Kaufberatung Komplettsystem

lliir123

Kabelverknoter(in)
Hey Leute,

ich wollte mir gerne einen neuen PC Kaufen, da mein alter sich langsam verbraucht anfühlt ..

Vorab mal was ich mir zusammengestellt habe:



Was möchte ich mit dem PC machen:

-Musikproduktion
-Gaming, derzeit vor allem competitive Fortnite; Battlefield 4; GTA 5, gerne auch mal kommende neue Spiele auf schönen Settings in FHD mit 80fps+,
bei Multiplayer Games sind mir fps meistens wichtiger als Grafik.. Da ich jedoch nur einen Monitor mit 144hz habe, sollte ja eigentlich beides möglich sein, also gute Grafik und gute fps
-auch noch in 5 Jahren damit gut arbeiten und daddeln können :-P


Mein Budget war eigentlich bei etwa1000 Euro, ich wollte dann meine 1070ti einfach weiterhin benutzen, bis sich eventuell die Grafikkartenpreise stabilisiert haben.. Wenn ich jedoch mein altes System so komplett verkaufe, denke ich nochmal zwischen 5 und 600 Euro machen zu können..
Oder soll ich doch die 1070ti erstmal weiterhin benutzen und warten? Problem ist nur, dass ich dann mein altes System wahrscheinlich nicht mehr vernünftig verkauft bekomme.

Mein altes System:
Mainboard Model H97 Pro4
Intel Core i7 4790k
1070ti
16 GB RAM
cx 500m von corsair
keine ssd :(


Ich hoffe ich habe nix vergessen,

Liebe Grüße
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo!

Das Mainboard ist ziemlich teuer. Da gibt es günstigere B660 Boards.

Die Kingston für 150 Euro würde ich nicht nehmen. Bei Geizhals steht dazu

Laut verschiedenen Rückmeldungen ist diese SSD sowohl mit QLC-, als auch mit TLC-Speicher im Umlauf.
Kingston NV1 NVMe PCIe SSD 2TB, M.2

Wenn dann diese hier: Kingston KC2500 NVMe PCIe SSD 2TB, M.2 oder die Western Digital WD_BLACK SN750 NVMe SSD 2TB, M.2


Was möchte ich mit dem PC machen:

-Musikproduktion
-Gaming, derzeit vor allem competitive Fortnite; Battlefield 4; GTA 5, gerne auch mal kommende neue Spiele auf schönen Settings in FHD mit 80fps+,

bei Multiplayer Games sind mir fps meistens wichtiger als Grafik.. Da ich jedoch nur einen Monitor mit 144hz habe, sollte ja eigentlich beides möglich sein, also gute Grafik und gute fps
-auch noch in 5 Jahren damit gut arbeiten und daddeln können :-P


Mein Budget war eigentlich bei etwa1000 Euro, ich wollte dann meine 1070ti einfach weiterhin benutzen, bis sich eventuell die Grafikkartenpreise stabilisiert haben.. Wenn ich jedoch mein altes System so komplett verkaufe, denke ich nochmal zwischen 5 und 600 Euro machen zu können..
Oder soll ich doch die 1070ti erstmal weiterhin benutzen und warten? Problem ist nur, dass ich dann mein altes System wahrscheinlich nicht mehr vernünftig verkauft bekomme.

Mein altes System:
Mainboard Model H97 Pro4
Intel Core i7 4790k
1070ti
16 GB RAM
cx 500m von corsair
keine ssd :(


Ich hoffe ich habe nix vergessen,

Liebe Grüße
Ich würde erstmal die GTX 1070 Ti weiter nutzen. Mit 1000 Euro für alles zusammen kommt man nicht weit.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Ich hoffe ich habe nix vergessen.
da hilft im Allgemeinen der oben in diesem Unterforum angeheftete Fragebogen ;):
Was den PC-Verkauf betrifft, man bekommt oft mehr wenn man die Teile einzeln anbietet, beim Unterbau kann man es ja komplett versuchen.

Da zur Zeit die Gebrauchtpreise recht gut sind, würde ich die GTX1070Ti wohl verkaufen, bzw, zumindest schauen ob du sie für einen guten Preis los bekommst.

