• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Hilfe, mein erster richtiger PC

Shizzo313

Schraubenverwechsler(in)
Moin,

Ich hab bisher immer nur Schrottrechner aus dem Baumarkt, oder aus zweiter Hand benutzt und hab jetzt endlich mal ein wenig Geld über um mir ein vernünftiges System zusammen stellen zu können.
Daher hab ich auch bis vor Kurzem gar keine Ahnung von der Thematik gehabt und musste mich die letzten Wochen erstmal ein wenig einarbeiten, man will ja nichts falsch machen.

Ich hab kein klar definiertes Budged, will aber so im oberen Mittelfeld landen und vor Allem zukunftssicher sein.
Den PC will ich in erster Linie zum Arbeiten nutzen (Tonbearbeitung, Bildbearbeitung, leichte Schnittarbeiten in Full HD, Office etc.) zocke aber auch gelegentlich (hauptsächlich LoL), aber das Läuft auch auf meiner Mühle einwandfrei, sollte hier daher nicht ins Gewicht fallen :D
Ich habe nicht vor irgendwas zu übertakten oder Ähnliches, so sehr interessiert mich das Thema dann auch wieder nicht :D

Ich liste einfach mal das Build auf was ich mir zusammengestellt habe, mit Begründung warum ich mich für die jeweiligen Komponenten entschieden habe und hoffe auf qualifiziertes Feedback.
Seit bitte nachsichtig mit mir, ich bin Anfänger :D


Gehäuse:

Be Quiet! Pure Base 500DX Window (schwarz) (~85€ Geizhals)

aktualisiert


Mainboard:

MSI MAG B550 Tomahawk (~150€ Geizhals)

Das B550 Board bietet alles was ich brauche und soweit ich weiß, war der Hauptvorteil bei den teureren X570 Boards, dass es PCle-4 Anschlüsse gibt.
Da die B550 Boards mittlerweile auch PCle-4 Anschlüsse haben gibt es ja eigentlich keinen Grund das X570 zu kaufen oder?
Soweit ich das verstanden habe laufen auch die neuesten Prozessoren auf dem Board, falls ich mal nachrüsten will, und alle aktuellen Anschlüsse sind vorhanden (Digital Audio, Display Port, USB 3, Lan 2.5 und vor Allem der PCle 4 für Garfikkarte und SSD)
Die Soundkarte ist mir nicht besonders wichtig, da ich eine externe Soundkarte habe.
Ich hab auch an das MSI A4 Pro gedacht, habe aber gehört dass es da durch "sharing" zu Leistungseinbußen kommt, was auch immer das bedeutet :D


Prozessor:

AMD Ryzen 5 3600 (~180€ Geizhals)

Preis/-Leistungstechnisch wohl das Beste was man zurzeit kriegt und AMD Prozessoren sollen ja angeblich auch besser sein für Schnitt etc..
Hab überlegt den Ryzen 7 3700X zu holen, aber der ist deutlich teurer und schneidet in den Tests die ich gesehen habe nicht soo viel besser ab als der 3600.
Allerdings bin ich ein wenig unsicher ob der 3600 wirklich reicht, ich würde ungern innerhalb der nächsten 3-4 Jahre nachrüsten.
Sind mehr Kerne wirklich immer besser oder sind 8+ Kerne nicht ein wenig over the top?


Lüfter:

Boxed Lüfter (0€)

Ich hab oft gehört, dass die Boxedlüfter nicht so toll sind und man für wenig Geld bessere und leisere bekommt, allerdings will ich mir erstmal ein eigenes Bild davon machen, geliefert wird er sowieso.


Arbeitsspeicher:

Patriot Viper RGB (2 x 16GB Kit) (3600) (18-22-22-42) (~165€ Geizhals)

Das sind schlicht die Günstigsten, die ich für diese/-n Taktrate und Arbeitsspeicher,gefunden habe und ein kleines bisschen RGB ist ja auch nicht verkehrt.
Da die Latenz bei den teuren Riegeln gleich bleibt, dachte ich mir, dann kann ich auch die "Günstigen" nehmen.
32GB sind wohl ein wenig überdimensioniert, aber ich habe mir sagen lassen, dass RAM-Riegel eine sehr hohe Lebenserwartung haben und beim Schneiden 16GB auch schnell mal an ihre Grenzen kommen.
Ich hab mich für 2 Riegel entschieden, da ich mir nicht sicher bin ob 4x8 besser sind, da wohl nicht jedes Mainboard auf Vollbesetzung gut läuft.
So gehe ich auf Nummer sicher und hab noch die Option in ferner Zukunft aufzurüsten?
Und die Taktrate von 3600 soll wohl für den Ryzen 5 3600 optimal sein, aber auch bei den Nachfolgermodellen noch gut funktionieren, natürlich muss das vor der Inbetriebnahme im Bios entsprechend eingestellt werden.


Grafikkarte:

NVIDIA GTX 970 4GB (170€ gebraucht)

aufrüsten auf Radeon RX 6700 XT 12GB, sobald sie bezahlbar wird.

aktualisiert


Festplatte (SSD):

Samsung OEM PM9A1 1TB SSD (PCle 4.0 x4) (~150€ Geizhals)

aktualisiert


Netzteil:

BeQuiet! Pure Power 11 CM 700W (~100€ Geizhals)

aktualisiert



Wie gesagt es ist mir besonders wichtig, dass das System zukunftssicher wird und Insbesondere die langlebigen Teile (Gehäuse, Motherboard, RAM, SSD, Netzteil) würde ich gerne noch über Jahrzehnte verwenden.
Ist das realistisch?
Sollte ich mehr oder weniger Geld ausgeben?
Wann werde ich CPU/GPU nachrüsten müssen?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!
 

Anhänge

  • AMD_Ryzen__5_3600__Prozessor@@hr5a33.jpg
    AMD_Ryzen__5_3600__Prozessor@@hr5a33.jpg
    105,8 KB · Aufrufe: 2
  • be_quiet__PURE_BASE_500_Window__Tower_Geh_use@@tqxv2039.jpg
    be_quiet__PURE_BASE_500_Window__Tower_Geh_use@@tqxv2039.jpg
    44,3 KB · Aufrufe: 2
  • be_quiet__Pure_Power_11_600W_CM___PC_Netzteil@@tn6v2l06.jpg
    be_quiet__Pure_Power_11_600W_CM___PC_Netzteil@@tn6v2l06.jpg
    78,8 KB · Aufrufe: 2
  • MSI_MAG_B550_TOMAHAWK__Mainboard@@gremr602.jpg
    MSI_MAG_B550_TOMAHAWK__Mainboard@@gremr602.jpg
    90,8 KB · Aufrufe: 0
  • nvidia-geforce-gtx-970_2557788.jpg
    nvidia-geforce-gtx-970_2557788.jpg
    359,6 KB · Aufrufe: 1
  • Patriot_DIMM_32_GB_DDR4_3600_Kit__Arbeitsspeicher@@1662956.jpg
    Patriot_DIMM_32_GB_DDR4_3600_Kit__Arbeitsspeicher@@1662956.jpg
    34,2 KB · Aufrufe: 1
  • Samsung_980_PRO_1_TB__SSD@@1670614.jpg
    Samsung_980_PRO_1_TB__SSD@@1670614.jpg
    47,5 KB · Aufrufe: 1
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Be Quiet! Pure Base 500 Window (schwarz) (~60€ Alternate)

Gefällt mir optisch sehr gut und ist das günstigste Gehäuse mit Schalldämmung und Staubfiltern, welches ich gefunden habe.
Da er auf dem Tisch stehen wird ist mir Schalldämmung schon relativ wichtig.
Möchtest du leise und kühl sein, dann würde ich zwingend ein Gehäuse aussuchen was vorne und oben ein Mesh verbaut hat. Diese geschlossene Gehäuse müssen auch gedämmt sein, weil dadurch das denen sozusagen der Mund zum Atmen zugehalten wird, müssen Lüfter auch schneller laufen. Denn auch schneller laufende Lüfter sind lauter.

Die Kunst ist aber ein Gehäuse zu kaufen, wo ausreichend Lüfter verbaut werden können, damit alle gemeinsam langsamer laufen können und so für eine gute Belüftung sorgen. Denn so können dann auch Lüfter des CPU- und GPU-Kühlers langsamer laufen und auch leiser werden.

90% der User die sich hier im Forum bezüglich hoher Temperaturen melden, haben solch ein Be Quiet Gehäuse verbaut, wo alles verschlossen ist oder eines der Gehäuse aus Glas. Solche Gehäuse sehen optisch gut aus, sind aber bezüglich der Luftzirkurlierung nicht zu empfehlen. Da hilft am Ende auch keine Dämmung mehr, da überall wo Lüfter verbaut sind auch der Schall auftritt.

Mein Rechner ist selbst mit Last lautlos.
Gut ich habe eine Wasserkühlung verbaut, aber das Geheimnis ist, alle Lüfter mit nur 500 U/min laufen zu lassen. Dadurch braucht mein Gehäuse keinerlei Dämmung. Klar so leise wirst du dein Rechner nicht bekommen, aber mit einem gescheitem Gehäuse wo die Luft vernünftig bezogen und auch wieder abgeführt werden kann, wirst du kühler und auch leiser werden.

Lautlos wirst du ehe nicht hinkommen und da hilft auch eine Dämmung nicht.
Meine Empfehlung, wenn schon BQ dann... be quiet! Pure Base 500DX

Samsung 980 Pro1 1TB SSD (~170€)
Kauf dir eine normale 970 EVO, die ist ausreichend schnell und kostet weniger. Diesen Geschwindigkeitsvorteil wirst du nur messen können, aber niemals spüren.

Der Rest sieht soweit gut aus. :)

Ich würde vielleicht in einem etwas besserem Netzteil investieren, damit du falls doch mal eine bessere Grafikkarte kaufst, nicht noch anfangen musst dir wieder ein neues Netzteil kaufen zu müssen. Aber für dein geplantes System würde auch dieses Netzteil ausreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Shizzo313

Schraubenverwechsler(in)
Ich würde vielleicht in einem etwas besserem Netzteil investieren, damit du falls doch mal eine bessere Grafikkarte kaufst, nicht noch anfangen musst dir wieder ein neues Netzteil kaufen zu müssen. Aber für dein geplantes System würde auch dieses Netzteil ausreichen.
Verbrauchen neue GPU's so viel mehr Strom? Da wird doch bei der Entwicklung auch sehr viel Fokus auf Effizienz gelegt oder nicht?
Wie viel W würdest du empfehlen um komplett abgesichert für die Zukunft zu sein?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Hängt von der Grafikkarte ab und die neuen Amper Grafikkarten können da einiges ziehen.

Am besten mal dieses Video anschauen, da wird es beschrieben und da kannst auch schauen was für ein Netzteil am besten wäre.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Für das was du tust (lol, Office und bild/tonbearbeitung) reicht theoretisch sogar ne integrierte GPU.
Du kannst ja mal überlegen ob ein 4650g oder 4750g eventuell auch zusagen würde.

Lautlos wirst du ehe nicht hinkommen und da hilft auch eine Dämmung nicht.
Mit einem reinen Mesh Gehäuse und dicken Kühlkörper geh das schon. Mein System ist mit einem 3900x und nem dark rock 4 Pro im Desktop Betrieb lautlos. Dafür sind auch alle HDDs rausgeflogen.
Bei Spielen höre ich auch nur ein leichtes seuseln vom unter dem Tisch.
Gehäuse ist ein sehr großes luftiges phanteks enthoo.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Der CPU-Kühler ist hier oft gar nicht das Problem, es kommt halt mit auf die Grafikkarte, wie laut diese wird. Wobei ich letztens eine MSI RTX 2080 Ti hier zum Testen hatte und da habe ich nicht schlecht gestaunt, wie leise sie war.
 
TE
S

Shizzo313

Schraubenverwechsler(in)
Für das was du tust (lol, Office und bild/tonbearbeitung) reicht theoretisch sogar ne integrierte GPU.
Du kannst ja mal überlegen ob ein 4650g oder 4750g eventuell auch zusagen würde.
Ich habe mir die Modelle mal angeschaut und es fällt direkt auf, dass PCle 4 nicht unterstützt wird, darüber hinaus bin ich mit einer richtigen Grafikkarte flexibler und preislich lohnt es sich auch nicht wirklich, aber danke für den Denkanstoß.
Meinst du ich würde mit einer 8gb Grafikkarte glücklich werden? was wäre denn das grafische äquivalent zu dem 4750G? Überschätze ich vllt die Bedeutung der Grafikkarte in Bezug auf Videobearbeitung?
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Video Bearbeitung render üblicherweise fast alles auf der CPU. Nur spezielle Programme und Anwendungen unterstützen da die GPU.

Monitor wird, wenn ich es richtig im Kopf habe, ein fhd Gerät werden. Dafür reichen 8 GB locker aus, solange du nicht skyrim mit 1000 mod packs spielen willst.
Selbst in 4k hatte ich bisher nur ein Spiel was die 8gb grafikspeicher geknackt hat. Aber auch da kann man die texturen um eine Stufe runter stellen und es ist alles wieder gut.

Eine 4650g hat etwas wenig grafikleistung als deine 970, allerdings unterstützt er deutlich besser die modernen Codecs.

I'm Zweifel wäre auch eine passive 6700xt was für dich, wenn die Karten denn mal zu vernünftigen Preisen verfügbar sind
 
TE
S

Shizzo313

Schraubenverwechsler(in)
Erstmal vielen Dank bis hierhin, es hat sich auf jeden Fall schon gelohnt diesen Thread zu verfassen!

Ich fasse mal kurz die letzten Fragen zusammen, die sich mir noch stellen:

Hat noch jemand Anregungen zu dem Mainboard, dem Prozessor und dem Arbeitsspeicher?
Gibt es moderne Anschlüsse, die das Tomahawk B550 nicht bietet?
Ist davon auszugehen, dass die neuen Prozessoren weiterhin auf AM4 laufen?
Reicht der Ryzen 5 3600 die nächsten 3-5 Jahre?
Gibt es einen Unterschied zwischen den "günstigen" und den teuren RAM Riegeln?
Kann ich auf diesem System die nächsten Jahrzehnte aufbauen?
Wann werde ich GPU/CPU nachrüsten müssen?
Habe ich Irgendetwas nicht bedacht?
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Gibt es moderne Anschlüsse, die das Tomahawk B550 nicht bietet?
Ist davon auszugehen, dass die neuen Prozessoren weiterhin auf AM4 laufen?
Reicht der Ryzen 5 3600 die nächsten 3-5 Jahre?
Gibt es einen Unterschied zwischen den "günstigen" und den teuren RAM Riegeln?
Kann ich auf diesem System die nächsten Jahrzehnte aufbauen?
Wann werde ich GPU/CPU nachrüsten müssen?
Habe ich Irgendetwas nicht bedacht?
1.) Das Tomahawk hat jeden Anschluss den du brauchst, inklusive internem USB C. Der wird immer noch nicht für jedes Gehäuse verwendet, somit eigentlich zukunftssicher.
2.) Nein. Ryzen 5000 sind die letzen Prozessoren die auf AM4 laufen. Das ist schon bekannt. Ab Ryzen 6000 (?) ist ein neuer Sockel fällig.
3.) Falls der Ryzen 3600 nicht mehr riecht, kannst du immer noch einen 5900X oder sowas einbauen. Der bringt einen guten Leistungsschub. Ansosnten musst du einen neuen Unterbau holen.
4.) Ja gibt es. Die RAM Chips die eingebaut werden machen viel im Preis aus. Corsair Vengeance zb haben meist ein wenig billigere Chips verbaut, Crucial RAM haben meist sehr gute Chips verbaut. Der Unterschied: du kannst besser und vorallem stabiler übertakten. Sonst ist kein wirklicher Unterschied.

Die restlichen Fragen: Technik ist so eine Sache. Sie entwickelt sich so schnell und vorallem kommt mit immer neuen Dingen, ich würde da eine andere Strategie angehen. Ich würde zum jetzigen Zeitpunkt ein bisschen weniger ausgeben und dafür in 2-3 Jahren nochmal und dann wieder 2-3 Jahre usw usw. Dann bist du besser bedient meiner Meinung nach.
Einen PC für 10 Jahre, der immer gleich gut performt... den gibt es nicht. Du kannst auch 10.000€ ausgeben und er kann in 5 Jahren wieder schlecht sein, weil irgendeine Form an Technologie kommt die niemand kannte.

Das ist das große Problem. Zukunftssicherheit in der Technik kann man einfach nicht abschätzen. Es ist unmöglich. Theoretisch kann auch nächstes Jahr AMD eine KillerCPU rausbringen auf die jeder aufrüsten MUSS. Okay das ist vielleicht ein wenig überspitzt dargestellt aber ich glaub du weißt was ich meine.

Soviel dazu. :)

Aber bei Fragen, einfach Fragen.

Grüße aus Italien.
 
TE
S

Shizzo313

Schraubenverwechsler(in)
2.) Nein. Ryzen 5000 sind die letzen Prozessoren die auf AM4 laufen. Das ist schon bekannt. Ab Ryzen 6000 (?) ist ein neuer Sockel fällig.
Okay, dann habe ich ja immernoch die Möglichkeit auf den 5900X oder 5950X aufzurüsten und ich denke das sollte nochmal ein ordentlicher Sprung sein im Vergleich zu dem 3600.
4.) Ja gibt es. Die RAM Chips die eingebaut werden machen viel im Preis aus. Corsair Vengeance zb haben meist ein wenig billigere Chips verbaut, Crucial RAM haben meist sehr gute Chips verbaut. Der Unterschied: du kannst besser und vorallem stabiler übertakten. Sonst ist kein wirklicher Unterschied.
Also für mich irrelevant, sehr gut :D
Die restlichen Fragen: Technik ist so eine Sache. Sie entwickelt sich so schnell und vorallem kommt mit immer neuen Dingen, ich würde da eine andere Strategie angehen. Ich würde zum jetzigen Zeitpunkt ein bisschen weniger ausgeben und dafür in 2-3 Jahren nochmal und dann wieder 2-3 Jahre usw usw. Dann bist du besser bedient meiner Meinung nach.
Einen PC für 10 Jahre, der immer gleich gut performt... den gibt es nicht. Du kannst auch 10.000€ ausgeben und er kann in 5 Jahren wieder schlecht sein, weil irgendeine Form an Technologie kommt die niemand kannte.
Also ich habe es mir so gedacht, dass ich sobald sich der Markt beruhigt (in 1-2 Jahren?) eine RX 6700 XT 12GB hole und in 3-5 Jahren dann den Ryzen 9 5950X wies aussieht.
Gafikkarte, RAM, und Speicherplatz kann ich jeder Zeit problemlos aufrüsten.
Damit sollte ich doch 1-2 Jahrzehnte ganz gut fahren, wenn man bedenkt, dass der beste PC den ich bis jetzt hatte eine 2 GB Grafikkarte, 8GB RAM (single channel) und ein Intel core i5 3330 Quadcore hatte..
Meine Ansprüche sind ja nicht besonders hoch..
Ich brauch ja dann erst ein neues System wenn der 5950X den Geist aufgibt oder sehe ich das falsch?
 

