• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Kaufberatung: 9900K oder 3900X

Cast_36

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen.

Ich möchte im August einen neuen Rechner zusammenstellen, da mein alter PC mit mittlerweile 10 Jahren nicht mehr ganz auf der Höhe ist.
Ich möchte mit dem PC spielen, 4k Videos schneiden und sonstigen Quatsch wie Home Office.

Als System habe ich (bereits vor Wochen) folgendes herausgesucht:
- CPU: Intel i9 9900K (mit Fractal Design S24 WaKü)
- MB: ASUS Prime Z390-A
- RAM: Corsair DDR4-3200 2x16GB
- GraKa: Sapphire Radeon RX 5700 XT (getauscht von der Vega 64)
- SSD: Samsung 970 EVO Plus 500 GB (OS)
- SSD2: SanDisk SSD Plus 1 TB (Daten)
- HDD: Western Digital Blue 4 TB (4k Videos Ablage)
- Tower: Fractal Design Def R6 (bereits gekauft)
- Monitor: BenQ EX3203R (1440p, 144 Hz) (bereits gekauft)

Nun bin ich quasi durch Zufall auf den neuen Roll Out von AMD gestoßen und hier sind mir (neben der 5700 XT) auch die neuen CPUs aufgefallen.

Folgendes Alternativ-System habe ich mir erdacht:
- CPU: AMD Ryzen 9 3900X (mit Fractal Design S24 WaKü)
- MB: MSI MPG X570 GAMING PLUS oder ASUS Prime X470-P
- RAM: siehe oben
- GraKa: siehe oben
- SSD: siehe oben
- usw.

Wegen dem Video Schnitt soll die CPU gern kräftig sein, meine Spiele sind meist nicht die neuesten (CS, HalfLife, Hitman ..., Age of Empires :-) ), da darf's also moderat sein (also keine NV 2080 o.ä.).
Für ne AMD GraKa habe ich mich aus einer Laune heraus aufgrund des besseren Preis-Leistungs-Verhältnisses entschieden.

Hier meine Fragen:
Würdet Ihr für Videoschnitt und Spielen ebenfalls solch eine Konfiguration wählen?
Gibt es NoGo's in der Konfig.?
Intel 9900K oder AMD 3900X?
Wenn AMD CPU, dann X470 oder X570 Board? (siehe Thread: X470 oder X570 für 3700X?)
Mache ich mit einem günstigen Mainboard etwas falsch? Ich sehe nicht so ganz den Vorteil eines 400+€ MBs.

Preislich bin ich etwas flexibel, möchte jedoch nicht sinnlos Geld verbrennen.

Danke schonmal für Eure Beiträge.
 
Zuletzt bearbeitet:

Govego

Software-Overclocker(in)
Wenn AMD CPU, dann X470 oder X570 Board?
Mache ich mit einem günstigen Mainboard etwas falsch? Ich sehe nicht so ganz den Vorteil eines 400+€ MBs.
les dir doch bitte mal diesen super aktuellen artikel durch: https://www.pcgameshardware.de/Mainboard-Hardware-154107/News/Gruende-fuer-X570-Preise-1294177/

jetzt kannst du selber entscheiden, ob du diese zusätzlichen features benötigst oder eben nicht. mit einem X470 board macht man auch nichts falsch, bietet aber auch weniger.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Willst du auch das letzte Quäntchen FPS haben, und dafür einen deutlichen Vorsprung bei der Anwendungsleistung opfern, nimmt den 9900K. Kannst du mit etwas weniger FPS immer noch gut leben, und möchtest bei der Anwendungsleistung deutlich mehr Power haben, nimmt den 3900X.

Kaufst du bei Mindfactory ein bestimmtes X570 Mainboard (ab 199€), bekommst du eine AiO-WaKü (im Wert von ca. 65€ bis 110€) kostenlos dazu:
(Aktionszeitraum: 07.07.2019 - 18.08.2019 oder solange der Vorrat reicht.)

MSI loves Ryzen 3000 | Mindfactory.de
 
TE
Cast_36

Cast_36

Schraubenverwechsler(in)
Willst du auch das letzte Quäntchen FPS haben, und dafür einen deutlichen Vorsprung bei der Anwendungsleistung opfern, nimmt den 9900K. Kannst du mit etwas weniger FPS immer noch gut leben, und möchtest bei der Anwendungsleistung deutlich mehr Power haben, nimmt den 3900X.

