• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC mit Monitor 1500€ +300€

little-luke

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend,

da mein aktueller PC nach fast sieben Jahren nun so langsam aus dem letzten Loch pfeift beim spielen, wird es Zeit für einen Neuen.

Fragenkatalog
1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Der alte PC wird anderweitig weiterverwendet. Das Laufwerk (LG BH16NS40) wird mitgenommen.


2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
1080p@59Hz. (LG 24EN33)

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Vor allem die GPU (Gigabyte R9 270X 2GB), die restliche Basis ist ebenfalls so alt, das aufrüsten nicht lohnt.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Sobald die Konfiguration hier fertig gestellt wurde.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Ich würde gerne den Monitor auf 27" WQHD @ 120Hz aufrüsten, allerdings eher Richtung November.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
1500€ (ohne Monitor) ~300€ für den Monitor (ab Nov)

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
  • Anno 1800 u.a.
  • Tomb Raider
  • Resident Evil
  • Bioshock/ Borderlands
  • Dead by Daylight

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1TB

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
  • Das Dark Base wurde ausgewählt, da ich ein Gehäuse mit invertiertem Aufbau und Laufwerksschächten benötige
  • Monitor würde ich gerne vor Ort (Saturn, Media Markt, evtl. auch MF) kaufen.

Ich habe mich in den letzten Tagen durch die verschiedenen Vorschläge und Threads gelesen und eine Konfiguration zusammengestellt, mit der ich soweit zufrieden bin. Nun würde ich gerne eure Meinung und potentiellen Verbesserungsvorschläge hören.

Mit dieser Konfiguration lande ich zwischen 1340€ und 1500€ bei MF.
Dazu habe ich noch drei Fragen:
1. Ich habe mehrfach gelesen, dass sich der 3700X in Bezug auf Anno lohnen soll, allerdings auch etwa genauso oft das Gegenteil...ist es sinnvoll erstmal die schwächere CPU zu besorgen und ggf. zu einem späteren Zeitpunkt eine stärkere Nachzurüsten?

2. Der Unterschied zwischen der 5700XT und der RTX 2070 Super beträgt 54€, lohnt sich der Aufpreis, wenn Raytracing eher uninteressant ist? Von der Leistung her sollen sich bei Karten ja nicht massiv unterscheiden.

3. Für den Monitor habe ich rund 300€ geplant, reicht das Budget aus oder sollte ich das aufstocken?

Danke im voraus für eure Hilfe und Unterstützung! :)

Mit freundlichen Grüßen
little-luke
 

FlexonBannsten

Komplett-PC-Aufrüster(in)
1. Du kannst dir den 3600er besorgen und dann nächstes Jahr auf Ryzen 4000 aufrüsten.
2. Der Aufpreis lohnt sich bei RT-Desinteresse nicht
3. Je nach dem was du willst - Für FHD 144Hz eher ja, für WQHD 144Hz nein.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

hier eine Übersicht:

- FreeSync (AMD-Karte)
- G-Sync Compatible (AMD- oder Nvidia-Karte)
- G-Sync (Nvidia-Karte)

Bei manchen Free-Sync-Bildschirmen funktioniert es auch mit eine Karte von Nvidia, da kannst du z.B. hier *klick*, oder da *klack*, nachschauen.

Als Allgemeine Inspiration, empfehle ich gern die PCGH-Seite *kluck*.

Zu deiner Zusammenstellung, "Anno 1800" läuft im Allgemeinen mit einer Intel-CPU besser, aber es spricht trotzdem nichts gegen AMD, da würde ich aber auch erst mal "nur" den Ryzen 5 3600 kaufen.

Wenn du den USB-C 3.1-Anschluss in der Front vom Dark Base 900 Rev. 2 voll nutzen möchtest, passt beim Mainboard das Gigabyte X570 Aorus Elite sehr gut.
Sollte dir auch USB-C 3.0 genügen, könnte man mit z.B. dem MSI B550-A Pro etwas sparen.

Ich rate dir in jedem Fall zu 32GB RAM, am besten 3600er, CL16 *klick*, da "Anno 1800" von der Menge profitiert, und 3600er im Allgemeinen für die aktuellen Ryzen-CPUs ideal ist.

Da eine NVMe-SSD in einem Spiele-PC meist keinen/kaum einen Vorteil bringt *klick*, würde ich da nicht zu viel Geld ausgeben.
Du könntest auch eine größere SSD wie z.B. die Crucial MX500 2TB nehmen, und da eine Partition für das Betriebssystem und/oder Programme sowie Spiele erstellen.
Diese Variante kostet dich knapp 25,- Euro mehr, dafür hast du 500GB mehr Speicherplatz.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
L

little-luke

Schraubenverwechsler(in)
@Lordac Vielen Danke für deine Hilfe :) Ich habe deine bzw. eure Vorschläge eingepflegt und lande bei etwa 1480€, damit würde ich sagen ist das Budget gut genutzt.

So sieht die Konfiguration jetzt aus:

Das Mainboard habe ich tatsächlich an das Gehäuse angepasst um es voll auszunutzen. Danke auch nochmal, dass du mir das Video verlinkt hast, ich hab das schonmal gesehen, aber den Inhalt wohl etwas vergessen...ich finde die Idee mit der 2TB Crucial richtig sinnvoll, das werde ich so umsetzen. Aktuell habe ich auch eine SSD fürs System und bin mit der Geschwindigkeit auch zufrieden. Eine NVMe kann ja auch zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet werden.

ach was, bei Geizhals ein paar Filter setzen ist kein Hexenwerk ;)!

Auf die Idee hätte ich auch kommen können :klatsch: Ich lese mir den Artikel durch und lass mich inspirieren was mich da anspricht...eine Aufstockung des Budgets auf 400€ scheint mir da sinnvoll, evtl auch noch etwas Reserve zusätzlich. Bis November sollte das kein Problem sein, da kann ich mich zeitnah zum Kauf im Monitor UF dann ja auch nochmal auf den aktuellen Stand bringen ;)

Mit freundlichen Grüßen,
little-luke
 
Oben Unten