Kaufempfehlung Aufrüstung 400€ -450€ Prozessor, Mainboard, Lüfter

Welche CPU empfiehlt ihr?

  • i5 12600k

    Stimmen: 1 50,0%
  • Ryzen 5 5600X

    Stimmen: 1 50,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    2

tobskopf

Schraubenverwechsler(in)
Hallo PCGH Community,

wie der Titel schon vermuten lässt, wird es Zeit meine Hardware aufzurüsten.

Hauptsächlich würde ich hier gerne die neuen CPU´S und Mainboard vergleichen.
Was würdet ihr empfehlen?
Angeschaut hab ich mir von Intel den i5 12600k und von AMD den Ryzen 5 5600X.
Was ich durch schnelle Recherche herausfinden konnte, dass der Ryzen 5 5600X um ca 40-50 € günstiger wurde.
Der Intel ist zwar Leistungsstärker, bietet Mainboard mit DDR5 an, die aber unbezahlbar sind.
Des Weiteren hab bei einem Beitrag von IgorsLab gesehen, dass bei den neuen Intel Prozessoren ein Krümmung beim Einbau in den Sockel entstehen kann. Daher ist hier die Kühler-Wahl sehr wichtig.
Neben dem Kauf von Prozessor Mainboard und Kühler ist die Aufrüstung auf eine M2 SDD interessant, also sollte das Mainboard die Möglichkeit auf eine M2 SDD 2.0 ggf. 4.0 haben.

Wo für ich die Hardware verwenden möchte:
Multimedia im Allgemeinen.
Google Chrome laufen können :^)
Spiele Server hosten.
Viele Excel Tabellen gleichzeitig offen haben. (Bei größeren Tabellen gibt es bei mir derzeitig Leistungsprobleme)
Gaming

Mir ist aufgefallen, dass mein CPU meine GPU in einigen Games „drosselt“.

Meine Specs sieht Ihr in meiner Signatur.

Jetzt wollte ich mal die Profis fragen, was Ihr den empfiehlt.

Fragen versuche ich so schnell wie möglich zu beantworten.

LG
Jakub
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Der Leistungsunterschied zw. den beiden CPUs (ca. 10%) ist nicht soo gewaltig, als dass du es bei deinem Anwendungsprofil es wirklich merken würdest.
Ein gutes Argument in Deinem Falle wäre für den 12600k die 10 Kernchen, wobei "Spiele Server Hosten" von - bis gehen kann. Welche Spiele hostest du denn?

Es gibt relativ preiswerte DDR 4 B660 Bretter (aus meiner Sicht Vernünftiges von MSI ab ca. 130 €) allerdings kannst du dann damit kein OC mit der K CPU betreiben.
Im Gegenzug macht bei einem Ryzen OC kaum Sinn, gute B550 Bretter liegen auch bei ca. 120-150 €, je nach Ausstattungsbedarf.
Die meisten Bretter, egal ob Intel oder AMD haben M.2 als PCIe 4.0
Die "Kühlerproblematik" kenne ich auch nur aus dem einen Video von Igor, in der Realität funzt das bei allen mir Bekannten, die sich LGA 1700 zugelegt haben. Manchmal liegt beim CPU Kühler noch nicht der Umrüstsatz für LGA 1700 bei, bekommt man aber bei allen relevanten Kühlerherstellern kostenlos nachgeliefert.

Kurzum, bin selbst eher AMD Fanboy, würde aber unter Berücksichtigung aller Infos Dir eher zum 12600 k, B660 Mittelklassebrett + 32 GiB Ram raten.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Es gibt für die 12000er Reihe von Intel auch massig Mainboards, die DDR4 Speicher nutzen. Somit könntest du deinen jetzigen Ram einfach weiter nutzen und bräuchtest nur eine neue CPU, Mainboard und ggf. Kühler.
würde aber unter Berücksichtigung aller Infos Dir eher zum 12600 k, B660 Mittelklassebrett + 32 GiB Ram raten.
Wozu eine K CPU, wenn das B660 keine Übertaktung dieser erlaubt?
 