Kaufst du bei Mindfactory ein bestimmtes X570 Mainboard (ab 199€), bekommst du eine AiO-WaKü (im Wert von ca. 65€ bis 110€) kostenlos dazu:
(Aktionszeitraum: 07.07.2019 - 18.08.2019 oder solange der Vorrat reicht.)

MSI loves Ryzen 3000 | Mindfactory.de

Danke für den Hinweis. Das MSI X570 Gaming Edge WIFI scheint ein gutes Board zu sein auch wenn ich die WIFI Funktion nicht brauchen werde.
 

Ronnsens

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

ich hänge mich hier an den Thread mal mit ran, wenn es ok ist, damit nicht extra ein neuer mit dem selben Thema aufgemacht werden muss.
Ich möchte mir demnächst einen reinen Gaming PC zusammenstellen, er wird also nur fürs Zocken und Browsen benötigt.
Gespielt werden Spiele wie: BFV, Witcher 3, Tomb Raider u.s.w.

Jetzt schwanke ich zwischen dem 3900X und dem 9900k.
In den Benchmarks, die ich so über Google und Youtube gefunden habe, liegt der 9900k in der Spieleperformance meist immer vorne.

Allerdings sehe ich den 3900X in Verbindung mit einem X570 Board, dem PCIe 4.0 und dem gleichgebliebenen Sockel als zukunftssicherer an.
Wird PCIe 3.0 denn derzeit überhaupt ausgereizt ?

Zu welcher CPU würdet ihr mir raten ?

Danke euch :)
 

deady1000

BIOS-Overclocker(in)
Ich möchte mit dem PC spielen, 4k Videos schneiden und sonstigen Quatsch wie Home Office.
3900X, keine weiteren Fragen.

handbrake.JPG games.JPG

Achso, Mainboard muss kein überteuertes X570er sein.

X570 hat nur wenige Unterschiede:
- nativ PCIe4
- Chipsatzlüfter
- teilweise WLAN ax statt ac
- leicht verbesserte USB-Ports (USB3.1 Gen2)
- unnötig große Spannungsversorgung (s. Liste unten)

Die X470er/B450er bekommen volle Updatekompatibilität.


AMD Ryzen 9 3900X, 7 3700X & 5 3600 im Test: Fazit – AMD Ryzen 3000 beeindruckt - ComputerBase
die korrekte Unterstützung für die X470- und B450-Platinen aus dem letzten Jahr ist in Arbeit und kommt. Für X370 und B350 gibt es hingegen keine Update-Garantie, aber auch hier sind seit Wochen bereits Beta-BIOS-Versionen verfügbar. In jedem Fall leer ausgehen wird nur A320. Das ist eine gute Nachricht, denn die Preise für Mainboards mit X570 sind hoch. Bei Asus beginnt der Einstieg mit dem Prime X570-P offiziell bei 195 Euro und endet bei 555 Euro für das Crosshair VIII Formula. Das Crosshair VIII Hero Wi-Fi wird 435 Euro kosten – der Vorgänger stieg bei 295 Euro ein. Und Informationen aus dem Handel lassen erahnen, dass es bei den anderen Herstellern nicht anders aussehen wird.
Hier eine Liste mit Empfehlungen bezüglich der Spannungsversorgung:

dzbx9fdkxv731.png
 
Zuletzt bearbeitet:

DaPopCOH

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@ronnsens:

keins von beidem. 3600 oder 3700x. keine ahnung warum auf einmal jeder glaubt einen 12-kerner zu brauchen. 12 kerne ist für content-creator interessant für alle anderen rausgeschmissenes geld.
und selbst für die meisten content creator reicht ein 8-kerner gut und gerne aus.

und zum threadersteller:
der 9900k ist der schnellere gaming prozessor. der 3900x ist in anwendungen teilweise schneller.
das heisst aber nicht dass man damit kein video schneiden könnte. ist doch völlig egal ob das jetzt 1 minute dauert oder 1.30.
wenn man das berulich macht ja. ansonsten egal.
zudem gilt ür dich das gleiche:
es kommt drauf an wo die gewichtung liegt. du machst in 95% der zeit nur gaming und schneidest 3 mal im monat ein video?
dann reicht auch ein 3700x.
 

