• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Die Deutsche Telekom hat die Preise für Internetanschlüsse beim Abschluss eines Vertrages für einen 100-MBit-Anschluss deutlich gesenkt und heizt damit den Konkurrenzkampf unter den Anbietern an. Im ersten Jahr kostet der Zugang ab sofort 19,95 Euro. Das zweite Jahr kosten dann je nach Tarif zwischen 34,95 Euro und 44,95 Euro.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse
 

mannefix

Software-Overclocker(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Blödes Geschäftsmodell. Möchte ich länger bei dem Verein bleiben, zahle ich mehr. Es ist billiger nach 2 Jahren zu Wechseln. Na irgendwie muss ich meine Kunden ja vergraulen.
Hauptsache Bayern macht Werbung für Telekom.
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Das Ganze hat ein paar Haken, aber vor allem, wer bekommt schon 100MBit von der Telekom? :hmm:

Ich :-) bekomme sogar 200Mbits von der Telekom.

Mit den Angeboten sind sie gerade mal konkurrenzfähig geworden zu anderen Anbietern.

Zumindestens für die ersten 12 Monate

Kable Deutschland,Unity Media, 1u1 , Vodafone bitte schon länger ihre 100Mbits Leistungen für die 20 Euro an die ersten 12 Monate danach für 35-40 Euro an.

Das einzige was sich wirklich lohnt bei der Telekom ist die 100Mbits Leistung für 45Euro im Monat
+ 5 Euro mehr i. Monat 200Mbits down so wie 100Mbits Upload.
(Nur für die wenigsten verfügbar)

Von diesem Upload können Kabel Kunden nur träumen.
 

2fastHunter

PC-Selbstbauer(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

@mannefix: Na willkommen in der Welt der Provider. Die ganzen Billiganbieter handhaben das schon seit gefühlt einem Jahrzehnt so.

@Snowhack: Was Du und viele andere immer gerne mal vergessen ist, dass so ein vertrag nicht nur aus Maximalbandbreite besteht, sondern eben auch der durchschnittlich tatsächlich zur Verfügung stehende Anschluß betrachtet werden soll. Hinzu kommen Dinge wie kostenloser/kostenpflichtiger Support 24/7, Störungsbehebung und ähnliche Dinge. Hier wird aber nie verglichen. Alle achten nur auf Maximalbandbreite und Preis, meckern dann aber, wenn am WE keiner im Support ans Telefon geht oder die Minute 10,- € kostet. Oder eben wenn bei einer Störung der Techniker erst eine Wopche später kommen kann.
Bei vielen werbegeschädigten Kunden wird eben Quantität automatisch mit Qualität gleichgesetzt.
 

ShiftyBro

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Blödes Geschäftsmodell. Möchte ich länger bei dem Verein bleiben, zahle ich mehr. Es ist billiger nach 2 Jahren zu Wechseln. Na irgendwie muss ich meine Kunden ja vergraulen.
Hauptsache Bayern macht Werbung für Telekom.

Joa, irgendwie dachte ich mir das auch, nachdem ich anfänglich dachte "oh, Hut ab, endlich will die Telekom mal wieder konkurrieren...". Meine Freundin und ich sind seit ca. 4 Jahren bei 1&1 und zahlen dort konstant 29,99€ pro Monat für 50 MBit/s (von denen wir fast immer über 90% sehen, manchmal sogar mehr als gebucht). Und JETZT kommt die T-kom mit einem Angebot, das nach zwei Jahren durchschnittlich gleich teuer und danach sogar wieder 10€/Monat teurer ist? Ja wen wollen die denn damit kriegen? :ugly:
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Ist doch witzig, sie reduzieren etwas im Preis was ohnehin kaum eine Sau bekommt :daumen:
 