TE
TE
T

tobskopf

Schraubenverwechsler(in)
Was ich vergessen hatte noch zu schreiben ist, das mir RGB tatsächlich egal ist. Ich bin eher der Fall, dass es organisiert und funktionieren soll.

Ebenso die Frage mit dem RAM. Ich erinnere mich, dass die AMD Prozessoren am besten mit DDR 4 3600 CL16 liefen.
(Grund dazu kenne ich aber nicht)

Gibt es auch beim Intel eine spezielle Taktung des Arbeitsspeichers, wo es am besten laufen würde.

Wie Cordonbleu empfiehlt würde ich an sich bei meine Ripjaws bleiben, nur aufstocken auf 32 gb.

Die Spiele die ich auf meinem Rechner hoste, sind breit gefächert. Fängt an mit Minecraft und geht über zu Sandbox/ Anarchie Simulator TTT von Garrys Mod. Es sind ca. 5-12 Personen.


Zum Thema Umrüstsatz der Kühler hatte ich mir auch überlegt einen zu besorgen, um auf Nummer Sicher zu gehen.

Meine Tendenz liegt derzeitig noch beim Intel, da ich gerne mal OC betreiben möchte.
Andererseits verbraucht der Ryzen mit 65W TDP nicht so viel wie der Intel 125W.

Die Frage ist wie warm die CPU´s werden und welches Netzteil dazukommen soll.


Ein neues 500W - 600W Netzteil Modular von BeQuit muss auch noch angeschafft werden.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Es gibt für die 12000er Reihe von Intel auch massig Mainboards, die DDR4 Speicher nutzen. Somit könntest du deinen jetzigen Ram einfach weiter nutzen und bräuchtest nur eine neue CPU, Mainboard und ggf. Kühler.

Wozu eine K CPU, wenn das B660 keine Übertaktung dieser erlaubt?
Tja, weil ich schneller geschrieben als gedacht habe, meinte natürlich den 12600 ohne k und habe dabei den Text vom TE mit dem 12600k gesehen und abgeschrieben :schief:
Was ich vergessen hatte noch zu schreiben ist, das mir RGB tatsächlich egal ist. Ich bin eher der Fall, dass es organisiert und funktionieren soll.

Ebenso die Frage mit dem RAM. Ich erinnere mich, dass die AMD Prozessoren am besten mit DDR 4 3600 CL16 liefen.
(Grund dazu kenne ich aber nicht)
Schlichtweg sweetpoint P/L, 3200ter gehen natürlich auch, der Unterschied ist eher messbar denn fühlbar.
Gibt es auch beim Intel eine spezielle Taktung des Arbeitsspeichers, wo es am besten laufen würde.
Die sind deutlich anspruchsloser, aber natürlich gibt es dann einen Leistungsunterschied zw. 2133 und 3600
Wie Cordonbleu empfiehlt würde ich an sich bei meine Ripjaws bleiben, nur aufstocken auf 32 gb.
Wäre OK
Die Spiele die ich auf meinem Rechner hoste, sind breit gefächert. Fängt an mit Minecraft und geht über zu Sandbox/ Anarchie Simulator TTT von Garrys Mod. Es sind ca. 5-12 Personen.
Dafür reicht nun wieder der Ryzen auch problemlos
Zum Thema Umrüstsatz der Kühler hatte ich mir auch überlegt einen zu besorgen, um auf Nummer Sicher zu gehen.

Meine Tendenz liegt derzeitig noch beim Intel, da ich gerne mal OC betreiben möchte.
Dann führt bei Intel kein Weg an einem K CPU aber auch an einem teuren / Board vorbei...
Andererseits verbraucht der Ryzen mit 65W TDP nicht so viel wie der Intel 125W.
Langfristig ist das ein Unterschied. Kannst du sogar ausrechnen mit deiner Stromrechnung.
Die Frage ist wie warm die CPU´s werden und welches Netzteil dazukommen soll.
Beim 5600x kommt man problemlos mit z. B. Mugen 5 oder Brocken 3 aus, beim 12600 k(!) würde ich auf einen DR pro 4 gehen wollen, insbesondere, wenn du tatsächlich mal OC machen willst.
Ein neues 500W - 600W Netzteil Modular von BeQuit muss auch noch angeschafft werden.
550 W reichen mit deiner GPU, "meine "Marke Bitfenix ist auch einen blick wert, wenn sie preisgleich oder billiger als BQ! angeboten werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Was ich vergessen hatte noch zu schreiben ist, das mir RGB tatsächlich egal ist. Ich bin eher der Fall, dass es organisiert und funktionieren soll.
Das versteht sich von selbst. Bei dem Budget ist für Bling Bling keine Kohle übrig.
Ebenso die Frage mit dem RAM. Ich erinnere mich, dass die AMD Prozessoren am besten mit DDR 4 3600 CL16 liefen.
(Grund dazu kenne ich aber nicht)