deady1000

BIOS-Overclocker(in)
keins von beidem. keine ahnung warum auf einmal jeder glaubt einen 12-kerner zu brauchen. 12 kerne ist für content-creator interessant für alle anderen rausgeschmissenes geld.
und selbst für die meisten content creator reicht ein 8-kerner gut und gerne aus.
Da ist wohl jemand salty.
Prozessor: Threadripper 1920x
UserBenchmark: AMD Ryzen 9 3900X vs TR 1920X

ryztr.JPG

Der 3900X geht über Leichen. :ugly:
Unter den Ryzen3000ern ist er der schnellste im Gaming, er boostet am höchsten und er ist am zukunftssichersten.

der 9900k ist der schnellere gaming prozessor. der 3900x ist in anwendungen teilweise schneller.
Nicht teilweise. Immer und deutlich (30-45%).
Außer der 9900K lässt sich von der verbauten iGPU helfen.

ryzi9.JPG
 

DaPopCOH

Komplett-PC-Aufrüster(in)
wieso soll ich salty sein? weil der 3900x schneller ist als der 1920x?
nene ich bau hobbymäßig pcs und verkauf sie dann wieder. hab hier grade auch noch nen r7 1700x nen r5 1600 und nen 7900x rumstehen.
abgesehen hab davon hab ich den 1920x damals im abverkauf für 320 € bekommen und ich benutzt ihn nur für streaming/encoding.
das macht er ganz gut :-)
ich bin nur grade am überlegen welchen ich abgebe um nen 3950x zu holen. den 1920x oder den 7900x.


ist aber doch wurscht.
ich wollte bloß sagen dass jemand der einen gaming pc bauen will keine 12 kerne braucht. es reichen auch 6 oder 8.
spart halt geld. ....
 

Blaze83

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Cast macht aber vor allem videoschnitt und alte games. Und ob etwas 60 Sekunden oder 90 Sekunden braucht ... das ist be Menge hikz und addiert sich auf ein ganzes Projekt ganz schön hoch. Wenn so eine Verbesserung von 33% kein Grund sind was bitte dann?
 
TE
Cast_36

Cast_36

Schraubenverwechsler(in)
Ich gebe DaPopCoh völlig recht. Nen Mittel CPU mit 8 Kernen reicht für die meisten Sachen definitiv aus. Ich spiele tatsächlich mehr und schneide nur hobbymäßig Filme, also eher selten (aber 4k, deswegen muss die alte Möhre weg ;-) ).
Warum ich nun ausgerechnet für mein AoE nen 9900K oder nen 3900X haben will??? Vielleicht will ich ja meinen Nachbarn beeindrucken!?! :-) ... Nee, tatsächlich ist mein alter PC zehn Jahre alt, der neue soll auch so lange halten und ich habe das Kleingeld für ne große CPU, ABER Ü500€ ist tatsächlich rausgeschmissenen Geld, also der 3900X müsste erst einmal noch ein bisschen fallen, sonst wird's wohl doch der 9900K, die paar Prozente für den einen oder den anderen in Disziplin A oder B toleriere ich mal.

Ich danke hier schon mal für die schöne und zugleich sachliche Diskussion, wo sich auf den Kern der Frage konzentriert wird und nicht eine Grundsatzdiskussion über vermeintliche Hintergründe ausufert.

Mal sehen, was der Prime Day bringt ... eine 1TB SSD hat heute morgen halb fünf schon den Besitzer gewechselt :-D
 
TE
Cast_36

Cast_36

Schraubenverwechsler(in)
@ronnsens:
es kommt drauf an wo die gewichtung liegt. du machst in 95% der zeit nur gaming und schneidest 3 mal im monat ein video?
dann reicht auch ein 3700x.
Da könntest Du recht haben. Vielleicht wird's am Ende sogar der 3700X oder 3800X und für den Rest kauf ich meiner Frau nen paar Blumen. :-)
Anfang August wird gekauft/gebaut. Bis dahin fallen hoffentlich noch ein paar Preise sowohl bei Intel (angekündigt) als auch bei AMD (weg vom UVP).
 

