i5 12. Gen. oder i7 11. Gen.

ChaBoi

Komplett-PC-Käufer(in)
Moin,

ich bin momentan dabei, mir einen PC zusammen zu stellen.

Eigentlich wollte ich mir den i5 12600k holen, allerdings gibt es kein "günstiges" Asus Strix Mainboard, welches ich mit DDR4 verwenden könnte. Eventuell habt ihr ja andere Vorschläge für mich was das Mainboard angeht.

Meint ihr es ist doof sich den i7 der alten Generation (11.) zu holen und sich dann dementsprechend ein passendes gutes Mainboard zu holen?

LG
 

Finallin

Software-Overclocker(in)
Meint ihr es ist doof sich den i7 der alten Generation (11.) zu holen und sich dann dementsprechend ein passendes gutes Mainboard zu holen?

Es machen einige genau das. - Ob es doof ist oder nicht, möchte ich nicht beurteilen.

Wenn ich upgraden würde wollen, dann würde ich in einem neuen System keinen DDR4 mehr verbauen.

Es kommt halt auch immer stark auf das Budget an.
 
TE
TE
ChaBoi

ChaBoi

Komplett-PC-Käufer(in)
Es machen einige genau das. - Ob es doof ist oder nicht, möchte ich nicht beurteilen.

Wenn ich upgraden würde wollen, dann würde ich in einem neuen System keinen DDR4 mehr verbauen.

Es kommt halt auch immer stark auf das Budget an.
Danke für die Antwort :)
Es liegt nicht am Budget. Ich sehe es nur nicht ein so viel für DDR5 auszugeben. Dafür ist laut den Test die ich bisher gesehen habe und dem Fakt, dass ich nicht auf Windows 11 upgraden will, die Performance steigerung zu gering.

Ich weiß nur nicht ob ich nicht einen Fehler mache, wenn ich die 11. Generation nehme.

Und eine weitere Frage hätte ich noch. Reicht ein Luftkühler für den i5 12600k aus wenn ich ihn vorerst nicht übertakten will?

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

lucky1levin

Software-Overclocker(in)
Ja ein Luftkühker ist völlig ausreichend.

Ich verwende einen Noctua NH-D15 und eine 12700K und bleibe in Gaming immer unter 70°C.

Der 12600K sollte sich sogar noch besser kühlen lassen.
 
W

whiteshadow81

Guest
Danke für die Antwort :)
Es liegt nicht am Budget. Ich sehe es nur nicht ein so viel für DDR5 auszugeben. Dafür ist laut den Test die ich bisher gesehen habe und dem Fakt, dass ich nicht auf Windows 11 upgraden will, die Performance steigerung zu gering.

Ich weiß nur nicht ob ich nicht einen Fehler mache, wenn ich die 11. Generation nehme.

Und eine weitere Frage hätte ich noch. Reicht ein Luftkühler für den i5 12600k aus wenn ich ihn vorerst nicht übertakten will?

LG
DDR 5 steht derzeit wirklich 0! zu diesen Preis in Rechtfertigung. Da Leistungsvorsprung war auch für mich viel zu marginal um überhaupt hier lange zu überlegen. Bei DDR 3 war es damals auch so nur das DDR 4 keine preisliche Erhöhung gegenüber zu DDR3 hatte. Was beim DDR 5 abgeht ist absurd.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Finde ich auch, es gibt genug gute Boards mit DDR4. Da würde ich mir keine alte Plattform ans Bein binden. Zudem es letztendlich eher auf den Prozessor ankommt und weniger aufs Mainboard. Was bringt dir ein gutes Mainboard, wenn der Prozessor ein Auslaufmodell ist?

Ganz davon abgesehen, gibt es das Strix auch mit DDR4 Arbeitsspeicher.
Kostet aber immer noch um die 360 Euro.

Habe mir das Edge von MSI gekauft, was um die 300 Euro kostet und auch sehr gut ist. Es gibt aber bereits Board unterhalb von 200 Euro, daher muss man auch nicht so viel für ein Mainboard ausgeben.
 
TE
TE
ChaBoi

ChaBoi

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke für all eure Antworte :)
Also wird es der 12600k mit Luftkühlung. Beim Mainboard habe ich auf Asus Strix gezielt, da ich momentan auch eins habe und damit sehr zufrieden bin (vom Aussehen und vom Sound). Der Soundchip des Mainboards ist mir sehr wichtig. Bei dem Strix Mainboard hörte sich das mit dem SupremeFX gut an und ich dachte, dass das relativ gut ist. Ich habe ein MMX300 2. Generation und würde ungerne noch eine Soundkarte in den PC einbauen (aus visuellen Gründen). Ich weiß, dass es hauptsächlich um die Performance geht aber mir ist das Aussehen des PCs auch wichtig.

LG :)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Gibt es auch mit DDR4.

Ob dir das aber soviel Geld wert ist, musst du selbst wissen.

Ich weiß, dass es hauptsächlich um die Performance geht aber mir ist das Aussehen des PCs auch wichtig.
Kenne ich und deshalb habe ich mich für das Edge entschieden, da es mit dem dunklen Ton besser zu meinem System passt.

Die Boards sind aber etwas teurer geworden, denn beide haben einen Preisaufschlag von etwa 15-20 Euro.
Habe für meinen nur 317 Euro bezahlt und das Strix hatte ich im November für 350 Euro gekauft und dann zurückgehen lassen. Verbaut habe ich aber das Strix nicht, hat mir optisch nicht gefallen, deshalb ging es direkt wieder zurück.
 
TE
TE
ChaBoi

ChaBoi

Komplett-PC-Käufer(in)
Gibt es auch mit DDR4.

Ob dir das aber soviel Geld wert ist, musst du selbst wissen.


Kenne ich und deshalb habe ich mich für das Edge entschieden, da es mit dem dunklen Ton besser zu meinem System passt.

Die Boards sind aber etwas teurer geworden, denn beide haben einen Preisaufschlag von etwa 15-20 Euro.
Habe für meinen nur 317 Euro bezahlt und das Strix hatte ich im November für 350 Euro gekauft und dann zurückgehen lassen. Verbaut habe ich aber das Strix nicht, hat mir optisch nicht gefallen, deshalb ging es direkt wieder zurück.
Und? Benutzt du auf dem MSI Mainboard hinten die Soundanschlüsse?
Wenn mir jemand bestätigen kann, dass der Sound besser, gleich oder ähnlich wie mit meine jetztigen Mainboard ist (Asus Z390-f) dann bin ich erleichter und die Entscheidung fällt mir leichter :)

LG
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Ich kann dir leider zum onboard Sound nicht viel mehr sagen da ich ein USB Headset mit externen Verstärker habe

Ich kann dir nur was raussuchen

Edit.
Dein z370 nutzt einen Supreme FX
Der SupremeFX basiert auf einem Realtek ALC1220

Das Z690 nutzt einen ALC4080
High-Fidelity-Audio mit ALC4080 mit Savitech SV3H712-Verstärker

Ich kann dir zum Verstärker nichts sagen
Aber ich weiß er unterstützt Dolby unbound für virtuelle 7.1

Ich kann dir aber sagen das virtuelles 7.1 mmn nicht so dolle ist weswegen ich auf ein echtes 7.1 Headset gewechselt bin

Die Msi besitzen den Gleichen ALC4080


Zitat Igorslab:

"Zusammenfassung und Fazit

Auch der „neue“ALC4080 ist besser als der übliche Onboard-Ruf, besitzt allerdings auch einige deutliche Nachteile. Der Codec selbst geht absolut in Ordnung und man wird bei einem Blind-Test mit empfindlichen niederohmigen Kopfhörern maximal ein leichtes Grundrauschen feststellen können, das aber auch stark von der Außenbeschaltung und dem gewählten Gain abhängt. Ansonsten ist es eine anders angebundene, dem ALC1220 sehr ähnliche Lösung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger."
 
Zuletzt bearbeitet:

Markzzman

Software-Overclocker(in)


Super solides Brett.
Der selbe Soundchip ist auf meinem auch drauf.

Ich hab meine Asus ROG Phoebus Soundkarte rausgeschmissen und wollte dem Onboard Sound mal wieder ´ne Chance geben.

Der ALC1220 ist in Ordnung.
Details sind ähnlich, wie zur Phoebus.
Es fehlt ihm etwas an Lautstärke im Gegensatz zu meiner Soka, beim Musik hören (Für mich persönlich)
Aber das liegt daran das die Phoebus einen KHV hatte, der bis zu 600 Ohm anfeuern konnte.
In Games ist die Lautstärke völlig ausreichend.

Betreiben tue ich aber auch den DT990 mit 250 Ohm.
Klar das der ALC1220 da nicht ganz so laut ist.
Wenn an den ALC1220 niedrigere Ohm Kopfhörer oder Headset betrieben werden, ist der Sound auch lauter.

Zudem hat der ALC1220 aber auch einen KHV.
Bist zu wieviel der antreibt, weiß ich gar nicht.
Würde auf 150 Ohm schätzen.

Ist einstellbar in dem sehr überschaubaren Realtek Treiber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten