• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

i7-920-System soll aufgefrischt werden

bibob1984

Schraubenverwechsler(in)
Mahlzeit zusammen,

ich will meinem in die Jahre gekommenen Schätzchen was gutes tun und die Innereien erneuern.

Ziel ist es Leistung satt für die nächsten paar Jahre zu haben.


Bisher verbaut:

- i7-920 (+ passendes MoBo)
- 6 GB DDR3 1600 RAM
- GTX 980 Ti OC (war bis Ende letzte Jahr eine GTX 580 drin die Suizid begannen hat)
- Dark Power Pro 650 Watt (neu geholt weil die GraKa mit dem 850 Watt das vorher drin war nicht klar kam)
- Gehäuse: Cooler Master HAF 932 ( Cooler Master: HAF 932 )
- Samsung SSD 850 Pro 256 GB für Windows
- 1 x 1TB, 1 x 256 GB HDD um alles andere zu speichern


Soo... GraKa und Netzteil will ich behalten, sind ja beide neu. Beim Gehäuse bin ich mir noch nicht 100% sicher.

Was ich mir überlegt hab:

- CPU: I7 6900K ( Intel Core i7-6900K, 8x 3.20GHz, boxed ohne Kühler Preisvergleich | Geizhals Deutschland )
- CPU-Kühler: Alpenföhn Brocken 2 PCGH-Edition ( EKL Alpenföhn Brocken 2 PCGH-Edition Preisvergleich | Geizhals Deutschland )
- MoBo: ASUS ROG Rampage V Extreme/U3.1 ( ASUS ROG Rampage V Extreme/U3.1 Preisvergleich | Geizhals Deutschland )
- RAM: G.Skill RipJaws 4 DIMM Kit 16GB, DDR4-3200 ( G.Skill RipJaws 4 schwarz + Turbulence III DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-16-16-36 Preisvergleich | Geizhals Deutschland )

Dazu gern noch ne 500GB SSD auf der dann alle Spiele landen sollen damit die schneller laden.

MoBo und RAM hab ich einfach die Empehlungen aus den PCGH-Einkaufsführer-Artiekeln genommen, Kühler hat ich mal in ner Print-Ausgabe der PCGH gesehn das der Broken ganz oben im Einkaufsführer stand.


Passen die Teile so? Was für ne SSD wäre empfehlenswert? Hab da bisher nie die Muße gehabt mich einzulesen bzgl SSD, PCI-E SSD, M.2 etc etc.... Hiiilfe :D

Für-den-Fall-das: Nen neues Gehäuse bräuchte keine Fenster oder bunte Lichter oder irgendwas, einfach nen Schwarzer Kasten in den alles gosszügig reinpasst (also ruhig Bigtower) :)


Danke schonmal für alle Meinungen / Tipps / Anregungen :)
 
F

flotus1

Guest
Wenns ein Gaming-PC werden soll ist Sockel 2011-3 nicht zwangsläufig die erste Wahl. In den meisten Games ist ein flotter Skylake 4-Kerner schneller. Und insofern zukunftssicher dass du dir für das Geld das du für Sockel 2011-3 und einen 8-Kerner raushaust die CPU in den nächsten Jahren noch 2 mal aufrüsten kannst. Aber das wird dich wahrscheinlich nicht abhalten.
Deshalb weise ich nur darauf hin dass zu einem System das dermaßen Overkill ist (gibt auch gute Boards für 200€ weniger) unbedingt 32GB RAM, bestückt als 4*8GB gehören.
Der CPU-Kühler ist auch zu wenig. Eigentlich gehört da ne Wasserkühlung drauf, ansonsten ein High-end Luftkühler. Bequiet Dark Rock Pro 3 oder Noctua NH-D15.

Edit: gute Zusammenstellungen inklusive schlichter, funktionaler Gehäuse findest du hier: [Guide] PC Beispielzusammenstellungen
Die beiden teuersten Tower-Systeme dürften für dich interessant sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cinnayum

Volt-Modder(in)
Du hattest eine Mittelklasse CPU und willst nun 1000€+ nur für die CPU verballern? Und dazu packst du dann den ramschigsten Value-Kühler, den es gibt?

Ich kann mir kaum vorstellen, dass das so im PCGH-Einkaufsführer steht...

Die letzte halbwegs (aber eigentlich für ein Single-Grafikkartensystem nicht wirklich) sinnvolle CPU wäre der 6850K für 600€ oder was der kostet.
Aber im Prinzip ist ein Sockel 1151 i7-6700K in allen Spielen schneller, da er den höheren Takt bietet.
Es gibt ein paar wenige Ausnahmen und ich glaube nicht, dass das in der nächsten Zeit noch wesentlich mehr werden.
Der Nutzen oberhalb des 4. echten Kerns ist marginal.

Ohne Anforderungsprofil solltest du nicht für 2000€ Hardware shoppen gehen. Also fülle vielleicht mal die Liste aus dem Sticky aus.
 

Gysi1901

Software-Overclocker(in)
Ich würde einen i7-6700K nehmen. Der ist geschmeidige 700€ günstiger als Deine Wahl und es gibt genügend Spiele, in denen der 6700K sogar schneller ist als der 6900K. Es hängt natürlich stark von Deinem Profil ab: was Du spielst und ob Du auch Anwendungen nutzt, die viel Leistung benötigen. Aber zu 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit ist der 6700K die bessere Wahl, zumindest wenn man auch dem Preis eine minimale Bedeutung zukommen lässt.
 
TE
B

bibob1984

Schraubenverwechsler(in)
1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?

ca. 2000

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )

-

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?

Eigenbau

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)

Wie oben geschriben, GraKa: 980 Ti OC, 650 W Netzteil, 256 SSD

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?

Asus 27 L VG278HE 3D LED H+D S

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?

Reiner Zockerrechner, bunt gemischt (Shooter, RTS, RPGs, ...)

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?

SSD und HDD vorhanden, 1 neue SSD (500 GB) soll dazukommen

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)



9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)

-



Sorry, irgendwie übersehn >_>


Das der 6700k momentan Stand der Dinge bei Spieleleistung ist weiss ich, aber bei allem was ich in letzter Zeit las klang raus das in Zukunft die Mehrkernunterstützung bei Spielen immer mehr zunimmt, deshalb (Stichwort zukunftssicher) der 8-kerner.

Der kleine 920er ist jetzt... 10 Jahre oder so alt und dank der dicken GraKa laufen momentan alles Spiele noch ganz ordentlich, die Idee ist das in 10 Jahren nen 8-kerner mit kleinen anpassungen (ggf RAM / GraKa) in 5- 10 Jahren immenroch mithalten kann.
 

shootme55

BIOS-Overclocker(in)
Der 920er ist jetzt gerade mal 8 Jahre alt, also noch in der Blüte seiner Jugend. :D

Ja die Mehrkernunterstützung soll die Zukunft sein, aber wann die Zukunft anfängt hat uns leider noch keiner verraten. Angeblich begann sie 2011, als Bulldozer auf den Markt kam, leider hat die Zukunft das noch nicht so ganz mitbekommen. Vielleicht beginnt sie langsam wenn Zen das Licht der Welt erblickt, der kommt ja auch mit 8 Kernen an den Endverbraucher. Beim jetzigen Stand ist die X-Plattform (im Gegensatz zum X58 damals) für einen Gamer pure Dekadenz und Geldverschwendung. Bloomfield hat aus allem was es sonst zu kaufen gab Kleingehacktes gemacht, bei Anwendungen und Spielen, aber heute ist ein 6700k das Maß der Dinge für einen reinen Zocker-PC. Und selbst wenn du in 5 Jahren mit dem 6700k nicht mehr Over the Top bist kannst du dir um das was du dir gegenüber einem 2011-3er System ersparst einen kompletten neuen PC kaufen.

Um es kurz zu machen: Der Aufpreis auf den 8-Kerner ist sehr hoch, der Mehrwert heute ist bei Spielen nicht existent (im Gegenteil, er ist sogar schwächer), und ein nennenswerter Mehrwert in Zukunft noch immer fragwürdig und noch immer in keinem vernünftigen Verhältnis zum Aufpreis. Hab selber den Umstieg von Quad auf Hexa gemacht und der Mehrwert bei gleichem Takt ging und geht immer noch gegen Null beim Spielen, aber ich brauch ihn ja auch zum rendern.

Solltest du trotzdem drauf bestehen, dir diesen Luxus zu gönnen wie bereits angemerkt: Quad-Channel Ram (4x8) und ein ordentlicher Doppelturm (z.B. Alpenfön Olymp) draufschnallen.

Das Gehäuse würd ich tauschen, einfach weil die Lüfter des HAF langsam aber sicher den Geist aufgeben werden und gute 200er teuer sind, außerdem fehlen nette Neuigkeiten wie Front-USB3. Davon kann ich ein Lied singen, hab ziemlich die selbe Hardware wie du.
Was man bei der ganzen Sache aber nicht aus den Augen verlieren sollte: Brauchst du jetzt sofort die Leistung? In wenigen Monaten kommt Zen auf den Markt, da werden die Karten neu gemischt, und es könnte was Interessantes am Markt passieren. Ich prophezeihe hier aber jetzt trotzdem keine 8-Kerner um 250 Euro. Also wenn du ein wenig Geduld hast dreh deinen i7 auf 4GHz und verdopple den RAM mit gebrauchten Riegeln. Das sollte dich problemlos durch die aktuelle Spielewelt bringen bis zur nächsten Generation, und würd vielleicht 30 Euro kosten, sofern du einen ordentlichen Kühler (z.B. Mugen 2) hast.

Sorry, ich schreibe immer solche Litaneien.:(
 
F

flotus1

Guest
1.)
Das der 6700k momentan Stand der Dinge bei Spieleleistung ist weiss ich, aber bei allem was ich in letzter Zeit las klang raus das in Zukunft die Mehrkernunterstützung bei Spielen immer mehr zunimmt, deshalb (Stichwort zukunftssicher) der 8-kerner.

Der kleine 920er ist jetzt... 10 Jahre oder so alt und dank der dicken GraKa laufen momentan alles Spiele noch ganz ordentlich, die Idee ist das in 10 Jahren nen 8-kerner mit kleinen anpassungen (ggf RAM / GraKa) in 5- 10 Jahren immenroch mithalten kann.

Wenn du stattdessen jetzt Sockel 1151 kaufst sparst du dir solche Spekulationen.
Sollte es in 5 Jahren so sein dass überraschenderweise alle Spiele besser auf langsamen 6- oder 8-Kernern laufen rüstest du auf. Mit einem weiteren Mainstream-System. Und kommst immer noch billiger weg als mit einem 8-Kerner heute. Das ist Zukunftssicherheit, nicht spekulieren müssen was in 5-10 Jahren ist sondern einfach darauf reagieren können.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Das der 6700k momentan Stand der Dinge bei Spieleleistung ist weiss ich, aber bei allem was ich in letzter Zeit las klang raus das in Zukunft die Mehrkernunterstützung bei Spielen immer mehr zunimmt, deshalb (Stichwort zukunftssicher) der 8-kerner.

Der kleine 920er ist jetzt... 10 Jahre oder so alt und dank der dicken GraKa laufen momentan alles Spiele noch ganz ordentlich, die Idee ist das in 10 Jahren nen 8-kerner mit kleinen anpassungen (ggf RAM / GraKa) in 5- 10 Jahren immenroch mithalten kann.

Bis sich das so weit entwickelt hat, dass man 8 Kerner zum Spielen braucht, ist der 6900k sowas von veraltet, dass du den nur noch wegwerfen kannst.
Daher spar dir den Unsinn mit der Zukunft. Als Spiele Plattform ist der 6700k sehr gut, dazu preiswerter und sparsam und der reicht auch die nächsten Jahre und wenn der nicht mehr reicht, kaufst du dir eben wieder eine neue Plattform.
 

NussiBussi

PC-Selbstbauer(in)
Sollte die CPU wirklich nur für Privatgebrauch genutzt werden, reicht der i7 6700k mehr als aus.
Eine CPU mit 6 + HT oder 8 + HT ist da mehr etwas für´s Ego und um Geld los zu werden.

Stecke das Geld lieber in 32GB Ram, Graka, 512+ SSD, 4k Monitor etc.
Von solchen Dingen profitierst du vermutlich mehr.
 
TE
B

bibob1984

Schraubenverwechsler(in)
Danke schonmal für die vielen konsturktiven Meinungen und Tipps :)

Hab mich wohl wirklich von der "Macht der Kerne" en wenig blenden lassen^^

Was wäre denn die Mainboard-Empfehlung für nen 6700K?

Und... bzgl. meiner Fragen SSD / M.2? :)
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
Du hattest eine Mittelklasse CPU und willst nun 1000€+ .

What?
Als der raus kam, war der Prozessor Einstieg ins Highend. Mittelklasse war Core2Quad :)

Trotzdem hast du recht, die CPU ist Overkill.

@Topic
Generell kann ich als 1366 User verstehen, dass man auf 2011-3 geht, aber 6 Kerne tuns auch.

Wenn man, in Anbetracht der Situation von ZEN, Skylake-X und anderem mal Vernunft walten lassen will, wäre wohl n X5650 sinnvoll um noch mal n paar Monate hin zu kommen, und dann die neuen Plattformen zu sichten.
Aktuell halte ich 2011-3 schon für fast den falschen Weg.

Edit:
Achja, ohne OC ist Enthusiast Quark
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten