GTFO: A Film About Women in Gaming erfolgreich auf Kickstarter finanziert

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu GTFO: A Film About Women in Gaming erfolgreich auf Kickstarter finanziert

GTFO: A Film About Women in Gaming ist ein Dikumentarfilm, dessen Vollendung nun erfolgreich auf Kickstarter finanziert wurde. Er nimmt sich dem Sexismus zwischen den Geschlechtern an und zeigt diese aus femininer Sicht beim Spielen. Fette, hässliche Schlampen als Titulierung seien ebenso an der Tagesordnung wie Diskriminierung in der Branche der Entwickler.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: GTFO: A Film About Women in Gaming erfolgreich auf Kickstarter finanziert
 
L

Laggy.NET

Guest
Vielleicht sind das ja alles verpolte warme Brüder vom anderen Ufer, die mit was anderem einfach nicht klar kommen. :ugly:
Nun, ich verstehs auch nicht.
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Wieder mal eine absolut übertriebene Darstellung das Frauen ja die hilflosen Opfer von uns schlechten Männern sind, "wir" sind halt alles "Schweine" die nichts besseres zu tun haben als "alle Frauen" zu "ernidrigen" und zu "beleidigen"...
Tut mir Leid, die Kickstarterkamapanie kommt für mich genauso rüber. Alle Frauen werden von uns in PC-Spielen beleidigt und sexuell belästigt...
Hier wird doch ein Problem wieder aufgeblassen was garnicht in diesem Umfang existent ist und die Feminisums und Opferkeule geschwungen das einem schlecht von werden kann.

Subjektiv sind meine Erfahrungen die folgenden:
In all den Jahren, immerhin seid Ultima Online, wo ich schon MMO's und Multiplayer-Spiele spiele ist es mir noch nie untergekommen das irgendjemand Frauen nur deswegen beleidigt hätte, in einem PC-Spiel, nur weil sie Frauen sind.

Nach meiner Erfahrung ist es meist sogar ehr so das Frauen sogar besonders bevorzugt freundlich in Clans behandelt werden weil viele durchaus gerne Frauen im Clan haben und diese oft eine positive Atmosphere in den Clan einbringen.

Gleiches gilt für die Berufswelt, ich habe 2 Bekannte Frauen die beide in der Spielebranche tätig sind und keine von beiden wird nur weil Sie eine Frau ist beleidigt oder schlechter von ihren Kolegen behandelt.

Ich will nicht ausschließen das es nicht ab und zu Fälle gibt wo Frauen gezielt beleidigt werden von irgendwelchen Menschen die vor Frauen keine Achtung haben, aber ich zweifle ernsthaft an das dieses Problem so umfassend sein soll wie man es hier wieder verkaufen möchte.

Das geht doch schon bei der Brüderle Debatte los, da werden alte Kamellen ausgegraben wo man nicht den Schneid hat durch eine kokete Antwort dem Mann eine Abfuhr zu erweisen und das geht weiter mit dem Blogeintrag von der einen Frau die 2 Kollegen auf einer Konferenz im ganzen Internet blosstellt nur weil für ihr empfinden die Witze der beiden Herrn zu sexistisch geewesen sein sollen, statt die beiden drauf anzusprechen.

Mal etwas die Kirche im Dorf lassen und einfach mal bisschen mehr Charakter und Schlagfertigkeit im Berufsleben würde einigen Frauen sicher nicht schaden und mehr helfen als künstlich aufgebauschte Diskusionen und die Tränendrüse. ;)
 
D

Dr Bakterius

Guest
Schon untereinander gleicht das Niveau bei den Herren der Schöpfung ja des öfteren der untersten Stufe der Kellertreppe, und dann auch noch benehmen? Das wären ja wenigstens 2 Sachen die man gleichzeitig machen müßte:lol:
 

Rizoma

PCGH-Community-Veteran(in)
Wieder mal eine absolut übertriebene Darstellung das Frauen ja die hilflosen Opfer von uns schlechten Männern sind, "wir" sind halt alles "Schweine" die nichts besseres zu tun haben als "alle Frauen" zu "ernidrigen" und zu "beleidigen"...
Tut mir Leid, die Kickstarterkamapanie kommt für mich genauso rüber. Alle Frauen werden von uns in PC-Spielen beleidigt und sexuell belästigt...
Hier wird doch ein Problem wieder aufgeblassen was garnicht in diesem Umfang existent ist und die Feminisums und Opferkeule geschwungen das einem schlecht von werden kann.
Ich war schon in vielen Allys, Clans, Gilden oder wie man solche Vereinigungen auch nennen will und in 90% dieser Gruppierungen war es der Fall wenn nen Mädel drinne war durfte sie sich sexistische Bemerkungen anhören meist als Witz getarnt. Von daher würde ich es glatt unterschreiben das wir Kerle Schweine sind :(
 

OldboyX

Freizeitschrauber(in)
Vorweg sei gesagt, dass ich die ganzen -ismen natürlich ablehne und grundsätzlich für Toleranz und Gleichberechtigung eintrete. Trotzdem tun sich solche Bewegungen oft selbst gar keinen Gefallen, aus den Gründen die auch Nightslaver schon angedeutet hat.