Zu deiner Zusammenstellung; bei einer "K"-CPU würde ich immer auf ein "Z"-Mainboard setzen, auch wenn es sich bei den "Top"-CPUs kaum noch lohnt sie zu übertakten.
Dazu kommt das du ein recht teures B660-Mainboard gewählt hast, der Vorteil beim kleineren "Chipsatz" liegt eigentlich im Preis.

Brauchst/willst du WLAN/Bluetooth?

Beim Arbeitsspeicher würde ich direkt auf 32GB (2x16GB) setzen; ich favorisiere etwas straffere Latenzen.

Bei der SSD achte ich immer darauf das sie einen Cache und sicher TLC-Speichermodule hat.

Für einen FHD-Monitor finde ich persönlich eine RTX3060 oder RX6600XT sehr gut geeignet, man kann natürlich auch eine stärkere RTX3060Ti oder RX6700XT kaufen, sofern man das Geld ausgeben möchte:
Beim Netzteil würde grundsätzlich ein gutes mit 550 Watt reichen, man kann aber auch eines mit mehr Leistung nehmen.

Wenn es das BitFenix Saber TG sein soll, würde ich noch einen 120mm-Lüfter für die Front dazu nehmen, sowie einen 140mm-Lüfter für den Deckel hinten.

Hier ein günstiger Vorschlag, inkl. neuer Grafikkarte:
Mit 1000 Euro für alles zusammen kommt man nicht weit.
Dazu kommt ja noch das Geld vom alten PC:
Mein Budget war eigentlich bei etwa1000 Euro...; Wenn ich jedoch mein altes System so komplett verkaufe, denke ich nochmal zwischen 5 und 600 Euro machen zu können...
Gruß,

Lordac
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ich denke das war der Plan, ansonsten lässt man bei meinem Vorschlag einfach die Grafikkarte weg.

Gruß,

Lordac
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Dann sollte er aber den 12400 mit IGP nehmen. Weil wenn er seine Grafikkarte verkauft sonst gar keine Grafikaushabe mehr hat.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Dann kannst du ja Lordacs Vorschlag nehmen nur eben mit 12400 ohne "F" damit du noch eine IPG hast.
Für den Übergang wenn du deinen alten Rechner mit GTX 1070 Ti verkaufst. ;)
 
TE
TE
L

lliir123

Kabelverknoter(in)
Dann kannst du ja Lordacs Vorschlag nehmen nur eben mit 12400 ohne "F" damit du noch eine IPG hast.
Für den Übergang wenn du deinen alten Rechner mit GTX 1070 Ti verkaufst. ;)
ich kaufe mir wenn schon die Grafikkarte gleich mit zum neuen System.
Aber wieso der 12400 anstelle des 12600? Vsts beim produzieren können ziemlich CPU fressend werden.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
TE
TE
L

lliir123

Kabelverknoter(in)
Im übrigen würde ich, so doof es auch klingt, gerne die Produkte als Komplettsystem kaufen, bei Mindfactory mir zB den PC gleich Zusammenbauen lassen, der Preis dafür ist im Budget nicht inbegriffen.. Das hätte ich vielleicht noch dazu sagen sollen.
Beim Mainboard musst du halt schauen wie es mit WLAN/Bluetooth aussieht, dazu hast du leider noch nichts gesagt

Das Mainboard muss nicht unbedingt WLAN oder BT haben
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

...bei Mindfactory mir z.B .den PC gleich Zusammenbauen lassen...
davon ging ich aus, weil du im Titel ja "Komplettsystem" geschrieben hast, und dann eine Zusammenstellung bei Mindfactory kam.
...der Preis dafür ist im Budget nicht inbegriffen.
Ok, ich wollte halt erst mal etwas günstiger bleiben, teurer geht jederzeit.

Im Fragebogen versuchen wir solche Dinge alle zu erfassen ;)!
Das Mainboard muss nicht unbedingt WLAN oder BT haben.
Ok.

