[Gelöst] PowerColor Radeon RX 6700 Fighter & AMD Software: Adrenalin Edition - Treiber timeouts in 3D und 2D

pcp-brattcoxx

Freizeitschrauber(in)
Hi folks.

Lange hat´s gedauert, aber tatsächlich bin ich mit meinem Latein dann auch mal wieder am Ende und benötige Input:

Bin seit geraumer Zeit Besitzer zweier PowerColor Radeon RX 6700 Fighter, welche in zwei nahezu identischen Systemen (Windows 10 21H2 19044.2075) je eine MSI Radeon RX 5500 XT MECH 8G OC abgelöst haben.

System 1:
  • CPU: Ryzen 5 2600
  • MB: MSI B450M PRO-VDH MAX
  • RAM: G.Skill RipJaws V 16 GiB DDR4-3200
  • VGA: PowerColor Radeon RX 6700 Fighter
  • SSD: Crucial BX500 240 GiB
  • SSD: Samsung 870 QVO 1 TiB
  • HDD: Western Digital WD20EARX 2 TiB
  • Power: Seasonic FOCUS GX-750W
  • Tower: Sharkoon S1000
  • Monitor: Gigabyte G27F

System 2:
  • CPU: Ryzen 5 2600
  • MB: MSI B450M PRO-VDH MAX
  • RAM: Crucial Ballistix 16 GiB DDR4-3200
  • VGA: PowerColor Radeon RX 6700 Fighter
  • SSD: PNY CS900 240 GiB
  • SSD: Samsung 870 QVO 1 TiB
  • HDD Western Digital WD20EARX 2 TiB
  • Power: Xilence Perfomance X 550W
  • Tower Sharkoon S1000
  • Monitor: Gigabyte G27F

Auf beiden Systemen ist seit Einbau das identische Fehlerbild zu beobachten:
Regelmäßige, nach unbestimmter Zeit (Sekunden bis Minuten) auftetende Treiber-Timeouts der AMD Software: Adrenalin Edition.


(C) pcmasters.de

Selbstverständlich wurden bei Einbau der Karte alle üblichen Treiber wie es sich gehört auf den aktuellen Stand gebracht, es wurden aber natürlich auch bereits die während der letzten Wochen entsprechend nachfolgendenen aktuellen Versionen zwecks Fehlersuche getestet:
- AMD Software: Adrenalin Edition (Adrenalin 22.9.1 Optional, 21.09.2022)
- AMD Chipset Drivers (4.08.09.2337, 25.08.2022)
- BIOS (7A38vBG, 08.08.2022)

Alle AMD-spezifischen Treiber wurden vor der jeweiligen Aktualisierung mit Hilfe des Display Driver Uninstallers sowie dem AMD Cleanup Utility restlos entfernt.

Der AMD Support appellierte bereits an mein Gewissen, welches mir gleich zu Beginn den gleichen Gedanken entgegen brachte und rat dazu das zu diesem Zeitpunkt noch verbaute Seasonic FOCUS GX-550W zu ersetzen, welches dann meinerseits durch ein neues Seasonic FOCUS GX-750W getauscht wurde, um eine nicht ausreichende Energieversorgung auszuschließen.
Seitens PowerColor werden für die Karte min. 650W empfohlen.

Interessanterweise tritt das Fehlerbild sowohl bei grafisch aufwendigeren Titeln wie etwa Battlefield 2042, Call of Duty: Modern Warfare II BETA, Call of Duty: Vanguard etc. als auch bei weniger anspruchsvollen Titeln wie der Agent 64: Spies Never Die Demo auf.
Von der MWII-BETA mal abgesehen, da noch nicht verfügbar, liefen alle anderen Titel vor Hardwaretausch ohne Probleme (zumindest im Rahmen ihrer Möglichkeiten... I´m looking at YOU, BF2042!!!11elf).
Während BF2042 einfah mal gerne mitten im Match abgeschmiert ist, bevorzugte die MWII-BETA zu warten bis z.B. im Menü das Loadout angepasst werden sollte, in Agent 64 folgt der Spielabsturz entweder gleich nach laden des Levels während die Kamera Richtung Protagonist schwingt (die älteren erinnern sich an die Level-Starts von GoldenEye 007 für den Nintendo 64), oder nach einigen (unterschiedlich weiten) Metern innerhalb des Levels.