DaPopCOH

Komplett-PC-Aufrüster(in)
das problem vom 9900k ist sein preis. deswegen wird er auch immer mit dem 3900x verglichen weil ähnlicher preis.
er sollte aber von der kernzahl her eigentlich der direkte konkurrent des 3700/3800x sein.
würde er preislich auch dort stehen wäre er immer noch die top empfehlung für gaming.
aber hätte hätte fahradkette im moment ist er zu teuer.
 
TE
Cast_36

Cast_36

Schraubenverwechsler(in)
Update:
Wir haben Ende Juli, den Kauf/Zusammenbau wollte ich eigentlich so langsam beginnen, trotzdem hat sich noch nichts positives am Markt getan:

- RAM Preise steigen
- Ryzen Preise verharren
- Intel singt nur zögerlich

Auf die Endsumme betrachtet, stehe ich noch vor der Überlegung, ob ein Ryzen 3900X / Intel 9900K Preisverfall (die müssen ja nun endlich mal runter gehen) mir mehr bringt als der aktuelle Anstieg der RAM (und womöglich auch bald SSD) Preise.
Aktuell würde ich DaPopCOH's Rat folgen und eben ein wenig tiefer stapeln und mich mit einem Ryzen 3700X / Intel 8700K begnügen.... (oder ich halt beim 9900K Kauf einfach die Augen zu und tue so als hätt ich nix gewusst :-P - Gott behüte, dass meine Frau die Rechnungen findet!)

@INU.ID: Die MSI Aktion scheint den Haken zu haben, dass die AiO WaKü erst einige Wochen später versandt wird nachdem die Rechnung/Bestellung eines MSI Boards bestätigt wurde. Die zeitliche Differenz ist für mich natürlich ungünstig.
 

PiDabbelju

Software-Overclocker(in)
@INU.ID: Die MSI Aktion scheint den Haken zu haben, dass die AiO WaKü erst einige Wochen später versandt wird nachdem die Rechnung/Bestellung eines MSI Boards bestätigt wurde. Die zeitliche Differenz ist für mich natürlich ungünstig.
Dafür gibt es ja in Form des vor allem für den 3700X sehr guten Boxed-Kühlers Abhilfe. Den dann einfach diese paar Wochen übergangsweise nutzen und dann die WaKü einbauen ^^
Und bezüglich der Preise: Immerhin beginnen bei Navi gerade die ersten Preissenkungen: Die 5700 gibts schon 30€ günstiger für 339€ und die 5700XT 20€ günstiger für 399€.
 
Zuletzt bearbeitet:

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Nicht zur Debatte? Der Titel des Threats sagt aber etwas anderes :P

Wenn es auf eine Entscheidung zwischen den 8-Kernern hinaus läuft kann man nur zum 3700X raten. Der Leistungsunterschied zum 3800X ist kaum zu bemerken, der Preisunterschied aber schon.

Wie schon geschrieben worden ist: Der 9900k ist momentan einfach zu teuer.
 

Morgoth-Aut

Freizeitschrauber(in)
Nicht zur Debatte? Der Titel des Threats sagt aber etwas anderes :P

Wenn es auf eine Entscheidung zwischen den 8-Kernern hinaus läuft kann man nur zum 3700X raten. Der Leistungsunterschied zum 3800X ist kaum zu bemerken, der Preisunterschied aber schon.

Wie schon geschrieben worden ist: Der 9900k ist momentan einfach zu teuer.
Zumal man ja dann jederzeit noch vom 3700X auf einen 3900X oder 3950X upgraden kann (wsl auch auf Ryzen 4XXX). Beim 9900K gibt man halt jetzt die fast 500€ aus und steht nach oben hin an.
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Das ist gar keien Frage. 3900X wird in 1-2 Jahren massiv vorne liegen - auch in Games.
Nein, das wird nicht passieren. Der 3900X liegt im Mittel 5-10% zurück. Um massiv vorne zu liegen, müsste der Ryzen 20% schneller sein, also einen Sprung von fast 30% machen. Das würde bedeuten, dass die Spiele fast perfekt mit den 24 Threads skalieren müssen und genau das wird nicht passieren.

