• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

GPU kühler bekommen

ZerOBock

Schraubenverwechsler(in)
Hi Leute,

ich bin neu hier und habe mich angemeldet, weil ich hoffe ein paar Ratschläge und Tipps von Experten zu kriegen.

Es geht um meine Grafikkarte ( Powercolor RX5700 XT Red Devil ) bei der mich die Temperaturen im Windows Betrieb stören.
Es geht hier nicht um die Temps unter Last, denn die sind super (maximal 65 Grad in höchsten Einstellungen beim zocken) sondern um den normalen Betrieb (Browsen , YouTube Videos schauen, auf dem Desktop arbeiten).
Die Karte hat einen Zero Fan Modus , die Lüfter fangen daher erst um die 55 Grad an zu drehen. So startet sie wenn ich den PC gerade erst hochgefahren habe bei 28 Grad, steigt dann im Windows Betrieb im Zero Fan Mode auf 45 Grad an und bleibt dann auch konstant dort.

Mir ist bewusst dass 45 Grad für eine Grafikkarte nichts sind, aber da ich aber von meinen vorherigen Karten OHNE Zero Fan Mode Temperaturen im norm.Betrieb von 26-28 Grad konstant gewöhnt bin, stört mich die Temperatur einfach.

Im AMD Tool Adrenalin gibt es aber die Einstellung zum deaktivieren des Zero Fan Modes nicht mehr daher möchte ich gerne wissen, ob es noch eine andere Möglichkeit gibt, das auszustellen? Die Lüfter der Karte stören mich nicht wenn sie laufen, selbst unter Last sind sie nicht unangenehm.
Allerdings bin ich ein Noob, was das angeht, also kommt mir bitte nicht mit BIOS , das Risiko da was falsch zu machen, wenn man es mir nicht exakt erklärt ist mir zu hoch.

Das andere, was ich gerne wissen möchte ist wie das Undervolting funktioniert ? Auch das würde ich gerne mal ausprobieren, um den Stromverbrauch ein wenig zu drücken, habe aber auch hier 0 Ahnung, noch nie gemacht. Ich weiß nicht wo ich bei "Adrenalin" da schauen muss und wie und was ich genau einstellen muss ohne der Karte zu schaden.

Kann mir irgendjemand helfen und mir diese Schritte mal erklären ?
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Du musst doch nur in der Radeonsoftware das "Lüfter-Tuning" aktivieren und dann die "erweiterte Steuerung" verwenden.
Da kannst du nach wie vor die Lüfter nach deinem Gusto steuern.

So sollte das ungefähr (im rechten Teil) aussehen :ka:

1611394698180.png


Thema "Undervolting" wäre dann auf der linken Seite zu finden:

1611394770841.png



PS: Hier im Forum gibt es entsprechende Sammel/Laber Threads:
Und über die Forensuche findest du sonst auch noch viele Themen bzgl. Undervolting :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Im AMD Tool Adrenalin gibt es aber die Einstellung zum deaktivieren des Zero Fan Modes nicht mehr daher möchte ich gerne wissen, ob es noch eine andere Möglichkeit gibt, das auszustellen?
Normalerweise sollte das in den erweiterten Lüftereinstellungen bzw. über eine manuelle Lüfterkurve gehen - falls nicht gibts noch ne andere Lösung - aber keine die für dich als Einsteiger praktikabel ist. Man kann solche Einstellungen im BIOS der Karte vornehmen indem man das Bios ausliest, mit Tools passend bearbeitet und wieder zuurückflasht.
Eine Anleitung dazu findest du bei Igor (https://www.igorslab.de/en/red-bios...even-more-stable-overclocking-navi-unlimited/) aber wie gesagt, das ist eher was für Profis und da machste wenn du einen Fehler machst auch die Karte unbrauchbar/kaputt, daher würde ich davon abraten, vor allem da das ein rein kosmetisches "Gewissensproblem" von dir ist, denn wie du schon richtig sagst ist es gar kein Problem wenn die Karte im Idle 50 oder 60°C hat.
Das andere, was ich gerne wissen möchte ist wie das Undervolting funktioniert ?
Das kannst du per Treiber machen - indem du die Spannung pro Takt Kurve entsprechend nach unten anpasst. Das ist ein bisschen Fummelarbeit da man immer ein Stückchen runtergeht mit der Spannung und dann halt schauen muss obs stabil ist (grafisch fodernde Spiele spielen und schauen ob was abstürzt oder Bildfehler auftreten) aber bei der Sache kannst du nichts kaputt machen. ;-)
 