Ebenfalls bereits aufgetreten bei:
- YouTube, umschalten eines laufenden Videos von Fenster zu Vollbild (Firefox 105.0.1)
- Entsperren des Bildschirms nach einschalten des Systems

Samstag neu hinzugekommen ist begleitend mit einem der Treiber-Resets / Spiele-Abstürze die Fehlermeldung:
"Wegen eines unerwarteten Systemfehlers wurden die Radeon WattMan Standardeinstellungen wiederhergestellt."
Insofern spannend als das ich hier bis dahin keinerlei Anpassungen vorgenommen hatte!
Als Energiesparplan läuft in Windows "AMD Ryzen Balanced", welcher mit dem AMD Chipset Treiberpaket kommt.

Getestet wurden bereits diverse Szenarien wie:
- deaktivieren von VRR seitens Treiber
- deaktivieren von VRR seitens Windows
- deaktivieren diverser Treibereinstellungen wie Radeon Super Resolution oder Anti-Lag
- limitieren der FPS max. 60
- limitieren der Hz max. 60
- erhöhen des TdrDelay mittels REGEDIT, siehe Microsoft Artikel
- (erneutes) mehrfaches deinstallieren der VGA- sowie Chipsatztreiber (inkl. DDU und AMD Cleanup Utility)
- Windows CHKDSK (/f)
- Windows Deployment Image Servicing & Management DISM.exe (/online /cleanup-image /restorehealth)
- Windows System File Chekcer SFC.exe (/scannow)

sowie seit der "WattMan"-Fehlermeldung"
- automatisches Undervolting der GPU mittels AMD Software: Adrenalin Edition auf 1175 mV
- manuelle Untertaktung des maximalen GPU-Takts mittels AMD Software: Adrenalin Edition auf 2400 MHz
- Energiesparplan "Höchstleistung"

Wird die Karte z.B. mit dem 3DMark oder dem in der AMD Software: Adrenalin Edition enthaltenen Stresstest belastet, lässt sich der Fehler natürlich nicht (!) reproduzieren.

Die GPU wird zu keinem Zeitpunkt wärmer als +/- 80 Grad Celsius (gemessen am DIE), ist vom 3DMark mal abgesehen nie zu 100% ausgelastet und der VRAM ist mit seinen 10 GiB bei 1080p zu +/- 50% gefüllt.
In System 1 wird die Karte mit zwei dedizierten Zuleitungen vom FOCUS GX-750W versorgt.
In System 2 wird die Karte mit einer dedizierten Zuleitungen vom Xilence Perfomance X 550W versorgt.

Der Händler meines Vertauens hat bereits ebenfalls einen Fall dazu laufen und mir zur Not auch die Einsendung der Karten zwecks Tests sowie Tausch angeboten, erhofft sich selber allerdings von den genannten Details kein wirkliches Auskommen da sich der Fehler unter diversen Szenarien zeigt, gleichzeitig unter synthtischer Last jedoch nicht reproduzieren lässt.

Ich ärger mich jetzt seit min. vier Wochen mit den geschilderten Problemen herum, an abendlich entspanntes spielen ist aktuell nicht zu denken, die Karte(n) anderweitig zu nutzen (de-/codieren, streamen) ganz zu schweigen.

Vielleicht mag ich ja jemand von euch erleuchten!?
Vielen Dank für eure Zeit!

