• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Core i3-1115G4 gesichtet: Tiger Lake mit 3,0 GHz Basistakt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Core i3-1115G4 gesichtet: Tiger Lake mit 3,0 GHz Basistakt

Intels Core i3-1115G4 wurde in den SiSoftware-Datenbanken gesichtet. Dabei handelt es sich um eine CPU aus der mobilen Tiger Lake-Serie, die mit einem Basistakt von 3,0 GHz überraschend hoch taktet. Anscheinend konnte Intel den 10-nm-Prozess merklich verbessern.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Intel Core i3-1115G4 gesichtet: Tiger Lake mit 3,0 GHz Basistakt
 

onkel-foehn

Software-Overclocker(in)
"Der Intel Core i3-1115G4 bietet zwei Kerne"

Und das im Jahre des Herr´n 2020 ?!?

"Bei Tiger Lake ist es nun 10nm++, also ein Plus mehr"

Wo anders gibt´s Kerne mehr, bei INTEL bekommt man ein "+" mehr :-)

Ich weiß, es gibt mit Sicherheit ne Verwendung dafür …

@PCGH "AMDs ehemaliger Grafikchef Raja Koduri, seit 2017 für Intel tätig, soll schon am 13. August einen Webcast abhalten und die neue Xe-Architektur vorstellen."

gibt es hierzu auch eine Uhrzeit, wann diese statt findet oder ne NEWS von Euch heute ?

MfG Föhn.
 
Zuletzt bearbeitet:

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Nach rund (vermutlich aber mindestens) 5 Jahren Entwicklung und 10++ Fertigung schafft man 2 Kerne "spontan" stabil langfristig auf 3Ghz zu pushen? WOW... äh... LOL
Die Technik muss ja sowas von ein Griff ins Klo sein, dagegen erscheint Bulldozer von AMD ja noch als Glückswurf und technische Meisterleistung.
Ich glaube, die neue x + y Fertigungsbauweise wird den ganzen Klimbims schneller abslösen, ehe die ein funktionierendes System mit tauglicher Leistung konzipiert haben.
Irgendwie konstruiert Intel nur noch komische Zwischenlösungen udn Notbehelfe.
Echt verwunderlich, warum das von den Leuten weiterhin so gierig aus den Händen gerissen wird.
Aber die Menschen sind halt alteingesessene Markenschweine und Gewohnheitstiere.
Passt auch wieder zum gestrigen Thema mit Firefox und dem langsamen Aussterben trotz eigentlich guter Vorraussetzungen.
Eigentlich finde ich das alles sehr schade, denn einen richtigen Grund zum Aufrüsten muss man sich heutzutage wirklich schon fast suchen.
Damals vor 20 oder 30 Jahren gab es jährliche Sprünge, die man in Zahlen und auch Leistung sogar als Normalsterblicher merken und nachvollziehen konnte.
Irgendwie vermisse ich diese Einfachheit, denn heute müssen selbst die Profis meistens zumindest überlegen, oder ihrem Spickzettel vertrauen, was sich nun hinter diversen kryptischen Namensgebungen verbirgt.
Vor allem im Mobilbereich erkenne ich in den Werbeprospekten nicht, was man da im Notebook wirklich stecken hat.
Willkürliche Ziffernfolge mit max. Boost-Angabe.
Ok, was sagt mir das? Nichts.
Man will wohl, dass man einfach nur auf Markenname und Preis achtet, und dann einfach schnell zuschlägt, bevor alles ausverkauft ist.
Und wer da nicht aufpasst, hat am Ende sogar weniger Leistung für mehr Geld, oder die alte Möhre hatte sogar mehr Kerne pi pa po.
Schnäppchenkauf ist anscheinend mittlerweile höchst gefährlich, wenn man nicht jeden Begriff vorab bei Wikipedia nachschaut und Benchmarks generationenübergreifend miteinander abgleicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Ich hatte 2013 einen i3 mit 3,0 GHZ,2core/4threads und das war damals schon die Budget CPU :ugly: aber ne gute!
Ich hab hier nach wie vor ein HP Notebook mit der ersten mobilen Sandy Bridge CPU die so den Markt erreichte. War auch eine i5 (2 Kerne + HT), die Boostet auch an die 3 Ghz. Für den Gebrauch des Laptops immer noch völlig ausreichend und das Ding ist schön Dick, hat 10 Anschlüsse und viel Akku.
Schon spannend wie "viel" sich da in 10 Jahren tut. Aber gut, statt Leistung nach oben ging der Verbrauch nach unten.

Wie dem auch sei, ich bin schon sehr gespannt, wann wir endlich wieder ordentliche Desktop CPUs von Intel sehen die mit AMD mithalten können. 2023 vielleicht
 
Zuletzt bearbeitet:

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Ich denke ja das irgendwann eine News kommt die in etwa folgendes sagt :

Intel hat endlich den Sprung in kleinere Fertigungsstrukturen geschafft weil den führenden Ingenieuren aufgefallen ist das eine Verdopplung der Bauteile bei Halbierung des Platzbedarfes aus verschiedenen Gründen wie z.B. Hitzeentwicklung technisch absolut nicht möglich ist. Aufgrund dieser Erkenntnis wurde die "Dichte" der Schaltungen deutlich reduziert und die CPU's laufen jetzt wir gewünscht : Sparsam UND Schnell.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Ich denke ja das irgendwann eine News kommt die in etwa folgendes sagt :

Intel hat endlich den Sprung in kleinere Fertigungsstrukturen geschafft weil den führenden Ingenieuren aufgefallen ist das eine Verdopplung der Bauteile bei Halbierung des Platzbedarfes aus verschiedenen Gründen wie z.B. Hitzeentwicklung technisch absolut nicht möglich ist. Aufgrund dieser Erkenntnis wurde die "Dichte" der Schaltungen deutlich reduziert und die CPU's laufen jetzt wir gewünscht : Sparsam UND Schnell.

Am Besten du bewirbst dich gleich bei Intel, dass so eine einfache Lösung den Intel Ingenieuren nicht aufgefallen ist, gibt es ja nicht, ein Universalgenie wie du wäre hier bestimmt perfekt geeignet.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ohne die TDP ist die Aussage nutzlos. Wenn es 35W sind, dann ist es kein Wunder, sondern eher enttäuschend, wenn es 15W sind, dann ist es ein ordentlicher Sprung.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich hatte 2013 einen i3 mit 3,0 GHZ,2core/4threads und das war damals schon die Budget CPU :ugly: aber ne gute!

i3 wird auch morgen die Budget-CPU sein. Allerdings war das damals die 65-W- oder mindestes 35-W-Klasse, während ...G.-Bezeichnungen bislang nur für 15-W- und 9-W-TDP-SKUs verwendet werden. Sollten zusätzlich die 25 Prozent IPC gegenüber Ice Lake gehalten werden (was ich außerhalb von Best-Case-Szenarien nicht glaube), wäre der i3-1115G4 außerdem locker 50 bis 60 Prozent schneller als ein gleich getakteter Sandy oder Ivy Bridge, von der extrem beschleunigten IGP ganz zu schweigen. Ein Grund zum feiern wird es trotzdem erst, wenn es das Ganze mit wenigstens acht Kernen und 4 GHz Basis in einem Desktop-Sockel gibt, aber die anderthalbfache Leistung bei einem Siebtel des Verbrauchs muss man nicht auf dem Boden zertrampeln, nur weil eine CPU für eher günstige Ultrabook-Varianten nicht 1:1 die Gamer-Bedürfnisse zu decken versucht.
 

HardwareNoob41

PC-Selbstbauer(in)
i3 wird auch morgen die Budget-CPU sein. Allerdings war das damals die 65-W- oder mindestes 35-W-Klasse, während ...G.-Bezeichnungen bislang nur für 15-W- und 9-W-TDP-SKUs verwendet werden. Sollten zusätzlich die 25 Prozent IPC gegenüber Ice Lake gehalten werden (was ich außerhalb von Best-Case-Szenarien nicht glaube), wäre der i3-1115G4 außerdem locker 50 bis 60 Prozent schneller als ein gleich getakteter Sandy oder Ivy Bridge, von der extrem beschleunigten IGP ganz zu schweigen. Ein Grund zum feiern wird es trotzdem erst, wenn es das Ganze mit wenigstens acht Kernen und 4 GHz Basis in einem Desktop-Sockel gibt, aber die anderthalbfache Leistung bei einem Siebtel des Verbrauchs muss man nicht auf dem Boden zertrampeln, nur weil eine CPU für eher günstige Ultrabook-Varianten nicht 1:1 die Gamer-Bedürfnisse zu decken versucht.
Nur das dann schon Zen 3 vor der Tür steht, also ist es wieder ausgeglichen! Und Igor stellt ja beinahe 5 Ghz für Zen 3 in Aussicht, daher glaub ich nicht, dass das viel ändern wird für Intel!
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
:confused:
Ich kann nur erneut daran erinnern, den Zielmarkt von CPUs zu berücksichtigen. Cezanne erscheint frühestens in einem halben, eher in einem Dreivierteljahr; Tiger Lake soll diese oder nächste Woche starten. Wenn die mobilen Alder Lakes soweit sind, wie die letzten Gerüchte besagen, dann tritt der Core i3-1115G4 die meiste Zeit seiner Marktpräsenz lang gegen den Ryzen 3 4000U an, aber nicht gegen Zen3.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Ohne die TDP ist die Aussage nutzlos. Wenn es 35W sind, dann ist es kein Wunder, sondern eher enttäuschend, wenn es 15W sind, dann ist es ein ordentlicher Sprung.