JanFrederick

PC-Selbstbauer(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Das sind ja Spaßkekse :D Die günstige Hardware in Form des Speedport Neo (1€) ist unter der Rubrik Playsation-Aktion gelistet. Wenn man da nicht durchschaut muss man entweder 5€ im Monat zahlen oder 150€ einmalig. (Falls man keinen geeigneten Router hat)
 

Freakless08

Volt-Modder(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Wie wäre es wenn die Telekom endlich mal richtig ausbauen würde, damit jeder überhaupt min. 50 MBit Anschlüsse bekommen kann?
So oft wie ich hier im PCGH Forum lese, dass viele Leute gerademal 6 MBit bekommen und häufig auch noch diesen LTE Müll dazunehmen müssen, oder irgendwo bei 16 MBit rumdümpeln sieht es doch sehr arm in Sachen Breitband in Deutschland aus.
 

2fastHunter

PC-Selbstbauer(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Warum muss denn immer die T-Com für den Ausbau verantwortlich sein? Wieso schimpft keiner auf 1und1 oder Vodafone, dass die nicht ausbauen?
 

JanFrederick

PC-Selbstbauer(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

1 und 1 hat doch ein 40000km langes Glasfasernetz, dass an 250 Städte angeschlossen ist
 

beercarrier

Software-Overclocker(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

weil der der die meisten subventionen einsackt auch am meisten in der pflicht ist.

naja die t-com ist für geschäftskunden immer noch interessant, aber privat müssten sie ihre preise noch mal deutlich anpassen, so reizt das keinen. und t-com techniker die termine mit 6 stunden zeitfenstern machen oder ein telefonsupport der meist auch nicht mehr kann als man selbst bzw deren daten man nachfragen muss überzeugt mich jetzt nicht nochmal 15-35% gebühr draufzulegen.
 

ChrisK_81

Schraubenverwechsler(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Wie wäre es wenn die Telekom endlich mal richtig ausbauen würde, damit jeder überhaupt min. 50 MBit Anschlüsse bekommen kann?
So oft wie ich hier im PCGH Forum lese, dass viele Leute gerademal 6 MBit bekommen und häufig auch noch diesen LTE Müll dazunehmen müssen, oder irgendwo bei 16 MBit rumdümpeln sieht es doch sehr arm in Sachen Breitband in Deutschland aus.

Versteh mich nicht falsch, ich sehe es letztlich genauso (dass jeder mindestens 50 MBit/s haben sollte), aber hast Du auch nur irgendeine Vorstellung wie teuer es ist ÜBERALL in Deutschland eine Glasfaserversorgung aufzubauen? Hast Du Ahnung von der zugrunde liegenden Technik und was diese kostet?
Ich vermute mal nicht. Nur mal als Zahl, damit Du eine Vorstellung hast. Ein Komplettausbau in Deutschland würde ca. 80 Mrd. Euro kosten. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die Telekom a) diese Mittel auf der hohen Kante hat und b) innerhalb kurzer Zeit ausbauen könnte? Dies ist mitnichten der Fall! Alleine die bürokratischen Hürden sind gewaltig. Nimm nur mal das Beispiel der Überlandleitung in ländlichen Gebieten. Überall dort müssten unterirdisch Leitungen gelegt werden. Dies muss alles genehmigt werden. 1km Glasfaser zu verlegen kostet 70000€!

Im übrigen ist es nicht die Schuld der Telekom, dass nicht ausgebaut wird. Dies ist Sache des Staates. Investitionen in Infrastruktur! Hier also der Telekom die "Generalschuld" zu geben halte ich für extrem unfair und blauäugig.
 

ChrisK_81

Schraubenverwechsler(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

1 und 1 hat doch ein 40000km langes Glasfasernetz, dass an 250 Städte angeschlossen ist

1&1 besitzt NICHT EINEN METER des Netzes. 1&1 mietet sich lediglich bei den Netzbetreibern (Telefonica, Vodafone, Telekom) ein!
 
Zuletzt bearbeitet:

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Versteh mich nicht falsch, ich sehe es letztlich genauso (dass jeder mindestens 50 MBit/s haben sollte), aber hast Du auch nur irgendeine Vorstellung wie teuer es ist ÜBERALL in Deutschland eine Glasfaserversorgung aufzubauen? Hast Du Ahnung von der zugrunde liegenden Technik und was diese kostet?
Ich vermute mal nicht. Nur mal als Zahl, damit Du eine Vorstellung hast. Ein Komplettausbau in Deutschland würde ca. 80 Mrd. Euro kosten. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die Telekom a) diese Mittel auf der hohen Kante hat und b) innerhalb kurzer Zeit ausbauen könnte? Dies ist mitnichten der Fall! Alleine die bürokratischen Hürden sind gewaltig. Nimm nur mal das Beispiel der Überlandleitung in ländlichen Gebieten. Überall dort müssten unterirdisch Leitungen gelegt werden. Dies muss alles genehmigt werden. 1km Glasfaser zu verlegen kostet 70000€!

Im übrigen ist es nicht die Schuld der Telekom, dass nicht ausgebaut wird. Dies ist Sache des Staates. Investitionen in Infrastruktur! Hier also der Telekom die "Generalschuld" zu geben halte ich für extrem unfair und blauäugig.

Investieren in die Infrastruktur ist gut, aber die Kohle muss dann aber auch wieder rein. Straßen werden nicht kostenlos gebaut und sie refinanzieren sich über nen gewissen Zeitraum.
Glasfaser wird auch nicht kostenlos verbuddelt, aber das Geld sieht danach NUR der Anbieter, der am wenigsten investiert hat. Denn die Steuern die der Anbieter zahlt, sind nahezu gleich, egal ob er Kupfer oder Glasfaser verwendet oder gar Funk.

Und natürlich hat die Telekom richtig Geld auf der hohen Kante - vll nicht die ganze Summe, aber mehr als genug um sofort überall auszubauen und das restliche Geld über die bereits laufenden Anschlüsse wieder reinzuholen.
Das ist der größte Anbieter hier in diesem Land, mit Abstand. Und auch die größte Bremse. In anderen Ländern ist der größte Anbieter meist auch der innovative, der es richtig antreibt. Und hier? Nö, keinen Finger krumm machen so lange es nicht brennt...
 

ChrisK_81

Schraubenverwechsler(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Investieren in die Infrastruktur ist gut, aber die Kohle muss dann aber auch wieder rein. Straßen werden nicht kostenlos gebaut und sie refinanzieren sich über nen gewissen Zeitraum.
Glasfaser wird auch nicht kostenlos verbuddelt, aber das Geld sieht danach NUR der Anbieter, der am wenigsten investiert hat. Denn die Steuern die der Anbieter zahlt, sind nahezu gleich, egal ob er Kupfer oder Glasfaser verwendet oder gar Funk.

Und natürlich hat die Telekom richtig Geld auf der hohen Kante - vll nicht die ganze Summe, aber mehr als genug um sofort überall auszubauen und das restliche Geld über die bereits laufenden Anschlüsse wieder reinzuholen.
Das ist der größte Anbieter hier in diesem Land, mit Abstand. Und auch die größte Bremse. In anderen Ländern ist der größte Anbieter meist auch der innovative, der es richtig antreibt. Und hier? Nö, keinen Finger krumm machen so lange es nicht brennt...

Die Deutsche Telekom hat aktuell eine Liquiditätsreserve von 21 Mrd. Euro. Da fehlt ne ganze Menge um überall auszubauen.
 

konsolen/pczocker

Software-Overclocker(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Warum muss denn immer die T-Com für den Ausbau verantwortlich sein? Wieso schimpft keiner auf 1und1 oder Vodafone, dass die nicht ausbauen?
Das Problem ist, dass der Ausbau nicht zwischen den Betreibern koordiniert wird. Zum Beispiel hat der kleine lokale Anbieter willhelmtel/willytel ein Glasfasernetz in Hamburg hochgezogen. Aber seit kurzem meint die Telekom hier auch noch die alten Kupferleitungen auf Vectoring umstellen zu müssen. Sinnvoller wäre es gewesen, wenn die Telekom (und ihre ganzen Reseller) die schon verlegten Glasfasern mit nutzen und ihre Mittel lieber zum Ausbau in andere Regionen stecken. Ich meine wo steht geschrieben, dass die Telekom nicht auch die Infrastruktur anderer geben Gebühr nutzen kann. Bei solchen dämlichen Doppelausbauten sollte die Bundesnetzagentur eigentlich einen Riegel davor schieben.

Im übrigen ist es nicht die Schuld der Telekom, dass nicht ausgebaut wird. Dies ist Sache des Staates. Investitionen in Infrastruktur! Hier also der Telekom die "Generalschuld" zu geben halte ich für extrem unfair und blauäugig.
Die Internet Infrastrukturgehört dem Staat aber (leider?) nicht mehr. Warum soll der Steuerzahler einer AG Geld schenken. Wer als Privatunternehmen meint Infrastruktur zu betreiben, sollte auch damit leben können massiv zu investieren und zwar soviel, dass man am Ende eventuell auch praktisch keinen Gewinn mehr einfährt, sonder nur kostendeckend arbeitet. Es gibt in Deutschland kein Gesetz das besagt, dass eine Firma ein Recht auf riesige Gewinne hat. Und wenn die Unternehmen nicht gewillt sind von sich aus tätig zu werden, muss man überlegen ob nicht eine Enteignung sinnvoll wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Die Deutsche Telekom hat aktuell eine Liquiditätsreserve von 21 Mrd. Euro. Da fehlt ne ganze Menge um überall auszubauen.

Na und, dann macht man das "ähnlich" wie Google Fibre - stellt eine recht bissige, aber einmalige Anschlussgebühr für jeden FTTH-Anschluss. 500€ würden reichen, das sorgt wieder für Geldreserven für weiteren Ausbau.
NUR für den Anschluss versteht sich, auch wenn der nicht genutzt wird.
Ich würde es sofort tun und alle anderen auch. Und auch Geschwindigkeiten sollten mal steigen, warum bieten die kein 1gbit/s symmetrisch über FTTH an, ist doch kein Thema - die Leitung kanns. Das wäre ein Grund, sofort zu wechseln - für sehr viele Nutzer.
 

ChrisK_81

Schraubenverwechsler(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Na und, dann macht man das "ähnlich" wie Google Fibre - stellt eine recht bissige, aber einmalige Anschlussgebühr für jeden FTTH-Anschluss. 500€ würden reichen, das sorgt wieder für Geldreserven für weiteren Ausbau.
NUR für den Anschluss versteht sich, auch wenn der nicht genutzt wird.
Ich würde es sofort tun und alle anderen auch. Und auch Geschwindigkeiten sollten mal steigen, warum bieten die kein 1gbit/s symmetrisch über FTTH an, ist doch kein Thema - die Leitung kanns. Das wäre ein Grund, sofort zu wechseln - für sehr viele Nutzer.

Also für Gewerbetreibende, die viel im Internet/Online zu tun haben, kann ich das nachvollziehen und mir auch vorstellen, dass es eine ausreichend große Zielgruppe gibt.
Für Privatnutzer gibt es nicht mal ansatzweise die Zielgruppe die 1GBit/s Down- und Upload benötigt. Ein Großteil der Bevölkerung wäre schon mit 16MBit/s zufrieden, lassen wir also die Kirche im Dorf.
 