(Interessant finde ich z.B. das PowerColor hier einen 1x 6+2 & 1x 6 PIN verbaut hat, Sapphire bei seiner Radeon RX 6700 hingegen nur 1x 6+2 PIN, die frisch gelistete XFX Speedster SWFT 309 Radeon RX 6700 Core Gaming wiederum kommt mit 2x 6+2 PIN.
Offenbar scheinen alle drei Marken unterschiedlich an den Power Limits o.Ä. gedreht zu haben, was sich auch in den unterschiedlichen Taktraten ab Werk widerspiegelt.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Update:
Auch die neue AMD Software: Adrenalin Edition (Adrenalin 22.9.2 Optional, 27.09.2022) hat keine Besserung gebracht. Zumindest ist aber hier nun im Changelog unter Known Issues die Rede von Treiber-Timeouts und Problemen mit dem Video Playback auf Karten der RX 6700er-Serie.

Next step sowie ich die Zeit finde: Cleane Windows 10 Installation, mal sehen was das bringt.
Um einen Hardwarefehler festzustellen könnte man evtl. Mal mit dem MorePowerTool versuche die Settings der Karten zu editieren. Kennst du dich mit dem Tool aus?
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Das wird kein Hardwarefehler sein.
Es passiert bei ihm mit zwei verschiedenen Karten in 2 verschiedenen Systemen.
Ebenso passiert das auch bei mir mit der Red Devil.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Könnte?
Wäre nicht das erste Mal. War beim letzten Treiber auch schon so.
Also Wechsel auf nen WHQL vom Mai.
 

ApolloX30

PC-Selbstbauer(in)
Mal den Radeon Slimmer versuchen? Da hängt soviel Mist im Treiber, das jedem PC dass Kotzen kommt. mir kommt der entschlackt Treiber stabiler vor.

@Darkearth27 hast du gerade nen Link parat, was alles einzustellen, bzw. raus zu löschen ist?
Ansonsten erinnere ich mich an deine Unterhaltung im Luxx mit ShirKhan.
@pcp-brattcoxx wenn dir das alles nichts sagt, ich denk in den letzten beiden Sätzen stecken Soviele Schlagworte, dass du dir das auch schnell zusammengoogeln kannst.

Ah, hier Mal lesen...
 

Darkearth27

BIOS-Overclocker(in)
Kommt drauf an, wieviel man "Slimmen" will.

Will man nur das Nötigste am Treiber, dann Reicht dies hier:
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Will man noch Aufnehmen und Soundtreiber haben, entsprechend anpassen.

AMDDVR64 = Aufnahme und Overlay + Aufnahme etc.

Der Rest sollte selbsterklärend sein.
 
TE
TE
pcp-brattcoxx

pcp-brattcoxx

Freizeitschrauber(in)
Um einen Hardwarefehler festzustellen könnte man evtl. Mal mit dem MorePowerTool versuche die Settings der Karten zu editieren. Kennst du dich mit dem Tool aus?
Welche Einstellungen würdest du denn vornehmen und siehst du einen Mehrwert / Unterschied gegenüber Einstellungen die bereits in der AMD Software: Adrenalin Edition vorgenommen werden können wie senken der Taktrate, erhöhen / senken des Power-Limits etc.?
Das wird kein Hardwarefehler sein.
Es passiert bei ihm mit zwei verschiedenen Karten in 2 verschiedenen Systemen.
Ebenso passiert das auch bei mir mit der Red Devil.
Heißt du kannst das gleiche Fehlerbild bestätigen? Kannst du vielleicht ein paar Details geben, welche Karte z.B. genau, welcher Unterbau, welche Treibervereion(en)?
Könnte?
Wäre nicht das erste Mal. War beim letzten Treiber auch schon so.
Also Wechsel auf nen WHQL vom Mai.
Du meinst den Adrenalin 22.5.2 Optional (WHQL)? Werde ich noch mal testen, ist die erste Version in deren Changelog die RX 6700 aufgeführt ist.
Meine ich hätte den aber bereits schon mal drauf gehabt.
 

