• Achtung, kleine Regeländerung für User-News: Eine User-News muss Bezug zu einem IT-Thema (etwa Hardware, Software, Internet) haben. Diskussionen über Ereignisse ohne IT-Bezug sind im Unterforum Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel zahlt 1,5 Milliarden Dollar an Nvidia

STSLeon

BIOS-Overclocker(in)
Intel zahlt 1,5 Milliarden Dollar an Nvidia um den Patentstreit zu beenden. Dafür bekommt Intel 6 Jahre Zugriff auf alle Nvidiatechnologien, im Gegenzug bekommt auch Nvidia Lizenzrechte für einige Inteltechnologieren, allerdings keine Lizenz für die X86-Plattform.

Der Patentstreit beschäftige die Anwälte beider Firmen seit Anfang 2009. Intel war der Auffassung, dass die bisherige Lizenz um Chipsätze für Intelprozessoren herzustellen, nicht für den Sockel 1366 und den Nehalem galt. Nvidia wurde somit aus dem Markt für Chipsätze gedrängt.

EDIT:
Auf Apfeltalk liest die Nachricht etwas anders, laut dieser Quelle bezahlt Intel 1,5 Milliarden und einige Lizenzen an Nvidia. Damit sichert sich Intel das Recht alleinige Chipsatzhersteller zu sein.

http://www.apfeltalk.de/forum/content/1619-nvidiaintel.html

Quelle:Milliardenstreit mit Nvidia: Intel zahlt Rekordsumme für Patentfrieden - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

http://www.ftd.de/it-medien/it-tele...fuer-grafik-know-how-von-nvidia/50213507.html

Private Meinung:

In Zukunft werden die Grafiklösungen verstärkt in die CPU integriert werden, Intel Sandy Bridge und AMD Fusiontechnologie sind da erst der Anfang. Onboard Grafikkarte werden relativ schnell vom Markt verschwinden und später wahrscheinlich auch leistungsschwache Steckplatzgrafikkarten. Intel lässt sich den Deal einiges Kosten, aber 1,5 Milliarden Dollar dürften für dieses Unternehmen keine Unsumme sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Private Meinung:

In Zukunft werden die Grafiklösungen verstärkt in die CPU integriert werden, Intel Sandy Bridge und AMD Fusiontechnologie sind da erst der Anfang.

Mit Sicherheit wird das so kommen. AMD hat es durch den Kauf von ATI ja schon vor Jahren vorgemacht, jedoch dauert die Umsetzung eben etwas länger.
 

Eraydone

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Cool dann können ja jetzt neue MacBook rauskommen mit besseren NVIDIA chipsätzen und grafiklösungen und den neuen i-prozessoren. Mein core-two Duo hat nämlich etwas wenig Leistung ^^ aber die onboard-grafiklösung ist super
 
TE
STSLeon

STSLeon

BIOS-Overclocker(in)
Die Macbooks bräuchten keine Nvidia Lösung, wenn Intel für Apple mobile Prozessoren mit der HD 3000 produziert, ist die Leistung völlig ausreichend.
 

SonicNoize

PC-Selbstbauer(in)
Was bedeutet das dann genau? NVIDIA Technologie in Intel Prozessoren, welche von Intel verkauft wird und NVIDIA irgendwann vom Markt verdängen?

Ich blick da noch nicht ganz durch :)
 

Deimos

BIOS-Overclocker(in)
Die Bedeutung des Deals ist mir auch nicht ganz klar. Bedeutet das faktisch, dass Nvidia wieder Chipsätze für Intel bauen darf?

Bei Spiegel spricht man von einem strategischen Schachzug. Will man damit Fusion und dessen Nachfolger kontern, weil man bei Intel schlichtweg nicht das Know-how für integrierte Grafiklösungen hat?

Grüsse,
Deimos
 

Skysnake

Lötkolbengott/-göttin
Also ich versteh bei bestem Willen nicht was nicht nVidia sich dabei gedacht hat. Intel darf auf ALLE Technologien zugreifen :ugly:

Damit kann Intel dann starke iGPUs bauen und AMD richtig Probleme machen im Mobile Bereich, wo die AMDs wohl einfach eine viel stärkere GPU haben werden.

Also sorry absolut kein Verständnis dafür. Hat nVidia den GPU Markt aufgegeben? Wollen die wirklich nur noch Handy-Chips und "GPU"s für wissenschaftliche Rechnen herstellen?

Wobei sich da die Frage stellt, ob Intel da nicht kontern kann und selbst was nach schiebt.....

Absoluter Schwachsinn.
 

xdevilx

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mit Sicherheit wird das so kommen. AMD hat es durch den Kauf von ATI ja schon vor Jahren vorgemacht, jedoch dauert die Umsetzung eben etwas länger.

da wäre intel fast billiger dran wenn sie amd schlucken würden zwecks der Grafiksparte von AMD

Nvidia issn herblich dickerer brocken als ATI seinerzeit
 

Skysnake

Lötkolbengott/-göttin
AMD KÖNNEN Sie aber nicht schlucken, egal wie billig die wären. Selbst für nen Euro würden Sie AMD nicht kaufen, weil noch bevor die Tinte auf dem Vertrag trocken ist die Kartellbehörde kommt und Intel zerschlägt, und das ist das schlechteste was Intel passieren kann, denn dann sind die Marktsegmente aufgeteilt und oder man hat plötzlich einen Gegner vor sich sitzen, der auf Augenhöhe ist.
 
