• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Internet-Café wechselt wegen COVID-19 zu Kryptomining

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Internet-Café wechselt wegen COVID-19 zu Kryptomining

Internet-Cafés stehen wegen der Corona-Pandemie vielerorts am Rande des finanziellen Ruins. Ein Betreiber versucht jetzt, ausbleibende Kunden mit anderen Mitteln zu kompensieren.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Internet-Café wechselt wegen COVID-19 zu Kryptomining
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Je nach Coin geht das ganz schön auf den Speicher. Wird sich noch umgucken, wenn im Gaming-Betrieb plötzlich ein Teil der Karten nicht mehr so recht will. Trotzdem interessant zu sehen, dass man selbst in Vietnam besser an eine solche Menge 3080er herankam als so mancher Großhändler hier in Europa.
 

onlinetk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Je nach Coin geht das ganz schön auf den Speicher. Wird sich noch umgucken, wenn im Gaming-Betrieb plötzlich ein Teil der Karten nicht mehr so recht will. Trotzdem interessant zu sehen, dass man selbst in Vietnam besser an eine solche Menge 3080er herankam als so mancher Großhändler hier in Europa.
Und deshalb kaufe ich garantiert nicht irgendwann mal eine gebrauchte 30er
 

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
"...er verwende seine Hardware jetzt für Kryptomining im großen Stil."...

Wusste gar nicht, das in Internet-Cafe-PCs RTX3080 verbaut sind... :D
Der macht nichts anderes als alle anderen Miner auch und "rüstet" um/auf indem er GPUs kauft.
Er hat also nur die Branche gewechselt, und seine alte Hardware wahrscheinlich verkauft...
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Und deshalb kaufe ich garantiert nicht irgendwann mal eine gebrauchte 30er
Ist eigentlich egal, die 10er sind auch wie hulle im Mining genutzt worden...

Und wer kauft die ausgenudelten gebrauchten Karten gerade für bis zu 20% über dem damaligen Neupreis?

Richtig erneut die Miner... scheint die nicht mal zu interessieren, das da vielleicht ein paar ausgenudelte Mining Karten wieder mit gekauft werden...
Die werden aussortiert oder können doch noch etwas weiter minen...
Die die nur fürs Gaming genutzt wurden und dazwischen mit ersteigert werden ja die bringen dann erneut dicken profit.

Also gekauft werden die gebrauchten Karten so oder so.. auch wenn ich persönlich wie du auch nicht zugreifen werde, wenn ich nicht zu 100% weiß das die Karte nur bzw. größtenteils fürs Gaming genutzt wurde.
 

rum

Software-Overclocker(in)
Es stellt sich erneut die Frage: wie kommt so einer an so viele 3080er Karten?
Haben die Grafikkartenhersteller keine Lust mehr Spieler zu bedienen?
 

Rhetoteles

Komplett-PC-Aufrüster(in)
"...er verwende seine Hardware jetzt für Kryptomining im großen Stil."...

Wusste gar nicht, das in Internet-Cafe-PCs RTX3080 verbaut sind... :D
Der macht nichts anderes als alle anderen Miner auch und "rüstet" um/auf indem er GPUs kauft.
Er hat also nur die Branche gewechselt, und seine alte Hardware wahrscheinlich verkauft...
Steht auch drin, dass das Café zu einem Computerladen gehört und dort bezogen hat. Solche Läden kriegen denke ich mal ihren bestellten Teil ab und kommen einfacher an die Ware.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Steht auch drin, dass das Café zu einem Computerladen gehört und dort bezogen hat. Solche Läden kriegen denke ich mal ihren bestellten Teil ab und kommen einfacher an die Ware.
Wenn der "Computerladen" nicht die Größe von MF, Alternate und Co. hat, wäre das hier in D trotzdem unmöglich eine solche Menge zu bekommen.