Shinna

Volt-Modder(in)
(Interessant finde ich z.B. das PowerColor hier einen 1x 6+2 & 1x 6 PIN verbaut hat, Sapphire bei seiner Radeon RX 6700 hingegen nur 1x 6+2 PIN, die frisch gelistete XFX Speedster SWFT 309 Radeon RX 6700 Core Gaming wiederum kommt mit 2x 6+2 PIN.
Offenbar scheinen alle drei Marken unterschiedlich an den Power Limits o.Ä. gedreht zu haben, was sich auch in den unterschiedlichen Taktraten ab Werk widerspiegelt.)
Die RX6700 liegt AFAIK bei 170-175w TBP. Da reicht per se ein 6+2 samt den 75w aus dem Slot. Ich denke das hat weniger mit dem PL der Karten zu tun. Eher damit wie die VRM mit Saft versorgt wird. Die Versorgung über eine Schiene braucht weniger Komponenten und ist damit ein oder vll. zwei Dollar günstiger zu realisieren.

Karten mit nur einen 6+2 Plug lassen sich dann auch an jedes Billo Netzteil anschließen. Gibt noch genug alte Schinken mit nur einen entsprechenden Connector. Da spart der geneigte Käufer die Investition in ein besseres/neues Netzteil.
 
TE
TE
pcp-brattcoxx

pcp-brattcoxx

Freizeitschrauber(in)
Update:

- diverse AMD Software: Adrenalin Editions (u.A. Adrenalin 22.10.1 Optional, 04.10.2022 sowie Adrenalin 22.5.2 Optional (WHQL) vom 27.06.2022) als auch die neuen AMD Chipset Drivers 4.09.23.507, 12.10.2022 nochmals getestet.
- von DisplayPort auf HDMI gewechselt
- Windows 10 neu installiert
- Windows 11 neu installiert

brachte allesamt keine Verbesserung.
Im Gegenteil:

- unter Windows 11 schmiert der Treiber offensichtlich bereits nach dem ersten Restart nach der Treiberinstallation ab, es fehlt vorläufig der Eintrag im Kontextmenü auf dem Desktop bis er sich nach einer Weile gefangen hat. Habe ich versucht die Treiber-Optionen zu einem späteren Zeitpunkt nochmals via Kontextmenü zu öffnen gleiches Bild, Treiber schmiert ab. Öffnen via Taskleistensysmbol -> rechtklick -> AMD Software: Adrenalin Edition öffnen funktioniert interessanterweise (Adrenalin 22.10.1 Optional, 04.10.2022).

- Auf Maschine No. 2 traten während des Spielens von Overwatch 2 diverse Artefakte auf, welche nach herabsetzen der Grafikeinstellungen innerhalb des Spiels wohl verschwanden wie mir berichtet wurde.

Mich dünkt besprochene Hardware tritt in Kürze die Rückfahrt zum Händler an.
Wäge nun ab 1-zu-1 zu tauschen (d.h. wieder gegen eine PowerColor Radeon RX 6700 Fighter, den Wechsel auf einen anderen Boardpartner oder ggf. gleich auf eine RX 6700 XT zu wechseln.
 
TE
TE
pcp-brattcoxx

pcp-brattcoxx

Freizeitschrauber(in)
Update und Lösung (!?):

Nach dem mich des Thema nahezu in den Wahnsinn getrieben hat scheint der nun auch WHQL-zertifizierte Adrenalin 22.10.2 Optional (Release 21.10.2022) das Problem behoben zu haben.
Bis dato konnte ich weder unter Windows 10 noch Windows 11 einen Treiber-bedingten Absturz verzeichnen.

Es lag also offensichtlich wie von mir auch bereits mit dem AMD-Support diskutiert (aber derereits leider totgeschwiegen) schlichtweg fehlerhaften Treibern.

Werde das Ganze natürlich weiterhin beobachten und hoffen das keine weiteren Fehler auftreten. Alternativ werde ich den Thread weiter aktualisieren.
 
Oben Unten