• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Core i9-11900K: Geekbench-Ergebnis mit noch höherer Leistung aufgetaucht

Adhonaj

Kabelverknoter(in)
echt kommen aus den Zahlen eine Anzahl von genau 300 000 GPUS raus, bitte zeigen, okay, Gerücht nicht richtig, ist aber eine Schätzung die keiner überprüfen kann. Können 200 000 aber auch 600 000 GPUS sein, trotzdem würde die Schätzung stimmen
Des weiteren ging es ja auch darum das er behauptet hat, AMD produziert nur wegen BWLern so wenig und könnte jederzeit mehr Produzieren da möchte ich auch die Quelle sehen.
Wenn er eine Zahl von genau 300 000 GPUS nennt, soll er auch eine Quellen nennen.
und seine 2. Behauptung hat er gar nicht unterlegt

Also woher ist er so sicher das es genau nur 300 000 GPUS sind,
woher hat er das AMD mehr produzieren könnte, das TSMC noch Kapazitäten frei hat?


hier stehen andere Zahlen, die sich auch auf den Bericht stützen, ich währe nie so vermessen zu behaupten ich wüste das AMD nur genau 300 000 GPUS hergestellt hat
Ok in dem Punkt gebe ich dir recht, genau 300k MÜSSEN es nicht sein (und dies zu behaupten ist daher durchaus zu kritisieren) eine Zahl zwischen 200-300k ist aber SEHR wahrscheinlich (nahe an der Wahrheit), die genaue Menge kann halt nur AMD selbst wissen.

Zu den BWLer, Punkt an dich, keine Frage.

Will dir nicht länger auf den Keks gehen, aber die Aussage mit dem "Gerücht" war meiner Meinung(!) nach mindestens genauso grob fahrlässig ich kann aber deinen Unmut über seinen Post durchaus nachvollziehen.
 

perupp

Software-Overclocker(in)
Ok in dem Punkt gebe ich dir recht, genau 300k MÜSSEN es nicht sein (und dies zu behaupten ist daher durchaus zu kritisieren) eine Zahl zwischen 200-300k ist aber SEHR wahrscheinlich (nahe an der Wahrheit), die genaue Menge kann halt nur AMD selbst wissen.

Zu den BWLer, Punkt an dich, keine Frage.

Will dir nicht länger auf den Keks gehen, aber die Aussage mit dem "Gerücht" war meiner Meinung(!) nach mindestens genauso grob fahrlässig ich kann aber deinen Unmut über seinen Post durchaus nachvollziehen.
Mit dem Gerücht gebe ich dir recht, war ein Fehler von mir und ich werde meine Ausdrucksweise mehr zur Freundlichkeit anpassen
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Bleiben wir doch spaßeshalber bei den von der PCGH ermittelten Werten:

Der 10900K genehmigt sich in Spielen durchschnittlich 70 Watt (ohne OC).
Der 5800X genehmigt sich 82 Watt, also 17% mehr, liefert allerdings in Games auch 9% mehr Leistung.
Wohlgemerkt, beides in Tests unter Ausschluss eines GPU-Limits; in der Praxis wird anzunehmenderweise nicht nur der Leistungsvorsprung, sondern auch die höhere Leistungsaufnahme egalisiert. Nicht zuletzt auch deshalb, weil in der Praxis niemand den 10900K innerhalb der Specs betreibt, in denen die PCGH zur besseren Vergleichbarkeit testet.

Der 5600X genehmigt sich in Spielen nur durchschnittlich nur 55 Watt, zieht aber trotzdem mit dem 10900K und seinen 70 Watt gleich oder sogar leicht an ihm vorbei.
Und das ist schon ein sehr deutlicher Unterschied, denn die Leistung kann der 10900K problemlos aufholen, wenn man die Fesseln löst, aber die Leistungsaufnahme verringert sich dadurch logischerweise nicht.

Der 10600K genehmigt sich in Spielen so viel wie der 5600X und ist praktischerweise auch eine CPU mit 6C/12T, liegt aber in Sachen Performance ganze 23% zurück.

Sprich, wenn man über Leistungsaufnahme in Spielen redet, muss man auch über Skalierung reden.
Und wenn man es ganz komplex mag, nimmt man auch noch den Preis als Kriterium dazu.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Bleiben wir doch spaßeshalber bei den von der PCGH ermittelten Werten:

Der 10900K genehmigt sich in Spielen durchschnittlich 70 Watt (ohne OC).
Der 5800X genehmigt sich 82 Watt, also 17% mehr, liefert allerdings in Games auch 9% mehr Leistung.
Wohlgemerkt, beides in Tests unter Ausschluss eines GPU-Limits; in der Praxis wird anzunehmenderweise nicht nur der Leistungsvorsprung, sondern auch die höhere Leistungsaufnahme egalisiert. Nicht zuletzt auch deshalb, weil in der Praxis niemand den 10900K innerhalb der Specs betreibt, in denen die PCGH zur besseren Vergleichbarkeit testet.

Der 5600X genehmigt sich in Spielen nur durchschnittlich nur 55 Watt, zieht aber trotzdem mit dem 10900K und seinen 70 Watt gleich oder sogar leicht an ihm vorbei.
Und das ist schon ein sehr deutlicher Unterschied, denn die Leistung kann der 10900K problemlos aufholen, wenn man die Fesseln löst, aber die Leistungsaufnahme verringert sich dadurch logischerweise nicht.

Der 10600K genehmigt sich in Spielen so viel wie der 5600X und ist praktischerweise auch eine CPU mit 6C/12T, liegt aber in Sachen Performance ganze 23% zurück.

Sprich, wenn man über Leistungsaufnahme in Spielen redet, muss man auch über Skalierung reden.
Und wenn man es ganz komplex mag, nimmt man auch noch den Preis als Kriterium dazu.
Im GPU Limit verändert sich das Verhältnis aber zu Gunsten von Intel ;)
Unter Teillast fährt der extrem aggressive Boost Algorithmus Zen 3 voll in die Parade. Das hätte so echt nicht sein müssen.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Im GPU Limit verändert sich das Verhältnis aber zu Gunsten von Intel ;)
Unter Teillast fährt der extrem aggressive Boost Algorithmus Zen 3 voll in die Parade. Das hätte so echt nicht sein müssen.
Stimmt, da wäre ein wenig mehr Berücksichtigung der tatsächlichen Auslastung sinnvoll gewesen.
Der einzige Trost ist, das man das Boostverhalten recht einfach zähmen kann.

Und ich find's aber andererseits gut, dass die PCGH auch in dieser Richtung bei Tests nichts verändert. AMD muss mit seiner Verschwendung out-of-the-box ebenso leben wie Intel mit seiner Underperformance out-of-the-box.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Erster Test vom 11700k Engineering Sample bei Lab501

ich lass das mal hier und bin nicht sicher wie ich die ergebnisse interpretieren soll. :)

Naja, CPU Spiele Tests die offensichtlich im GPU Limit durchgeführt wurden und ein ES Sample das wahrscheinlich weder eine sonderlich hohe Leistungsaufnahme hat, noch einen sonderlich hohen Takt, da gibt es exakt nichts rein zu interpretieren.
Falls die "Tests" überhaupt etwas mit der Realität zu tun haben.
 
Oben Unten