Ich persönlich habe kein Problem damit gebrauchte Mining-Karten zu kaufen. Muss man halt vorher intensiv testen und im Zweifel rückversichern beim Verkäufer. Wenn er nicht will, tja gibt ja noch andere Anbieter. Ist wie bei den 3er BMWs und Golfs. Gibt so viele, wenn was muckt, direkt zum nächsten. Was soll man sich da groß herumärgern. > Das ist dann die Zeit nach dem Mining-Boom, von der ich da rede.
 

Azrael Hoytman

Komplett-PC-Käufer(in)
warum geben sich die hersteller überhaupt noch den aufwand LEDs etc auf den karten zu verbauen, wenn die eh in irgendwelchen farmen bis zu ihrem lebensende schwitzen?

p.s. schön zu sehen, dass man in einem kommunistischen land offensichtlich besser an high end GPUs kommt, als in europa.
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
warum geben sich die hersteller überhaupt noch den aufwand LEDs etc auf den karten zu verbauen, wenn die eh in irgendwelchen farmen bis zu ihrem lebensende schwitzen?
Tun manche Board-Partner tatsächlich nicht. Manli zum Beispiel macht das so. Nvidia-Referenz-Layout, Kühler ohne alles drauf. Fertig. Auf der Webseite wird auch ganz explizit mit Mining-Equipment geworben. Deren RTX-Karten verlassen Asien aktuell überhaupt nicht.
 

binär-11110110111

Software-Overclocker(in)
Wenn in ein paar Monaten gebrauchte GPUs zu (immer noch überteuerten Preisen) auftauchen, handelt es sich hierbei vermutlich um Altlasten des Bergbaus. Allein aus diesem Grunde würde ich die Bucht bis auf Weiteres diesbezüglich meiden.
 

onlinetk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Und wer kauft die ausgenudelten gebrauchten Karten gerade für bis zu 20% über dem damaligen Neupreis?
Soll mir recht sein, freue mich schon auf ne 3060 zu einem akzeptabelen Preis, tut nicht ganz so weh wenn ich 250-300 für meine 1070 kriege.
wenn ich persönlich wie du auch nicht zugreifen werde, wenn ich nicht zu 100% weiß das die Karte nur bzw. größtenteils fürs Gaming genutzt wurde.
Auch wenn die Karte aus dem Gaming kommt ist mir da bei Grafikkarten zu viel Geld im Spiel das Risiko ein zu gehen das sich innerhalb von einem Jahr 300€ verabschieden
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Je nach Coin geht das ganz schön auf den Speicher.
Vor allem Ethereum. Der GDDR6X bei Ampere ist unter Verwendung von Luftkühlung und je nach Modell in kürzester Zeit bei 100-110°C und verweilt auch dort. Ethereum braucht fast kein GPU Takt, skaliert dafür aber brachial mit VRAM Takt und so wird der VRAM sogar noch übertaktet sofern es die Kühlreserven erlauben.

Heißt also, alle RTX 3080/3090 die fürs Mining missbraucht und mit Luft gekühlt werden, laufen 24/7 über Monate hinweg bei 100-110°C auf dem VRAM.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Die PC-Gaming Masterrace steht ziemlich verlassen da würde ich sagen.

AMD produziert lieber Konsolen und Nvidia plus Partner produzieren lieber für Cryptominer.

Ihr könnt wieder Netflix glotzen gehen, der Markt hat gesprochen könnte man sagen. Die Seite wird in PCStreamsHardware umbenannt.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Kommt eben stark darauf an, ob die Karten ursprünglich für das Internetcafe genutzt wurden. Wenn, dann ist das sogar noch positiv, da man den Minern so Konkurrenz macht.

Wusste gar nicht, das in Internet-Cafe-PCs RTX3080 verbaut sind... :D

In vielen Ländern haben die Leute die PCs nicht zuhause, sondern mieten sich in Internetcafes ein. Wenn man da seine Spiele auf Ultra zocken möchte oder die anspruchsvollsten Titel, dann gönnt man sich soetwas. Wobei die Massenware eher billiger sein dürfte.