Aber man sollte immer auch ans GPU-Limit denken. Selbst in Far Cry 5 bin ich mit dem 3900X nahezu immer im GPU-Limit mit der 2080 Ti. Es gibt natürlich immer Ausnahmen, aber zukünftig werden Spiele zumeist nicht mehr so hart auf Intel optimiert sein. Aus praktischer Sicht, müsste man in 1080p spielen und mit einer 2080 Ti, damit der 9900k seinen Gamingvorteil überhaupt auf die Straße bringen kann. Und selbst wenn man das tut, wäre es nicht wahrnehmbar. Keiner kann 10% Unterschied bei den Frametimes wahrnehmen. Wenn doch, sollte derjenige im Zirkus auftreten. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Cast_36

Cast_36

Schraubenverwechsler(in)
Zumal man ja dann jederzeit noch vom 3700X auf einen 3900X oder 3950X upgraden kann (wsl auch auf Ryzen 4XXX). Beim 9900K gibt man halt jetzt die fast 500€ aus und steht nach oben hin an.
Einen Umbau oder Nachrüstung plane ich definitiv nicht. Der PC soll ab Kauf 10 Jahre durchhalten.
Das Argument gegen den 9900K finde ich gut. Danke

Dann halte ich eben beim 3900X Kauf die Hände vor die Augen :-D...
 

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Aber man sollte immer auch ans GPU-Limit denken. Selbst in Far Cry 5 bin ich mit dem 3900X nahezu immer im GPU-Limit mit der 2080 Ti. Es gibt natürlich immer Ausnahmen, aber zukünftig werden Spiele zumeist nicht mehr so hart auf Intel optimiert sein. Aus praktischer Sicht, müsste man in 1080p spielen und mit einer 2080 Ti, damit der 9900k seinen Gamingvorteil überhaupt auf die Straße bringen kann. Und selbst wenn man das tut, wäre es nicht wahrnehmbar. Keiner kann 10% Unterschied bei den Frametimes wahrnehmen. Wenn doch, sollte derjenige im Zirkus auftreten. :D
Genau das wird bei den ganzen Diskusionen ob Intel oder AMD viel zu oft vergessen.
Gerade deswegen sehe ich den 3900X klar im Vorteil. In den kommenden Jahren wird die Optimierung auf immer mehr Kerne sicherlich nicht zurück gehen. Da sind 12 leicht weniger Leistungsstarke Kerne sicherlich besser als 8 etwas flottere.

Dann halte ich eben beim 3900X Kauf die Hände vor die Augen :-D...
Mach das. Hoffentlich bekommst du ihn schnell geliefert. Momentan sieht die Lieferbarkeit beim 3800X und 3900X ja nicht sonderlich gut aus...
 

Morgoth-Aut

Freizeitschrauber(in)
Einen Umbau oder Nachrüstung plane ich definitiv nicht. Der PC soll ab Kauf 10 Jahre durchhalten.
Das Argument gegen den 9900K finde ich gut. Danke

Dann halte ich eben beim 3900X Kauf die Hände vor die Augen :-D...
Ja ich meinte nur das hier halt die Möglichkeit besteht nach 5 Jahren einen gebrauchten 16 Kerner für vll 100€ zu erwerben falls dies die Aufgaben dann benötigen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das ist gar keien Frage. 3900X wird in 1-2 Jahren massiv vorne liegen - auch in Games.
Das sind immer solche Aussagen die nichts zu sagen haben, denn was heute gut ist wird morgen wieder alt sein. AMD und auch Intel geben sich hier gut Konkurrenz und beide werden sich in Zukunft immer wieder die Stirn bieten und so wird dann ein 3900X und ein 9900K was heute als Highend bezeichnet wird wieder der Vergangenheit angehören.

Ist zwar nicht so das diese Prozessoren dann schlechter sind, aber es wird dann bestimmt wieder was neues geben was mehr Leistung bieten kann und jeder wieder haben möchte.
 

