• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kaufberatung: CPU für B450

rum

Software-Overclocker(in)
Moijn!

Mich würde kurz Eure Meinungen zu folgender Idee interessieren.
Ich habe ein MSI B450 Gaming Plus mit 2x8GB DDR4-3200 + nem Ryzen 1500X drauf. Board+RAM sollen erstmal bleiben aber die CPU soll aktualisiert werden. Der Rechner ist nur zum Spielen gedacht. Der CPU-Kühler ist ein Freezer eSports 34 DUO von Arctic. GPU wird nächste Woche eine 5700XT und danach dann RTX4000 / AMD7000; ich werde also die aktuelle Gen überspringen.

Welche CPU würdet Ihr empfehlen?
Meine 2 Ideen sind entweder maximales P/L und einen 3600X/3700X oder noch etwas sparen und gleich auf einen aktuellen Ryzen 5000 wechseln. Gibt es da Erfahrungen, ob die Funktionen / Leistung aktueller 5000er Ryzens irgendwelche Einbußen nehmen durch das B450 Board? Muss man die 5000er Ryzens eigtl. OC'en (IF), um mit 3600er RAM 1:1 laufen zu können oder ist es sinnvoller, den/die normal auf 3200/1600 laufen zu lassen? Welche CPU würdet Ihr empfehlen?

Ich möchte die CPU dann nicht mehr tauschen: werden 32GB Speicher dadurch irgendwann auch interessanter?

Danke && Gruß; << rum
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Software-Overclocker(in)
Ich würde wenn dann den kompletten Unterbau auf einmal wechseln. Verkauf deine aktuelle CPU samt Board und RAM und leg halt dann entsprechend drauf.

Den B550 Nachfolger vom Gaming Plus kriegt man mittlerweile für unter 100€. 32gb DDR4 3600mhz Crucial Ballistix CL16 gibt es für knapp 180€. Dazu ein 5800x und fertig ist der Lack,

Und nein OC ist nicht notwendig damit man den IF 1:1 bei 3600mhz RAM Speed fahren kann. RAM Takt hat nichts mit dem Core Clock der CPU zu tun.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Bedenke:
DDR5 steht in den Startlöchern. Daraus ergibt sich:
1. einen 3700X auf B450 schnallen und dann später einen Komplettwechsel auf DDR5 und PCI 4.0
oder
2. upgraden auf B550 + 5800X, PCI 4.0, aber noch ohne DDR5

Der Leistungsunterschied zw. 3700X und 5800X ist zu verschmerzen, bis zu einem "echten" Upgrade. Auch gibt es bis dahin die neue Prozessorgeneration.

Ich habe mich fürs Aussitzen entschieden und einen 3700X auf das alte X370 gesockelt. Außerdem sollten dann die Preise für 2TB PCI 4.0 NVME SSDs in bezahlbaren Regionen sein ;-)
Gruß T.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Das B450 Gaming Plus ist nicht verkehrt. Ich würde das aktuelle BIOS flashen und einen 3700X kaufen.
Ggf. kann man noch in eine M.2 NVMe-SSD investieren, wenn noch keine vorhanden ist (Kingston A2000 1TB).

Um hohe RAM-Taktraten zu erreichen wären 2 Riegel, also 2x 16GB von Vorteil. Mit 4 Riegeln kannst du u.U. gerade mal DDR4-2933 erreichen, selbst mit einem Ryzen 3700X. Das hängt von vielen Faktoren ab, Speicherchips auf dem RAM, CPU-Güte, Mainboard selbst und BIOS-Version.

Letzten Endes würde ich sagen, dass man bei Ryzen 3000 bis 5000 schon mindestens DDR4-3200 CL16 nutzen sollte. Schneller ist natürlich immer besser, aber wir reden dann nur noch von 1 bis 5% mehr Leistung im Extremfall.

Unabhängig von der CPU sind 32 GB in Zukunft von Vorteil, an deiner Stelle würde ich das Geld aber nicht mehr zusätzlich ausgeben. DDR5-RAM und neue Sockel stehen vor der Tür, außerdem ist RAM auch nicht so günstig wie letztes Jahr. Meine 2x 16GB DDR4-3200 kosteten 84€ inkl. Lieferung.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
rum

rum

Software-Overclocker(in)
Schonmal Danke für die bisherigen Antworten. Tendiere aktuell dazu einen 3600X/3700X drauf zu schnallen.
Achja: eine WD_Black SN750 mit 1TB liegt jetzt auch bereit für den Umbau.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Ich würde einfach einen 5600X für 240-260 € drauf schnallen und fertig. Am wenigsten Aufwand und jede Menge Spieleleistung. Bis dann das nächste upgrade wirklich nötig wird zieht noch einige Zeit ins Land. RAM kann man erweitern wenn die Preise wieder interessanter werden.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Der Leistungsunterschied zw. 3700X und 5800X ist zu verschmerzen, bis zu einem "echten" Upgrade.
Der Leistungsunterschied ist m.E. schon zu groß um von "verschmerzen" sprechen zu können. Das nächste "echte" Upgrade muss auch nicht zu Release von DDR5 sein.

Mit einem 5600x kann man hier viel entspannter abwarten. Die erste Gen DDR5 würde ich so oder so auslassen. Der RAM ist dann noch verhältnismäßig langsam und teuer. So zumindest die Erfahrung der Vergangenheit.

Lieber jetzt nen 5600x aufrüsten auf das vorhandene Board und entspannt die ersten beiden DD5 Gens auslassen und warten bis DDR5 schnell und günstig ist.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Der Leistungsunterschied ist m.E. schon zu groß um von "verschmerzen" sprechen zu können. Das nächste "echte" Upgrade muss auch nicht zu Release von DDR5 sein.

Mit einem 5600x kann man hier viel entspannter abwarten. Die erste Gen DDR5 würde ich so oder so auslassen. Der RAM ist dann noch verhältnismäßig langsam und teuer. So zumindest die Erfahrung der Vergangenheit.

Lieber jetzt nen 5600x aufrüsten auf das vorhandene Board und entspannt die ersten beiden DD5 Gens auslassen und warten bis DDR5 schnell und günstig ist.
Sehe ich nicht so.
3700X weniger Stromverbrauch, als ein 5800X. Dadurch mehr Leistung pro Watt.
5% höhere Betriebstemperatur.
FMA4
Und nur €8,- teurer, als ein 5600X und das mit 8 Kernen!

Man kauft niemals sofort nach Release. Allerdings 3-6 Monate später gibts besser Chips und Treiber. Von daher auch kein wirkliches Gegenargument.
Gruß T.
 

TweakerNerd

PC-Selbstbauer(in)
Würde erstmal gucken ob MSI ein uefi wür die 5000er bereitstellt.

Denke in der Preisklasse eher nicht...
Ein 5 3600 wäre von der preisleistung wohl am besten.

Welcher RAM ist verbaut? Kann mann zur Not auch etwas höher takten und geld sparen.


MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Und nur €8,- teurer, als ein 5600X und das mit 8 Kernen!
Und dennoch dreht der 5600x Kreise um den 3700x.
In Games locker 20% mehr Leistung. Und dafür soll der PC ja sein. Wozu soll man da fürs selbe Geld den schwächeren Prozessor kaufen?
Und der 5600x will auch weniger Strom als der 3700x

Du kannst natürlichel gern den 3700x favorisieren aber rational ist der 5600x ist die bessere Wahl.

Man kauft niemals sofort nach Release
Ich rede nicht vom Release einer CPU. RAM ist doch locker 2 bis 3 Jahre verhältnismäßig lahm. Wie lange hat es gedauert bis DDR4 mit 3600MHz käuflich zu erwerben war? Und das auch zu vernünftigen Preisen?
 
TE
rum

rum

Software-Overclocker(in)
Coole Diskussion bisher - danke für die vielen Meinungen und Ansichten! Einfach top hier :daumen:

Aktuell Verkauft sinchilla einen 3700X für 179€; ich versuche den für 165€ zu "erluxen". Ich denke, dass es ein gutes Upgrade mit einem super P/L-Verhältnis ist. Die Option, per Bios-Update einen 5000er drauf zu schnallen, habe ich ja dann immer noch (!!) und ich bin mir sicher, dass auch der 3700X erstmal ein spürbares Update für CPU-Last-Szenarien im Vergleich zu meinem 1500X wäre.

Für die Sapphire 5700 XT Pulse ist der 5600X vermutlich zu hoch gepokert und da ich einen UHD-Monitor betreibe (zwar nur mit 60Hz, aber ich spiele einfach auch keine Shooter o.Ä.), werde ich wohl auch eher in Richtung WQHD tendieren mit dem Upgrade. Soll heißen, dass ich dann weiterhin eher am GPU-Limit rumkratzen werde ..

Selbst wenn der 5600X auf 240€ fällt bin ich mit den 165€ (wenns klappt) trotzdem noch wesentlich günstiger (75€ gespart) und meine 16GB DDR4-3200 (Crucial Ballistix CL16) ergeben weiterhin viel Sinn. Aktuell gibt es den 5600X für 290/300€ bei Alternate/Amazon: das sind dann schon 125/135€ weniger und das fällt dann (auch für mich) durchaus ins Gewicht.

Wenn das bei sinchilla nicht klappt mische ich die Karten ggfs. nochmal neu; es besteht auch weiterhin die Option, einfach meinen 1500X zu behalten. Zwar wollte ich den, zusammen mit der ausgetauschten 500GB SDD, als Upgrade für mein Produktivsystem mit LMDE3/Win7 auf ein günstiges mATX/Mini-ITX mit 350/450-Chipsatz schnallen, aber das drängelt jetzt nicht wirklich. Der AMD 7600 mit den 8GB DDR3 reicht durchauch noch eine Weile ..
 
Zuletzt bearbeitet:

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Und dennoch dreht der 5600x Kreise um den 3700x.
In Games locker 20% mehr Leistung. Und dafür soll der PC ja sein. Wozu soll man da fürs selbe Geld den schwächeren Prozessor kaufen?
Und der 5600x will auch weniger Strom als der 3700x

Du kannst natürlichel gern den 3700x favorisieren aber rational ist der 5600x ist die bessere Wahl.


Ich rede nicht vom Release einer CPU. RAM ist doch locker 2 bis 3 Jahre verhältnismäßig lahm. Wie lange hat es gedauert bis DDR4 mit 3600MHz käuflich zu erwerben war? Und das auch zu vernünftigen Preisen?
Wow, jetzt kommen wir schon mit DDR4 3600 um die Ecke. Zu Deiner Info: offiziell unterstützt werden 3600MHz seit wann? Stimmt nicht lange danach wurde er auch bezahl -und spielbar.
In Games mag der 5600X e bisserl flotter sein, als der 3700X. Best case 20%, macht dan bei 80FPS 96 draus. Weeelten :D Ganz davon ab, das man sich öfter im Grafiklimit, als im CPU-Limit bewegt.
Außerdem dreht der 3700X in Anwendungen Kreise um den 5600X und hat einen größeren L1 + L2-Cache.
Nochmal: bis zum Release einer neuen Plattform, kann man es mit einem 3700X mehr als locker aussitzen.
Schau Dir die Menge an alten Haswell und Co.-Nutzer oder Skylake der ersten Gen. hier im Forum an.
Ein 3700X macht mit seinen 8 Kernen auch noch in 3-4 Jahren ne gute Figur. Ein 5600X möglicherweise nicht, da Diesem dann 2 Kerne fehlen. Wer weiß?
Gruß T.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Denke in der Preisklasse eher nicht...
Ich glaube anfangs wurde erwähnt, dass 16 GB DDR4-3200 RAM genutzt werden. Das sollte reichen.
MSi steht in Sachen BIOS-Updates sehr gut da.
Es gibt selbst für das Mainboard ohne "Max"-Zusatz und kleinerem BIOS-Chip immerhin ein aktuelles Beta-BIOS.
 