Wenn der "Computerladen" nicht die Größe von MF, Alternate und Co. hat, wäre das hier in D trotzdem unmöglich eine solche Menge zu bekommen.

Nvidia scheint ja durchaus akzeptable Mengen geliefert haben, angeblich sogar mehr, als bei Pascal. Nur blöd, dass sich die ganzen Scalper die Karten unter dem Nagel gerissen haben und die Karten nun in einem schwarzen Miningloch verschwinden

Wenn in ein paar Monaten gebrauchte GPUs zu (immer noch überteuerten Preisen) auftauchen, handelt es sich hierbei vermutlich um Altlasten des Bergbaus. Allein aus diesem Grunde würde ich die Bucht bis auf Weiteres diesbezüglich meiden.

Wenn du mit dem Gedanken, dass dir deine Karte abrauchen könnte, ein Problem hast, dann solltest du dich von Gebrauchtware generell fern halten. Ich persönlich würde auch bei Neuware nichts mehr unter 5, besser 10 Jahren Garantie kaufen (Grakas sind heute extrem langlebig).

Heißt also, alle RTX 3080/3090 die fürs Mining missbraucht und mit Luft gekühlt werden, laufen 24/7 über Monate hinweg bei 100-110°C auf dem VRAM.

Ich sehe da eher ein generelles Problem mit den Temperaturen. Für die Hardware ist es sogar meist besser, wenn sie einmal eingeschaltet und dann gleichmäßig betrieben wird, als wenn sie sich duzende male am Tag erwärmt und wieder abkühlt.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Ergänzend: Warum sollten hier solche Händler nicht an nennenswerte Stückzahlen herankommen. Offensichtlich kann nVidia ja genügend Karten auf den Markt werfen. Alleine Steam weist bzgl. der GA102-basierten Karten bereits nach so kurzer Verkaufszeit einen sehr hohen Marktdurchdringungsanteil von 0,89 % aus. Nimmt man hierbei nur 50 Mio. Steam-PCs als zugehörige Grundgesamtheit an, wären das bereits rund 450k Grafikkarten auf Basis des GA102. Und unplausibel ist der Wert keinesfalls (eher noch zu niedrig?) und auch bzgl. Samsung's Kapazitäten ist das eher eine Kleinigkeit, denn wenn man das mal sehr grob überschlägt mit nur gerade mal 40 verwertbaren Chips pro Wafer, kommt man gerade mal zu 11300 belichteten Wafern, was eine vergleichsweise kleine Menge ist, insbesondere, wenn man die dann noch auf mehrere Monate Prodution umlegt. Die tatsächlich abgesetzten Mengen dürften vermutlich noch höher liegen. (Auch wenn nVidia dazu nichts im Detail erklärt, wird man dennoch in ein paar Tagen über deren Bilanzen mehr Rückschlüsse ziehen können, da die ihr Fiskaljahr ja bereits abgeschlossen haben.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Ergänzend: Warum sollten hier solche Händler nicht an nennenswerte Stückzahlen herankommen.

