• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kaufberatung oder Aufrüsten - Gaming-Rechner von 2013 ins neue Jahrzent bringen

terrencephil

Schraubenverwechsler(in)
Kaufberatung oder Aufrüsten - Gaming-Rechner von 2013 ins neue Jahrzent bringen

Hallo miteinander :)

Ich möchte meinen treuen Gaming-Rechner (Zusammengestellt 2013) etwas modernisieren oder gleich einen neuen bauen. Erstmal zu meinen Anforderungen, bzw. Voraussetzungen, dann zu meinen bisherigen Gedanken zu dem Projekt.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

CPU: i7-3770
CPU-Kühler: Boxed
Mainboard: ASROck Z77 Pro3 Sockel 1155
RAM: 16GB Corsair Dominator PC3-12800 U CL11-11-11-30
Speichermedien: Samsung SSD 840 Pro 256GB und diverse HDDs
Grafikkarte: Gigabyte Geforce GTX 670 OC 2GB DDR5
Netzteil: bequiet! ~700W nicht modular. Genauere Infos habe ich leider gerade nicht, kann ich später nachreichen
Gehäuse: Case Fractal Design Define R4 PCGH Edition
Laufwerk: DVD Brenner Samsung SH-2244BB bare
Wlan-Karte: Asus PCE-AC56 PCIe-Karte
Sound-Karte: Externes Interface

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Ich spiele auf einem Eizo 24" in 1920x1200, ich vermute mal mehr als 60Hz macht der nicht. Das wird auch erstmal so bleiben. Evtl. kommt bald was in Richtung 27", also WQHD, mehr ist aber nicht angedacht.​

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Die Grafikkarte ist definitiv der Flaschenhals, aber auch die CPU ist meiner Meinung nach bei aktuellen Multiplayer-Titeln nicht mehr ganz auf der Höhe. Hier hatte ich erst angedacht evtl. mit Übertakten der CPU und nur einem Austausch der Grafikkarte voranzukommen, aber mittelfristig ist das wohl auch keine Lösung.​

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Da bin ich flexibel. Momentan bin ich in der Informationsphase und auch bereit zu kaufen, habe es aber nicht eilig. Wenn man gute Angebote (Black Friday und Co) mitnehmen kann oder auch noch wartet, um neue Releases zu nutzen, ist da beides in Ordnung für mich​

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein, Peripherie ist komplett vorhanden​

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja​

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Da bin ich auch recht flexibel. Momentan bin ich bei 700-1000€. Ich würde mal ~750 in den Raum werfen. Wenn es aber heißt "Für 50€ mehr bekommst du deutlich mehr Leistung" oder "die 100€ kannst du dir sparen" bin ich da offen​

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Aktuelle Spiele (Auch Shooter, Multiplayer) stehen im Vordergrund. Ein bisschen Bildbearbeitung (Photoshop) und Videobearbeitung (AE,Premiere) finden auch statt, aber nur ein bisschen Privat-Kram, das sollte kein Problem sein​

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
500GB SSD und >=3TB HDD möchte ich gerne haben. Ich habe im jetzigen Rechner ein Konvolut aus alten HDDs sowie 250GB SSD, möchte aber zum einen mehr SSD-Platz und zum anderen eine aktuelle HDD​

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Das nutze ich mal um meine grobe Idee zu umreißen: Mein alter Rechner läuft nach wie vor sehr ordentlich und hat mich nie im Stich gelassen. Bei aktuellen Spielen ist allerdings schnell die Luft raus und das schon bei 720p. Dementsprechend habe ich über ein Aufrüsten nachgedacht. Ursprünglich dachte ich dran nur meine CPU zu übertakten, die Grafikkarte auszutauschen und so weiterzumachen. Aber dann stehe ich bald vor dem gleichen Problem.
Zweite Option wäre Grafikkarte und CPU auszutauschen, aber ich befürchte dass ich mit dem alten Sockel nicht mehr weit komme. Liege ich da falsch?​

[highlight]Folgende Überlegung meinerseits:[/highlight]

Ich möchte von meinem alten PC folgendes zu übernehmen:
Case
Laufwerk
WLAN-Karte
Soundkarte​