RNG_AGESA

Software-Overclocker(in)
3900x lohnt sich sowieso nicht für games;
es kann games,
mehr aber auch nicht.
da der große RYZEN ohnehin nicht verfügbar ist, zudem einen sack voll kinderkrankheiten hat, ist 9900K die bessere wahl.
die 3er serie ist mehr ein prototyp als production...
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Das sind immer solche Aussagen die nichts zu sagen haben, denn was heute gut ist wird morgen wieder alt sein. AMD und auch Intel geben sich hier gut Konkurrenz und beide werden sich in Zukunft immer wieder die Stirn bieten und so wird dann ein 3900X und ein 9900K was heute als Highend bezeichnet wird wieder der Vergangenheit angehören.
Was hingegen was zu sagen hat, ist, dass Parallelisierung in Zukunft immer wichtiger wird. Wenn also eine Investition in eine CPU so lange vorhalten soll, dann sollte man besser mehr Kerne nehmen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe selbst ein 9900K verbaut und so läuft auch alles wie gewünscht.

Müsste ich heute kaufen wäre es für mich auch keine einfache Wahl, denn der 3900X bietet ausreichend Leistung das auch Games damit gut laufen. Habe mir hierzu auch einige Tests angeschaut und sobald die Grafikkarte limitiert ist es egal ob der 9900K oder der 3900X verbaut ist, da beide etwa die selben FPS liefern. Denn sobald die Grafikkarte limitiert muss der Prozessor nicht mehr so viel Leistung aufbringen und dann liegt der 3900X gleich auf.

Es besteht nur dann der Unterschied wenn ein Spiel im CPU-Limit ist, dann liefert der 9900K die bessere Leistung. Aber da wir normalerweise bestrebt sind die Grafikkarte auf 100% Leistung zu bringen ist es egal ob der 9900K oder der 3900X verbaut ist. Fakt ist aber das der 3900X mit Anwendungen wegen seinen 12 Kerne wieder sein Vorteil zeigen kann.

Es ist aber auch ersichtlich das der 9900K nur dann bessere Leistung erzielen kann wenn er auch die max. Leistung erbringen kann, denn mit dem selben Takt was der 3900X erbringt würde der 9900K nicht mehr davon ziehen. Daher ist der Vorteil am 9900K mit Vollgas mit Spielen davon ziehen zu können. Aber wir sprechen hier von ein paar FPS und nicht von Unterschied wie Tag und Nacht.
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
3900x lohnt sich sowieso nicht für games;
es kann games,
mehr aber auch nicht.
da der große RYZEN ohnehin nicht verfügbar ist, zudem einen sack voll kinderkrankheiten hat, ist 9900K die bessere wahl.
die 3er serie ist mehr ein prototyp als production...
Ich weiß, dass du frustriert bist, aber du solltest versuchen ein wenig objektiver zu sein... :D
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Was hingegen was zu sagen hat, ist, dass Parallelisierung in Zukunft immer wichtiger wird. Wenn also eine Investition in eine CPU so lange vorhalten soll, dann sollte man besser mehr Kerne nehmen.
Das bestreite ich auch nicht und hatte ich mit dem kauf meines 9900K auch im Hinterkopf, aber es ging mir um die Aussage das in 1-2 Jahren der 3900X besser wäre, denn bis dahin wird Intel und auch AMD neue Prozessoren auf dem Mark bringen was beide Prozessoren nicht mehr so hoch da stehen lassen wird. Was aber nicht bedeutet das diese Prozessoren dann nicht mehr zu gebrauchen sind, denn ein 4 Kerner kann heute immer noch gut mithalten und keiner wird daher damit schlechte in Spiele abschneiden. Natürlich sind mehr Kerne von Vorteil und wer heute kauft sollte auch auf mehr Kerne umsteigen.

Es müssen auch keine 12 oder 16 Kerne vorhanden sein damit Spiele gut laufen, daher werden 8 Kerner in Zukunft ganz gleich ob AMD oder Intel immer noch gut mithalten können. Es wird dann auch eher mehr Sinn und auch mehr bringen in neue Grafikkarte zu investieren. Und nur weil ich 1-2 mal im Monat wenn überhaupt mal ein Video bearbeite muss ich auch keine 16 Kerne haben.

Wer Beruflich oder Professionell damit zu tun hat sollte natürlich auch mehr Kerne umsteigen und auch ausreichend Arbeitsspeicher verbaut haben. Denn es bringt in diesem Fall dann auch nichts 16 Kerne zu haben und der Rechner streckt seine Beine auseinander da der Speicher dabei ausgeht.
 
