• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Hoher Takt, oder scharfe Timings?

Explosiv

BIOS-Overclocker(in)
Wovon profitiert ein FX 6100-Prozessor am meisten, von scharfen Timings oder hoher Frequenz? Ich habe meine 8GiB 1333MHz DDR-RAM momentan auf 7-7-7-18 1T eingestellt. Zu Testzwecken waren auch schon DDR 1600MHz @ 8-9-8-29 1T kein Problem, aber ich persönlich konnte keinen nennenswerten Unterschied feststellen. Subjektiv startet Win 8 mit schärferen Timings im 1333MHz-Modus schneller, als im 1600er. Wie sind eure Erfahrungen, ist es reproduzierbar, oder wäre es ratsam schnelleren Ram mit nbiedrigen Timings zu kaufen?

Danke. :daumen:

MfG
 

Kuma77

Kabelverknoter(in)
Hatte mich vor kurzem auch damit beschäftigt...

Takt schlägt Timings: Heisst höherer Takt stärkere Ausbeute

Den Unterschied wirst du jedoch als Normaluser und -zocker kaum bis gar nicht bemerken. Ist eher relavant für Benchmarks. Bei Benchmarks ist neben einem hohen Takt auch möglischt geringe Timings entscheidend.
 

PCGH_Stephan

Administratives Postpanoptikum
Teammitglied
Ich habe keine Benchmarks zur Hand, bei denen genau diese RAM-Einstellungen und diese CPU zum Einsatz kommen, in diesem Fall ist es aber IMO eindeutig: Bei DDR3-1333 7-7-7 hast du absolute CAS-, RCD- und RP-Latenzen von 10,5 Nanosekunden. DDR3-1600 8-9-8 entspricht 10,0 (CAS/RP) bzw. 11,25 Nanosekunden. Da normalerweise bei gleich guten oder nur geringfügig besseren absoluten Latenzen die Variante mit einem höheren Speichertakt in der Praxis besser abschneidet (aufgrund der Art und Weise wie DDR-RAM funktioniert und angesteuert wird), solltest du in den meisten Fällen mit der DDR3-1600-Lösung geringfügig flotter unterwegs sein. :)
 
Oben Unten