lebowski22

PC-Selbstbauer(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Also bei mir soll ausgebaut werden. Wenn man sich dann die Ausschreibung und das Ergebnis ansieht, stell man fest, dass die Telekom alleine daran teilgenommen hat und im Plan bei 80% des Gebietes steht:"Netzausbau aufgrund von einer Versorgung mit bis zu 32Mbit/s nicht notwendig." Allerdings habe ich 16 und die meisten meiner Bekanntschaften, Freunde, Kollegen in der Region liegen sogar noch darunter.
Erstmal will keiner außer der Telekom ausbauen und sich anschließend wieder nur anmieten. Die Telekom selber hat nicht die notwendigen Mittel, Motivation, Ideen um es alleine ordentlich voranzutreiben und der Staat bekommt auch nichts auf die Reihe. Und am Schluss sind wir die Idioten die viel für wenig zahlen.
Ich lebe auf dem Land und es läuft hier in nahezu jeder Gemeinde genau so ab. Sofern man keinen Kabel Anschluss hat, hat man schlechtes Internet (<=16 Mbit mit gelegentlichen Störungen).
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Also für Gewerbetreibende, die viel im Internet/Online zu tun haben, kann ich das nachvollziehen und mir auch vorstellen, dass es eine ausreichend große Zielgruppe gibt.
Für Privatnutzer gibt es nicht mal ansatzweise die Zielgruppe die 1GBit/s Down- und Upload benötigt. Ein Großteil der Bevölkerung wäre schon mit 16MBit/s zufrieden, lassen wir also die Kirche im Dorf.

Es geht nicht um "nötig haben". Es geht um Geschwindigkeiten die man doch gerne hat und um Marketing.
Der Unterschied zwischen 200Mbit/s wie sie aktuell angeboten werden und 1Gbit/s wie es auch locker durch die Leitung passt - anderes Profil geschaltet und gut.
Man muss sehen das ein erhöhen der Geschwindigkeit die Anbieter so gut wie nix kostet, wenn die entsprechende Technik verfügbar ist. Lässt sich aber besser und teurer vermarkten.

Ich erwarte das die Telekom hier deutlich überlegen ist was Tarife, Preise und Technik angeht (was sie als größter Anbieter auch sein müsste), im Endeffekt sind aber andere Anbieter mit bei der Telekom gemieteten Leitung gleich schnell, aber günstiger und bieten auch noch bessere Konditionen an. So wird das nix.

Das die Telekom diesen Schritt erst jetzt macht, wundert mich. Hätte vor 2 Jahren passieren müssen. Und auch die Preise sind gesalzen, vergleicht man sie mit anderen Anbietern:
KD 400V Tarif, 19,99€ im ersten Jahr, 44,99€ danach. Was lässt sich wohl besser verkaufen, die 100mbit/s der Telekom oder die 400 bei KD/Vodafone? Die sind übrigens sehr oft beide im selben Haus vorhanden und auch maximal ausgebaut, können also locker gebucht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Was ist das wieder für eine Fail-Falschmeldung? Da wurde GAR NICHTS gesenkt. 100/40 kosten immer noch 44,95. Wen interessiern Rabatt-Aktionen im ersten Jahr? Die gibts bei jedem Anbieter, schon immer. Ich hab letztes Jahr auch schon 240Euro Gutschrift erhalten für den Wechsel zur Telekom, und?
 

Hillfigger

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Also ich zahle für 50k und bekomme die volle mögliche Bandbreite von 88k!

In seltenen Fällen (höchsten 1 in 26 Wochen), bekomm ich nur die 50k. Aber ich habe nie Ausfälle oder sonstiges, wenn mir etwas komisch vorkommt dann starte ich meinen Hybrid-Router neu und alles ist wieder fein, kommt aber auch nur, wie genannt, selten vor.

Ich kann mich nicht beklagen. Wesentlich besser als die Anbindung von Vodafone oder Unitymedia. Zu deren Zeit hab ich aber auch noch wo anders gewohnt...
 

