• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC für meinen Sohn

Mardre

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Zusammen,

mein Sohn hat jetzt ein Jahr gespart für einen Gaming PC zu Weihnachten.
Ich bin gerade dabei die Komponenten zusammen zu suchen und zu kaufen um ihm einen PC zusammen zu stellen der auch relativ zukunftssicher ist und später aufgerüstet werden kann.
Ich bitte Euch mal über die Komponenten drüber zu schauen die ich rausgesucht habe und gerne Verbesserungen vorzuschlagen da ich mittlerweile etwas raus aus der Materie bin, vielen Dank!!!

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Komplett veralteter Office Pc, also alles neu kaufen

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Kommt im 2ten Step, benutzt noch 2 ältere 19er.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
CPU ist RYZEN 5 3600 angedacht.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Jetzt

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Später Monitor für separates Budget

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
1000-1200 €

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Er spielt vorallem viel Fortnite und GTA

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Dachte an 1 TB

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Er mag natürlich viel RGB Beleuchtung und Style.

Folgende Komponenten habe ich schon:

Gehäuse be quiet! Pure Base 500DX

Netzteil be quiet! Pure Power 11 600 Watt

Das habe ich im Moment im Visier auch aufgrund mangelnder Verfügbarkeit gewisser Komponenten:

MB Gigabyte B450 Auros Pro

CPU Ryzen 5 3600 boxed

ArbeitsSpeicher

G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3200 Kit, Arbeitsspeicher​

Festplatte

GIGABYTE NVMe SSD 1 TB(PCIe 3.0 x4, M.2 2280)​

Grafikkarte soll eine RX 5700 XT werden, gibt es da eine besonders gute Variante? Traum wäre eine 2070 Super gewesen, aber die Verfügbarkeit und Preis...

Ich hoffe ich habe nichts vergessen und würde mich über Hilfe sehr freuen, vielen Dank!!
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

so könnte man es machen:

CPU: Ryzen 5 3600 (X/XT)
CPU-Kühler: Arctic Liquid Freezer II 280
Mainboard: MSI MAG B550 Tomahawk
RAM: 16GB DDR4-3200/3600, CL16: *klick* oder *klack*
SSD: Kingston A2000 1TB
Grafikkarte: RX5700XT
Netzteil: Seasonic Focus GX/PX 550W oder Straight Power 11 550W
Gehäuse:
Pure Base 500DX
WQHD-Monitor: *Inspiration* + *Übersicht*

Die drei Varianten der Ryzen 5-CPU schwanken derzeit ein wenig im Preis, da müsst ihr schauen welche Version zum Kaufzeitpunkt am "besten" ist.

Die Kompaktwasserkühlung hab ich bewusst vorgeschlagen, damit der beleuchtete Arbeitsspeicher besser zur Geltung kommt, man könnte aber auch z.B. den Brocken ECO Advanced nehmen.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Ist leider sehr schwierig im Moment...gerade, was CPU und GPU angeht.

Der Ryzen 3600 ist grundsätzlich eine gute Wahl, aber inzwischen auch 50€ teurer als noch vor wenigen Wochen. Im Moment ist der 3600 XT daher am interessantesten. Man kann daher durchaus überlegen einen Intel I5 10400 (oder besser) zu nehmen. Die Plattform ist leider nicht ganz so modern wie AM4, aber wenn du auf PCIe 4.0 verzichten kannst, durchaus zu gebrauchen ;)

Wie schnell ist denn ein neuer Monitor angedacht? Und was für einer wirds dann? Bei FHD/240 Hz würde ich zB nicht mal unbedingt in eine RX 5700 XT investieren sondern lieber in den I5 10600K. Grundsätzlich wäre der Ryzen 5600X auch interessant, aber der wird bis Weihachten weder verfügbar sein noch wird sich der Preis von "sauteuer" erholt haben :wall:

@Lordac: Ich hatte das so verstanden, dass er Gehäuse und Netzteil schon hat...
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
CPU ist RYZEN 5 3600 angedacht.
Denk als Alternativ einfach mal über einen i5 10400 nach. Ist ebenfalls eine 6K/12T CPU. Im Gaming leicht besser und dabei aktuell rund 80€ günstiger als ein R5 3600. Die Board Plattform ist in etwas gleich teuer. Einstiegs z490 bzw. B550 nehmen sich da nichts (mehr) vom Preis.

Beispiel:

Bei den GPUs ist aktuell quasi der Lagerbestand aller Händler ziemlich leergefegt. Da musst Du auf Geizhals mal ein paar Minuten verbringen und schauen was noch zu ergattern ist. Wenn dein Sohn erstmal "nur" in 1080p spielt kannst Du eine AMD 5600XT noch in Betracht ziehen. Die ist zBsp bei Mindfactory noch für 279€ zu bekommen und reicht für gute FPS bis 1440p.