flx23

Software-Overclocker(in)
3-5 Jahren dann den Ryzen 9 5950X wies aussieht.
Hier sollte man anmerken das diese irgendwann eol sind und nicht mehr produziert werden. Aktuell bekommst du ja auch nicht mehr alle ryzen 2xxx oder ryzen 1xxx Prozessoren als neuware.
Und vermutlich werden viele die einen am4 Unterbau haben irgendwann auf die neueren und größeren Prozessoren umsteigen.

Für deine anwendungen sollten aber 6c/12t erstmal gut reichen.
Bis vor 3 Jahren waren ja 4c/4t oder 4c/8t der Standard
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Also ich habe es mir so gedacht, dass ich sobald sich der Markt beruhigt (in 1-2 Jahren?) eine RX 6700 XT 12GB hole und in 3-5 Jahren dann den Ryzen 9 5950X wies aussieht.
Gafikkarte, RAM, und Speicherplatz kann ich jeder Zeit problemlos aufrüsten.
Damit sollte ich doch 1-2 Jahrzehnte ganz gut fahren, wenn man bedenkt, dass der beste PC den ich bis jetzt hatte eine 2 GB Grafikkarte, 8GB RAM (single channel) und ein Intel core i5 3330 Quadcore hatte..
Meine Ansprüche sind ja nicht besonders hoch..
Ich brauch ja dann erst ein neues System wenn der 5950X den Geist aufgibt oder sehe ich das falsch?
Nen Gaming pc auf 1-2 Jahrzente zu planen ist denke ich die falsche Herangehensweise. Man kann nie Wissen wie sich der markt entwickelt... wann allenfalls ein neues "Killerfeature" oder eime neue "Killer-Architektur" kommt.
Ich würde nen gaming Rechner maximal auf 3 Jahre planbar sehen.

Und zu denken, dass man im 3 Jahren dann Hardware von heute kauft, ist sinnlos. Es ist davon auszugehen, dass in 3 Jahren ein neues Board, neue cpu, nee Ram und neue GPU angeschaffz werden muss. Da GDDR5/6 Ram
PCIE4.0 oder irgendwann allenfalls 6.0 usw.

Ich kaufe PC Hardware für "Heute". Solange sie genügt ist ok.
Sobald sie nicht mehr genügt schaut man dann weiter, was allenfalls upgradebar wäre. Und was sinnvoll wäre!

Aber jetzt schon Jahrzente in die Zukunft planen macht 0 Sinn
 
TE
S

Shizzo313

Schraubenverwechsler(in)
Okay danke für die Antworten, wie es scheint muss ich mich wohl von dem Gedanken verabschieden die Komponenten solange zu benutzen, bis sie den Geist aufgeben :D
Ich hab soweit keine Fragen mehr und wenn sonst niemand mehr Anmerkungen zum Build hat wäre das Thema dann durch.
Muss ich den Thread irgendwie schließen, bleibt er offen oder macht das jemand anderes?

Vielen Dank für eure Zeit und das Knowledge!
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Okay danke für die Antworten, wie es scheint muss ich mich wohl von dem Gedanken verabschieden die Komponenten solange zu benutzen, bis sie den Geist aufgeben
Kannst du schon,

Mein alter gaming Rechner hat fast 9 Jahre gedient und dank iGPU wird er jetzt als Office Kiste und Media Server im Wohnzimmer genutzt ;-) man muss nur die Anforderungen an das System anpassen, denn für ne runde empire earth oder roller-coaster reicht er noch lange :gruebel:

Ansonsten viel Erfolg beim zusammenbauen und viel Spaß mit der neuen Kiste :-)
 
Oben Unten