Halb Freeze, sporadisch bei neuem PC

JanBimmer

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,
ich habe mir im Dezember 2021 einen PC zusammengebaut in Anlehnung an die Empfehlung eines bekannten. Aktuell war dies mein größter Fehler, da mein alter Rechner stabiler und besser lief.
Die Hardware Konfiguration ist folgende:
Mainboard: Asus ROG Strix X570 F-Gaming
CPU: AMD Ryzen 7 3800X
SSD / M2: Crucial P5 CT1000P5SSD8
RAM: 16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3600 DIMM CL16 Dual Kit (F4-3600C16D-16GVK)
Grafikkarte: GeForce GTX 1060 6GB
Netzteil: Be Quiet Pure Power 11 (600W)
Belüftung:
Gehäuselüfter: be Quiet Pure Wings2 (2 Vorne, 3 Oben und 1 Hinten)
CPU Lüfter: Cooler Master MasterAir MA624 Stealth
Gehäuse: Be Quiet PURE BASE 600 (mit Seitenfenster)
Und nun zum Problem:
Egal in welcher Benutzung sich der PC befindet, ich habe häufig "Halb-Freezes" die sich dann nach einer Zeit in voll Freezes umwandeln. Die Maus lässt sich die ganze Zeit weiterbewegen und Anfangs auch noch Programme bedienen und öffnen. Sobald ich in einem Programm ein paar Klicks gemacht habe, stürzt das Programm ab. Die Uhr läuft ebenfalls nicht weiter. Wenn ich am Anfang wo man noch Programme öffnen kann den Taskmanager öffne, kann ich alles Bedienen, jedoch aktualisieren sich die "Auslastungszustände" nicht mehr. Temperaturen sind alle im Grünen Bereich.
Nun zu dem was ich alles versucht habe:
Windows 11 Und Windows 10 (aktuell läuft Windows 10) mehrfach Neu installiert
Mainboard auf Verdacht 1 zu 1 getauscht.
Verschiedene Ram Module getestet (verschiedene Hersteller, Größen und Geschwindigkeiten)
SSD von 970 Evo Plus auf das aktuelle von Curical getauscht.
Letzteres brachte einige Zeit Ruhe, hat aber letzenendes auch nichts gebracht.
Ich habe neben Windows Defender keine Zusatz Antiviren Software installiert. Auch sonst sind keine Programme die ich nicht auch auf dem vorherigen Rechner ohne Probleme verwendet habe installiert. BIOS Version ist aktuell, Treiber sind alle aktuell und jeweils direkt von der Herstellerseite installiert.
Ich habe auch schon das gesamte System mit Grafik, CPU und Ram Benchmark gleichzeitig in Volllast versetzt... Alles war soweit i.O. , keine Abstürze Gute Temperaturen. Wie gesagt das Abstürzen passiert unabhängig von der aktuellen Arbeit. Mal passiert es kurz nach dem Einschalten, mal gar nicht, mal nach langer Zeit.
Die Grafikkarte wurde auch schon getauscht (vorher war eine Radeon HD 7850 drin).
Der PC wird hauptsächlich beim Arbeiten verwendet (Photoshop). Diese Anwendung stürzt ebenfalls immer wieder ab. Desweiteren sind immerwieder kurze Verzögerungen beim Eingeben von Texten oder Verschieben der Fenster auf dem Desktop vorhanden. Auch beim hören von Musik wird hin und wieder eine Verzerrung abgespielt. Gelegentlich wird der PC auch zum Zocken verwendet, wo ich hin und wieder Tearing wahrnehmen kann... Mal mehr, mal weniger.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter... Ich wollte mit dem PC meine Leistung bei der Arbeit verbessern, stattdessen habe ich nur Ärger damit. Vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee.
 
Zuletzt bearbeitet:

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Nimm das XMP Profil im BIOS heraus, denn für mich klingt es danach das die CPU so hoch getakteten RAM nicht stemmen kann.

Chipsatztreiber auch installiert?

Nachtrag:
Immer lustig wenn man Hardware tauscht, erst danach Hilfe in einem Forum sucht, sollte eigentlich umgekehrt sein, wenn alles andere versagt :rolleyes:
 
TE
TE
J

JanBimmer

Schraubenverwechsler(in)
Nimm das XMP Profil im BIOS heraus, denn für mich klingt es danach das die CPU so hoch getakteten RAM nicht stemmen kann.

Nachtrag:
Immer lustig wenn man Hardware tauscht, erst danach Hilfe in einem Forum sucht, sollte eigentlich umgekehrt sein, wenn alles andere versagt :rolleyes:
Ja, ich habe das dann auf Antwort des bekannten gemacht. Nun weiß er aber auch nicht mehr Weiter und deshalb nur der Beitrag im Forum... Das XMP Profil habe ich bei den anderen RAM Modulen schon ein und ausgeschaltet... Bei diesem noch nicht. Ich werde es jetzt dennoch auch bei diesem nochmal ausschalten. Danke für die schnelle Antwort. Ich werde Bericht erstatten
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Könnest mal auf deinem Board schaun bezüglich Debug -Led,s(die müßten sich über dem 24 PIN ATX-Anschlussbuchse befinden).Wenn es freezt,leuchtet den von den Debug-LED.s einer oder mehere dauerhaft auf?
Und ein frage zu deinem Ram-Kit,mit welche Ramfrequenz laufen sie aktuell?Falls mehr wie 3200Mhz,dann laufen sie im OC Betrieb.Für diese ist die CPU nicht freigegeben oder garantiert nicht einwandfreie funktion,das es auch mit höherer Ramfrequenz laufen muß z.B. mit 3600Mhz.
Und das wichtigste,wie verhält sich das System im UEFI Standard -Settings.Sollte es da normal funktionieren,dann ist was falsch eingestellt wurden oder funktioniert instabil.z.B. XMP-Profil mit 3600Mhz(kann funktionieren,aber ist nicht garantiert mit dieser CPU).
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
J

JanBimmer

Schraubenverwechsler(in)
Könnest mal auf deinem Board schaun bezüglich Debug -Led,s(die müßten sich über dem 24 PIN ATX-Anschlussbuchse befinden).Wenn es freezt,leuchtet den von den Debug-LED.s einer oder mehere dauerhaft auf?
Und ein frage zu deinem Ram-Kit,mit welche Ramfrequenz laufen sie aktuell?Falls mehr wie 3200Mhz,dann laufen sie im OC Betrieb.Für diese ist die CPU nicht freigegeben oder garantiert nicht einwandfreie funktion,das es auch mit höherer Ramfrequenz laufen muß z.B. mit 3600Mhz.
Mit aktiviertem TPM Laufen sie auf 3600mhz. Nun wo ich es deaktiviert habe auf 2133Mhz. Auf die LED habe ich noch nicht geachtet, weiß aber welche du meinst.... Die, die beim start ja auch Leuchten. Ich werde beim nächsten mal drauf achten. Ich habe auch eine IDLE CPU Auslastung (ohne das etwas geöffnet ist) von 10%. Ist in meinen Augen eigentlich ziemlich viel oder nicht?
Der erste Ram den ich hatte lief ohne TPM ebenfalls bei 2133 Mhz. Dort trat das Problem allerdings weiterhin (damals sogar noch häufiger) auf
Der erste Ram den ich hatte lief ohne TPM ebenfalls bei 2133 Mhz. Dort trat das Problem allerdings weiterhin (damals sogar noch häufiger) auf.
Ich Liste mal auf, welche Ram Module bisher verbaut worden sind:

Corsair Vengeance RGB Pro 16GB (2x8GB) 3600MHz C18 (‎CMW16GX4M2D3600C18)
G.Skill Trident Z Neo (F4-3600C16D-32GTZN)
Crucial Ballistix RGB (BL2K8G36C16U4BL)

Seit dem M2 Speicher Wechsel ist es eben etwas besser geworden... Davor ist es nahezu mindestens 1x Täglich aufgetreten... Seit dem noch sporadischer (kann aber vielleicht auch Zufall sein). Ist halt sehr Ärgerlich wenn die Arbeit einer Halben Stunde dann aufeinmal Weg ist weil man vorher nicht zwischenspeichern konnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Könnest auch mal das Tool HWINFO 64 installieren.Mit diesem kannste die aktuellen Spannungen,Frequenzen und Temps auslesen.Von Ram,CPU,GPU und Datenträger ect.und Sceenshot,s erstellen.Vielleicht stimmt das was mit dem Ramspannung oder Soc Spannung(CPU) was nicht und es kommt zu instabilität und freezes.Aber erstmal würde ich das System im Standard Settings testen,wennn das normal laufen sollte ohne freezes.Dann ist das eine Einstellungsache(XMP-Profil,Ramspannung ,Soc-Spannung,Ramfrequenz ect.) bei dir.
 
TE
TE
J

JanBimmer

Schraubenverwechsler(in)
Habe das Programm mal installiert und einen Screenshot gemacht.... Vielleicht hilft das ja weiter... Das XMP gleich Übertakten heißt war mir gar nicht bewusst.... Ich habe das ganze jetzt jedenfalls erstmal deaktiviert. Ist natürlich auch doof, wenn der RAM ja jetzt doch deutlich unter seinen Möglichkeiten läuft (oder?).
 

Anhänge

  • Screenshot.PNG
    Screenshot.PNG
    97,7 KB · Aufrufe: 37

Optiki

Software-Overclocker(in)
Wenn du alles außer die CPU und das Netzteil getauscht hast, bleibt ja eigentlich fast nur noch die CPU. Wenn du die als Boxed gekauft hast, kannst du die über die Garantie beim AMD einschicken.

Ich wusste gar nicht, das TPM auch Auswirkung auf die Übertakten des Ram hat. Du hast ja schon mehrere Kits mit und ohne XMP(OC) getestet, das müsste eigentlich mit mindestens einem Kit laufen.
 
TE
TE
J

JanBimmer

Schraubenverwechsler(in)
Das ist es ja eben... Ja ich habe die CPU als Boxed gekauft. Wäre es auch möglich das das Netzteil Zeitweise zu wenig Spannung oder so Liefert? Ich finde es halt auch komisch das sich das verhalten mit keinem Ram Kit egal ob mit oder ohne XMP geändert hat... Gibt es weitere Möglichkeiten die CPU zu testen? So wie man es zum Beispiel beim Speicher machen kann? Da ich den Rechner halt täglich zum Arbeiten brauche ist das Einschicken schon echt ätzend... weiß jemand wie lange die sowas Prüfen / Bearbeiten bei AMD? Oder bekommt man direkt einen Ersatz geschickt bei dem geringem Alter?
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Habe das Programm mal installiert und einen Screenshot gemacht.... Vielleicht hilft das ja weiter... Das XMP gleich Übertakten heißt war mir gar nicht bewusst.... Ich habe das ganze jetzt jedenfalls erstmal deaktiviert. Ist natürlich auch doof, wenn der RAM ja jetzt doch deutlich unter seinen Möglichkeiten läuft (oder?).
Starte mal das Tool (Only-Sensor) das sind noch mehr Infos je nach Hardware(Ram,CPU,GPU ect. gezeigt)und Test mal im Standrad Settings mit Prime 95.Da wird das System gefordert (CPU und Ram) und dann werden wir sehen ob,s stabil läuft zumindest in Standard Settings.Und auch gleich die Temps beobachten dabei,ob alles im grünen bereich läuft.
 
TE
TE
J

JanBimmer

Schraubenverwechsler(in)
Mit Prime95 habe ich schon getestet... Kann ich aber auch nochmal machen. Soll ich beim Test auch von irgendwas Screenshots schicken? Bzw worauf soll ich achten und wie lange soll es laufen?
Ich habe mal von der ganzen Liste (Nur Sensoren) (einen) Screenshot(s) erstellt und Angehangen.
 

Anhänge

  • HWInfo4.PNG
    HWInfo4.PNG
    151,4 KB · Aufrufe: 27
  • HWInfo3.PNG
    HWInfo3.PNG
    152 KB · Aufrufe: 19
  • HWInfo2.PNG
    HWInfo2.PNG
    146,1 KB · Aufrufe: 16
  • HWInfo1.PNG
    HWInfo1.PNG
    156,8 KB · Aufrufe: 26

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Lass mal Prime 95 eine Std.laufen mindestens.Es geht darum erstmal ob das System überhaupt stabil läuft und das in UEFI Standard Settings erstmal.Sollte nach der Zeit keine abstürtz oder freezes instande kommen.Dann kannste mal die Ramfrequenz mit 3600Mhz mal mit Prime 95 laufen lassen.Und vor dem Test die Spannungen von Ram und CPU Screenshoots erstellen mit 3600Mhz.Und noch eins stimmt bei dir nicht die Infinity Fabrik-Takt zu Takt zum Speicher -Kontrollers ist asyncron bei dir aktuell.Die sollte eigentlich mit jeweils 1067 Mhz sein bei Standard-Settings.Aber bei dir ist 1200Mhz(Infinity-Fabrik-Takt)und Takt des Speichercontrollers auf 1067Mhz.das kann man einstellen im UEFI BIOS.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
J

JanBimmer

Schraubenverwechsler(in)
So ich habe jetzt den Test eine Stunde am Laufen... Dabei sind mir diese beiden Werte aufgefallen (Rot im Screenshot von Prime95 markiert(Belastung3) vielleicht ist es auch normal.
Mir ist aufgefallen, dass die Temperatur extrem geschwankt hat... Mal waren es 49 Grad und mal 79. Außerdem habe ich Nochmal Screenshots aus dem HW Monitor gemacht, sowie vor dem starten dir Protokollierung aktiviert und danach beendet... Das Protokoll dazu ist in der ZIP Datei... Ich kann damit leider überhaupt nichts anfangen...
 

Anhänge

  • Belastung3.PNG
    Belastung3.PNG
    132,5 KB · Aufrufe: 15
  • HWINFO.zip
    2,2 MB · Aufrufe: 1
  • Belastung1.PNG
    Belastung1.PNG
    113 KB · Aufrufe: 14
  • Belastung2.PNG
    Belastung2.PNG
    117,2 KB · Aufrufe: 10
  • Belastung3.PNG
    Belastung3.PNG
    132,5 KB · Aufrufe: 9
  • Belastung4.PNG
    Belastung4.PNG
    110,6 KB · Aufrufe: 6
  • Belastung5.PNG
    Belastung5.PNG
    123,7 KB · Aufrufe: 6
  • Belastung6.PNG
    Belastung6.PNG
    126,6 KB · Aufrufe: 5
  • Belastung7.PNG
    Belastung7.PNG
    130,1 KB · Aufrufe: 12
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Ok,aber kein abstürtze gehabt,oder?Das heißt in normal Settings läuft dein System.
Jetzt nochmal das gleich,aber diesmal mit 3600Mhz Ramfrequenz,stell erstmal das ein im UEFI BIOS (XMP) bei Asus nennt sich das anders glaube ich ))und dann machste erstmal Screenshot von Ramspannung und von den Spannungen vom CPU(Soc Spannung) und Co.Und dann schauste nochmal wie Infinity Takt und der Speicher Takt eingestellt ist,davon auch ein Scrennshot machen.Und dann hier nochmal posten,dann will erstmal schaun was an Spannungen sind und wie es aktuell bei dir eingestellt wurde durch dem BIOS.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
J

JanBimmer

Schraubenverwechsler(in)
Nein Abstürze hatte ich nicht... Ich habe aber schonmal Prime95 mit Graka Benchmark laufen lassen mit XMP Profil und da lief es auch schon ohne Absturz durch... Sind die Werte denn in Ordnung in den oberen Bildern? Und nur nochmal zur Verständnis... Ich soll jetzt XMP wieder aktivieren und dann vor dem Test einen Screenshot im HW Monitor machen? Und dann nochmal eine Stunde laufen lassen und wieder einen Sceenshot posten?
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Nein Abstürze hatte ich nicht... Ich habe aber schonmal Prime95 mit Graka Benchmark laufen lassen mit XMP Profil und da lief es auch schon ohne Absturz durch... Sind die Werte denn in Ordnung in den oberen Bildern? Und nur nochmal zur Verständnis... Ich soll jetzt XMP wieder aktivieren und dann vor dem Test einen Screenshot im HW Monitor machen? Und dann nochmal eine Stunde laufen lassen und wieder einen Sceenshot posten?
Keine auffälligkeiten was zu besorgniss erregend wäre.Allerdings kommt mir vor das die Soc-Spannung(CPU) recht niedrig scheint bei dir mit 1,019 V (Spannung)max. bzw.1,012 V (Durchschnitt).Aber die Temps und alle wichtgen Settings sind bei dir erstmal normal ,aber manche Werte scheinen im untersten Spannungen zu laufen.Aber ich sehe keine Werte für die Ramspannung die sind wichtig, vorallem bei höherer Ramfrequenzen.
Diese auch mal posten oder angeben wie hoch ist Ramspannung aktuell. Hat dein Board kein Sensor zum auslesen der Ramspannung?Dieser Eintrag sollte unter deinem Motherboard sein?Ansonsten mußte in BIOS und da schaun was an Ramspannung ist aktuell.
Danach kannste mal das BIOS auf 3600Mhz Ramfrequnz einstellen und dann benötige ich diese Werte.

-Ramspannung mit 3600Mhz Ramtakt
-CPU (Soc Spannung) und die anderen Werte vom CPU
-den aktuellen Infinity Ram-Takt und den Speichercontroller-Takt in Mhz

Machste mal davon Sreenshots und poste hier rein.Ich muß wissen wie sind die spannungen im normal Settings zu OC Settings mit 3600Mhz.Sollten da die werte zu niedrig sein,dann kann es zu instabilität und abstürtze kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
J

JanBimmer

Schraubenverwechsler(in)
Was mir aufgefallen ist (Lasse grade wieder Laufen) Das nach ca 6Min sowohl im Protokoll als auch jetzt wieder diese Abweichung der Stromverbrauchsberichterstattung (Genauigkeit) bei 89% ist... Vorher ist sie bei 100... Die Zahl wird ja auch rot markiert... Kann mir jemand sagen das diese Zahl aussagt?
Ich finde leider auch keine Ramspannung bei HWINFO....
Sobald ich Prime95 stoppe geht der Wert Abweichung der Stromverbrauchsberichterstattung (Genauigkeit) wieder auf bis zu 140%
 

Anhänge

  • ADS(G).PNG
    ADS(G).PNG
    80 KB · Aufrufe: 13

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Was mir aufgefallen ist (Lasse grade wieder Laufen) Das nach ca 6Min sowohl im Protokoll als auch jetzt wieder diese Abweichung der Stromverbrauchsberichterstattung (Genauigkeit) bei 89% ist... Vorher ist sie bei 100... Die Zahl wird ja auch rot markiert... Kann mir jemand sagen das diese Zahl aussagt?
Ich finde leider auch keine Ramspannung bei HWINFO....
Sobald ich Prime95 stoppe geht der Wert Abweichung der Stromverbrauchsberichterstattung (Genauigkeit) wieder auf bis zu 140%
Die Ramspannung kannste im UEFI BIOS schaun.Lass dich von Stromverbrauchsberichterstattung nicht beirren.Aber das ist für die Katz erstmal und nicht relevant für dich.Das hat keinen einfluß auf die normale Funktion des System,s.Das sagt nur aus ob die CPU innerhalb ihrer spezifikationen betrieben wird,wenn ich mich nicht irre!Hier ein Thema dazu(aber ist erstmal irelevant).Es gibt,s immer Abweichungen vom Verbrauch unter Last oder im Idel jenachdem wie das System konfiguriert wurde und welche BIOS Version es hat .

Wenn wir hier weiter kommen wollen,dann das jetzt mal tun.Nochmal die Ramspannung in Standardsetting(schau im UEFI BIOS)angeben und dann unten gehts weiter,

Danach kannste mal das BIOS auf 3600Mhz Ramfrequenz einstellen und dann benötige ich diese Werte.

-Ramspannung mit 3600Mhz Ramtakt auslesen im BIOS und Screenshot erstellen(im UEFI mit F12 Taste oder Windowstaste+drucken gleichzeitig und im Desktop unter bei C/Benutzer...Bilder schaun)alles andere mit Tool auslesen
-CPU (Soc Spannung) und die anderen Werte vom CPU
-den aktuellen Infinity Ram-Takt und den Speichercontroller-Takt in Mhz

Machste mal davon Screenshots und poste hier rein.Ich muß wissen wie sind die Spannungen im normal Settings zu OC Settings mit 3600Mhz.Sollten da die Werte zu niedrig sein,dann kann es zu instabilität und abstürtze kommen.

Hast ein DVD Laufwerk ,laut unteren Post?Dieser kann auch probleme verursachen,wie von Prozessorachritektur beschrieben wurde.Den könnte man auch kurzfristig ganz abklemmen(S-ata Port)um eine weitere Fehlerquelle auszuschließen.Nutze das Laufwerk überhaupt noch,wenn nicht würde ich ganz weg lassen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
ich sehe da dvd laufwerk tausche mal das sata kabel dessen und lasse mal da keine dvd cd drin
Am ende versucht der explorer die daten aus ner teildefekten cd zu lesen und friert ein.
Und ja der explorer ruft jdesmal alle laufwerke auf und indexiert die daten auf ner cd geht das nicht aber die daten werden im system ordner als mft gelegt.
Und wenn einee disk da blockt streikt der ganze pc
Lösung ist den explorer je instanz in eine eigenen prozess laufen lassen.
Explorer optionen auf Ansicht explorer fenster einzel starten.
Selbiges gilt für USb sticks die sehr langsam lesend sind
 
Oben Unten