• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC Zusammenstellung (Absegung)

Neksta

Kabelverknoter(in)
Hi Leute,
Ich habe gerade einen PC für einen freund zusammen gebastelt . Leider bin ich aktuell nicht mehr ganz in dem thema drin und wollte euch mal fragen was ihr davon haltet.

ich hau jetzt einfach mal den link rein von MF :


Grafikkarte wird bei release der 3070 anderweitig gekauft
bei der cpu bin ich mir nicht ganz sicher, aber amd soll ja momentan ganz gut sein.

ansonsten sollte es denke ich passen was meint ihr ???
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo! Bitte einmal diese Fragen beantworten:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
 
TE
Neksta

Neksta

Kabelverknoter(in)
Also dann machen wir das halt.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Kein PC vorhanden

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Wqhd 144 Hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
----
4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
JETZT

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
NEIN

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
JA

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
1400€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
World of Warcraft und Cod

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1-2 tb

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Nein
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ok.
Also ich würde erstmal ein B550 Board nehmen. Da läuft auch Ryzen 5000 drauf.
Falls mal ein Upgrade irgendwann geplant ist.
Dann 32GB Ram weil der so günstig ist.
Grafikkarte ist gar keine vorhanden? Und wird erst später gekauft? Ryzen CPUs haben keine IGP.
SSD eine günstigere: Kingston A2000 NVMe PCIe SSD 1TB, M.2
Das Netzteil bzw die Größe hängt von der verwendeten Grafikkarte ab.
Für eine RTX 3070 sollte aber ein 550W Nt ausreichen.
Genau wissen tut man das aber erst wenn die rauskommt.
 
TE
Neksta

Neksta

Kabelverknoter(in)
Ryzen CPUs haben keine IGP? was heist das genau ?
die rtx 3070 soll ja in den nächsten wochen erhältlich sein... solange wird noch eine 1080 in dem pc verweilen

habe deine vorschläge mal mit reingepackt.
ist das board okay?#

 

Indiziert_Zero

PC-Selbstbauer(in)
der ram ist besser und kann man gut übertakten ;)
das netzteil lieber das andere ist schon bischen überholt..

bei der aoi könntest du auch noch bischen sparen und einen luftkühler nehmen?!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
habe deine Vorschläge mal mit reingepackt.
Servus,

ich würde das ein oder andere ändern:

CPU: Ryzen 5 3600
CPU-Kühler: Brocken ECO Advanced, Pure Rock 2, Brocken 3 oder Arctic Liquid Freezer II 280
Mainboard: MSI MPG B550 Gaming Plus oder MSI MPG B550 Gaming Edge WIFI / MSI MAG B550 Tomahawk (MSI-Aktion nutzen *klick*!)
RAM: 32GB DDR4-3200/3600, CL16: *klack*
SSD: Crucial MX500 2TB oder Silicon Power P34A80 2TB
Grafikkarte: GTX1080 (vorhanden --> als Übergang)
Netzteil: Seasonic Focus GX/PX 550W oder Straight Power 11 550W
Gehäuse: Pure Base 500DX

Für die CPU ist an sich keine Kompaktwasserkühlung nötig, selbst wenn du später z.B. auf den Ryzen 7 5800X wechselst, wird der Brocken 3 ausreichend Leistung haben.
Wenn du aus optischen Gründen eine möchtest, kann man das natürlich machen.

Bei MSI läuft bis zum 31. Oktober eine Aktion, da du bis dahin kaufen möchtest, solltest du die mitnehmen.
Das Tomahawk hat die besseren Spannungswandler, solltest du später auf eine CPU mit mehr Kernen wechseln wollen, lohnt sich das.

Die G.Skill Aegis sollen hier und da nicht auf die angegebene Taktrate kommen, deshalb rate ich dir zu den RipJaws V.

Ich würde nicht zwingend zwei SSDs kaufen, wenn du die gewünschte Kapazität auch mit einer haben kannst.

Die Dark Power Pro 11-Serie ist durch die aktuellere und günstigere Straight Power 11-Serie obsolet geworden, alternativ finde ich die vorgeschlagenen Seasonic sehr gut.

Das Pure Base 600 würde ich nur in Betracht ziehen wenn du ein optisches Laufwerk einbauen möchtest, ansonsten finde ich das aktuellere und luftigere Pure Base 500DX klar besser.
Da würde ich dann den Deckellüfter in die Front versetzen, oder du nimmst einen Lüfter wie z.B. den Arctic P14 dazu, sofern du dich gegen die Kompaktwasserkühlung entscheidest.

Gruß, Lordac

P.S. Was ist eigentlich mit dem PC in deiner Signatur?
 
Zuletzt bearbeitet:

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
@Lordac Die Konfiguration sieht gut aus.

Eine Frage zu den Netzteilen: Für 3600 und GTX1080 reichen die 550 W Netzteile dicke aus. Aber was ist, wenn man eine Grafikkarte der RTX 3000 Reihe oder eine der kommenden AMD-Karten nachrüstet? Kommt man dann noch mit 550 W hin?

Zu den Mainboards: Ich mag das B550 Tomahawk nicht. Ich würde eher das MSI B550 Gaming Edge WIFI empfehlen. Beide Mainboards haben einen 2.5 GBit LAN-Anschluss. Während das Tomahawk einen zweiten LAN-Anschluss mit 1 GBit hat, hat das Gaming Edge WIFI ein WIFI+BT-Modul. Im Zweifelsfall finde ich WIFI+BT sinnvoller als einen zweiten LAN-Anschluss. Weitere Unterschiede zwischen den Boards sind mir nicht bekannt. Zum selbst Vergleichen: gh.de-Link

Hier noch eine Antwort auf die Frage, was das Tomahawk im Vergleich zum Gaming Plus mehr bietet. Mir wäre das der Aufpreis nicht wert, aber ich finde es gut, wenn man eine zweite Option präsentiert.
- Besseres VRM: Das B550 Gaming Plus kommt mit einem übertakteten 3950X und einer Leistungsaufnahme von 200 W klar. Das Tomahawk ist nochmal besser, was meines Erachtens nach aber unnötig ist.
- 2.5 GBit LAN Anschluss
- Mehr Header für RGB Beleuchung
- ALC 1200 statt ALC892
- 5100 MHz RAM statt 4400 MHz RAM möglich: Nur relevant bei Hardcore-RAM-OC.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn die TDP-Angabe bei Geizhals für die RTX3070 von ca. 220W stimmt, hätte ich bei einem guten Netzteil mit 550 Watt keine Bedenken.

Da ich persönlich für WQHD nicht mehr wie eine RTX3070 oder vergleichbare Karte von AMD kaufen würde (die leistet immerhin so viel wie einer RTX2080Ti), würde ich kein stärkeres Netzteil kaufen.

Wenn man sich die Option offen halten will, spricht aber natürlich auch nichts gegen ein Netzteil mit 750 Watt *klick*.

Zum Mainboard, ich finde das MSI MPG B550 Gaming Edge WIFI auch sehr gut, da spricht absolut nichts dagegen!
Ich hab es in meinem Vorschlag ergänzt.

Gruß, Lordac
 
Oben Unten