Für den alten PC kaufe ich dann ein günstiges Case und verkaufe ihn. Ist ja noch top in Schuss. Hier vielleicht auch als Frage am Rande: Was meint ihr, kann man für so eine Konfiguration noch verlangen? (i7-3770, GTX 670 OC 2GB, 16GB Ram CL11, 256GB SSD, 700bequiet!, Case)
Mein Case gefällt mir sehr gut, da würde ich lediglich die Lüfter austauschen gegen etwas leisere und es so weiternutzen, sofern da nichts gegen spricht.[/b]

Hier mal eine Übersicht an Komponenten, die ich für den neuen Rechner angedacht habe:
CPU: AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GH
CPU-Kühler: Alpenföhn Ben Nevis Advanced
Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max
RAM: G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38
Speichermedien: Samsung SSD 970 EVO 500GB / Western Digital Blue 3TB
Grafikkarte: KFA2 GeForce RTX 2060, 6GB GDDR6
Netzteil: Seasonic Focus Plus Gold 550W ATX 2.4

Gehäuse: bleibt: Case Fractal Design Define R4 PCGH Edition
Laufwerk: bleibt: DVD Brenner Samsung SH-2244BB bare
Wlan-Karte: bleibt: Asus PCE-AC56 PCIe-Karte
Sound-Karte: bleibt: Externes Interface

Da käme ich auf ca. 987,00€, was für mich schon sehr am oberen Ende dessen ist, was ich ausgeben möchte. Hier freue ich mich auf Vorschläge, wo ich gut etwas einsparen kann. Evtl. kann ich ja meinen alten Arbeitsspeicher weiternutzen und dann einfach günstigere 8GB in den alten pflanzen? Oder ist das Quatsch?

Soviel erstmal von meiner Seite aus. Ich hoffe ich konnte möglichst übersichtlich und klar meine Wünsche/Anforderungen/Möglichkeiten darlegen. Vielen Dank schon einmal im Voraus für Eure Tipps :)
Wenn noch was fehlt von meiner Seite oder etwas unklar ist, sagt gerne Bescheid.

Beste Grüße,
Phil
 
Zuletzt bearbeitet:

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: Kaufberatung oder Aufrüsten - Gaming-Rechner von 2013 ins neue Jahrzent bringen

Hallo,

die Samsung Evo ist unnötig teuer.Für knapp 30 Euro mehr gibt es die fast doppelte Kapazität.
Corsair Force Series MP510 960GB ab €'*'126,49 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Silicon Power P34A80 1TB ab €'*'119,85 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Eine 2060 würde ich nicht mehr kaufen,entweder eine 2060S oder wenn du nicht auf NV festgelegt bist eine 5700XT.


Beim Netzteil steht noch mal der RAM drin.
be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 ab €'*'91,00 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
be quiet! Pure Power 11 500W ATX 2.4 ab €'*'55,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Seasonic Focus GX 550W ATX 2.4 ab €'*'79,67 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland


Rest passt so.


PS
Den alten RAM kannst du nicht weiter nutzen da du DDR3 RAM hast und mittlerweile DDR4 der Standard ist.

Sparen noch bei der GPU mit eine 1660 Super oder 1660Ti . Bei AMD kommen noch die 5500 Modelle.
 
TE
T

terrencephil

Schraubenverwechsler(in)
AW: Kaufberatung oder Aufrüsten - Gaming-Rechner von 2013 ins neue Jahrzent bringen

die Samsung Evo ist unnötig teuer.Für knapp 30 Euro mehr gibt es die fast doppelte Kapazität.
Top, habe ich angepasst

Beim Netzteil steht noch mal der RAM drin.
Ist korrigiert, hatte auch das Seasonic eingeplant :)

Sparen noch bei der GPU mit eine 1660 Super oder 1660Ti . Bei AMD kommen noch die 5500 Modelle.
Jau, würde mich dann ehr in die Richtung orientieren, >400 für die GPU ist mir doch etwas viel.