Gruß,

Lordac
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Achso nur für den PC ohne Grafikkarte 1000 Euro und für die Grafikkarte könntest du extra noch was drauflegen?
Dann kannst du auch den 12600K nehmen.
Nur würde ich 32 GB Ram nehmen anstatt 16. Gerade für das Musik machen besser.
Dafür ein günstigeres Mobo.
Und die schlechtere SSD hast du immer noch im Warenkorb bei Mindfactory.
Die hat keinen Cache und eventuell QLC Speicher.
 
TE
TE
L

lliir123

Kabelverknoter(in)
Achso nur für den PC ohne Grafikkarte 1000 Euro und für die Grafikkarte könntest du extra noch was drauflegen?
Dann kannst du auch den 12600K nehmen.
Nur würde ich 32 GB Ram nehmen anstatt 16. Gerade für das Musik machen besser.
Dafür ein günstigeres Mobo.
Und die schlechtere SSD hast du immer noch im Warenkorb bei Mindfactory.
Die hat keinen Cache und eventuell QLC Speicher.
Danke erstmal für alle Antworten..
https://www.mindfactory.de/shopping...22105c094901a609944e018d9e30135b84f6045f6f51a so sähe das jetzt ohne Grafikkarte aus.. Komme auch von nem Asrock und hatte bisher nie Probleme.

Also für die Grafikkarte würde ich noch etwas drauf legen, so dass ich mit Grafikkarte auf ein Budget von 1800 Euro komme..
Nur die Frage welche ich jetzt nehme, reicht denn schon eine 3060 für meine Zwecke? Oder doch eher sowas wie die 6700xt oder 3060ti?
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Für das Geld eines B660 Tomahawk kriegt man auch schon ein z690 Board. Was willst Du mit einer "K-CPU" wenn der Chipsatz kein CPU Overclocking per Multiplikator zulässt? Das Corsair RAM Kit würde ich auch überdenken. 16gb CL18-22-22-42 sind dafür viel zu teuer. Man kriegt für deutlich weniger performantere Sticks. Auch mit Bling Bling.
 
TE
TE
L

lliir123

Kabelverknoter(in)
Für das Geld eines B660 Tomahawk kriegt man auch schon ein z690 Board. Was willst Du mit einer "K-CPU" wenn der Chipsatz kein CPU Overclocking per Multiplikator zulässt? Das Corsair RAM Kit würde ich auch überdenken. 16gb CL18-22-22-42 sind dafür viel zu teuer. Man kriegt für deutlich weniger performantere Sticks. Auch mit Bling Bling.

Danke erstmal für alle Antworten..
https://www.mindfactory.de/shopping...22105c094901a609944e018d9e30135b84f6045f6f51a so sähe das jetzt ohne Grafikkarte aus.. Komme auch von nem Asrock und hatte bisher nie Probleme.

Also für die Grafikkarte würde ich noch etwas drauf legen, so dass ich mit Grafikkarte auf ein Budget von 1800 Euro komme..
Nur die Frage welche ich jetzt nehme, reicht denn schon eine 3060 für meine Zwecke? Oder doch eher sowas wie die 6700xt oder 3060ti?

Hatte schon ne neue Konfi gepostet, dann würde ich noch den 12600k noch mit einem 12600 austauschen, ich hatte sowieso nicht vor zu übertakten..
 

noO_F3Ar

Freizeitschrauber(in)

Eher der CPU Kühler bin mir aber nicht sicher ob der passt

OC Option würde ich mitnehmen
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Das ASRock z690M Phantom Gaming ist grauenhaft. Eine 6 Phasen VCore VRM die aus ganzen 6 PowerStages besteht ist nicht mal Ansatzweise zeitgemäß. Die beiden Passivkühlkörper auf den PowerStages verdienen die Bezeichnung eigentlich nicht. Dem Board würde ich persönlich nicht meine CPU anvertrauen. ;) Wenn Du ein z690 möchtest geb ein paar Euro mehr aus:

Und wenn Du eine None K CPU nimmst brauchst Du wiederum kein z690. Da würde sowas reichen:
Das ist nun auch nicht Top bestückt in Hinblick auf die VRM. Banale High- und Lowside MosFETs. Aber immerhin die doppelte Anzahl pro Phase. Und ausreichend da man auf B660 wie gesagt per Multi eh nicht übertakten könnte.
 
Oben Unten