TE
Z

ZerOBock

Schraubenverwechsler(in)
Du musst doch nur in der Radeonsoftware das "Lüfter-Tuning" aktivieren und dann die "erweiterte Steuerung" verwenden.
Da kannst du nach wie vor die Lüfter nach deinem Gusto steuern.

So sollte das ungefähr (im rechten Teil) aussehen :ka:

Anhang anzeigen 1351855

Thema "Undervolting" wäre dann auf der linken Seite zu finden:

Anhang anzeigen 1351856


PS: Hier im Forum gibt es entsprechende Sammel/Laber Threads:
Und über die Forensuche findest du sonst auch noch viele Themen bzgl. Undervolting :daumen:

Mein Problem ist halt, dass ich nicht weiß welche Spannungen ich eingeben muss, damit man auch eine Verbesserung merkt ich weiß nicht mal mit welcher ich starten muss , ich will halt keine Abstürze verursachen.
Im Moment sieht es bei mir so aus.
Normalerweise sollte das in den erweiterten Lüftereinstellungen bzw. über eine manuelle Lüfterkurve gehen - falls nicht gibts noch ne andere Lösung - aber keine die für dich als Einsteiger praktikabel ist. Man kann solche Einstellungen im BIOS der Karte vornehmen indem man das Bios ausliest, mit Tools passend bearbeitet und wieder zuurückflasht.
Eine Anleitung dazu findest du bei Igor (https://www.igorslab.de/en/red-bios...even-more-stable-overclocking-navi-unlimited/) aber wie gesagt, das ist eher was für Profis und da machste wenn du einen Fehler machst auch die Karte unbrauchbar/kaputt, daher würde ich davon abraten, vor allem da das ein rein kosmetisches "Gewissensproblem" von dir ist, denn wie du schon richtig sagst ist es gar kein Problem wenn die Karte im Idle 50 oder 60°C hat.

Das kannst du per Treiber machen - indem du die Spannung pro Takt Kurve entsprechend nach unten anpasst. Das ist ein bisschen Fummelarbeit da man immer ein Stückchen runtergeht mit der Spannung und dann halt schauen muss obs stabil ist (grafisch fodernde Spiele spielen und schauen ob was abstürzt oder Bildfehler auftreten) aber bei der Sache kannst du nichts kaputt machen. ;-)
Nein, diese Option gibt es in der erweiterten Lüftereinstellungen nicht mehr, ich hab auch schon von anderen AMD Karten Besitzern gelesen dass die diese Option nicht mehr haben.

Naja, was heißt kosmetisches Problem ? Ich würde halt gerne den Stromverbrauch etwas drücken, und ist es nicht so dass die mehr Strom verbraucht wenn sie 45 Grad hat als wenn sie nur 28 hätte ?

Zum undervolting ... wie gesagt, ich habe keine Ahnung mit was für Spannungen ich da arbeiten soll, die Zahlen dort sind gerade noch böhmische Dörfer für mich. Ich hab es nicht mal ansatzweise versucht in der Vergangenheit bei anderen Karten weil es da für mich nicht nötig war.
 

Anhänge

  • Unbenannt.JPG
    Unbenannt.JPG
    100,3 KB · Aufrufe: 13

chill_eule

Volt-Modder(in)
Die Zahlen links unten sind ja die Standardwerte, da tastet man sich einfach langsam nach unten in 10mV Schritten z.B. Wobei bei dir eigentlich nur der rechte Wert interessant ist: "1186".
Wenn der nachher bei 1100 oder noch kleiner ist kannst du zufrieden sein.
Ansonsten nachlesen, was andere Leute hier im Forum so an Werten geschafft haben. Gleichzeitiges anheben des Taktes ist unter Umständen auch noch möglich.