Abgesehen von den durchwegs positiven Erfahrungen, die auch ich in Spielen mit Frauen gemacht habe mag ich es überhaupt nicht, wenn jeder Kommentar irgend eines dahergelaufenen Kiddies auf Twitter oder sonstwo gleich als Sexismus gedeutet wird. Das ist völliger Schwachsinn, denn nach diesem Maßstab werden Männer mindestens genauso häufig beschimpft mit allen möglichen verunglimpfenden Wörtern, die Beleidigungen über Mütter, Väter, soziale Herkunft, ethnische Herkunft, sexuelle Orientierung, Aussehen usw. beinhalten.

Vor allem die im Video vorkommenden Behauptungen man sei "fat and ugly" ist ein Gamer-Stereotyp (Stichwort: Kellerkind) der überhaupt nichts mit Frauen zu tun hat, sondern mindestens gleichermaßen auf Männer angewendet wird. Ebensowenig finde ich es sinnvoll alles als Sexismus abzutun, was das Aussehen ("i bet you're hot") der Spieler im echten Leben betrifft, auch das kommt nämlich bei Frauen und Männern gleichermaßen vor. Dabei ist es durchaus aus der Psychologie bekannt, dass Männer Frauen stärker nach dem Aussehen bewerten und umgekehrt dafür Frauen Männer nach sozialem Status (und vor allem eben auch materiellem Besitz). Über diese empirische Tatsache kann man sich durchaus entrüsten und hier eine "gleichere" Gesellschaft fordern, aber dieser Hut ist uralt und den jetzt mit Pauken und Trompeten zu einem besonderen Problem der 'Gaming-Frauen' zu machen ist denke ich kontraproduktiv. Echte Sexisten sehen sich durch solche Aufreger-Kampagnen in ihrer Haltung meist nur bestätigt (i.e. da sind die 'Weiber' dann wieder 'hysterisch') und die gebildetere Schicht kann solche Kampagnen ob ihrer Unsachlichkeit nicht wirklich ernst nehmen.

Nicht zu vergessen ist auch die Tatsache, dass eine wirklich tolerante Gesellschaft das Thema Geschlechter als Selbstverständlichkeit hinnehmen sollte, sodass es in Medien, bei Jobs, in Gesprächen usw. gar keine Rolle spielt ob Mann oder Frau. Hier belegen auch zahlreiche Studien, dass gerade solche Kampagnen wie diese hier das Gegenteil bewirken, denn sie tragen dazu bei das Rollenbild weiterhin und eventuell sogar noch stärker zu differenzieren als bisher: Auf der einen Seite die Frauen-Gamer, auf der anderen Seite die Männer-Gamer. Gleichberechtigung kann aber nur dann funktionieren, wenn man eben kollektiv von Gamern spricht (und ich wähle hier bewußt nicht Gamer und GamerInnen, denn auch dieses beharren auf sprachliche 'Gender-Neutralität' bewirkt so wie es häufig benutzt wird eher das Gegenteil, da man die Gesellschaft ständig und explizit in zwei Gruppen spaltet, was man gleichzeitig vorgibt aus der Welt schaffen zu wollen...).
 
Zuletzt bearbeitet:

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
Ich sammle auch 20.000 Dollar und mach ne Doku mit ner Woche Aufwand darüber, dass die meisten Frauen Vorurteile gegenüber Männern haben die gerne Videospiele spielen oder selbst programmieren. Ich kann dabei natürlich auch Xbox Live Nachrichten vorweisen mit Inhalten wie "Forever Alone" oder "I bet you´re a Fag" oder auch "Reallifeversager". Hoffentlich finde ich genug Leute die Mitleid mit mir haben und mir ne kleine Eigentumswohnung finanzieren...

Selten so einen Blödsinn gelesen/gesehen...

In der Regel ist es eher so, dass Frauen im Chat die meisten dazu bewegen sich eher zu benehmen und allgemein überall gerne gesehen sind. Nur weil irgendwelche 13 jährigen Hater Kiddies ausrasten und irgendjemanden beleidigen hat das noch lange nichts mit Sexismus zu tun. Im Gaming ist es fast schon Gang und Gäbe, dass sich Leute gegenseitig dumm anmachen. In CoD und Co. gibt es teilweise Morddrohungen :ugly:
 

beren2707

Moderator
Teammitglied
Wird mal wieder das Geschlechterbild am Genderkarren durchs Dorf getrieben...:schief: Mein Gott, Misogynie bzgl. der Gamingszene sollte doch wohl eher mal hinsichtlich der meisten weiblichen Spielecharaktere betrachtet werden als in den sozialen Umgangsformen der Individuen (oder wollen wir hier wieder gleich wieder geschlechtlich separieren?). Da gibts schon genug ForscherInnen, die öfters mal eine neue/andere sozial gewachsene geschlechtliche Wahrnehmung als Vorbote der ewigen Ungleichbehandlung der Geschlechter sehen möchten.

Zu den Umgangsformen an sich wurde ja schon genug gesagt...was für Schimpfwörter ich mir in meiner jahrelangen CS-Laufbahn anhören musste, geht auf keine Kuhhaut mehr. Da waren tief verankerte Begriffe dabei, aber auch auch Neologismen der Gamingszene. Ich habs verkraftet - vlt. weil ich mich nicht als "Mann" sondern als "Person" angegriffen gefühlt habe?;) Ich möchte nicht vorverurteilen, aber ich fürchte, hier handelt es sich weniger um einen Beitrag zur Genderdiskussion (betrifft Weiblein und Männlein) als vielmehr um eine Abgrenzung der weiblichen Spielerschaft vom drögen, beleidigenden und sexistischen verallgemeinerten "Mann" - also eher in der Tradition feministischer Kampfbegriffe und Separierungs- bis Höherstellungstendenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

northstar

PC-Selbstbauer(in)
Ich sehe hier ein ganz anderes Problem. Den "alters unterschied" von 6 - ca. 60. Da ist es sehr schwierig alle Männer in eine schublade zustecken wo die meisten garnicht wissen wie alt ihr gegenüber überhaupt ist.
 

Rizoma

PCGH-Community-Veteran(in)
Gehe mal auf einen Ally/Clan TS wo auch hin und wieder Frauen online kommen, es vergeht keine 2 min wenn eine Frau den Chanel joint und der erste Sexistische Spruch wird gerissen und das schlimme daran ist in vielen fällen sind sich die Leute nicht mal bewusst was sie da gemacht haben weil es eben für sie normal und gar nicht so schlimm ist.
 

Hansvonwurst

Lötkolbengott/-göttin
Es ist doch bekannt, dass man in der Gamer-"Szene" (falls man es so nennen kann) deutlich häufiger pupertäres Verhalten und persönliche Angriffe als etwa in der "normalen" Gesellschaft oder Sportvereinen findet...
Das soll allerdings nicht heißen, dass es dort akzeptabler ist.
 
D

Dr Bakterius

Guest
Egal ob Gleichberechtigung oder nicht, man kann sich ja etwas zusammenreißen. Wenn alle in einem Raum sitzen würden wären diejenigen mit der dicksten Lippe wohl die, die sich farblich einem Feuerlöscher angleichen und keinen Ton heraus bekommen.
 

Veriquitas

Volt-Modder(in)
Das flamen anderer Leute im competition Bereich gehört einfach dazu, da weiß man auch wie es gemeint ist. Gerade im Clan ist das normal...
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Gehe mal auf einen Ally/Clan TS wo auch hin und wieder Frauen online kommen, es vergeht keine 2 min wenn eine Frau den Chanel joint und der erste Sexistische Spruch wird gerissen und das schlimme daran ist in vielen fällen sind sich die Leute nicht mal bewusst was sie da gemacht haben weil es eben für sie normal und gar nicht so schlimm ist.

Ja wo ist jetzt hier wieder der Fehler? Genau, wieder schön veralgemeinert, in bester Feministentradition, alle sind ja so!
Einfach wieder schlucken, blos nichts sagen, wenn sowas passiert, warum nicht einfach mal den Mund aufmachen und sagen das es einen stört? Wenns nicht aufhört warum nicht einfach den Clan wechseln und sich einen suchen der evt über reifere Mitglieder verfügt?

Es hört sich schonwieder so an wie sich die ganze Diskusionskultur um die Sache in den letzten Monaten entwickelt hat, hauptsache nichts sagen und im nachhinein dann aus der Mücke wieder einen Elefanten machen und die Geschichte ordentlich veralgemeinern alle Clans sind so, alle Männer sind so, alles blöd und wenn Frauen die Welt regierten scheint jedem die Sonne aus dem allerwertesten und Friede freude Eierkuchen.

Und mal ehrlich, selbst als Mann muss man sich manchmal sexistische Witze über den eigenen Namen und andere deformierungen anhören, bis zu einem gewissen Mass muss man auch diese schlechte Form von Hummor abkönnen, wirds zuviel sagt mans demjenigen, hilft das auch nicht geht man halt. Aber sicher tritt man nicht wieder eine Debatte im Nachhinein los das alle Spieler sexistische Arschlöcher wären.
 

Ultramarinrot

Freizeitschrauber(in)
Vielleicht sind das ja alles verpolte warme Brüder vom anderen Ufer, die mit was anderem einfach nicht klar kommen. :ugly:
Nun, ich verstehs auch nicht.



Ich denke das einzige mit dem "verpolte warme Brüder vom anderen Ufer" nicht klar kommen sind homophobe bit**es die Bezeichnungen wie "verpolte warme Brüder vom anderen Ufer" benuzten...

Davon abgesehen ist das Klischee doch eher andersrum?
 
Oben Unten