2fastHunter

PC-Selbstbauer(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

@ cryon1: Offensichtlich ast Du keinen Schimmer, was ein kartellamt ist, oder? Die Telekom als quasi Monopolist durfte garnicht billiger sein, als die Konkurrenten, die aber die schicken Telekom-Kabel nutzen durften, ohen für die Kosten des Ausbaus, Wartung und Instandhaltung beteiligt sein zu müssen. Aber meckern ist gerade dersat modern, gell? Es steht auch nirgends geschrieben, dass die anderen Anbieter nicht auch ausbauen dürfen. Aber wie hier schon ausreichedn erklärt wurde, setzen diese sich lieber ins gemachte Nest. Und da, wo Privatzusammenschlüsse selbst ausbauen, sind die Monatskosten DEUTLICH über denen der T-Com. Also erstmal informeiren und Ball flach halten, bevor man rumpöbelt, weil man sich die Welt so einfach bunt malt...
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

@ cryon1: Offensichtlich ast Du keinen Schimmer, was ein kartellamt ist, oder? Die Telekom als quasi Monopolist durfte garnicht billiger sein, als die Konkurrenten, die aber die schicken Telekom-Kabel nutzen durften, ohen für die Kosten des Ausbaus, Wartung und Instandhaltung beteiligt sein zu müssen. Aber meckern ist gerade dersat modern, gell? Es steht auch nirgends geschrieben, dass die anderen Anbieter nicht auch ausbauen dürfen. Aber wie hier schon ausreichedn erklärt wurde, setzen diese sich lieber ins gemachte Nest. Und da, wo Privatzusammenschlüsse selbst ausbauen, sind die Monatskosten DEUTLICH über denen der T-Com. Also erstmal informeiren und Ball flach halten, bevor man rumpöbelt, weil man sich die Welt so einfach bunt malt...

Du hast wohl keinen Schimmer wieviel günstiger alles wird, wenn man quasi Monopolist ist. Man hat die Marktmacht, kann günstiger einkaufen, besser koordinieren und Geld überall sparen einfach weil man groß ist und genug Personal hat. Das dieses Geld dann natürlich im Unternehmen bleibt oder an Auktionäre geht ist auch klar.
Die Telekom kann günstiger ausbauen weil sie eben massiv und günstig einkaufen kann, eine eigene kleine Armee an Technikern aller Art unterhält, anstatt Fremdfirmen beauftragen zu müssen und so weiter.
Und da motzt du noch rum über die anderen? Die übrigens auch ausbauen.
Sieh dir Vodafone an. Sie stoßen ihre VDSL-Kunden langsam ab, haben alles auf Coaxial umgestellt seit dem sie KD gefressen haben. Und das krieg ich bei denen:
Speedtest by Ookla
Kann nicht meckern, aber über die Telekom - schon.

Jeder andere Anbieter baut aktuell kräftig aus, investiert richtig hart. Ausser die Telekom, denn entsprechend ihrer Größe bewegt sie sich gar nicht. Mit den Geldmitteln und ner halben Armee im Rücken können sie alles richtig vorantreiben, aber ich seh sie nicht. Ich seh nur die Kabeljungs hier im Osten am rumbuddeln (Primacom, Telecolumbus, KD/Vodafone) und die buddeln kräftig.
 

alex_k

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Also ich zahle für 50k und bekomme die volle mögliche Bandbreite von 88k!

In seltenen Fällen (höchsten 1 in 26 Wochen), bekomm ich nur die 50k. Aber ich habe nie Ausfälle oder sonstiges, wenn mir etwas komisch vorkommt dann starte ich meinen Hybrid-Router neu und alles ist wieder fein, kommt aber auch nur, wie genannt, selten vor.

Ich kann mich nicht beklagen. Wesentlich besser als die Anbindung von Vodafone oder Unitymedia. Zu deren Zeit hab ich aber auch noch wo anders gewohnt...

Das ist doch super für Dich. - Es zeigt aber einmal mehr das Dilemma in dem wir stecken. - Es ist einfach nichts vergleichbar. - Es ist alles Leitungs (Qualitätsabhängig) und eben vom aktuellen Ausbau. - Man kann aber nicht dasgen, dass ein Anschluß in Weil am Rhein an der schweizer Grenze, die gleiche Leistung hat, wie einer in Flensburg an der Dänischen Grenze... - Ist aber beides Gebiet der Deutschen Telekom.

Der "Flickenteppisch" in Deutschland ist einfach viel zu groß, und ich sehe keinen Zeitpla, der mir sagt. - "Bis Datum xy hat jeder Anschluss in Deutschland x Mbit Downstream, und x Mbit Upstream. - Es werden ja auch noch je nach Anbieter unterschiedliche Technologien verwendet, sodass eine "Mitnutzung,", bzw Anmietung von Kabeln nicht immer so einfach geht.

Ich halte des Ausbau auf "fläschendeckend 50 Mbit bis 2018" auch nur für eine Zwischenlösung auf dem Weg zu FTTH. - Selbst bei uns im Landkreis wurde ein fauler Kompromiss geschlossen. - Es sollen 95% aller Anschlüsse mit "Mindestens 30 Mbit Downstream" versorgt werden bis März 2018. - Ja, wo ist denn die Garantie für die 50 Mbit bis 2018 die "flächendeckend" erfolgen soll?
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

50 mbit/s überall bis 2018 kriegen wir nicht hin wenn das so weiter geht. Wir haben dafür etwas mehr als 1 Jahr, wie soll das gehen wenn die Planung für ein Gebiet schon etliche Monate wegfrisst - dabei gehts meist nur um eine Kreisstadt mit paar Dörfern die auf dem Weg liegen.
Dabei ist nicht die Telekom allein schuld, natürlich nicht. Die Telekom ist aber der größte Anbieter, dafür muss sie auch am meisten auf den Deckel bekommen wenn was nicht klappt.
Und glaub mir, Business in anderen Ländern interessiert sich nicht dafür wer hier für was zuständig ist und wieso das so lahm ist. Die guggen sich die Daten an und entscheiden einfach ob sich hier was lohnt oder nicht. Wen juckt es wenn eine Firma hier keinen schnellen Anschluss an ihrem Standort bekommt - wenns nicht geht, dann geht das nicht und internationale Kunden sind weg.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

netz ist vielleicht ein bißchen viel, nennen wir es eine strippe

Rund 41.000km in 250 Städten ist eine Strippe? Klasse. Für die Größe die dieser Anbieter hat, ist das schon enorm - vor allem in der Zeit wo das hochgezogen wurde.
 

2fastHunter

PC-Selbstbauer(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

@cryon1c: Du hast es offen sichtlich immer noch nicht gecheckt. 1. Die T-Com darf nciht billiger sein. Bei Preissenkunden hat sie vorher imemr das Kartellamt zu fragen. 2. Monopole lassen Preise steigen, eben weil es kein Konkurieren gibt. 3. Die T-Com hat bei uns kein einziges Kabel verlegt. Für den Tiefbau wurden andere, lokale Firmen ehrangezogen. Keine Marktmacht der Welt könnte da den Preis drücken. Jede Anbieter hat die selben lokalen Gegebenheiten für diese Tiefbaufirmen vorzufinden.
 

Combi

BIOS-Overclocker(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

teledoof und apothekenpreise...
komisch,ich habe bei unity 100mbit und tel-flat für 36 eus.
und noch nie probleme gehabt.12-20er ping und eine sicherungs-bluray-load würde
mit 8,5gb nur ca 4 minuten dauern.is böse,mach ich ja nicht! :D

ernsthaft,die preise von teledoof sind mal richtig überteuert.
egal ob netzbetreiber o.ä.
 

CastorTolagi

Freizeitschrauber(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Bei uns im Dorf hat den Glasfaseranschluss eine kleine private Firma übernommen (BMW sei dank). Das hat uns Anwohner keinen Cent gekostet und jetzt haben wir 200MBit Leitungen (mit mind 80Mbit Garantie) vor dem Haus mit Verträgen die 35€ kosten.