TweakerNerd

PC-Selbstbauer(in)
Aktuell Verkauft sinchilla einen 3700X für 179€; ich versuche den für 165€ zu "erluxen". Ich denke, dass es ein gutes Upgrade mit einem super P/L-Verhältnis ist.
Das ist mal ein no-brainer, würde zuschlagen.

Habe den selben RAM wie du und der geht ohne mit der Wimper zu zucken auf 3600 MHz.
Mit 4 Riegeln auf X370 u. einem 7 2700.

Der 5 5600X ist auch gut, finde aber mann sollte Preis und Leistung immer in Relation setzen.
Bin mir auch nicht sicher ob der B450 da zicken macht mit nem Beta Bios?

Vielleicht hat hier wer die Kombination am laufen....
Würde mich brennend interresieren.


MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Ich glaube anfangs wurde erwähnt, dass 16 GB DDR4-3200 RAM genutzt werden. Das sollte reichen.
MSi steht in Sachen BIOS-Updates sehr gut da.
Es gibt selbst für das Mainboard ohne "Max"-Zusatz und kleinerem BIOS-Chip immerhin ein aktuelles Beta-BIOS.

1.2.0.2. ist alles aber bestimmt nicht akutell xD

Auf nen B450 kannste nen 3700X oder, besser, nen 5600X setzen und dann je nach belieben Ram ( 16 oder 32 GB, 3200er oder 3600er ) und gut ist. Dann kannste die erste Welle der DDR5 Plattform lockerst aussitzen. Und die zweite wohl auch ...
 
TE
rum

rum

Software-Overclocker(in)
sinchillas 3700X ist jetzt schon bei 180€; hätte besser nix schreiben sollen .. :ugly: .. dammischt!
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Sogar 25%

Wow, jetzt kommen wir schon mit DDR4 3600 um die Ecke. Zu Deiner Info: offiziell unterstützt werden 3600MHz seit wann? Stimmt nicht lange danach wurde er auch bezahl -und spielbar.
Sollte nur ein Beispiel sein.

Außerdem dreht der 3700X in Anwendungen Kreise
Was für den TE irrelevant ist.

Ein 3700X macht mit seinen 8 Kernen auch noch in 3-4 Jahren ne gute Figur. Ein 5600X möglicherweise nicht, da Diesem dann 2 Kerne fehlen. Der 2600 ist heute auch immernoch flotter als der 1700.
Das erzählt man jetzt schon wie viele Jahre? Der Prozessor der in Games jetzt schneller ist, ist es auch in den nächsten paar Jahren.

Darum geht's doch gar nicht. Der Unterschied ist da und das bei dem selben Preis. Und 20 bis 25 mehr Leistung ist schon Recht beachtlich für 2 Kerne weniger.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
1.2.0.2. ist alles aber bestimmt nicht akutell xD
Würde erstmal gucken ob MSI ein uefi wür die 5000er bereitstellt.

Denke in der Preisklasse eher nicht...
Der Microcode AGESA Combo-AM4 v2 Pi 1.2.0.2 ist sogar die aktuelle Version von AMD.
Bei meinem X470 Gaming Plus Max ist das keine Beta-Version. Da kann ich meine neue RTX 3060 sogar mit rBAR zusammen mit meinem Ryzen 2600 betreiben.
 

Anhänge

  • rBAR.JPG
    rBAR.JPG
    198,5 KB · Aufrufe: 140
Zuletzt bearbeitet:
TE
rum

rum

Software-Overclocker(in)
Ja, also ich hatte bei MSI schonmal angerufen um sicherzustellen, dass eine Ryzen 5000 CPU unterstütz wird. Der nette Mann am Telefon wirkte auch kompetent und bestätigte mir meine Anfrage. Bezüglich RezBar hab ich noch gar nicht geschaut .. ^^
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Der Microcode AGESA Combo-AM4 v2 Pi 1.2.0.2 ist sogar die aktuelle Version von AMD.
Bei meinem X470 Gaming Plus Max ist das keine Beta-Version. Da kann ich meine neue RTX 3060 sogar mit rBAR zusammen mit meinem Ryzen 2600 betreiben.