Tipp: Speicher dir einmal rechts oben zumindest deine Lüfterkurve als Profil ab, damit du die nicht immer wieder neu machen musst.

1611395851005.png


Am besten einen eigenen Ordner den du leicht wieder findest und der nicht im Standardpfad liegt, denn der entleert sich manchmal bei Treiber neuinstallation und alle Profile sind weg.
 
TE
Z

ZerOBock

Schraubenverwechsler(in)
Heißt das ich soll nur unten den rechten Wert verändern von den 3 bei Spannung ? Und muss ich bei der Frequenz oberhalb nichts machen ?

Kann ich eigentlich jederzeit wieder zurück auf Standarteinstellungen gehen, nachdem ich das geändert habe ?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich würde halt gerne den Stromverbrauch etwas drücken, und ist es nicht so dass die mehr Strom verbraucht wenn sie 45 Grad hat als wenn sie nur 28 hätte ?
Nein. Macht Null Unterschied bzw. du verbrauchst ggf. mit Lüftern sogar mehr weil die Lüfter eben Strom zum drehen brauchen ;-)

Es stimmt, dass CPUs/GPUs (wenn sie duch sonst keine Umgebungsbedingung gebremst sind) mehr Strom verbrauchen wenn sie wärmer sind da die Leckströme zunehmen - das hat aber nur unter Last nennenswerte Auswirkungen wenn eine GPU beispielsweise 240 statt 200W verbraucht wenn sie 80 statt 50°C warm ist.
Beim nichtstun ist erstens der Absolutwert viel geringer (normalerweise <10W) und auch der Unterschied in der Temperaturauswirkung: Wenn du im Idle bei 30 statt 50°C bist verbraucht deine GPU vielleicht 8 statt 9W - ok. Dafür machste dann nen Lüfter an der 3W mehr verbraucht? :ka:
 
TE
Z

ZerOBock

Schraubenverwechsler(in)
Ähm...
Nein ;)
Umgekehrt wird die Karte aber weniger Wärme erzeugen, je weniger Strom sie verbraucht

Und deswegen wollte ich das undervolting ausprobieren, vielleicht kriege ich sie dadurch ja ein bisschen kühler, denn die 4 da vorne stört mich doch mehr als ich anfangs dachte. Nur müsste mir noch jemand genau erklären welchen von den Werten bei Spannung und ggf Frequenz? ich jetzt verändern muss ? Nur den einen wo 1186 steht oder alle anderen auch?
Nein. Macht Null Unterschied bzw. du verbrauchst ggf. mit Lüftern sogar mehr weil die Lüfter eben Strom zum drehen brauchen ;-)

Es stimmt, dass CPUs/GPUs (wenn sie duch sonst keine Umgebungsbedingung gebremst sind) mehr Strom verbrauchen wenn sie wärmer sind da die Leckströme zunehmen - das hat aber nur unter Last nennenswerte Auswirkungen wenn eine GPU beispielsweise 240 statt 200W verbraucht wenn sie 80 statt 50°C warm ist.
Beim nichtstun ist erstens der Absolutwert viel geringer (normalerweise <10W) und auch der Unterschied in der Temperaturauswirkung: Wenn du im Idle bei 30 statt 50°C bist verbraucht deine GPU vielleicht 8 statt 9W - ok. Dafür machste dann nen Lüfter an der 3W mehr verbraucht? :ka:
Meine verbraucht 11 watt jetzt gerade.
Hab jetzt mal die Lüftersteuerung bearbeitet, nur um mal zu schauen wie die Reaktion darauf ist.
Die Karte ist jetzt ganze 10 Grad kühler.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Nichts gegen dich, aber im Forum und auch im Rest des WWW gibt es unzählige Beiträge und Guides zum Thema undervolting. Wahrscheinlich sogar speziell für deine Red Devil.

Das hier alles haarklein noch mal zu erklären muss deshalb nicht sein.

Lies dich erstmal grundsätzlich ins Thema ein, damit du auch weißt, was da überhaupt passiert.
Dann zu deiner RX 5700 XT eine Anleitung oder Werte raussuchen und ausprobieren.

Bei speziellen Fragen helfen wir dann gerne noch weiter :daumen:

PS:
Recommented content - Reddit An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Reddit. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
TE
Z

ZerOBock

Schraubenverwechsler(in)
Ok, kein Thema. Danke dir für die Info und Links. Werde mich da mal einlesen. Gibts da auch Grafiken drin ? Weil ohne dass mir das jemand anhand meines AMD Tools erklärt, werde ich es mich nicht trauen. Ich muss genau wissen wo ich bei Adrenalin was in welchem Feld eingeben muss. Ich bin bei so etwas übervorsichtig.

Noch ein letztes Mal zu den Temps. Wie gesagt, ich habe die Lüfter jetzt bei 30 % laufen, die Grafikkarte ist 11 Grad kühler geworden (34 Grad) und mit ihr sind auch gleichzeitig die Temps meiner CPU, SSD und HDD gesunken. Bringt das nicht doch eine kleine Besserung beim Stromverbrauch wenn die Komponenten in GraKa Nähe nun auch alle kühler gehalten werden und somit die Temp im ganzen System sinkt ?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
ringt das nicht doch eine kleine Besserung beim Stromverbrauch wenn die Komponenten in GraKa Nähe nun auch alle kühler gehalten werden und somit die Temp im ganzen System sinkt ?
Wie gesagt, die Einparung durch die Grafikkarte ist kleiner als der Mehrverbrauch der Lüfter. Auf andere Kompnenten hat das keinen Einfluss (SSDs und Festplatten verbrauchen beim Nichtstun im Energiesparmodus nichts (Milliwattbereich), egal ob sie warm oder kalt sind).

Wir reden hier generell über kleine Einstellige Wattzahlen. Das ist völlig vernachlässigbar. Wenn du deinen Kühlschrank in der Woche 2x weniger aufmachst haste schon mehr gespart als mit allem worüber du dir hier Gedanken machst ;-)
 
TE
Z

ZerOBock

Schraubenverwechsler(in)
Das mit dem Kühlschrank sogar echt mal eine gute Idee, esse eh viel zu viel momentan aus Lockdown Langeweile. :haha:
Da die Wattzahl sich auch mit auf 30% laufenden Lüftern nicht wirklich nach oben verändert hat (vielleicht von 10 auf 11 Watt) , werde ich sie definitiv laufen lassen.
Ich fühle mich einfach grundsätzlich wohler und entspannter wenn meine Komponenten so kühl wie möglich gehalten werden , und da mehrere Komponenten jetzt geringere Temps anzeigen fühle ich mich auch innerlich ruhiger jetzt.
Ich weiß, ich bin ein Temperatur Monk. :D Das war ich aber schon immer.

Danke euch für die freundliche Hilfe, trotz der ganzen Noob Fragen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich fühle mich einfach grundsätzlich wohler und entspannter wenn meine Komponenten so kühl wie möglich gehalten werden , und da mehrere Komponenten jetzt geringere Temps anzeigen fühle ich mich auch innerlich ruhiger jetzt.
Das ist auch als Grund in Ordnung. Ich akzeptiere auch psychologische Gründe wenns keine technischen gibt (denn mein innerer Mongo ist auch stellenweise ganz schön durchgedreht :fresse:).

Wie gesagt vergiss das mit dem Verbrauch, die Differenzen sind fast Messungenauigkeit. Wenns dir besser geht wenn die Lüfter mitlaufen und die GPU kühgler ist dann machs halt so. :-D
 
O

OldGambler

Guest
Beitrag entfernt auf eigenen Wunsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Stromverbrauch und Temperatur haben per se nichts miteinander zu tun.
Isoliert gesehen stimmt es zwar, daß ein höherer Verbrauch auch mehr Abwärme produziert, aber nur wenn man Bauart, Kühler und Lüfter außer Acht läßt.
Deine Graka kann 50W ziehen und bei 60 Grad liegen. Du nimmst einen schlechteren Kühler/Lüfter und die Karte hat bei 30 W die gleiche Temperatur.
Eine Karte kann bei 200W kühler sein als eine andere bei 70W.
Man kann also nicht so einfach Rückschlüsse von der Temp. auf den Stromverbrauch ziehen.
 
Oben Unten