Gibt es auch beim Intel eine spezielle Taktung des Arbeitsspeichers, wo es am besten laufen würde.
Die neuen Intel können höhere Taktraten recht gut. Macht in deinem Fall aber wenig Sinn extra wegen deswegen nochmal anderen schnelleren Ram zu kaufen. Da zahlst du für 2 % Mehrleistung 50 € oder mehr drauf.
Zum Thema Umrüstsatz der Kühler hatte ich mir auch überlegt einen zu besorgen, um auf Nummer Sicher zu gehen.
Was für ein Umrüstsatz? Dein aktueller Kühler ist ja geheim.
Meine Tendenz liegt derzeitig noch beim Intel, da ich gerne mal OC betreiben möchte.
Dafür brauchst du dann definitiv ein Z690 Mainboard.
Andererseits verbraucht der Ryzen mit 65W TDP nicht so viel wie der Intel 125W.
Die 65 W des Ryzen gelten nur für die Kerne selbst. Hinzu kommt aber noch die Leistung des I/O Dies, womit der 5600x insgesamt bis knapp 90 W zieht. Diese Leistungsaufnahmen wirst du aber bei beiden CPUs im Spielebetrieb selten bis gar nicht sehen.
Die Frage ist wie warm die CPU´s werden und welches Netzteil dazukommen soll.
Was spricht gegen dein vorhandenes?
Ein neues 500W - 600W Netzteil Modular von BeQuit muss auch noch angeschafft werden.
Warum muss das angeschafft werden?
 
TE
TE
T

tobskopf

Schraubenverwechsler(in)
Was spricht gegen dein vorhandenes?

Warum muss das angeschafft werden?
Ein neues Netzteil, da ich mir sehr wahrscheinlich ein neues Case hole, wo ich die alte Hardware(GPU, RAM, Festplatten) einbaue, mit der neu bestellten Hardware. Ebenso hab ich noch alte 2x DDR4 4gb 2400 RAM die ich in meinen "alten" Rechner packen kann. Würde dadurch zwei Rechner haben.


Was für ein Umrüstsatz? Dein aktueller Kühler ist ja geheim.
EKL Alpenföhn Brocken 3, soweit ich weiß passt der auf keinen 1700 Sockel. Aber da ich vor hab ein neues Gehäuse zu bestellen, wird da ein neuer Lüfter benötigt.


Dafür brauchst du dann definitiv ein Z690 Mainboard.
Kennst du ein preiswertes Mainboard, mit qualitativ hochwertigem Sockel.
Laut IgorLab kann auf Grund von schlechtem Material der Sockel, die CPU verbogen werden, wodurch schlechte Kühlleistung entsteht.

Beim 5600x kommt man problemlos mit z. B. Mugen 5 oder Brocken 3 aus, beim 12600 k(!) würde ich auf einen DR pro 4 gehen wollen, insbesondere, wenn du tatsächlich mal OC machen willst.
Bei den Lüfter wäre dann ein Umrüstsatz notwendig, für den 12600k


Ich weiß, dass durch neun Lüfter, Netzteil und Gehäuse dazu der Rahmen von 450€ gesprengt wird.
Die 450€ beziehen sich hier in dem Post nur auf den Prozessor und Mainboard.

Vorab schonmal vielen dank für die schnelle und guten Antworten.


Wie oben bei der Nachfrage des Z690 Mainboard, habt ihr eine bestimmte Kombination von Mainboard und CPU, die den obigen Anforderungen entsprechen?
 
Oben Unten