Aktualisiert wäre die neue Konfiguration dann folgende:

Hier mal eine Übersicht an Komponenten, die ich für den neuen Rechner angedacht habe:
CPU: AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GH
CPU-Kühler: Alpenföhn Ben Nevis Advanced
Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max
RAM: G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38
Speichermedien: Corsair Force Series MP510 960GB, M.2 / Western Digital Blue 3TB
Grafikkarte: 6GB Gigabyte GeForce GTX 1660 Ti GAMING OC 6G Aktiv PCIe 3.0 x16
Netzteil: Seasonic Focus Plus Gold 550W ATX 2.4

Gehäuse: bleibt: Case Fractal Design Define R4 PCGH Edition
Laufwerk: bleibt: DVD Brenner Samsung SH-2244BB bare
Wlan-Karte: bleibt: Asus PCE-AC56 PCIe-Karte
Sound-Karte: bleibt: Externes Interface

-> 988€
 
TE
T

terrencephil

Schraubenverwechsler(in)
AW: Kaufberatung oder Aufrüsten - Gaming-Rechner von 2013 ins neue Jahrzent bringen

Sparpotenzial
KFA2 GeForce GTX 1660 Ti ab €'*'264,90 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
MSI GeForce GTX 1660 Ti Ventus XS 6G OC ab €'*'279,00 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Die Gigabyte ist aber natürlich auch okay.

Vom Focus Gold gibt es mitlerweile den Nachfolger,das von mir verlinkte GX550. Ist sogar 5 Euro günstiger.

Super, das klingt doch gut mit der Grafikkarte :) Netzteil habe ich in meiner Planung auch angepasst, hatte ich überlesen, dass du ein neueres Modell empfohlen hast.

Aktualisiert wäre die neue Konfiguration dann folgende:
CPU: AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GH
CPU-Kühler: Alpenföhn Ben Nevis Advanced
Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max
RAM: G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38
Speichermedien: Corsair Force Series MP510 960GB, M.2 / Western Digital Blue 3TB
Grafikkarte: KFA2 GeForce GTX 1660 Ti
Netzteil: Seasonic Focus GX 550W ATX 2.4

Gehäuse: bleibt: Case Fractal Design Define R4 PCGH Edition
Laufwerk: bleibt: DVD Brenner Samsung SH-2244BB bare
Wlan-Karte: bleibt: Asus PCE-AC56 PCIe-Karte
Sound-Karte: bleibt: Externes Interface

-> 945€
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
TE
T

terrencephil

Schraubenverwechsler(in)
AW: Kaufberatung oder Aufrüsten - Gaming-Rechner von 2013 ins neue Jahrzent bringen

Danke für den Hinweis :) Das ist für mich (erstmal) unrelevant. Habe meinen alten Rechner (trotz der fähigen Komponenten) nie übertaktet, das sind für mich irgendwie noch böhmische Dörfer.

Was ich in meiner Planung noch ganz vergessen habe ist eine Windows-10-Lizenz. Ich bin noch mit einer alten Win7-Version unterwegs und möchte dementsprechend auf 10 wechseln.
Gibt es da mittlerweile was zu beachten oder kaufe ich einfach die 64 Bit Pro Version (~135€) und bin damit glücklich?
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: Kaufberatung oder Aufrüsten - Gaming-Rechner von 2013 ins neue Jahrzent bringen

Für 135 Euro defintiv nicht, wenn dann für 10-15 Euro einen Key bei MMOGA oder einem zertifizierten EBayhändler.
Sollte das Win 7 nicht weiter verwendet werden könntest du es mit dem Key versuchen.
Windows*10 herunterladen

Bei der Installation den Key überspringen und dann versuchen mit dem Win 7 Key zu aktivieren
Siehe dazu per Product Key aktivieren
https://support.microsoft.com/de-de/help/12440/windows-10-activate


Sollte das nicht klappen kannst du immer noch einen Key kaufen.
win 10 pro key | eBay
 
TE
T

terrencephil

Schraubenverwechsler(in)
AW: Kaufberatung oder Aufrüsten - Gaming-Rechner von 2013 ins neue Jahrzent bringen

Für 135 Euro defintiv nicht, wenn dann für 10-15 Euro einen Key bei MMOGA oder einem zertifizierten EBayhändler.
Sollte das Win 7 nicht weiter verwendet werden könntest du es mit dem Key versuchen.
Windows*10 herunterladen

Bei der Installation den Key überspringen und dann versuchen mit dem Win 7 Key zu aktivieren
Siehe dazu per Product Key aktivieren
https://support.microsoft.com/de-de/help/12440/windows-10-activate


Sollte das nicht klappen kannst du immer noch einen Key kaufen.
win 10 pro key | eBay
Ah, danke für den Tipp! Werde ich so ausprobieren :)

Bei MMOGA (o.ä.) kaufe ich dann einen Key für die OEM-Version, richtig?
 
