen brechen ein
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Wer es bereits hat, hat es sicher auch schon durchgespielt, also auch nur noch wenig Grund es regelmäßig zu starten. So sinken die Userzahlen irgendwann immer. Keine Überraschung also...
 

XeT

BIOS-Overclocker(in)
... oder wenn neuer Content dazu stößt.

Also nach dem für mich sehr enttäuschendem ende. (Keine Ahnung warum die Tester ein anderes Spiel getestet haben) den gravierenden Bugs bis vor kurzem, werde ich KCD auch keinen zweiten Bestellung abstatten. Ich sehe auch keinen hohen Wiederspielwert. Die unterschiedlichen Lösungen von Quests sind ja auch eher maginal und machen keinen großen Unterschied. Für DLc' die eigentlich Stretchgoals waren werde ich auch kein geld ausgeben.
Denn hier hat Warhorse genau das gemacht was früher bei DLC's angekreidet wurde. Content aus dem Spiel gekürzt um ihn später extra zu verkaufen.
 

Nobbis

Software-Overclocker(in)
Ist jetzt sowas immer eine Meldung wert? Wenn ich CallofDuty in 6h durch gespielt habe sinkt mein Intresse auch rapide! Ich habe sogar mehrere Spiele gekauft und nie auch nur installiert und folglich auch nicht gespielt.

Wird vielleicht den ein oder anderen überraschen, aber durch ist durch. Die Spielerzahlen von Battlefield 4 sind auch gesunken .... :what:
 

thorecj

Freizeitschrauber(in)
Wer es bereits hat, hat es sicher auch schon durchgespielt, also auch nur noch wenig Grund es regelmäßig zu starten. So sinken die Userzahlen irgendwann immer. Keine Überraschung also...

Dann bin ich vermutlich einer der wenigen, die ab der ersten Stunde mit Begeisterung dabei gewesen waren und es noch nicht zu Ende gebracht haben. :D
Leider kamen mir diverse familiäre Verpflichtungen in die Quere. Aber vor ein paar Wochen hatte ichs noch mit Freude gezockt. Dem haben auch die paar Bugs, die ich hatte, keinen Abbruch getan. Dafür siehts einfach zu geil aus.
 

BigYundol

Software-Overclocker(in)
Ich spiele das mehrmals pro Woche und habe erst etwa das erste Drittel der Hauptquestreihe...

Gibt auch genug zu tun. Bsw. Reiten, Jagen, Erkunden, Schatzsuchen, Würfeln, Beschatten, Bogenschiessen, Tränke brauen, Wegelagerer kloppen, in den Sonnenuntergang oder- aufgang reiten, Kräuter pflücken, Pilze sammeln, Lesen, Prügeln, andere Fertigkeiten üben... :ugly:
 
F

FortuneHunter

Guest
Es gibt Spieler die lassen sich Zeit und genießen alle Aspekte eines Spiel. Der größte Anteil dürfte allerdings heute derjenigen sein, der sich ein Spiel zulegt weil es grade Hipp ist und von allen auf Twitch und Youtube gestreamt wird.
Dann wird mal eben die Hauptqueste durchgeruscht oder in der Mitte des Spiels abgebrochen, weil das nächste Hype-Spiel auf den Spieler wartet. Vor nem Monat konnte man KCD noch bei vielen YouTubern und Twitch-Streamern sehen. Aktuell ist es eher FarCry. Und demnächst wird es Spiel X sein.

So ist nun mal leider die Realität. Entsprechend werden leider inzwischen auch viele Spiele entwickelt. Ins Ende wird häufig keine Liebe mehr gesteckt, weil sowieso nur noch ein kleiner Teil der Spieler bis dahin spielt.
 

tallantis

Software-Overclocker(in)
Der Moment, wenn einem gesagt wird, dass die Spielerzahlen einbrechen, aber das scheinbar eine völlig bedeutungslose Zahl ist. Oo
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Spiele es auch weniger zuletzt.
Aber eher ne Pause.

Manchmal möchte man ja auch etwas Abwechslung haben und auch was anderes zocken.
Zuletzt hatte ich bock auf Banished und Frostpunk. Wollte mal wieder so Wuselspiele zocken.

KCD werd' ich aber später auf jeden Fall weiter zocken. Hab die Hauptquest noch nicht durch, mit bisher "nur" ca. 280 Stunden Spielzeit. :D
 

MäD1

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nach ungefähr 100 h hatte ich vor nem Monat einfach das Gefühl, alles gesehen und gemacht zu haben. Dazu kommt, dass ich einen Bug hatte an der Stelle, wo die Seuche in dem einem Dorf ausgebrochen ist, der dazu geführt hat, dass ich nicht weiterspielen konnte. Ich hoffe, das wurde mit 1.4 gefixt. Aber auch so reizt mich das Spiel kaum noch. Rückblickend muss ich sagen, dass das Spiel doch arg gehyped war, die Engine einfach zu ruckelig ist und sich nach 4, 5, 6 (?) Patches immer noch komisch anfühlt. Auch die Sidequest gingen mir mit dem ewig gleichen Getue irgendwann auf den Sack, Geld und Ausrüstung war bereits nach 30 h Spielzeit massig vorhanden und es passierte einfach nix mehr, was mich vom Hocker hauen oder fesseln würde. Dafür sind die Quests zu vorraussehbar, jeder Gegner in meiner Rüstung zu einfach zu besiegen und die Charaktere und die Erzählung wenig vielschichtig. KCD war das erste Spiel, dass ich vorab gebackt habe und es wird wohl auch das letzte sein. Die Tatsache, dass es in einem Mittelalter-Simulator keine Armbrüste und keine langstieligen Waffen gibt, sowie der Kampf vom Pferd aus irgendwie unauthentisch wirkt, hat mir auch die letzte Begeisterung genommen. Insgesamt gab es deutlich bessere RPGs (Mass Effect 2) und ich würde maximal 70/100 Punkten geben, auch wegen der Tatsache, dass Warhorse das Spiel in einem Zustand rausgebracht haben, der unterirdisch ist und es selbst nach 1 1/2 Monaten nicht hinbekommen haben, vernünftig zu patchen...
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Ich hatte mich sehr auf das Spiel gefreut und es zum Release gekauft (One X). Die technisch mangelhafte Umsetzung, das Bug Festival und spielerische Unzulänglichkeiten (Schlösser knacken) haben mir die Freude auf das Spiel ordentlich vermiest, sodass KCD bisher für mich ein absoluter Fehlkauf war. Seit dem letzten Patch scheint das Spiel auf der One X erheblich verbessert, und ich werde es wohl nochmal probieren.
Ich kann mir aber gut vorstellen, dass viele Interessenten, unabhängig von der Plattform, tatsächlich abwarten mit dem Kauf, bis das Spiel mal fertig gepatcht ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten