Homeserver hauptsächlich für Plex - Build

AlberzH0fi

Schraubenverwechsler(in)
Moin zusammen,

ich dachte ich wende mich mal an euch mit meinem neuen Vorhaben.

Ich bin Besitzer von vielen externen Festplatten, und hab mir nun überlegt es ist an der Zeit für einen HomeServer, da ich gern ein All in One System besitzen würde, und alles über eine Oberfläche managen will. Aktuell nutze ich für Plex einen Nvidia Shield und ein älteres Synology Modell für die ganzen Filme/Bilder.

1) Was soll das System genau machen?

-Plex Server
-Zugriff von Außerhalb zum ablegen von Daten
-Zugriff von Außerhalb zum Plex streamen

-Generell speichern meiner Mediathek und streamen in meinem Netzwerk Zuhause

Könnte mir gut vorstellen das hier in Zukunft noch mehr dazu kommt, allerdings sind das die Vorhaben die ich direkt "nutzen" möchte.

2) Gibt es besondere Anforderungen an die Hardware?

Ich habe die Tage selbst etwas recherchiert, und glaube für Plex wäre eine INTEL CPU der richtige Weg, da Plex selbst ja Intel Quicksync nutzt und ebenfalls die CPU eine integrierte Grafik hat, sehe ich das als recht sinnvoll an. (Mir ist bewusst ,dass ich für Hardwarebeschleunigung bei Plex die Pro-Variante brauche.)
Die Frage, die ich mir stelle, welche ist die richtige? Da der Server 24/7 läuft hätte ich gern eine CPU, die mir nicht 130W im Ruhemodus frisst, sondern eher etwas energiearmer wäre, allerdings dennoch genug Power hat um mehrere Streams zu handeln und mit dem Transcoding keine Problem zu kriegen.

Beim Mainboard habe ich keine speziellen Anforderungen, da ich mir hier noch eine Frage stelle:

- SSD als Cache verwenden? Wenn ja zwei getrennte oder eine, da ich eine als Cache verwenden würde und die andere als Speicher für die Metadaten, ist das sinnvoll oder gibts auch hier bessere Möglichkeiten?
Habe gelesen das Plex für Metadaten gern eine SSD hat da sonst das Menü sehr am hängen ist, bzw. nicht flüssig funktioniert.

3) Gibt es besondere Anforderungen hinsichtlich Software / Betriebssystem?

Als Betriebssystem würde ich zu UnRaid tendieren, da es mir persönlich gut gefällt und was ich so gelesen habe, auch perfekt für Plex etc. sein soll. Habe mich hier aber nicht festgelegt, sollte da jemand bessere Ideen haben bin ich gern offen dafür. (Mir ist auch bewusst, dass UnRaid lizenzpflichtig ist)

4) Was ist der preisliche Rahmen?

Preislich hab ich mich ehrlich gesagt nicht festgelegt, das System kann ruhig 700€ kosten, allerdings wäre meine Grenze bei ca. 1000€. Festplatten, natürlich nicht mitgerechnet.

5) Wie soll auf das System zugegriffen werden?

Netzwerk, der Server wird bei mir daheim mit ins Netzwerk integriert.

6) Eigenbau oder Komplettsystem?

Ich wäre eher für Eigenbau, sollte aber ein Komplettsystem preislich und von den Anforderungen stimmen, bin ich auch gern bereit das zu nehmen.

7) Worauf sollen die Daten gespeichert werden? Wie viel Speicherplatz wird benötigt?

Festplatten sind bereits vorhanden - 2x 16TB, 2x14TB und 1x 4TB

8) Wie ausfallsicher soll das System sein?

Darüber hab ich mir keine wirklichen Gedanken gemacht, allerdings weiß ich nicht, ob es bei der Anzahl an TB lohnt ein RAID zu machen. Zumal vieles davon eh bei mir nochmal extra gesichert ist, zu mindestens das wirklich wichtige.

9) Wie performant soll das System sein?

Die Kiste soll HD Streams locker schaffen, und auch mit Trancodieren keine Probleme kriegen.

10) Wie erweiterbar soll der Speicherplatz sein?

Sehr leicht, ich denke viele kennen es, die Mediathek wächst relativ schnell, daher wäre es sehr gut, wenn es einfach erweiterbar ist, soweit ich das gelesen hab soll da auch UnRaid sehr komfortabel sein.


Ich bedanke mich schonmal für alle eure Antworten, und wünsche ein angenehmes Wochenende!

Beste Grüße!
Alberz^^
 

donpatrese

Schraubenverwechsler(in)
Willkommen im Forum! :daumen:

Leider kann ich pers. dir da nicht wirklich weiterhelfen. Ich bin mir aber sicher , das sich hier bestimmt der ein oder andere finden wird , der dir bezüglich deiner Frage behilflich sein kann.
Dafür ist das Forum ja auch hier :)

Lieben Gruß
donpatrese
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Warum soll Dein Server Transcodieren? Macht ihn nur unnötig teuer, kann die Shield viel besser und sieht absolut räudig aus. Lieber Glasfaser legen, damit Du auch von außerhalb 4K ohne Qualitätsverlust streamen kannst. (Scherz, Gigabit funktioniert ganz gut)
Wenn der Server nicht Transcodieren muss reicht ein einfacher Haswell i3 als Basis mit ordentlich Ram Speicher in einen MiniATX Gehäuse.
SSD Cache ist cool.
Platten extern per USB Enclosure (4 oder 5 Bay) ran, und schon bleibst Du flexibel bezüglich der Plattengröße/Anzahl.
Ich hab auf diesem Weg in Hochzeiten 35 HDDs betrieben.
 
TE
TE
A

AlberzH0fi

Schraubenverwechsler(in)
Ich hab verschiedene Geräte mit denen ich gern Sachen von Plex abspielen würde, und da manche Codecs von dem ein oder anderen Gerät nicht unterstützt werden, oder besser gesagt nicht funktionieren, wollte ich hier das der Server eben die Aufgabe übernimmt mit dem Transcodieren.
An ein USB Enclosure hab ich noch gar nicht gedacht, wäre auch ne gute Option.
 

KBK

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich betreibe einen xeon 2176G (würde aktuell aber an deiner Stelle, nach einer neueren Generation suchen.) mit einem Supermicro Server board. Hab 4 SSDs als Cache (Raid10) und 6-7 Platen im Moment. Das ganze unter Unraid.
Da ich das Teil auch als Gaming Server nutze, brauche ich etwas mehr GHz. Vielleicht sind für dich eher ein paar mehr Kerne sinnvoll.

Du solltest dir gedanken über ipmi und ECC Ram machen.

Verbrauch liegt meist bei 35-65W würde ich mal sagen.

Unraid ist die richtige wahl. Würde mindestens zwei cache Platten im
Raid 1 verwenden
 
Oben Unten