• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel gegen AMD: Intel will Partner mit fragwürdigen Vergleichen überzeugen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel gegen AMD: Intel will Partner mit fragwürdigen Vergleichen überzeugen

Auf der kürzlichen Digitalkonferenz Intel Partner Connect versuchte Intel, sich mit fragwürdigen Vergleichen in ein besseres Licht gegenüber der Konkurrenz zu rücken. Schon zuvor tauchte eine Folie auf, die für Stirnrunzeln sorgte. Mittlerweile machen weitere Slides die Runde, bei denen einige Gegenüberstellungen ebenfalls etwas weit hergeholt sind.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Intel gegen AMD: Intel will Partner mit fragwürdigen Vergleichen überzeugen
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Intel = peinlich


Gegenübergestellt werden ein Ryzen 5 3400G mit iGPU für 136 US-Dollar, dessen zugehörige und nicht unerhebliche RAM-Konfiguration weggelassen wird, mit einem Intel Core i3-9100F, der mit einer Nvidia GTX 1050 zum Gesamtpreis von 213 US-Dollar gepaart wird.

Das ist einfach... Wow, man weiß bald kaum noch was man dazu sagen soll. Das ist ja noch viel schlimmer als der ohnehin schon peinliche Laptop-Vergleich. Jetzt werden von Intel Konkurrenz-iGPUs mit dedizierten Grafikkarten verglichen um damit die eigene CPU-Leistung zu bewerben? Was kommt als Nächstes? Aktuellste Intel HEDT-Plattform inkl. RTX 2080ti gegen einen AMD Athlon mit iGPU? :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Tipp an die Redaktion:
gratis Ausgaben der aktuellen Print mit einer plausiblen Gegenüberstellung der Notebooks an diese Kunden verteilen. Win Win für beide Seiten, falls es dann dadurch sogar ein paar mehr Abos gibt. :):cool::daumen:

EDIT:
ach du heilige *******, ich sehe jetzt erst, es geht gar nicht mehr um die Notebooks, sondern schon um eine neue, noch viel größere Blamage und Eigendemontage?!?!?
Ich bin ja sowas von "gestern", lol. Aber ich bin ja auch schon so ähnlich alt wie Thilo, und die Hitze, und der Steam Sale Countdown... ^^ ;-P

Also es gehört schon eine gehörige Portion Optimismus dazu, wenn man einen Prozessore für Anwendungen mit einem "optimierten" Spieleprozessor vergleicht, um dann die Effizienz, Spielleistung und den preis miteinander zu vergleichen und anzupreisen.
Das soll echt keinem auffallen, der in der Branche tätig ist?
Selbst ein Normalanwender würde doch fragen, warum man denn nicht zumindest ein ähnliches System vergleicht, wenn doch AMD auch 8 Kerner anbietet, die viel günstiger sind?
Was würde eigentlich passieren, wenn man den Intel 6 oder 8 Kerner gegen den hauseigenen 10 Kerner antreten lassen würde, wo nur Spiele 6 Kerne nutzen?
Hui, 5-10% leistungsdifferenz, bedingt durch ein paar hundert Mhz mehr Takt, aber dafür doppelt oder dreifach so hohe Preise? Uhhhhh, übel, übel.
Da würde doch Intel selber wieder diese Schiene fahren, dass die Mehrkerner doch eher für Anwendungen gut sind oder zukünftige Spiele gerüstet sind, oder etwa nicht?
Würde man da dann nicht auch schnell auf den ansonsten so arg angeprangerten Cinebench verweisen? Vermutlich ist dann MS office Word Bench nicht mehr so kaufentscheidend?

An AMDs Stelle würd eich jetzt aus Spaß an der Sache selber mal eine Präsentationsfolie für die Medien mit Bezug zur Intel-Folie erstellen, wo man dann einen Ryzen 3600 für weit unter 200 Euro mit einem 28 Kerner von Intel aus dem Server Segment vergleicht, der eine 5stellige Zahl aus der Geldtasche zieht.
Und man wird genügend Spieletitel finden, wo nicht mehr als 6 Kerne genutzt werden, und wo vielleicht zusätzliche Kerne eher noch für leicht schwächere Performance sorgen, da die LAstumverteilung , Cache etc. und höhere Latenzen dadurch dann für eine Demontage des teuren Prozessors sorgen.
Da könnte man doch glatt mit einer 1000%igen besseren Gedleffzienz argumentieren.
Solange das eine spaßige Note hat, ist das durchaus ein super Seitenhieb und gleichzeitig tolle Eigenwerbung.
So etwas würde ich mir von einem tollen Marketingteam echt mal wünschen.
Einfach mal solche Spielereien von Intel (die ja auch Kundenverarsche und reine Geldmacherei sind) zum Eigenvorteil ummünzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Phobos001

Freizeitschrauber(in)
Mensch Intel, bleibt doch einfach mal sportlich.
Eure CPUs sind doch gute Produkte, auch wenn sie nicht überall auf den Top Plätzen zu finden sind.
Ich mochte meinen Q6600,E8500,Q8300,Q9550 und meinem 3570K sehr gerne, waren allesamt tolle Produkte.

Aber sich jetzt wieder auf dieses bodenlose Niveau hinab zu begeben habt ihr eigentlich gar nicht notwendig.
Überzeugt mit euren Produkten und nicht mit diesem "kreativen" Marketing.
Ihr habt das Know How und gutes Personal, da sollte mehr drin sein als das was ihr hier präsentiert.

Somit bleibt ihr auf meiner roten Liste.
Ein solches Gebaren unterstütze ich nicht.


Gesendet von meinem MI 8 Lite mit Tapatalk
 

rum

Software-Overclocker(in)
Ich finde die Intel Prozessoren gar nicht so schlecht.
Aktuell empfinde ich das Intel Marketing jedoch sehr einfallslos und habe das Gefühl, dass sie Angst haben Kunden zu verlieren und deshalb zu so drastischen Mitteln greifen. Anders kann ich es gerade nicht formulieren ...
:nene: :nene:
 

perupp

Software-Overclocker(in)
Ich finde die Intel Prozessoren gar nicht so schlecht.
Aktuell empfinde ich das Intel Marketing jedoch sehr einfallslos und habe das Gefühl, dass sie Angst haben Kunden zu verlieren und deshalb zu so drastischen Mitteln greifen. Anders kann ich es gerade nicht formulieren ...
:nene: :nene:

Ich finde die Intel Prozessoren derzeit sogar ziemlich schlecht....
Preisleistung: Geht an AMD
Effizients: Geht an AMD
Rechenleistung: Geht an AMD
Bessere Boards (PCI LANS/ PCI 4.0): Geht an AMD

Wüsste grad nichts was für Intel spricht außer unrealistische LOW RES Benchmarks
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
Tja steht die Schei... bis zum Hals muß man sich halt anders Vorteile verschaffen denkt wohl doe Marketing Abteilung von Intel.
 

WeeFilly

PC-Selbstbauer(in)
Welche meinst du?

Deswegen sollte man Performance nehmen die in Software zur Verfügung steht die man im Alltäglichen Gebrauch auch so benutzt

Z.B. am Beispiel Grafikbenchmark: Ich möchte doch den "worst case" testen, um die Leistung herauszufinden. Dieser "worst case" tritt aber in Spiel xy nur in 0,001 % der Spielzeit oder vielleicht sogar gar nicht auf - ist also "unrealistisch". Aber eben gerade dadurch besonders aussagekräftig!
 

purzelpaule

Software-Overclocker(in)
Ist schon unglaublich , dass so ein peinlicher Verein Marktführer ist. Zum Glück ist es heute schwieriger die Leute zu verarschen.

Ist es leider nicht. Der Durchschnittskäufer / Fertig-PC-Käufer sieht das und denkt: "Wow Intel ist sooo gut". Die wenigsten kenn sich aus und beschäftigen sich mit dem Thema. Die hören irgendwo Intel ist super und glauben das ungeprüft bzw. viele wissen nicht einmal das es AMD gibt und kennen nicht im Ansatz deren Produkte. Die meisten sind halt echt DAUs.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Ich finde die Intel Prozessoren derzeit sogar ziemlich schlecht....
Preisleistung: Geht an AMD
Effizients: Geht an AMD
Rechenleistung: Geht an AMD
Bessere Boards (PCI LANS/ PCI 4.0): Geht an AMD

Wüsste grad nichts was für Intel spricht außer unrealistische LOW RES Benchmarks

Ich finde die auch nicht schlecht, weil für meinen Anwendungsfall die Intel schneller sind.

Jetzt kommt aber noch das große ABER! Peinliches Marketing gibt es auf beiden Seiten immer wieder, aber das hier ist schon lächerlich.

Würde mich schon fast dazu bewegen beim nächsten Kauf tendenziell eher zu AMD zu greifen, sofern AMD dann ähnliche Leistung für mich bietet. (ZEN3 - zwinker)


Welche meinst du?

Deswegen sollte man Performance nehmen die in Software zur Verfügung steht die man im Alltäglichen Gebrauch auch so benutzt

Keiner von uns legt fest, wer was wofür nutzt und nach welchen Kriterien kauft.

Es ist genau so Fakt, das ein 3900 in Multi Core Anwendungen im Normalfall vor einem 10900k liegt und dabei günstiger und effizienter ist, wie das der 10900k in Spielen dominiert, sofern die GPU nicht limitiert. Heute noch die News von neuen Monitoren gesehen mit 360Hz.

Da kommt man wieder zu dem, was keiner von uns entscheidet. Wer warum auch immer möglichst hohe Fps haben will, oder das eventuell auch später, mit einer neuen GPU, oder den nächsten beiden, für den ist der 10900k mit mal der bessere.

Deswegen sollte man das nicht verallgemeinern.

Ist es leider nicht. Der Durchschnittskäufer / Fertig-PC-Käufer sieht das und denkt: "Wow Intel ist sooo gut". Die wenigsten kenn sich aus und beschäftigen sich mit dem Thema. Die hören irgendwo Intel ist super und glauben das ungeprüft bzw. viele wissen nicht einmal das es AMD gibt und kennen nicht im Ansatz deren Produkte. Die meisten sind halt echt DAUs.

Der Durchschnittskäufer sieht aber auch keinen dieser "Vergleiche". Der geht in den Laden und hat damals lieber 8 Kerne von AMD gekauft, die waren auch noch günstig. Weil 8 Mehr ist als 4. (Bulldozer lässt grüßen)

Genau so heute, heute geht einer in den nächsten Markt und kauft in seinem Budget die meisten Kerne und Grafikspeicher und Ram, weil er mit dem Rest nichts anfangen kann. Immerhin macht der damit heute nichts mehr mit falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Mein Laptop mit i7 9750H läuft mit der iGPU in Games auch total beschi**en, das Drecksteil von Intel kann ich keinen empfehlen, da läuft mein 1800X mit der 5700XT um Welten...neee Universen besser als der Intelmist.:daumen2:

Die Ironie kommt, an der Stelle, nicht ganz durch :P

Witzig, dass beim Vergleich iGPU + AMD vs. GPU + Intel die auf Multicore optimierten Titel noch da sind und danach einfach verschwinden... :hmm:
Schon traurig, dass Intel sowas nötig hat.
 

Trader87

Freizeitschrauber(in)
Ist es leider nicht. Der Durchschnittskäufer / Fertig-PC-Käufer sieht das und denkt: "Wow Intel ist sooo gut". Die wenigsten kenn sich aus und beschäftigen sich mit dem Thema. Die hören irgendwo Intel ist super und glauben das ungeprüft bzw. viele wissen nicht einmal das es AMD gibt und kennen nicht im Ansatz deren Produkte. Die meisten sind halt echt DAUs.

Vor 20 Jahren war es schon so weil nicht viele Leute Zugang zu Internet hatten. Heute sieht es anders aus. Wenn man etwas kaufen möchte, kann man sich selbst vorher im Internet informieren und geht in den Laden oder bestellt es. Natürlich gibt es immer noch viele Leute die in den Laden gehen und sich beraten lassen, nur halt viel weniger als früher.
 

rehacomp

Software-Overclocker(in)
Intel, das schreit wieder einmal nach unlauteren Methoden!
sich besser darzustellen als man ist, hilft keinem. Zeigt den Leuten wo Ihr wirklich besser seit.

Laptops mit unterschiedlicher TDP, unterschiedlicher Leistung des Kühlsystems
Mein Laptop hat auch eine 45W CPU verbaut. Das Kühlsystem ist aber nur für 35W geplant -> Ergo, kann die CPU nicht auf dauer ihre volle Leistung entfallten und drosselt wieder.
 

perupp

Software-Overclocker(in)
Ich finde die auch nicht schlecht, weil für meinen Anwendungsfall die Intel schneller sind.

Jetzt kommt aber noch das große ABER! Peinliches Marketing gibt es auf beiden Seiten immer wieder, aber das hier ist schon lächerlich.

Würde mich schon fast dazu bewegen beim nächsten Kauf tendenziell eher zu AMD zu greifen, sofern AMD dann ähnliche Leistung für mich bietet. (ZEN3 - zwinker)




Keiner von uns legt fest, wer was wofür nutzt und nach welchen Kriterien kauft.

Es ist genau so Fakt, das ein 3900 in Multi Core Anwendungen im Normalfall vor einem 10900k liegt und dabei günstiger und effizienter ist, wie das der 10900k in Spielen dominiert, sofern die GPU nicht limitiert. Heute noch die News von neuen Monitoren gesehen mit 360Hz.

Da kommt man wieder zu dem, was keiner von uns entscheidet. Wer warum auch immer möglichst hohe Fps haben will, oder das eventuell auch später, mit einer neuen GPU, oder den nächsten beiden, für den ist der 10900k mit mal der bessere.

Deswegen sollte man das nicht verallgemeinern.

h.

In Spielen Dominiert er aber nur in Unrealistischer Auflösung, wenn man realistische Auflösung benutzt kannst du die Unterschiede in mit der Lupe suchen
 

perupp

Software-Overclocker(in)

Ich kenne diesen Artikel und diese Ansicht, ich habe da eine andere Ansicht, mir nützt es nicht Unterschiede zu konstruieren die im Alltag nie auftreten werden. Und das Argument das man in Zukunft besser gewappnet ist, wenn heute ein Prozessor in Low Res besser abschneidet sehe ich auch kritisch, Beispiel: Ein hochgetakteter 4 Kerner wird heute in LOW RES gegen einen niedriger getakteten 8 Kerner gewinnen, wer sagt es aber das es in 2 Jahren noch so ist?
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
Zu solchem Marketing gehören immer zwei, besonders wenn man Firmenkunden umgarnt. Klar, Intel stellt sich hier sehr positiv dar, auch wenn vermutlich keine echten Daten gefälscht wurden. Das fängt bei der Verwendung von SYSmark an, geht mit dem Vergleich eines HardwareEncoders (QuickSync) gegen eine Software-Lösung weiter, und hört bei fragwürdigen Speicherausstattungen der APUs noch lange nicht auf.

Aber: Wenn man als Firmenkunde den Vortrag eines Anbieters für bare Münze nimmt, ist man auch selbst Schuld. Dell, Lenovo & Co setzen Jahr für Jahr Millionen an PCs um, die können es sich durchaus leisten so einen Vergleich mal selbst durchzuführen - oder zumindest ein paar unabhängigere Vergleiche im Internet rauszusuchen.

Ich finde daher eher erschreckend, dass solche Vorträge offenbar wirken. Denn würden sie nicht wirken, würde Intel den Eiertanz ja nicht machen.
 

onkel-foehn

Software-Overclocker(in)
Mensch Intel, bleibt doch einfach mal sportlich.
Eure CPUs sind doch gute Produkte ...

Somit bleibt ihr auf meiner roten Liste.
Ein solches Gebaren unterstütze ich nicht.

Also der Meinung bin ich auch !
Hab zwar just noch eine INTEL (4790K) CPU, aber auf Grund diesem Gebaren (inkl. Preispolitik der letzten 5 Jahre) kommt mir von dem Laden so schnell nix mehr ins Haus
und wird auch NICHT empfohlen oder im Bekanntenkreis verbaut.

MfG Föhn.
 

McFly_76

Komplett-PC-Käufer(in)
Das Motto der Intel Marketingabteilung lautet "Stumpf ist Trumpf" :D
Was auf den Folien noch fehlt ist der Vergleich zwischen AMD und INTEL bei den Sicherheitslücken. Damit würde Intel weit über 1000% erreichen, der Hammer schlechthin xD
 

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Hab zwar just noch eine INTEL (4790K) CPU, aber auf Grund diesem Gebaren (inkl. Preispolitik der letzten 5 Jahre) kommt mir von dem Laden so schnell nix mehr ins Haus
und wird auch NICHT empfohlen oder im Bekanntenkreis verbaut.

MfG Föhn.

Falls du in deinem Bekanntenkreis jemanden hast, der in 720p und niedrigen Details mit einer 2080ti spielt wäre Intel aber schon noch eine Empfehlung wert... :devil:
 

rum

Software-Overclocker(in)
Ich finde die Intel Prozessoren derzeit sogar ziemlich schlecht....
Preisleistung: Geht an AMD
Effizients: Geht an AMD
Rechenleistung: Geht an AMD
Bessere Boards (PCI LANS/ PCI 4.0): Geht an AMD

Wüsste grad nichts was für Intel spricht außer unrealistische LOW RES Benchmarks

Da hast Du natürlich recht. Aber das Forum hier heißt PC Games Hardware und für den Fall, dass ein Käufer ausschließlich auf die Gamingleistung des Prozessors schaut (was hier durchaus passieren kann), sind die Intel-Prozessoren aktuell nunmal noch einen Tick schneller. Nicht mehr in allen Spielen aber es gibt noch viele.

Sobald der Käufer zusätzliche Optionen, parallel zur reinen Spieleleistung, in Betracht zieht, wendet sich das Blatt natürlich. Hier zu nennen sind
- das Preis-Leistungs-Verhältnis für den Prozessor als auch für das Gesamtpaket aus CPU und Board,
- die Zukunftstauglichkeit in Form von Technologie und Basiserhaltungswahrscheinlichkeit (PCIe4 / Boardwechsel mal wieder nötig?),
- die Anwendungsleistung; hier bezugnehmend auf Spielerechner in Richtung mehr Kerne+SMT für Streaming, ansonsten auch Alltagskrams, zB. 7Zip, LibreOffice, Datensicherung, ...
- die Effizienzbetrachtung in Form der Sinnigkeit beim Prozessorkauf: damit meine ich, dass jemand, der einen 12 Kerner aufgrund von Streaming kauft sehr wahrscheinlich bei AMD den effizienteren Prozessor erhält; jedoch jemand, der ausschließlich Spiele zockt, die max. 4-6 Kerne auslasten können und ausschließlich über hohen Takt + Single-Core-IPC skalieren, wohl eher einen (TDP-begrenzten) Intel kauft. Zumindest aktuell noch. Bei der neuen Gen von AMD u./o. Intel muss dann natürlich neu schauen.

Gruß
rum
 

WeeFilly

PC-Selbstbauer(in)
Ich kenne diesen Artikel und diese Ansicht, ich habe da eine andere Ansicht, mir nützt es nicht Unterschiede zu konstruieren die im Alltag nie auftreten werden. Und das Argument das man in Zukunft besser gewappnet ist, wenn heute ein Prozessor in Low Res besser abschneidet sehe ich auch kritisch, Beispiel: Ein hochgetakteter 4 Kerner wird heute in LOW RES gegen einen niedriger getakteten 8 Kerner gewinnen, wer sagt es aber das es in 2 Jahren noch so ist?

Also bist Du quasi gegen CPU Benchmarks, und möchtest nur noch komplette Systeme testen? Denn genau das tut man, wenn man den Flaschenhals verschiebt.

Das nützt mir aber als Konsument, der einen PC aufrüsten / zusammenstellen möchte, herzlich wenig...


P.S.
Nur, um keine theologischen Debatten loszutreten: Ich nutze derzeit mit Zufriedenheit Intel, würde aber, sollte ich mich heute entscheiden müssen, AMD wählen.
 
Oben Unten