• Achtung, kleine Regeländerung für User-News: Eine User-News muss Bezug zu einem IT-Thema (etwa Hardware, Software, Internet) haben. Diskussionen über Ereignisse ohne IT-Bezug sind im Unterforum Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

jetztaber

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Die Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie fordert ein Verbot gewalthaltiger Computerspiele. Die Therapeuten vergleichen Computerspiele mit Kinderpornografie und bezichtigen Medienwirkungsforscher, der Spielebranche zu nahe zu stehen.

Mehr dazu gibt es hier: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,520391,00.html
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Das gute alte Killerspiele thema...
erinnert mich irgendwie an dieses video:
https://www.youtube.com/watch?v=R9JRm3iQQak
 

D!str(+)yer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

äh, hääääääääääääääääääääääääääää?

Jeder amokläufer hat schwarze haare...
wtf???????
was hat das eine mit dem anderen zu tun, ihr könnt euch nich vorstellen wie so engstirnige meinungen verabscheue
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Die Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie fordert ein Verbot gewalthaltiger Computerspiele. Die Therapeuten vergleichen Computerspiele mit Kinderpornografie und bezichtigen Medienwirkungsforscher, der Spielebranche zu nahe zu stehen.

Mehr dazu gibt es hier: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,520391,00.html
Tja, in D haben leider zu viele 'alte Säcke' was zu melden, das ist das Problem :(

Diese 'alten Säcke' haben meist keinen Plan von spielen an elektronischen Gärten , die Auswirkungen oder wie sie wirklich ausschauen...

Gut, es gibt da Ausnahmen, die sich wenigstens bemühen, ein großer Teil ist aber einfach nur daran, für sie ist alles böse was neu ist...

Dagegen kann man eigentlich nur eins tun: auffe Straße gehen und (friedlich) protestieren und aufklären...

Und eventuell mal 'ne Klage gegen die ÖR anstrengen, so denn es möglich ist...
 

thecroatien

Software-Overclocker(in)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Ey boah sry Leute,
diese scheiß politiker!!!
alles besser wissen und immer sind die anderen schuld.
Dieses Video zeigt wirklich mal wie wir computerspieler und bastler
mal so richtig runtergemacht werden.
ok es gibt ja auch extrem fälle wie manhunt oda so
ja aber dieses schieße labern ich kenne die spiele auch
aber in keinem ist es so extrem....
ey sry wenn ich mich hier so aufrege,
es ist aber genau dieses thema welches mich dann aggresiv macht!
schöne grüße und seit mir bidde nicht sauer wegen dem wutausbruch^^
thecroatien:wall::devil::wall:
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Wenn irgendwelche Jugendlichen Probleme haben und aggresiv sind oder sogar amok laufen hat das nur wenig mit den PC Spielen zu tun. Gut, ein Spiel mag vielleicht die Hemmschwelle ein wenig senken aber keiner der in einem normalen Umfeld lebt läuft gleich amok nur weil er ein bisschen PC Spielt. Diese Leute haben noch ganz andere größere Probleme.
Ich habe auch schon genug Manhunt, Postal, Doom, Quake und was es nicht alles für Games gibt gezockt aber ich werde doch deswegen nicht gewalttätig?!

Da sucht jemand einfach wieder einen Schuldigen :nene:
 

Rain_in_may84

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Ich bin dafür das man die schwarze Klamotten auch verbietet. Ist euch denn nicht aufgefallen? alle Attentäter haben schwarze Klamotten getragen. Das muss doch auch zu deren Aggression beigetragen haben.^^

OMG wie Stefan Payne schon sagte, die Leute die dort reden haben mal überhaupt keinen Plan. Jeder der schomal beim Bund war und "Killerspiele" gespielt hat, weiß das einen das Spielen für seine Zielfähigkeiten in echten Leben überhaupt nichts bringt z.B. jeder gleicht den Rückstoß, welcher beim G36 praktisch nicht vorhanden war :D , einer Waffe anders aus. Das Einzige, was ein Spiele wirklich beibringen könnten ist taktisches Vorgehen. Aber wenn man eh die ganze Zeit vorm PC hängt um das zu üben, hat man konditionell gar keine Chance das in die Tat umzusetzen, wei man eh nach 20 Sekunden schlapp macht. Außerdem anstatt auf die Spiele zu schimpfen, hätte man mal lieber das Waffenrecht in Deutschland verschärfen sollen. Aber nein, wer will der bekommt auch eine, traurig ist das.
Die Politiker suchen nach Möglichkeiten Aggressionen zu vermeiden. Das Problem ist nur alles kann Aggressionen hervorufen, Schule, Lehrer, der Depp der die Mittelspur blockiert, Freundin....usw.
Sie sollten aber nach einen Weg suchen Attentate zu verhindern und das macht man nicht indem ihm das Computerspiel nimmt und ihm seine Waffe lässt. Zudem wird es immer zu solchen Gewaltaten kommen, auch wenn es keine Computerspiele gäbe.

@ thecroatien
Man kann sich auch etwas gewählter Ausdrücken. Ich nehms dir aber nicht über, weil ich denke das gleiche und sage es nur anders ;)
z.B. kann man die Politiker als eine dilettantische, fern der Realität lebende Spezies bezeichnen, die viel redet und dabei wenig sagt, ihr Geld aber genau damit verdienen.
Na egal für mich steht eins fest, wenn ich für den Müll, den ich den ganzen Tag rede auch Geld bekommen würde, würde ich nicht soviel bekommen wie ein Politiker aber ich würde aufhören zu studieren und nur noch mit reden mein Geld verdienen.^^
 

thecroatien

Software-Overclocker(in)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

ja sry noch mal ne
aber ich kann dieses thema einfach nicht mehr sehn und inna schule und im fernsehn das gleiche.
ok ich habe vil. ein wenig überreagiert^^
mfg
thecroatien;)
 

X_SXPS07

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Ich bin dafür das man die schwarze Klamotten auch verbietet. Ist euch denn nicht aufgefallen? alle Attentäter haben schwarze Klamotten getragen. Das muss doch auch zu deren Aggression beigetragen haben.^^......
Alle Amokläufer haben vor ihrer Tat Brot gegessen und Wasser Getrunken. Man sollte diese Sachen auch verbieten :wall:

Ne jetzt mal ehrlich, ich glaub ein Verkaufs- oder Produktiosverbot bekommen die selbst in D-Land nicht durch. Und wenn wir alle mal so in 5-20 Jahren wieder über dieses Thema reden sind die Politiker anders auf dieses Thema zusprechen, da es für sie auch zum Alltag gehört.
Und das die den Gewaltgrad fördern, ist ja wohl an den Haaren herbeigezogen. Außerdem wollen sie damit unsere "Jugend schützen". Verbesserte Kontrollen beim Verkauf tun´s da schon. Den wenn die Jugend solche Spiele nicht spielt kann sie auch nicht Amok laufen^^.
 

Iron-Shio

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Habt ihr eine Ahnung was ich alles fordere... Zum Glück wird nicht auf jeden gehört, der meint ein Statement abgeben zu müssen.
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Die jugendlichen laufen doch nicht wegen den Spielen amok. Da suchen nur die Verantwortlichen schnell einen Schuldigen, mehr nicht. Die Amokläufer sind Außenseiter haben keine Freunde usw... Da ist einiges in der Erziehung falsch gelaufen. Das hat nichts mit PC-Spielen zu tun

[Ironie] Amokläufer gibt es ja erst seit ca. 5 Jahren, seit das zocken so in Mode gekommen ist[/Ironie]
 

Mantiso90

Software-Overclocker(in)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Nicht wegen " killerspielen" laufen leute Amok bzw. werden gewaltätig sondern wegen solchen berichten^^.Finde auch das das thema viel zu gehypt is.Es wurde doch schon so oft bewiesen das Gewaltspiele in keinster weise einfluss auf die Psyche habn.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Doch, haben sie schon, aber dazu muss der Benutzer schon recht 'schwach' und labil sein, damit das Auswirkungen hat.
 

split

PC-Selbstbauer(in)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Ich kann das mit den Spielen als Grund sowieso nich verstehn, haben solche Leute sich mal Horrorfilme o.ä. angeguckt. Erstens is die "Grafik" realistischer/fast echt und zweitens ist das teilweise viel grausamer als jedes Spiel was ich bis jetz gespielt hab. Nahaufnahmen von abgetrennten Gliedmaßen etc bei diesem Grad an Realismus gibt es eben nur in Filmen.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Der Grund ist einfach:

Ist neu, kenn ich nicht, irgendwem muss man die Schuld ja geben.

Dem Lehrer/Umfeld kann mans nicht geben, denn dann würd man ja zugeben, das unsere Gesellschaft/unser Sozialsystem nicht funktioniert, das kann man nicht...

Also muss man 'nen "Übeltäter" finden, dem man alle Schuld für die Verbrechen geben kann...

Ansonsten gibts eigentlich keinen Grund, außer ev. das die Politiker um Schmiergelder betteln...
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

WAs mich halt wundert, die meisten dieser Amokläufer sind doch in nem "Schützenverein" (oder wie man solche Läden nennt) bzw. haben Bekannte/Verwandte/Freunde mit Waffen, auf denen sie üben durften.
Warum kommt keiner auf die Idee, die Waffen verbieten zu wollen bzw. solche Vereine? Wäre wenigstens etwas weitsichtiger, zumindest bei Feuerwaffen (die ja wohl eindeutig dazu entwickelt wurden, Lebewesen in einen postmortalen zustand zu versetzen, und nicht um die gemeine deutsche Paperzielscheibe in freier wildbahn zu jagen.)

Klar, im Grunde kann vieles eine Waffe sein für einen Amokläufer (Auto, Messer, selbstgebastelte Fightclub-Seife), daher können pauschale Verbote von was auch immer nur begrenzt nutzen.

Mich wundert halt teilweise nur, wie gut bewaffnet diese Leute sind. In USA ist es eine Sache mit Waffenläden überall, aber hier bei uns?
 

Hardware-Experte

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

Die Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie fordert ein Verbot gewalthaltiger Computerspiele. Die Therapeuten vergleichen Computerspiele mit Kinderpornografie und bezichtigen Medienwirkungsforscher, der Spielebranche zu nahe zu stehen.

Mehr dazu gibt es hier: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,520391,00.html

:wall: Oh weia, oh weia. Die schuld der Gesellschaft mal wieder den Spielen unterzujubeln ist schlimm! Diese Therapeuthen sollten mal zum Psychologen. :wall:
 
TE
jetztaber

jetztaber

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

... zumindest bei Feuerwaffen (die ja wohl eindeutig dazu entwickelt wurden, Lebewesen in einen postmortalen zustand zu versetzen, und nicht um die gemeine deutsche Paperzielscheibe in freier wildbahn zu jagen.)

postvitaler Zustand, wenn mich mein nun schon abgegriffenes Latinum nicht täuscht :D

und wo ein Wille, da eine (Schuss)Waffe.

Bei mir war es früher noch so, wenn ich was verbockt hatte, bekam ich eine vom Nachbarn geschossen und die zweite vom Vater, wenn er davon erfuhr. Unbestritten nicht gut! Ich bin heute selber Vater eines fast fünf Jahre alten Mädchens und es geht auch ganz anders. Und wer unfähig ist, einem Kleinkind Werte mitzugeben, die es sich fast spielerisch aneignet und so für den Rest seines Lebens mit sich trägt, der braucht sich hinterher über seltsame Ergebnisse nicht zu wundern.

Ich behaupte, die aggressive Störung ist vorher da. Der Rest ergibt sich und das Ballerspiel ist nur eine von vielen Begleiterscheinungen. Ein Verbot behebt nicht die Ursachen. Und das Primat der Politik ist es, sich zum Wohle der Gesellschaft um Ursächliches zu kümmern. Das tun sie nicht.
 

Rain_in_may84

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

@ split
Das was die Leute, die gewalthaltige Computerspiele verbieten wollen, den Spielen vorwerfen ist, dass man dort "aktiv handelt". Anders gesagt die denken: Wer so einfach am PC töten kann, der kann und wird das auch in Realität so einfach machen.
Ein zweiter Vorwurf ist: aktive selbsterlebte und selbstverübte Gewalt, die vom Spiel als einzige Konfliktlösung geboten wird und die den Haupteil der Handlungen im Spiel ausmacht.
Das selbstverüben und selbsterleben stufen die schlimmer ein als jeden Horrorfilm. Problem hierbei, die meisten die das fordern haben noch nie ein solchen Spiel gespielt und geben das auch offen zu.
Liebe Leute, die ihr das fordert und noch nie ein solches Spiele gespielt habt. Falls ihr das hier lesen solltet, nehmt euch die Aussage von Dieter Nuhr zu Herzen: "Wer keine Ahnung hat einfach mal die ........ halten" und ihr habt keine Ahnung davon, also bitte folgt seinem Rat und lasst uns in der Öffentlichkeit nicht schlechter da stehen als wir sind.
 

MiNtriX

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Gesprächstherapeuthen fordern Spieleverbot

immer das selbe
irgendwelche selbsternannten EXPERTEN wollen in ihrem LENKUNGWAHN Deutschland sagen, was gespielt werden darf und was nicht!
Wieso werden Schützenheime unterstützt? Also ich zogge viel aber als ich im schützenheim war, hatte ich nicht mal die scheibe getroffen (sogar nach 10 schüssen noch nicht ^^ jetzt aber schon)

diese behinderte Politiker wollen nur eins: Aufmerksamkeit, damit sie überall bekannt sind und wieder gewählt werden, um mehr geld zu verdienen
diese behinderte Medien wollen nur eins: Einschaltquote und somit Geld
diese behinderte Therapeuthen wollen auch nur eins: Werbung machen, in jedem Gespräch werden sie bekannter und verdienen mehr

ALLES DREHT SICH UM GELD
 
Oben Unten