• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC Neukauf (1.000-1.300€ inkl. Einbau)

robzwoelf

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

Ich möchte mir einen Gaming PC kaufen mit dem ich die nächsten Jahre ohne Probleme Spiele mit ordentlicher Auflösung spielen kann. Vor allem WoW soll mit dem PC gespielt werden. Allerdings möchte ich auch Photoshop und Office Anwendungen nutzen. Also es soll eine Art Allround Lösung werden mit Fokus auf Gaming.



1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
- Keine -> Kompletter Neukauf

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
2x https://de.msi.com/Monitor/Optix-MAG271CR

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
-

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
- Idealerweise sofort, da ich aktuell kein PC zum spielen habe.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein, lediglich den Einbau würde ich direkt mit kaufen

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Die Teile sollen alle bei Mindfactory gekauft werden und auch direkt zusammengebaut werden

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Inkl. Einbau ca. 1.300 €


8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Spiele wie WoW, CoD. Aber auch Fotobearbeitung und Office.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1TB SSD


10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Ich habe mich mal mit einer Zusammenstellung versucht. Meinung?:
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

für deinen Anwendungsfall würd ich es so machen:

CPU: Ryzen 5 3600
CPU-Kühler: Brocken 3 oder Mugen 5
Mainboard: MSI B550-A Pro oder Gigabyte B550 Gaming X V2
RAM: 16GB oder 32GB DDR4-3200, CL16, z.B. Patriot Viper 4
SSD: Kingston A2000 1TB
Grafikkarte: RX5600XT oder RX5700XT
Netzteil: Seasonic Focus GX/PX 550W oder Straight Power 11 550W
Gehäuse: Pure Base 500DX

Die CPU würde ich am Ende der Laufzeit vom Sockel AM4 gegen einen letztmöglichen 8-Kerner tauschen, deshalb hab ich auch einen etwas stärkeren Kühler gewählt.

Beim Mainboard sollte es schon ein aktuelles B550 sein.

Mit 16GB Arbeitsspeicher ist man erst mal gut aufgestellt, es gibt aber schon Spiele welche von mehr profitieren.

Für FHD reicht die RX5600XT grundsätzlich aus, du kannst aber natürlich auch mehr ausgeben.
Vor allem bei der Grafikkarte würde ich persönlich aber nicht zu viel Leistung auf "Vorrat" kaufen.
Die Technik schreitet voran, und wenn man am Puls der Spiele bleiben möchte, schadet ein Wechsel alle 2-3 Jahre nicht.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
R

robzwoelf

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die schnelle Antwort. Aufgrund der aktuellen GraKa Situation macht es vermutlich wirklich Sinn einfach die 5600XT zu kaufen und dann zu schauen, wie es in 2 Jahren aussieht.

Würde das folgende Build denn so passen?:
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

beim CPU-Kühler reicht der "normale" Mugen 5 völlig aus.

Ob du den Aufpreis für den beleuchteten Arbeitsspeicher zahlen willst, musst du entscheiden.

Bei der RX5600XT würde ich nach einem etwas günstigeren Modell schauen: *klick*.

Im Allgemeinen will ich dir aber die RX5700XT aber nicht ausreden, die Karten bis ca. 400,- Euro passen: *klack*.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
R

robzwoelf

Schraubenverwechsler(in)

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

Mindfactory ist aktuell nicht erreichbar.

Zum Agando-PC, den Ryzen 7 3700X würde ich für einen Spiele-PC nicht kaufen, beim Mainboard sollte es ein aktuelles B550 sein, und das Pure Power 11 CM 500W reicht aus.

Für das MSI MAG Vampiric 011C, solltest du zwei 140mm-Frontlüfter dazu nehmen.

Gruß, Lordac
 
Oben Unten