• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gegencheck neuer Ryzen Gaming-Rechner mit alter Graka

Agent-T

Schraubenverwechsler(in)
Liebe Community,

mein alter Rechner soll in Rente geschickt werden. Wiederverwenden möchte ich lediglich die Graka aufgrund der aktuellen Situation. Später soll eine Graka vom Kaliber 3070 oder 6800 (xt) nachgerüstet werden.

Folgende Auswahl habe ich aktuell getroffen und würde mich über Feedback freuen (die zu übernehmende Graka aus dem alten Rechner habe ich zur Vollständigkeit mit reingepackt):


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

i7-2600k
GTX 970 (wird als einziges Teil sicher übernommen)
Samsung 2,5'' SSD 1 TB (wird ggf. mit ins neue System überführt)
Rest ist OEM Ware, die nicht wiederverwendet werden soll

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

FullHD, 60HZ, erstmal keine Änderung geplant

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

CPU

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Schnellstmöglich

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

< 2000 €

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

- Gaming, aktuelle Titel sollen laufen, Grafikeinstellungen können auch runtergedreht werden. Momentan wird es nach einer gewissen Zeit bei Anno 1800 und X4 nicht mehr schön.
- Grundzusammenstellung soll viele Jahre brauchbar bleiben

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

1,5 TB, Datengrab läuft über externe Festplatten

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

WLAN soll im Mainboard enthalten sein.
Achtkerner für Zukunftssicherheit.
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Das ganze sieht schon mal sehr sehr gut aus!
Würde aber einige Dinge abändern:

Festplatten: Da gehts günstiger. Würde statt der WD black (nehme an dass das die Spieleplatte werden sollte?) eine MX500 *klick*, also ne normale SATA SSD nehmen. Eine NVMe würde sich ja immer nachrüsten lassen.
Die Samsung ist zwar sehr potent, allerdings braucht man dass ganze zum aktuellen Zeitpunkt nicht. Im Windows zb lässt sich keine großen Vorteile blicken, vllt öffnet sich ein Fenster ein millisekunden schneller... allerdings muss man hierzu nachmessen, feststellen lässt sich sonst kein Unterschied. Hier könnte man statt der Samunsg eine Silicon Power nehmen. *klick*.

Prozessor: Super.

RAM: Super.

Board. Super. Könnte man eventuell ein MSI B550 nehmen, spart noch mal ein paar Euronen. *klick*

Kühler: Super. Kannst aber auch einen Brocken 3 nehmen, sollte mit dem 5800X klar kommen und nochmal ein paar Euros sparen. *klick*

Gehäuse: Kannst du so nehmen.

Netzteil: Bitte nicht das 650W. Das hat ein blödes Kabelmanagment. Nimm lieber das 550W *klick* oder gleich das 750W Teil *klick*. Falls die anderen gar nicht erhältnlich sind, kannst du aber auch das 650W nehmen... allerdings würde ich sowas nicht unterstützen. :schief:

Bitte nicht falsch verstehen, deine Konfiguration ist super, aber es gibt einige möglichkeiten zum sparen. Deshalb "mecker" ich so rum. :D

Grüße aus Italien.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Würde statt 2 SSDs lieber eine mit 2 TB kaufen. Gibt sich preislich zu den ausgesuchten nichts. Welchen Vorteil erhofft sich der TE durch eine getrennte 500er und 1000er SSD?
Netzteil stimm ich dem Vorposter zu. Ansonsten sieht der Warenkorb sehr gut aus.
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Welchen Vorteil erhofft sich der TE durch eine getrennte 500er und 1000er SSD?
Bin auch so einer, der das so macht. Einmal hat man die fixe Softwaretechnische Trennung (wobei sich das ja mit einer Partition lösen lässt, Nachteil ist das sie fix besteht) und die physische Trennung der Festplatten. Die physische Trennung hat meiner Meinung nach den Vorteil, sobald mal zb das Windows flöten geht oder man es aus irgendeinem Grund formatieren muss bestehen die anderen Daten auf der seperaten Festplatte weiterhin.

Aber diese "Vorteile" sind marginal. Und ich möchte nun auch keine Diskussion auslösen was sinnvoller ist und was nicht... glaube das ist ein wenig geschmackssache. :D

Grüße aus Italien.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Alles gut, kenne das selbst noch aus alten Zeiten, in denen SSD Speicherplatz teuer war. Habe es selbst jahrelang so gehandhabt, das OS auf einer kleinen SSD zu haben und alle Spiele und große Programme auf einer großen HDD installiert zu haben. Wenns einem das Windows aber dann zerschießt, bringen einem die Programme auf der HDD auch nichts mehr, denn die ganzen Registryeinträge fehlen nach der Neuinstallation ja dann auf der OS SSD, sodass so oder so neu installiert werden muss.
Bei reinen Daten ohne Installation (Bilder/Videos/Musik) mag das anders sein, aber dafür ne extra Zweit SSD?
Würde mir halt den zweiten M.2 Slot anstelle de TE frei halten, denn wer weiß ob man ihn in x Tagen/Monaten/Jahren nochmal braucht, weil die bisherigen SSD nicht mehr reichen. Dann kann man einfach aufrüsten, ohne eine bestehende SSD ausbauen zu müssen.
 

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Die physische Trennung hat meiner Meinung nach den Vorteil, sobald mal zb das Windows flöten geht oder man es aus irgendeinem Grund formatieren muss bestehen die anderen Daten auf der seperaten Festplatte weiterhin.

Das ist bei Partitionen ja nicht anders. Da formatiert bzw. löscht man nur die Partitionen, die keine weiter benötigten Daten enthält...
Früher hatte man ja meistens nur ein Laufwerk, wobei dieses früher hier viele vermutlich gar nicht kennen :D
-----------------

Du kannst dir auch mal dieses NT anschauen. Gibt es auch in anderen Leistungsklassen:

Der Fuma 2 ist schon nicht verkehrt.
 
Oben Unten