Ich kann es Dir nur aus erster Hand als potenziell größerer Abnehmer sagen wie es war. Zum Start hieß es, dass die angefragte Menge (konkret 30 Stück jeweils 3080 und 3090) nicht lieferbar wäre, trotz Vorkasse. Da war das Thema Mining noch nicht akut und es war klar, dass die Gesamtmenge zum Start schlicht nicht ausreichte. In den letzten Wochen das gleiche Spiel noch einmal, nur mit dem Hinweis, dass man aus Asien nicht genug geliefert bekommt mit Verweis auf Mining (und den dort viel höheren gezahlten Preisen) und das man die verfügbaren Mengen aufteilen müsse. So wurden aus 30 Stück schnell mal zwei oder drei. Jetzt (und damit meine ich wirklich heute) kam mal ein entsprechendes Angebot über Abnahmemenge von 30 Stück 3080 mit einem Angebotspreis von 1.390 € netto (!) das Stück bei Abnahme 30 Stück (3070er lagen bei 929 € netto). So mit die billigsten Gigabyte-Modelle, die man finden kann. Das sind die Preise, die aktuell in Asien gezahlt werden und 1zu1 hier vom Großhändler mit sehr geringen Margen weitergegeben werden. Entweder man ist bereit das zu zahlen oder hat eben Pech gehabt und bekommt die Mengen nicht auf einmal ud darf sich wie jeder Privatkunde auch die Schnäppchen zusammensuchen. Das Angebot umfasste die Gesamtmengen und wer zuerst sagt "JA" bekommt sie auch. Ich habe schon gute Angebote fallen lassen müssen, weil ich nicht binnen 10 Minuten auf eine Mail geantwortet habe. So läuft das aktuell bei Grafikkarten.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Lol, 1390 netto ... nicht schlecht für die 3080er ... da vergeht einem schon regelrecht die Freude am Hobby. ;-)
Dass es schlimm ist, weiß ich ja auch, sieht man ja gerade wieder bei MF, bei denen in den vergangenen Tagen eigentlich immer zumindest einige unterschiedliche 3090er- und einige 3070er-Modelle verfügbar waren. Aktuell gibt es da bspw. nicht eine einzige Ampere-Karte im Shop. Aber auch hier zeichnen sich grundlegend deutliche Unterschiede zu ALT ab, denn die haben immer noch 14 unterschiedliche(!) 3090er-Modelle im Angebot, wenn auch zu Mondpreisen und immerhin 15 unterschiedliche(!) 3070er-Modelle und es befindet sich gar, man mag es kaum glauben, ein (in Zahlen "1") 3080er-Modell aktuell im Zulauf.
Hier könnte ich mir gleichermaßen durchaus unterschiedliche Anbindungen (oder "Beziehungen") der jeweiligen Händer als Erklärungsansatz vorstellen, zumal man ja grundsätzlich nicht weiß, über welchen Zeitraum der betreffende Händer und das angeschlossene Cafe die Karten erworben hat/haben. Wenn Shop und Cafe zusammengehören, könnte man selbst so eine These in den Raum stellen, wie dass der Betreiber sich längerfristig mehr von den Karten in seinem Cafe versprochen hat und die ersten Chargen bspw. überhaupt nicht an seine Endkunden veräußerte?
 
Zuletzt bearbeitet:

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich sehe da eher ein generelles Problem mit den Temperaturen. Für die Hardware ist es sogar meist besser, wenn sie einmal eingeschaltet und dann gleichmäßig betrieben wird, als wenn sie sich duzende male am Tag erwärmt und wieder abkühlt.
Hohe Temperaturen bei GDDR6X sind normal. Im normalen Gamingbetrieb ist der bei den aktuellen Temperaturen zwischen 75-82°C mit OC bei mir. Das geht sogar noch voll in Ordnung verglichen mit der Founders Edition. Bei der Founders geht der VRAM auch beim Gaming für gewöhnlich auf 100°C hoch, aus dem Grund würde ich die Founds nicht mal geschenkt wollen.

GPU ist kühl, PCB, VRMs und VRAM verbrennen. Schon sehr durchdachtes Kühlkonzept :ugly:
 

Amigo

BIOS-Overclocker(in)
Beim letzten Mining Boom kauften "Privatleute" Palettenweise Grakas direkt vor den Fabs...
Ich denke es wiederholt sich, nur auf anderen Vertriebswegen... siehe Pokerclock sein Beitrag.
Mal gucken was noch so kommt an Infos... ^^

Vor Monaten konnte man bereits 3090er Mining Rigs in Aktion sehen... einfach krank... :ugly:
 
Oben Unten