Aluhut-Verschörungstheorien? ;-) Von den fünf Ice Lake-2 Kern-SKUs sind zwei auf 15 W spezifiziert, die anderen drei auf 7 - 9 W. Der Tiger Lake 2-Kerner wird da keine Ausnahme machen.
Darüber hinaus muss man aber nachvollziehbare Tests abwarten, da unklar ist, wie das Design konkret ausgelegt wurde. Nichtsdestrotrotz wurden 4-Kern-Design auch schon mehrfach mit 4,7 GHz Boost-Takt gesichtet, d. h. Intel hat tatsächlich signifikante Fortschritte erzielt.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Nur das dann schon Zen 3 vor der Tür steht, also ist es wieder ausgeglichen! Und Igor stellt ja beinahe 5 Ghz für Zen 3 in Aussicht, daher glaub ich nicht, dass das viel ändern wird für Intel!

Ist dein Name hier Programm oder wirfst du grundsätzlich alles durcheinander, damit es deiner Argumentation entegegen kommt?
Zen2-APUs wurden bereits Anfang Januar angekündigt und erste, vereinzelte Tests von Laptops fand man erst im April/Mai. Konkret sind die 4000er-APUs "gerade" erst so richtig im Markt angekommen, d. h. es wird so schnell keine Zen3-APUs geben.
Und die "möglicherweise" erreichbaren 5 GHz für Zen3 beziehen sich ausschließlich auf Desktop-CPUs und dort möglicherweise auch nur auf das oder die beiden größte CPUs. AMDs APUs takten dagegen deutlich langsamer als ihre Desktop-Geschwister, sowohl mit Blick auf den Basistakt als auch auf den Boost-Takt.
Tiger Lake wird jetzt erst mal voraussichtlich min. ein 3/4 Jahr gegen Renoir mit Zen2 konkurrieren und nicht Zen3 und IPC-technisch lässt Willow Cove Zen2 bereits hinter sich, d. h. es wird in der Tat Anfang 2021 interessant, wenn Tiger Lake mit 8 Kernen erscheinen soll, wobei ich hier aber auch von mehr als einem "interessant" nicht ausgehe, da ich nicht glaube, dass 10nm++ schon ausreichend gereift sind, um mit einem N7P vollkommen gleichwertig mithalten zu können. Man wird sehen ...
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
2012: 2 physische Threads @1,5 GHz. Oder alternativ 1 Bulldozermodul mit 2,1 GHz.

"Früher" war vieles besser, aber man sollte gelegentlich die eigene Erinnerung prüfen. Im 15-W-Bereich sind Vierkerner weiterhin die Topkonfiguration, aber keine Budget-Angebote. Sollte es gar eine 9-W-SKU sein, würde sie Dual-Cores mit 1,1 GHz Basis ablösen, was seine geradezu absurde Leistungsteigerung wäre. (Weswegen ich stark auf 15 W tippe.)
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Aluhut-Verschörungstheorien? ;-) Von den fünf Ice Lake-2 Kern-SKUs sind zwei auf 15 W spezifiziert, die anderen drei auf 7 - 9 W. Der Tiger Lake 2-Kerner wird da keine Ausnahme machen.

Es ist ein Engineering Sample, da kann man so ziemlich alles einstellen. Zumal die 15W U CPUs bei Intel eigentlich immer die Möglichkeit bieten, die TDP auf 28W zu erhöhen (was aber leider kaum ein Hersteller macht.

"Früher" war vieles besser, aber man sollte gelegentlich die eigene Erinnerung prüfen.

Das mit der TDP war früher besser, damals waren 35W üblich. Dann hat Intel die 17W Ivy Bridge CPUs für seine Ultrabooks rausgebracht. Die Hersteller haben darin dann die Möglichkeit gesehen, endlich so das Problem mit der Kühlung zu lösen, anstatt gute Kühlsysteme zu entwickeln. Seither geistern die 15W U CPUs wie eine Pest durch die Welt. Aber zu Glück haben die 35W H CPUs ein kleines Comeback erlebt.

Ich verstehe nicht so wirklich was daran so besonderes sein soll, wenn es sich dabei um ein 2c/4t Modell handelt!