Zuletzt bearbeitet:

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Was ich tatsächlich beachtliche finde, der 3900X ist bei hoher Multicore Last so schnell wie der 2950X und der hat immerhin 16 Kerne. Wird das auch bei der nächsten Gen so sein? Dann wäre der 4900X so schnell wie der 3950X.
 
Zuletzt bearbeitet:

deady1000

BIOS-Overclocker(in)
3900x lohnt sich sowieso nicht für games;
es kann games,
mehr aber auch nicht.
da der große RYZEN ohnehin nicht verfügbar ist, zudem einen sack voll kinderkrankheiten hat, ist 9900K die bessere wahl.
die 3er serie ist mehr ein prototyp als production...
Chill mal. :ugly:
Du bist frustriert, weil der bei dir noch nicht angekommen ist und du in Rage deine Bestellung storniert hast.

Ja, OC ist derzeitig schwierig.
Ja, die Spannungen sind zu hoch.
Ja, die AGESA ist mist.
Ja, es kommt beim Kaltstart bei manchen Boards zum CMOS-Reset. (Ich hatte das nicht.)

Trotzdem kann man den R9 @stock wunderbar betreiben.
Er ist sparsam, kühl, hat quasi unbegrenzte Reserven und ist im Gaming kaum langsamer als der 9900K.
Das Teil ist nicht nur "ok" im Gaming. Das ist High-End für Gaming.
Wenn man keine 720p-Benchmarks mit einer RTX2080Ti, sondern normale FullHD-Games spielt, limitiert das Ding niemals.

Und wenn "gut" bedeutet "schafft 500FPS im 720p-Benchmark" dann kann man einfach nix mehr sagen.
Wozu braucht man sowas?
Das Ding hat 12 Kerne mit über 4GHz und einer wahnsinns IPC. Reicht für die Zukunft.

Für 500€ ist der 3900X fast schon hinterhergeworfen, wenn man man die Konkurrenzprodukte betrachtet.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Sehe ich auch so und die meisten wissen das ich mein 9900K sehr gerne habe, aber ich muss zugeben das wenn ich heute kaufen müsste ich bestimmt auch den 3900X kaufen würde. Meinem Sohn der demnächst aufrüsten will habe ich auch bereits den 3900X vor dem 9900K empfohlen, auch wenn er anfangs eher Intel haben wollte hat er auch eingesehen das es mit 12 Kerne mehr Sinn macht. Habe ihm auch gesagt das mein 9900K zwar gut läuft und ich zwar absolut zufrieden bin aber 12 Kerne von AMD vom Preis her sich dann eher lohnen. Vor allem weil er auch oft mit Videobearbeitung zu tun hat und er da jedenfalls besser dar stehen würde. Bei mir fällt es nicht so stark aus, da ich keine aufwendige Videos bearbeite und ich normalerweise nur gelegentlich und eher selten was damit zu tun habe.

Damit der 9900K wieder Sinn macht müsste der am Preis gewaltig fallen, dann könnte man ihn auch in der engeren Auswahl mit einbeziehen.
Aber nicht für ein Preis von 500 Euro, da bietet der 3900X mehr für sein Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:

seahawk

Volt-Modder(in)
Das sind immer solche Aussagen die nichts zu sagen haben, denn was heute gut ist wird morgen wieder alt sein. AMD und auch Intel geben sich hier gut Konkurrenz und beide werden sich in Zukunft immer wieder die Stirn bieten und so wird dann ein 3900X und ein 9900K was heute als Highend bezeichnet wird wieder der Vergangenheit angehören.

Ist zwar nicht so das diese Prozessoren dann schlechter sind, aber es wird dann bestimmt wieder was neues geben was mehr Leistung bieten kann und jeder wieder haben möchte.
Da die neu CPU ja wohl deutlich länger als 5 Jahre genutzt werden soll und die neuen Konsolen wohl 8 Ryzenkerne mit 16 Threads fahren, würde ich für einen PC mir eine "Kernreserve" einplanen. Damit ist man imho nie schlecht gefahren.
 
Oben Unten