TE
T

terrencephil

Schraubenverwechsler(in)
AW: Kaufberatung oder Aufrüsten - Gaming-Rechner von 2013 ins neue Jahrzent bringen

Top, bis hierher schon einmal vielen Dank für eure Tipps :)

Ich würde mich noch über eine Einschätzung eurerseits freuen, was ich dann für meinen alten Rechner im Gebrauchtverkauf noch verlangen kann (i7-3770, GTX 670 OC 2GB, 16GB Ram DDR3 CL11, 256GB SSD, 700bequiet!, Case) :)
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: Kaufberatung oder Aufrüsten - Gaming-Rechner von 2013 ins neue Jahrzent bringen

Preissschätzungen sind außerhalb des Martplatzes im Forum verboten. Schau einfach bei Ebay über die Detailsuche was ein 3770 mit Board und RAM im Verkauf haben,also tatsächlich verkaufte Angebote und das gleiche für die GPU. Tendenziell wirst du aber mehr Geld bekommen wenn du CPU,Board und RAM als Bunddle anbietest und die GPU alleine bzw es einfacher hast einen Verkauf zu tätigen.. Aber Versuch macht klug ob du ihn komplett los wirst.

PS
In den Marktplatz kommst du aber nur mit 100 Postings und ich glaube 3 Monaten Anmeldezeit hinein
 
TE
T

terrencephil

Schraubenverwechsler(in)
AW: Kaufberatung oder Aufrüsten - Gaming-Rechner von 2013 ins neue Jahrzent bringen

Preissschätzungen sind außerhalb des Martplatzes im Forum verboten. Schau einfach bei Ebay über die Detailsuche was ein 3770 mit Board und RAM im Verkauf haben,also tatsächlich verkaufte Angebote und das gleiche für die GPU. Tendenziell wirst du aber mehr Geld bekommen wenn du CPU,Board und RAM als Bunddle anbietest und die GPU alleine bzw es einfacher hast einen Verkauf zu tätigen.. Aber Versuch macht klug ob du ihn komplett los wirst.

PS
In den Marktplatz kommst du aber nur mit 100 Postings und ich glaube 3 Monaten Anmeldezeit hinein

Alles klar, danke für den Hinweis, da gucke ich mich mal durch :)
 
TE
T

terrencephil

Schraubenverwechsler(in)
AW: Kaufberatung oder Aufrüsten - Gaming-Rechner von 2013 ins neue Jahrzent bringen

Danke für die Tipps und Hinweise :) Habe noch ein, zwei kleine Änderungen vorgenommen und bin bei ~950€ inkl. Versandkosten und Kleinkram gelandet für den Wechsel :)

Hier die Konfiguration wie ich sie letztlich bestellt habe, ist ja vielleicht für andere Leser interessant:
CPU: AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GH
CPU-Kühler: Alpenföhn Ben Nevis Advanced
Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max
RAM: Ballistix Sport LT Grau 16GB Kit (2x8GB) DDR4-3200 CL16
Speichermedien: 1000GB Crucial P1 NVMe M.2 2280 / Western Digital Red 4TB
Grafikkarte: 8GB Powercolor RX 5700 Red Dragon Ti
Netzteil: Seasonic Focus GX 550W ATX 2.4

Gehäuse: bleibt: Case Fractal Design Define R4 PCGH Edition
Laufwerk: bleibt: DVD Brenner Samsung SH-2244BB bare
Wlan-Karte: bleibt: Asus PCE-AC56 PCIe-Karte
Sound-Karte: bleibt: Externes Interface

-> ~950€ zzgl. Win10 und Kabelkleinkram, also knappe 1000€ brutto inkl. Versandkosten
 
Oben Unten