 
TE
M

Mardre

Schraubenverwechsler(in)
Ja Gehäuse und Netzteil habe ich schon, habe bei der NBB Aktion diese Woche zugeschlagen weil ich denke das es vernünftige Komponenten sind und das Gehäuse meinem Sohn sehr gefällt.

Ich bin mir unsicher beim Zusammenspiel zwischen MB, RAM und Festplattenspeicher. Und was ist der Unterschied zwischen den CPU Varianten X und XT?
Traum wäre eigentlich der Ryzen 5600X mit einer Nvidia 2070 Super gewesen, aber momentan und ich denke auch in den nächsten 2 Monaten nicht realisierbar zum „normalen“ Preis.
Das Auros Pro B450 MB kann ich zum Preis von knapp 75 € bekommen, soll ich davon weggehen und das Tomahawk ins Visier nehmen? Was rechtfertigt den das doch wesentlich teurere MB?
Die Wasserkühlung gefällt mir sehr gut, Danke 👍
Als Monitor wünscht er sich einen WQHD zum Geburtstag in 2,5 Monaten.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

das mit dem Netzteil und Gehäuse hab ich überlesen, tut mir leid.

Hier siehst du die Leistungsunterschiede der CPUs recht gut: *klick*, stell bei Indizes aber auf Spiele um.

Beim Mainboard würde ich in jedem Fall ein B550 kaufen, um PCIe 4.0 mit zu nehmen.
Das vorgeschlagene MSI MAG B550 Tomahawk hat eine sehr gute Spannungsversorgung, da hätte ich sogar bei einer späteren 12-Kern-CPU keine Bedenken.

Wenn es günstiger sein soll, geht aber auch z.B. das Gigabyte B550M DS3H + Y-Adapter, oder das MSI B550-A Pro.

Gruß, Lordac
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Die Hauptunterschiede bei AM4 B450 vs. B550 sind im groben:

- B550 bietet support für jeweils einen PCIe x16 und einen M2 Gen4 Slot. In der Praxis ist das zu vernachlässigen. Gen4 M2 SSDs sind teuer. Und GPUs haben meist auch nur marginale FPS Gewinne, im Vergleich Gen3 zu Gen4.

- B550 Boards haben ab der preislichen "Mittelklasse" eine deutlich bessere Spannungsversorgung. Für einen 6 Kerner spielt das keine große Rolle. Will man aber vll. in 2 Jahren einen 12 oder 16 Kerner nachrüsten ist das ein Faktor. Das liegt primär gar nicht mal an den besseren VRM Komponenten. Sondern häufig an den deutlich besseren VRM Kühlkörpern die inzwischen verbaut werden.

Eine Alternative zum angesprochenen B550 Tomahawk ist ebenfalls von MSI in Form des

Es hat etwas Bling Bling und die VRM ist, obwohl identische Komponenten, minimal kühler.

- B550 Boards sind meistens besser ausgestattet was Anzahl der USB Ports oder auch Features wie BIOS Flashback Button angehen. Auch sind darauf häufig bessere Soundchips zu finden.
 
TE
M

Mardre

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die Anregungen und das hilfreiche Feedback.

Werde das Setup danach umstellen ☺️

Bei der VGA sollte es die MSI oder Powercolour sein? Habe gelesen das zum Beispiel Asus ein Kühlproblem des Speicher hat.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ja Gehäuse und Netzteil habe ich schon
das Netzteil ist leider keine gute Wahl gewesen, da du mit den Doppelstrang PCIe Strippen arbeiten musst.
Um die Grafikkarte optimal anzuschließen, musst du beide Kabel nutzen, wodurch du dann zwei tote Kabel im Rechner herumliegen hast.
 
TE
M

Mardre

Schraubenverwechsler(in)
Netzteil könnte ich ja noch zurückschicken, ist diese Woche erst gekommen.
Lieber das Straight Power?
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Bei der VGA sollte es die MSI oder Powercolour sein? Habe gelesen das zum Beispiel Asus ein Kühlproblem des Speicher hat.
Das betraf damals die 5700XT TUF Gaming X3 OC. Das wurde seitens ASUS dann später durch eine neue Revision der Karte gefixt. Bei Radeon Karten ist meistens Sapphire bevorzugt. Deren Karten bieten meist eine sehr gute Kühlleistung und sind dabei auch leiser als die Wettbewerber. XFX baut imo auch gute Radeon Karten. Die restlichen Hersteller nehmen sich dann nicht wirklich was.
 
Oben Unten