Es gab bisher das Gerücht Tigerlake hätte ein Effizienz und Taktproblem. Wenn es wirklich eine 15W CPU ist und Intel sie jetzt höher takten kann, dann wäre zumindest das Effizienzproblem vom Tisch.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Das mit der TDP war früher besser, damals waren 35W üblich. Dann hat Intel die 17W Ivy Bridge CPUs für seine Ultrabooks rausgebracht. Die Hersteller haben darin dann die Möglichkeit gesehen, endlich so das Problem mit der Kühlung zu lösen, anstatt gute Kühlsysteme zu entwickeln. Seither geistern die 15W U CPUs wie eine Pest durch die Welt. Aber zu Glück haben die 35W H CPUs ein kleines Comeback erlebt.

Eigentlich war die Entwicklung eher umgekehrt. Intels erste reine Mobile-CPUs lagen in der <10-W-Klasse, nach und nach kamen dann höhere Verlustleistungen hinzu. Als eigene Klasse gab es den heutigen Bereich (damals noch "LV" über "ULV", was heute "Y" ist) spätestens seit dem Pentium M durchgängig. Ob man die damit möglichen, kleinen, trotzdem leisen, ausdauernden und für 90 Prozent der Aufgaben ausreichenden Geräte mag, ist ein anderes Thema. Ich persönlich wüsste nicht, was ich mit einem -H machen sollte, wo ich mich nicht auch direkt an einen -S setzen kann. :-)
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
[...]
Die kleinste Renoir 4300U APU als 4c/4t hat auch 2,7 GHZ Basetakt und im Gegensatz zu gerX7a Behauptung, sind die Willow Cove Kerne von Ice Lake eben nicht Renoir überlegen [...]

Vielleicht solltest du dann entsprechende Benchmarks mal raussuchen, denn so ist die Aussage unhaltbar.
Ian lässt hier regelmäßig seine SPEC-Suite drüberlaufen und hier schneidet bereits selbst Ice Lake mit Sunny Cove IPC-technisch single-threaded besser ab als Renoir und im Cinebench ST ist es ein Gleichstand, wobei jedoch insgesamt zu beachten ist, dass der verwendete Ice Lake mit maximal 3,9 GHz taktet, während der hier geteste 4700U mit 4,1 GHz taktet.

Wenn es dir aber damit besser geht: Beide CPUs werden single-threaded sicherlich nicht ins thermische/elektrische Limit laufen, jedoch bleibt anzunehmen, dass Ice Lake auch im ST etwas mehr Strom zieht. Das ändert aber nichts daran, dass bereits hier die IPC absolut höher ist.

Und Willow Cove wird noch einmal einige Prozentpunkte drauflegen können und wenn man Intel die Processnode-Verbesserungen zugesteht, die sie für sich in Anspruch nehmen, dann wird das ein deutlich messbarer Unterschied sein. Und um direkt der nächsten Verschwörungstheorie vorzugreifen ... es macht wenig Sinn derartige Behauptungen in die Welt zu setzen, wenn der Product-Launch, so wie hier, unmittelbar bevorsteht. Offensichtlich sind sie der Meinung hier im Mobile-Segment einen bedeutenden Schritt gemacht zu haben ... in wenigen Wochen wird man sich das schon konkret ansehen können.

Und zu deiner "Marktanalyse": Intel sieht hier offensichtlich weitaus mehr Land als AMD, da AMDs Mobile-Marktanteil immer noch knapp unter 20 % beträgt und der Wert wird sich auch in den kommenden 12 - 24 Monaten nur langsam und sukzessive steigern, schlicht weil Intel hier immer noch mit guten Produkten punkten kann.
Ebensowenig wie alle auf dem Desktop einen 3950X kaufen, kaufen mobile genausowenig alle einen 4800U oder gar 4900H und in vielen Fällen spielen auch noch andere Aspekte des Packages und der Plattform insgesamt eine Rolle.

Und selbst der iGPU-Aspekt, der für den Mobile-Markt insgeamt grundsätzlich nur eine untergeordnete Rolle spiel, denn AMD hatte in den letzten Jahren durchgehend die deutlich bessere iGPU, wird anscheinend bald weitestgehend nivelliert werden mit Xe in Tiger Lake.

Freu dich doch über die größere Vielfalt am Markt. Keiner will dir deine heißgeliebten Ryzen's madig reden, nur sind die Dinge nun einmal wie sie sind und AMD ist immer noch die deutlich kleinere Firma, in jeder nur erdenklichen Weise und das führt an der ein oder anderen Stelle auch zwangsweise zu Einschränkungen. Und nicht immer sind nur die blöden IT-Verantwortlichen diesr Welt oder der böse Konkurrent an AMDs Ungemach schuld (wobei es letzteren wahlweise in einer blauen und einer grünen Ausfertigung zu geben scheint). ;-)

SPEC: Renoir vs Picasso vs Ice Lake - The Acer Swift 3 SF314 Notebook Review: Swift Gets Swifter With Ryzen 4000
 
Oben Unten