1. Nein, das aktuellste ist v2 1.2.0.3

2. Ist das so oder so Blödsinn da neben dem Agesa auch die SMU wichtig ist. Und hier versagt MSI auf ganzer Strecke :D
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
1. Oh, das ist natürlich wesentlich aktueller. :D

2. Danke, die hatte ich wirklich nicht auf dem Schirm. Dennoch bin ich nach all den Jahren mit meinem ersten MSi Mainboard sehr zufrieden.
Ich kann offiziell alles von Ryzen 1000 bis 5000 nutzen, vielleicht ein Grund für die etwas betagte SMU-Version. =)
 
Zuletzt bearbeitet:

Birdy84

Volt-Modder(in)
Für die Sapphire 5700 XT Pulse ist der 5600X vermutlich zu hoch gepokert und da ich einen UHD-Monitor betreibe (zwar nur mit 60Hz, aber ich spiele einfach auch keine Shooter o.Ä.)
Wie wär es, wenn du uns mal verrätst, was du spielst, damit wir eine genauere Grundlage für Empfehlungen haben?

Edit:
Ein 3700X macht mit seinen 8 Kernen auch noch in 3-4 Jahren ne gute Figur. Ein 5600X möglicherweise nicht, da Diesem dann 2 Kerne fehlen. Wer weiß?
Gruß T.
Als kleinen Vorgeschmack kann man sich aktuell den 1700X und im Vergleich zum 8700K ansehen oder den 7700K und den 5820K/ 6800K ansehen. Der 8700K ist im Spiele-Schnitt immer noch schneller als der 1700X und die Sechskerner konnten sich erst 2019/ 2020 in Teilen merklich (aber nicht allen Spielen) von den 4-Kernern absetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
rum

rum

Software-Overclocker(in)
Wie wär es, wenn du uns mal verräts, was du spielst, damit wir eine genauere Grundlage für Empfehlungen haben?
XCom 2 - WoTC
Civilization - 5, 6 und Beyond Earth
WoW - WotLK
Horizon Zero Dawn
Pillars of Eternity II
Starcraft II

.. sowie zeitnah Cyberpunk 2077
.. und irgendwann, wenns mal raus kommt, Star Citizen

Außerdem Speedball 2 im Browser (dosbox).
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Abseits von HZD oder CP2077 würde sich ein Upgrade kaum lohnen. 3600/ 3700X/ 5600X / 5800X sind alles valide Optionen, je nachdem wo der Schwerpunkt gesetzt wird. Der 3600 ist P/L seitig unschlagbar, langfristig könnte sich der 5800X als beste Option erweisen. Über die Optionen in der Mitte kann man sich trefflich streiten.
Egal für was du dich entscheidest, du machst nichts falsch.
 
TE
rum

rum

Software-Overclocker(in)
Abseits von HZD oder CP2077 würde sich ein Upgrade kaum lohnen. 3600/ 3700X/ 5600X / 5800X sind alles valide Optionen, je nachdem wo der Schwerpunkt gesetzt wird. Der 3600 ist P/L seitig unschlagbar, langfristig könnte sich der 5800X als beste Option erweisen. Über die Optionen in der Mitte kann man sich trefflich streiten.
Egal für was du dich entscheidest, du machst nichts falsch.
Okay, super. Wäre der 5800X die sinnvollste Option, wenn ich als nächstes ausschließlich die GPU aufrüsten werde in Form einer GForce RTX 4000er, AMD RX 7000er oder einer "dann" neuen Intel-GPU (2022+)?
Also ich rüste immer abwechselnd CPU/GPU auf und sitze meistens mind. eine "jeweilige" Gen aus.
 
Oben Unten