• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Intel Core i3-10300 und i3-10100: Laut Benchmarks langsamer als Ryzen 3 3300X

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Also 20-30% stimmt nicht. Die IPC bei Skylake entspricht der von Kabylake, Coffee Lake, Cannon Lake und CometLake. Denn die nutzen alle die Architektur von Skylake. Das einzige, was sich geändert hat ist der Takt, einfach weil die 14 nm mit jedem + 100-200 MHz mehr hergibt. Und dann musste Intel halt auf Zen reagieren und hat die Kerne auf 6 und später auf 8 Kerne gesteigert.

Die IPC von Zen2 liegt etwa 22% über der von Haswell.
Die IPC von Skylake müsste etwa 10-15% über Haswell liegen.

Hast du den Link betrachtet? Daraus würde ich schon schließen, dass die IPC im Mittel irgendwo zwischen 20 und 30% über Skylake liegt. Man muss hier ja über alle Anwendungen gehen und die IPC hat sich auch bei Kabylake, Coffee Lake, Cannon Lake und Cometlake durchaus geändert. Folgend der Nachweis über den IPC Gewinn von Cannon Lake zu Skylake, nur 2-6% aber es ist einer vorhanden. Dazu kommt ja, dass gerade in Games die Verbesserungen im Cache oft überdurchschnittlich hoch sind, so gesehen bei Zen+,wo der höhrer Cache einen großen Anteil am Leistungsgewinn hatte. Das sind alles Änderungen die durchaus auch zwischen den immer noch von SkyLake abstammenden Kernen gemacht wurden.
https://www.pcgameshardware.de/Cann...bietet-IPC-Steigerung-von-2-6Prozent-1267337/
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Cannonlake gehört in die Serie überhaupt nicht rein. Das ist der Shrink auf 10nm, der gescheitert ist und nie wirklich in Produkten zum Einsatz kam.
Coffee Lake und Cometlake nutzen weiterhin 14 nm und Skylake.

Hier mal was zur IPC:
Als Vergleich ist auch mal ein älterer i7-4770K interessant:
Cinebench R20 (Single-Core): 361
Cinebench R20 (Multi-Core): 1769

Intel Core i7-4770K - Benchmark und Technische Daten

Der kleine Ryzen 3 3100 ist bei vergleichbarem Takt also etwa 22% schneller als der alte i7-4770K.
 

Whispercat

PC-Selbstbauer(in)
In dem Monat sparen ist dann der RAM, die GPU, die SSD und das Board teuerer geworden. Hat sich dann nicht gelohnt.

Hätte Hätte Fahrradkette.

die 20€ kann du bei AMD rausholen indem die die mainboards lange weiternutzen kannst, evtl. sogar für die 4000er serie ab B450. intel will ja am liebsten jedes jahr nen neuen sockel rausbringen der zu den alten nicht kompatibel ist.

Hat hald mit meiner Kernaussage nicht das geringste zu tun.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Sorry, aber ich finde diese Argumentation nicht schlüssig. Wenn DU dir einen PC für ein Spiel kaufst, magst du recht haben. Aber was meinst du wieviele Leute dies tun? Die meisten werden wohl eher ein spiel nach dem anderen Zocken und sich nicht auf ein einziges konzentrieren. Vor allem dass dies dann noch sehr altbacken programmiert ist und es keinen nennenswerten Performance Anstieg von 4 auf 6 Kerne gibt (selbst wenn du bei Intel bleibst) zeugt ja dann nur davon, dass dieses Spiel das Problem ist. Auch wenn du hier dem 2600 nicht die Schuld gibst, der ganze Post zeigt doch eigentlich was du von AMD hälst. (dein gutes Recht) Ich kann aber sagen, dass ich noch einen 1600 in 14nm habe und bisher auch bei Spielen wie BF V nicht ins CPU Limit laufe (zumindest lastmäßig) und warum? Ganz klar, bin ja schon im GPU Limit. Das wird nachwievor bei 99,5% aller User / Games so sein. Einer CPU daher hier die Berechtigung absprechen halte ich für falsch. Aktuell ist ein 1600 in 12nm eigentlich eine TopEmpfehlung, deutlich günstiegr als ein 2600er und baugleich, dazu gehen reht problemfrei 4100Mhz allcore und selbst bei 4200Mhz kann man ihn meist betreiben.