TE
STSLeon

STSLeon

BIOS-Overclocker(in)
Nein, Nvidia darf keine Chipsätze für Intel fertigen. Hab den Startpost mal editiert, da ich noch auf eine weitere Quelle gestoßen bin.

Darum ist AMD auch ein sicherer Arbeitgeber ;-) Die Firma wird es immer geben, selbst wenn Intel heimlich Geld zuschießen muss. Hat Microsoft bei Apple in den 90iger Jahren auch getan.

Für alle Technologien wären 1,5 Milliarden Dollar schon ein Schnäppchen, auch die Laufzeit mit 6 Jahren, ist im Halbleitermarkt ziemlich lange meiner Meinung nach.Ich recherchiere nochmal weiter.
 

kleinerSchuh

Freizeitschrauber(in)
Vielleicht brauchte Nvidia das Geld ja auch. Bzw. vielleicht ist es schlimmer als wir denken, AMD war ziemlich lange konkurrenzlos mit Dx11 Karten. Die neuen Geforce 5xx werden hier schliesslich auch nicht umsonst als die 4xx wie sie sein sollte betitelt.
Auf der anderen Seite hatte AMD auch imense Probleme bei der Übernahme von Ati & die haben es auch geschafft. So scheint es zumindest.

Zitate die zu Angriffen führen bitte unterlassen oder per PM.
Danke & Gruß an alle die wissen wann das "Killerspiel" ausgeschaltet ist!
 

AMDFan2005

Freizeitschrauber(in)
AMD KÖNNEN Sie aber nicht schlucken, egal wie billig die wären. Selbst für nen Euro würden Sie AMD nicht kaufen, weil noch bevor die Tinte auf dem Vertrag trocken ist die Kartellbehörde kommt und Intel zerschlägt, und das ist das schlechteste was Intel passieren kann, denn dann sind die Marktsegmente aufgeteilt und oder man hat plötzlich einen Gegner vor sich sitzen, der auf Augenhöhe ist.

Um die Kartellbehörde würde ich mich persönlich einen Teufel scheren.
Dann wird eben das selbe wiederholt, was schon damals bei Standard Oil so gut funktioniert hat.
 

Deimos

BIOS-Overclocker(in)
Vielleicht brauchte Nvidia das Geld ja auch. Bzw. vielleicht ist es schlimmer als wir denken, AMD war ziemlich lange konkurrenzlos mit Dx11 Karten.

Wage ich zu bezweifeln. Nvidia hatte wohl einen (finanziellen) Durchhänger, aber die Firma ist dennoch sehr gesund.
Davon mal abgesehen, würde man sich wohl kaum Geld beschaffen, indem man Technologien (die eigentliche Ertragsbasis) verramscht, sondern sich einen Investoren suchen (der sich auch sicher finden liesse). ;)

EDIT:
Btw der Satz am Schluss hat mich schon öfters irritiert bzw. ich war nicht sicher, ob du jemanden damit direkt angesprochen hast. Willst du den nicht in die Signatur knallen? :D

Grüsse,
Deimos
 
Zuletzt bearbeitet:

Skysnake

Lötkolbengott/-göttin
Um die Kartellbehörde würde ich mich persönlich einen Teufel scheren.
Dann wird eben das selbe wiederholt, was schon damals bei Standard Oil so gut funktioniert hat.
Aha, und was war mit Standard Oil? Die Nachfolger sind nie wieder da dran gekommen meines Wissens nach.

In der Telekommunikationssparte mit "keine Ahnung wer das war" hats dazu geführt, das die Firmen keine Chance hatten mehr am Markt und teilweise pleite gingen, bzw nie wieder richtig hoch gekommen sind.

Eine Zerschlagung ist immer mit ziemlichen Gefahren behaftet. Das versuchst du wirklich mit allen Mitteln dran vorbei zu kommen.

Allein was an Kosten entstehen durch die Trennung und die spätere doppelte, dreifache oder wieviel fache Geschäftsführung etc ist sehr extrem.
 

KILLTHIS

Software-Overclocker(in)
Intel gewinnt hiermit große Möglichkeiten. Sie können ihre Grafikeinheiten um längen verbessern, dadurch, das Nvidia ihnen die Technologien liefert, die sie dringend benötigen. Eventuell plant Intel ja auch in nicht allzu ferner Zukunft eine einsatzfähige Dedizierte Grafiklösung, da wäre etwas hilfe bitter nötig, um bei der Konkurrenz mitzuhalten. Wenn man die Infos von Apfeltalk wiederrum nimmt, hätte das zur Folge, dass eine Verschmelzung beider Firmen beginnt, was darauf deuten lässt, dass sich Intel/Nvidia formieren - und das wäre verdammt kritisch für AMD.
 

NeoIone

Kabelverknoter(in)
Ich habe das hier alles sehr kritisch gelesen und wenn hier von einiges stimmt könnte in einigen Jahre ein Mittelklasse PC auch gut ohne Graka auskommen. das wird denn Endverbraucher sicherlich freuen aber ob das nVidia das so gut kommt glaub ich eher nicht.
Wie gesagt ich spekuliere nur
zum bewies schaut doch mal in die neue PCGames Hardware 02/2011 seite 18, da sind ja auch schon ein paar spiele ohne teurer Graka möglich.
 
Oben Unten