Dagegen bei den "großen" 1MBit (6MBit-Vertrag weil sie keine anderen haben)... für das gleiche Geld und dann noch 5€ drauf weil das Netzt so ******* ist.
Außennetzzulage oder wie dieser Scheiß heißt.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

@cryon1c: Du hast es offen sichtlich immer noch nicht gecheckt. 1. Die T-Com darf nciht billiger sein. Bei Preissenkunden hat sie vorher imemr das Kartellamt zu fragen. 2. Monopole lassen Preise steigen, eben weil es kein Konkurieren gibt. 3. Die T-Com hat bei uns kein einziges Kabel verlegt. Für den Tiefbau wurden andere, lokale Firmen ehrangezogen. Keine Marktmacht der Welt könnte da den Preis drücken. Jede Anbieter hat die selben lokalen Gegebenheiten für diese Tiefbaufirmen vorzufinden.

1. Die darf nicht billiger sein was die Tarife angeht. Alles andere geht. 2. Monopole lassen die Preise für die Endkunden steigen, für die Firma selbst die das Monopol besitzt, wird so einiges billiger.
3. Großaufträge sind immer billiger als wenn ein kleineres Unternehmen nur wenig verbuddeln will. Jeder Auftrag ist da ne Verhandlungssache und man kann die Preise extrem drücken wenn man deutlich mehr bietet als einen kleinen Auftrag. Gerade da ist der Ausbau für die Telekom sehr günstig, weil sie entweder eigene Leute hinstellen kann oder eine Firma für mehrere Jahre auslasten kann mit ihren Aufträgen.
 

beercarrier

Software-Overclocker(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Rund 41.000km in 250 Städten ist eine Strippe? Klasse. Für die Größe die dieser Anbieter hat, ist das schon enorm - vor allem in der Zeit wo das hochgezogen wurde.

jep ne strippe. vom verteiler zum gutbetuchten kunden im gutbetuchten stadtteil/industriegebiet wird ausgebaut, ansonsten haben sie die stadtnetztbetreiber geschluckt und sehr wenige intercity leitungen gelegt. nicht gerade sehr beeindruckend wenn man die anzahl ihrer verträge oder ihr geschäftsvolumen nimmt.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

jep ne strippe. vom verteiler zum gutbetuchten kunden im gutbetuchten stadtteil/industriegebiet wird ausgebaut, ansonsten haben sie die stadtnetztbetreiber geschluckt und sehr wenige intercity leitungen gelegt. nicht gerade sehr beeindruckend wenn man die anzahl ihrer verträge oder ihr geschäftsvolumen nimmt.

Trotzdem eine sehr schöne Zahl und das in kurzer Zeit. Geht in die richtige Richtung, weg von der Telekom hin zu eigenen Netzen. So lange die Telekom keinen Druck von allen Seiten spürt, wird sich da nix bewegen.
 

hoffgang

BIOS-Overclocker(in)
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Ist doch witzig, sie reduzieren etwas im Preis was ohnehin kaum eine Sau bekommt :daumen:

Ich hege ja noch die Hoffnung das die Telekom bis Ende des Jahres auch meine Straße angebunden hat.

Dann wird direkt der Vertrag gewechselt.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
AW: Internet: Deutsche Telekom senkt Preise für 100-MBit-Anschlüsse

Lol. Bei Unitymedia bekommt man jetzt 400 MBit/s für 60€/m im ersten Jahr und danach 70€/m. Zusätzlich zahlen Sie bis 30.09 noch die Anschlusskosten bis 1500€.
Da sind die Preise der Telekom schon ein Witz, zumal die Verfügbarkeit eh nur begrenzt ist.
Und der Service der Telekom ist auch nicht immer der Beste.
 
Oben Unten