Vor allem solltest du deinen Satz bzgl. IPC bei Zen 2 und Skylake nochmal überdenken. Zen2 hat eine höhere IPC als Intel aktuell, Skylake ist da 20-30% dahinter.

Zen 2 relative performance vs Skylake - CPUs, Motherboards, and Memory - Linus Tech Tips

Seid ihr wirr, wieso schon wieder AMD gegen Intel. Da seid ihr nicht neutral!
Ich hänge auch nicht an einem Spiel.

Es geht mir doch garnicht um 1600/2600 gegen Intel. Sondern der 3600 ist einfach so viel schneller. Das sich 20 Euro sparen nicht lohnen.


Einer meinte auch gerade schon schlau, auf ein Update fürs Spiel warten... Das machen die User schon seit knapp über zwei Jahren und es wurde jetzt erst für in über einem Jahr in Aussicht gestellt.

Außerdem ist hier auch kein anderer Intel empfehlenswert. Meinen 6700k schafft 4,85ghz und damit ist auch mit einem 9700k nicht mehr so viel takt Potential.

Es ging eben nicht um AMD vs Intel.

Habe mir den test des 1600 12nm und der bestätigt meine Aussagen perfekt.

Gerade deine Aussagen zur IPC noch gesehen.

Ich habe die IPC von ZEN nicht wirklich angesprochen, nur das es in Spielen auch anders ist, ganz besonders in meinem Beispiel. In diesem Beispiel, genau wie ich schrieb ist ein ZEN 2 pro Takt nicht schneller, als ein Skylake. Damit schreibe ich nicht, das Skylake eine gleiche IPC hat.

Wobei mir generell neu wäre, das AMD die grundsätzlich höhere IPC hat. Hierzu gab es mal Tests, mit einem Taktreduzierten 9900k, der dennoch minimla schneller war, als ein gleich taktender 9900k.

Auch gibt es zwischen 9900KS und 6700k keine wirkliche Steigerung der IPC.

4GHz CPU Battle: Ryzen 3900X vs. 3700X vs. Core i9-9900K - TechSpot

Auch immer interessant. In Cinebench und einigen Anwendungen ist der 9900k etwas langsamer, als die ZEN2 . In Games nicht. BEI GLEICHEM TAKT IN DEM TEST. Das aber nur am Rande, da es nicht um AMD vs Intel ging.
 
Zuletzt bearbeitet:

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Seid ihr wirr, wieso schon wieder AMD gegen Intel. Da seid ihr nicht neutral!
Ich hänge auch nicht an einem Spiel.

Es geht mir doch garnicht um 1600/2600 gegen Intel. Sondern der 3600 ist einfach so viel schneller. Das sich 20 Euro sparen nicht lohnen.


Einer meinte auch gerade schon schlau, auf ein Update fürs Spiel warten... Das machen die User schon seit knapp über zwei Jahren und es wurde jetzt erst für in über einem Jahr in Aussicht gestellt.

Außerdem ist hier auch kein anderer Intel empfehlenswert. Meinen 6700k schafft 4,85ghz und damit ist auch mit einem 9700k nicht mehr so viel takt Potential.

Es ging eben nicht um AMD vs Intel.

Habe mir den test des 1600 12nm und der bestätigt meine Aussagen perfekt.

Gerade deine Aussagen zur IPC noch gesehen.

Ich habe die IPC von ZEN nicht wirklich angesprochen, nur das es in Spielen auch anders ist, ganz besonders in meinem Beispiel. In diesem Beispiel, genau wie ich schrieb ist ein ZEN 2 pro Takt nicht schneller, als ein Skylake. Damit schreibe ich nicht, das Skylake eine gleiche IPC hat.

Wobei mir generell neu wäre, das AMD die grundsätzlich höhere IPC hat. Hierzu gab es mal Tests, mit einem Taktreduzierten 9900k, der dennoch minimla schneller war, als ein gleich taktender 9900k.

Auch gibt es zwischen 9900KS und 6700k keine wirkliche Steigerung der IPC.

4GHz CPU Battle: Ryzen 3900X vs. 3700X vs. Core i9-9900K - TechSpot

Auch immer interessant. In Cinebench und einigen Anwendungen ist der 9900k etwas langsamer, als die ZEN2 . In Games nicht. BEI GLEICHEM TAKT IN DEM TEST. Das aber nur am Rande, da es nicht um AMD vs Intel ging.

1.) Dann habe ich scheinbar deine Intention falsch verstanden, sorry!
2.) zwischen 1600 (12nm) und 3600 liegen aber de facto nicht 20 EUR, sondern 60 EUR. Ausgehend vom 1600 sind das 60% Mehrpreis, der 3600 ist aber gar nicht viel schneller, viele der Benches beim 3600 sind ja bereits mit 3200er RAM ausgeführt, wenn du dem 1600er die gleiche Basis gibst, beschleunigt er auch noch mal gut durch, denn auch Zen+ profitiert massiv von schnellem RAM.
3.) Es ist aber aktuell ziemlicher Fakt, dass AMD die (über die gesamte Basis gesehen) höhere IPC hat, Intel kann mit 14nm derzeit einfach viel mehr Takt, dennoch kommen sie ja in Anwendungen nicht mit. Die IPC auf den Bereich Games bezogen mag da ganz anders aussehen, werde mir deinen Link mal zur Gemüte führen. Aber tendenziell hat Intel hier eigentlich immer einen Vorsrpung, weil sie mehr Takt liefern. Die IPC ist für mich aber mehr als die Leistung pro Takt in Games, daher liegen wir hier in der Definition auseinander. IPC ist halt ein gefährliches Wort und eigentlich in Games nicht sinnvoll meßbar. Leistung je Takt in Games ist aber auch eher so, dass beide gleichauf liegen.


P.S.
Gerade den Link mal verfolgt. Zeigt recht deutlich was ich unter 3.) versucht habe auszuführen. Gemessen wird hier Leistung pro Takt und das auch noch relativ oberflächig. Wenn ich bedenke, dass man einige Spiele mit Vulkan getestet wurden und spätestens (selbst bei DX11 werden ja schon Aufgaben der CPU durch die GPU erledigt) dadurch ist eigentlich gar nicht mehr die IPC der CPU abzubilden. Ansonsten ist der Vorsprung in Anwendungen (glaube nur Corona lag der Intel vorne) schon sehr deutlich und für mich eher der Begriff IPC als das in Games, inbesondere wenn Vulkan und DX12 zum Einsatz kommen. Aber wenn wir in dem Bereich andere Definitionen haben, dann soll das so sein. :D
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Alles bestens.
IPC ist schwierig, das hängt zu sehr an den Anwendungen. Ob jetzt Spiele, oder produktive ist egal. Auch bei Tomshardware gab es einen Tests der zeigte, das der 9900k auch produktiv nicht immer die schlechtere Wahl ist, als das ZEN 2 Angebot.

Ich weiß auch das AMD mit ZEN in manchen bereichen schneller ist, auch absolut, nicht nur pro Takt.

Ich gehe immer erstmal von Stock aus, jetzt bezogen auf deine Ausführungen zum 1600 und 2600. Ansonsten muss man auch erwähnen, wenn es um Spiele geht, das auch der Intel , sogar ein öder 6700K massiv von RAM OC profitiert. Ein Beispiel, gerade noch einen Tests der PCGH in der Hand gehabt, The Wichter 3 von Stock zu 3600MHz Ram knapp 30% mehr min Fps im CPU Limit. In Far Cry (Teil ?) sind es noch fast 25%. Timings waren auch je Takt angepasst. Als 2133 CL14, was ein übliches Speicherkit damals auch hatte und 3600 waren glaube ich CL16, was zum Beispiel mein Kit auch schafft bis knapp 3700MHz.



Für einen Neukauf lohnen sich für mich halt die 60 Euro Aufpreis zum 3600, im Vergleich zum 1600. Der 3600 ist im Testschnitt 31% schneller, als der 1600 (12nm)
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
Ich kann da ehrlich gesagt beide Seiten gut verstehen.

Ich selbst würde mit begrenztem Budget die 60€ mehr eher in den 3600 stecken
und irgendwann später ne dickere GPU nachrüsten.
Allerdings sind die 60€ auch der Sprung von z.B. einer 1660 non Super (210-220€) zur 5600xt (280€).
Dadurch hat man halt fürs gaming auch spürbar mehr leistung als durch die schnellere CPU.
Wenn man am System lange nichts verändern will, ist das vermutlich die bessere Variante.
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Zwischen dem 1600 und dem 3600 liegen eher so 40% beim Gaming. Das sind Welten und sollte einem 60 Euro Wert sein. Vor allem 60 Euro, einmal Kino, Tanken oder Essen gehen, zack ist das Geld weg. Was sind schon 60 Euro heutzutage?
 
Oben Unten