Geforce RTX 3080: Neues Bild des Kühlkörpers aufgetaucht

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Geforce RTX 3080: Neues Bild des Kühlkörpers aufgetaucht

Im Netz ist ein weiteres Bild aufgetaucht, das den Kühlkörper einer Geforce RTX 3080 zeigen soll. Dieses Mal ist der Kühler ohne Abdeckungen und Lüfter zu sehen, deshalb lässt sich die Lamellenstruktur klar erkennen. Falls die Bilder echt sind, dürfte Nvidia auf einen Mix auf Aktiv- und Passivkühlung setzen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Geforce RTX 3080: Neues Bild des Kühlkörpers aufgetaucht
 

catze

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn das gut funzt ,und es sieht nicht schlecht aus UND die Lautstärke gut ausfällt ,könnte das meine erste seit der ti 4800 ohne wakü werden (aber wahrscheinlich doch nicht :lol:)
 

catze

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der Lüfter müber dem Prozessor drückt die Luft über die Slot blend raus ,der andere Lüfter kühlt die Heatpipes und die luft geht seitlich raus
 

Captain-S

Software-Overclocker(in)
Durch die hohe Anzahl an Lamellen ist hier richtig viel Kühlfäche vorhanden.
Man kann 4 Heatpipes erkennen die in den hinteren Teil des Kühlers führen.
Der Kühler könnte richtig gut sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ripcord

BIOS-Overclocker(in)
Sieht zwar ganz nett aus, bevorzuge aber trotzdem einen klassischen Kühler welchen ich von dünnen, lauten, klapprigen und schwachbrüstigen 80-90mm Lüftern befreie und gegen 2 flüsterleise 120er ersetzt welche nebenbei auch noch massiv die Kühlleistung erhöhen.

Hoffe daher auf 3080 Karten die einen normalen Kühler besitzen.
 

-Xe0n-

BIOS-Overclocker(in)
150$ für den Kühler... Da kann man schonmal von ausgehen das die nächste Generation 100$ teurer wird
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Wenn das gut funzt ,und es sieht nicht schlecht aus UND die Lautstärke gut ausfällt ,könnte das meine erste seit der ti 4800 ohne wakü werden (aber wahrscheinlich doch nicht :lol:)
Egal wie gut der Kühler ist. Die Karte wird unter Wasser gesetzt.
Sonst langweilt sich mein Mo-Ra3 noch mehr als er es eh schon tut wenn er nur die CPU kühlen darf.
 
U

userguide

Guest
Wenn die Leaks suchen haben sie das bisher nicht gefunden und den Chinesen scheint das egal zu sein.

Vaporchamber und 4x10mm Heatpipes a 80w? Also Minimum eine Wärme von 250+ Watt weg von der GPU und dem Speicher für eine 3080? Einfach lächerlich. Von wegen 50 Prozent schneller und 50 Prozent effizienter. Sieht aus wie mit der Brechstange. Vor allem haben die schwarz lackieren Kühler bei Asus schon nicht funktioniert.

Radeon 7 Kühler in schwarz und hässlich der schon dort nicht funktioniert hat.
 
E

eclipso

Guest
Das sieht schon ziemlich nach Serienfertigung aus.
EVT ist nahe dem Status, man sieht ja auch auf anderen Bilder, dass die Karten auf einem Band liegen. Der "Leaker" hat nur eine umgedreht. Muss aber keine finale Serienfertigung sein. Ich vermute Nv ändert jetzt etwas ab, die haben ein massives Problem mit Lecks bei ihren Auftragsfertigern.

Vaporchamber und 4x10mm Heatpipes a 80w? Also Minimum eine Wärme von 250+ Watt weg von der GPU und dem Speicher für eine 3080? Einfach lächerlich.
Der fordere Heatsink muss keine Vapor Chamber sein. Sondern ein Kupferheatsink (wird auch anders gefertigt als ein Heatpipeaufbau), beides wird dann miteinander verbunden, so dass der hintere Heatpipeaufbau des Kühlers den Großteil bewältigt. Mit einem Lüfter? Ich weiß ehrlich nicht wie das gehen soll, wobei das Prinzip immer noch unklar ist?

4x80 wären 320 und würden dann zu den kolportierten 320w passen, dass vordere Heatsink kann dabei die gesamten Bauteile der Platine berühren und würde gleichzeitig als Art Frontplate fungieren, also eine Stabilisierung übernehmen und die Backplate kann man sich dann sparen. Man scheint also vor allem in den Kühler als solches investiert zu haben, spart aber Arbeitsschritte und komplexe Vorgänge in der Fertigung. Die VRM kühlt man dann zusätzlich mit den sichtbaren seitlichen Finnen.

Mir scheint das trotzdem sehr grobschlächtig verarbeitet. Schwarz lackieren oder eloxieren könnte an dem Materialmix liegen. Heatsink, Heatpipes und Finnen aus unterschiedlichem Material, was sonst der Anmutung schadet und einheitliche Farbgebung auch Verarbeitungsspuren beseitigt. Eine Vapor Chamber hätte natürlich den Vorteil einer thermischen Spreizung, nur würde sie die Leistungsfähigkeit der Heatpipes direkt beeinflussen. Grundsätzlich ist der Wärmewiderstand einer Heatpipe kleiner als der von reinen Metall-Heatsinks, sie hat aber auch Wechselwirkungsgrenzen und braucht um gut zu funktionieren eine hohe Wärmedichte. Sie eignet sich besonders für den Abtransport der Wärme, um die Wärmestromdichte zu erhalten und so einen geringen Widerstand zu ermöglichen. Ihre Funktion ist völlig unabhängig von ihrer Einbaulage oder Position, da geschlossen.

Allein die zwei Lüfter scheinen mir nicht in der Lage die Wärme dann auch ausreichend an die Luft zu übergeben, aus dem Prinzip wird man bisher nicht schlau und die Finnen stehen sehr eng, da muss man erstmal "durchpusten" ohne mit einem hohen Widerstand rechnen zu müssen. Dann müssen die Lüfter auch schnell genug drehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Scorpio78

BIOS-Overclocker(in)
Der Kühler ist egal, wird eh unter Wasser gesetzt, wäre echt super wenn man endlich mal Karten ohne Kühler kaufen könnte, von mir aus direkt beim Hersteller mit dem Versprechen zu wissen was man macht.
Die WaKü gerüsteten Customs sind viel zu teuer und nehmen den Bastelspass.
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Sieht interessant aus und bietet viel Fläche bei evtl. hoher laminarer Strömung im hinteren Bereich.
Denke, das ganze steht und fällt mit dem Rest vom Kühlkonzept des PCs / Gehäuses.
Saugt der hintere Lüfter schon warme Luft der CPU an ist das Konzept fürn Eimer, schaufelt ein frontseitiger Lüfter genug Frischluft herbei und die CPU Lüftung arbeitet parallel zur Grafikkarte könnte es funktionieren.
Aber viel interesanter wird die Preisgestaltung, das nützt ja alles nix wenn die Preise noch Mal anziehen.
 

sunburst1988

Software-Overclocker(in)
Führst dich auf als hätten die jetzigen Karten keine Leistung selbst eine 1070 wird reichen um Cyberpunk zocken zu können, warum glauben Leute das, dass ein Crysis wird.

Raytracing?

Ich selbst werde mir CP auch erst mit einer RT-Karte gönnen.

Das Kühlerdesign würde ich so langsam wirklich als bestätigt ansehen.
Wegen den 320/350W würde ich mir nicht allzu viele Gedanken machen. Weit über 250W wird der Verbrauch wohl nicht gehen.
Die gönnt sich meine 1070 (theoretisch) auch :D
 

Bl4d3runn3r

Freizeitschrauber(in)
Der Kühler ist egal, wird eh unter Wasser gesetzt, wäre echt super wenn man endlich mal Karten ohne Kühler kaufen könnte, von mir aus direkt beim Hersteller mit dem Versprechen zu wissen was man macht.
Die WaKü gerüsteten Customs sind viel zu teuer und nehmen den Bastelspass.

Ich weiss was du meinst, aber eigentlich sind doch die MSI Seahawk Karten garnicht so viel teurer...

Ich werde aber auch wahrscheinlich auf Ref Design setzen plus EK Kuehler oder eben auf die Big Navi. Je nachdem was besser performt. Ueber 1000 Euro gebe ich aber fuer die reine Karte nicht aus.
 
Oben Unten