• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Hohe Latenz - Soundknacken - Ingameruckler

Ericius161

PC-Selbstbauer(in)
Moin,

ich eröffne diesen Thread, weil ich nach rund zwei Wochen googeln und trotz Hardwarewechsel immernoch folgendes Problem habe. Bei Igors-Lab habe ich ebenfalls einen Thread eröffnet, falls jemand lieber da anwtorten mag.

Anfang November habe ich mir ein neues System zusammengebaut. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten lief dann eine Zeite lang auch alles so wie es sollte, aber nun verursacht irgendetwas in Windows so hohe Latenzen, dass es zu regelmäßigem knacken im Sound kommt. Dabei ist egal, ob ich Youtube, Spotify oder Foobar (selbst
mit ASIO) nutze, oder mich Ingame befinde. Ingame haben die Latenzen sogar schon zu deutlichen Rucklern geführt, grundsätzlich sind sie bei der Nutzung von Afterburner auch in den Graphen für Frametime und FPS als Spikes zu sehen.
Da es zwischnzeitig aussah, als würde es an meiner Esscence STXII liegen, habe ich die Soundhardware gewechselt und nutze jetzt einen externen DAC über USB (der Onboardsound ist echt unschön).
Das hat die Problematik zwar verbessert, so sind die Latenzen Ingame nur noch hör- aber nicht mehr sichtbar und auch abseits von Games insgesamt weniger geworden, verschwunden ist es allerdings noch nicht.

Zur weiteren Fehlebehebung habe ich so ziemlich alles versucht, was ich als Lösungsansatz finden konnte.
Zu erst habe ich mehrere Male Latencymon laufen lassen, um herauszufinden, was genau das Problem verursacht. Latencymon zeigt dabei zur Zeit mehrere
Fehlerquellen an:

Wdf01000.sys
ntoskrnl.exe
ndis.sys
HDAudBus.sys
dxgkrnl.sys
storport.sys
classpnp.sys

Probiert habe ich alles, was ich zu den einzelnen Problemem finden konnte.

Änderungen im Energiesparprofil (Höchstleistung ausgewählt, USB- und PCI- Energiesparen deaktviert)
die Treiber des Netwerkchips aktuallisiert, Energiesparfunktion des Netwerkchips deaktiviert,
verschiedene Graka-Treiber ausprobiert,
verschiedene Samplingraten,
Auslagerungsdatei deaktviert,
ein vorgeschlagenes KB Update, wobei ich nur die Fehlermeldung "für ihr System nicht geeignet" erhielt,
BIOS-Einstellungen auf Standard gesetzt (wobei das bei meinem Board "optimiert" heißt),
externe Festplatte abgesteckt,
mit TimerToolV3 den Timer auf 0,5Ms gesetzt
und zu guter Letzt vorgestern Windwos noch mal neu aufgesetzt.

Danach bestand das Problem von Anfang an, jetzt aber halbwegs erträglich. Oft tritt es auf, wenn ich mehrere Sachen gleichzeitg mache (youtube + surfen z.B.), aber nie konkret repoduzierbar*, sondern eher wahllos.
In Spielen tritt es vor allem dann auf, wenn Charaktere sprechen.
* Eine Ausnahme gab es in Kombination mit der STXII: Wenn die Lüfter des Systems aufhörten zu drehen, knackte der Sound. Nachdem ich die Funktion für den
Lüfterstopp im BIOS deaktviert hatte, trat zumindest dieser Aussetzer nicht mehr auf.

Bei meinen Lösungsversuchen sind mir noch andere Dinge aufgefallen: In Wolfenstein The new Colossus hatte ich krasse Inputhänger, Maus und Tastatureingaben wurden alle paar Sekunden nur stark verzögert umgesetzt und teilweise sehr laggy (Charakter liefer deutlich länger geradeaus, als ich W drückte), und auch
in Prey war die Mauseingabe sehr schwammig. Dieses Problem besteht nicht mehr, seit ich Maus und Tastatur über USB 3 Anschlüsse laufen lasse.

Dann haben mir diverse Hilfsprogramme zur Treiberaktualisierung (DriverBooster und ähnliche) angezeigt, dass meine Treiber für IDE ATA/ATAPI-Controller
(Standardmäßiger SATA AHCI-Controller) nicht aktuell seien. Wenn ich diese aktualisiere, hängt mein System jedoch im Bootbildschirm fest, was sich nur
durch eine Systemwiederherstellung beheben lässt.

Das System noch mal aufgelistet:

Thermaltake London 550W
Gigabyte Aourus Elite X570 (das ohne W-Lan)
Ryzen 7 3700X
2x16GB G-Skill Trident Z Neo 3600MHZ CL16 @ 3733Mhz
Sapphire Radeon RX5700XT Referenz
Toppings DX3 Pro
Samsung 850 Evo 250GB (System), Samsung 860 EVO 1TB (Games), Seagate Baracuda 2TB, alle über SATA und eine Seagate Expansion 6TB über USB 3.2
Keyboard Logitech G910 und Maus G502.

Windowsversion ist 1909 mit allen Updates, Grakatreiber sind 19.11.1, alle anderen Treiber (auch Chipsatz) sind aktuell. Es ist das neuste BIOS aufgespielt und da ich den USB-C Anschluss nicht nutzen kann, ist Thunderbolt deaktiviert.
Samsung Magican und die Logitech-Software sind nicht installiert, die Firmware aber jeweils aktuell.

Hat jeman von euch eine Idee, wie sich das Problem noch beheben lassen könnte?
Es scheint auch schon bei vorherigen Windowsversionen aufgetreten zu sein, wobei die bisherigen Lösungvorschläge mir alle nicht geholfen haben (auch nicht alle auf einmal angewandt), aber vielleicht habe ich ja auch etwas übersehen.
 

Anhänge

  • latenz4.PNG
    latenz4.PNG
    52,7 KB · Aufrufe: 34
  • latenz5.PNG
    latenz5.PNG
    21,7 KB · Aufrufe: 18
  • latenz6.PNG
    latenz6.PNG
    44,6 KB · Aufrufe: 27
  • latenz7.PNG
    latenz7.PNG
    20,3 KB · Aufrufe: 25
  • latenz8.PNG
    latenz8.PNG
    17 KB · Aufrufe: 18
  • latenz9.PNG
    latenz9.PNG
    17,2 KB · Aufrufe: 26
Zuletzt bearbeitet:
TE
E

Ericius161

PC-Selbstbauer(in)
Das Audioroblem ist gelöst. Lag wohl an einer Kombination aus dem alten Netzeil und RAM-OC. Habe jetz ein neues Netzteil und der RAM läuft in den XMP Spezifikationen und seit dem ist das Problem verschwunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

type_o

PCGH-Community-Veteran(in)
Dieses 'NT', kannste gleich tauschen. Das wird dir auf lang, oder eher kurz, nur noch Probleme machen.
Es ist zwar günstig, hat aber in solch einem PC NIX zu suchen.
Nicht falsch verstehen, ist aber realität.
 

type_o

PCGH-Community-Veteran(in)
Moin,

Das System noch mal aufgelistet:

Thermaltake London 550W
Gigabyte Aourus Elite X570 (das ohne W-Lan)
Ryzen 7 3700X
2x16GB G-Skill Trident Z Neo 3600MHZ CL16 @ 3733Mhz
Sapphire Radeon RX5700XT Referenz
Toppings DX3 Pro
Samsung 850 Evo 250GB (System), Samsung 860 EVO 1TB (Games), Seagate Baracuda 2TB, alle über SATA und eine Seagate Expansion 6TB über USB 3.2
Keyboard Logitech G910 und Maus G502.

Im Startpost stand aber das Thermaltake London 550W.
Sorry, dann is alles gut.
 
TE
E

Ericius161

PC-Selbstbauer(in)
Ja, hätte deutlicher schreiben müssen, dass ich das ausgestauscht habe.
Audioprobleme treten jetzt nur noch auf, wenn ich den RAM und das IF auserhalb der XMP Spezifikationen betreibe und nicht mehr permanent.
 
Oben Unten