Gaming-PC für jemanden ohne Ahnung von Hardware

IT-Kitten

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

meine Situation und Anforderungen sind zwar ziemlich ähnlich mit denen von SamVimes im anderen Thread, aber ich mache zur Sicherheit und Übersichtlichkeit doch lieber einen eigenen Thread auf.

Kurzum: Mein 8 Jahre alter PC gibt immer mehr den Geist auf. Es hängen sich regelmäßig Dinge auf, von denen ich nicht mal wusste, dass sie das können (z.B. Taskleiste) und die Temperaturen sind schon im Leerlauf auch mittlerweile relativ hoch. Daher traue ich mich fast schon kaum noch großartig Spiele zu starten, weil es dann nicht nur noch wärmer sondern auch lauter wird, womit ich vom PC quasi daran erinnert werde, dass nicht mehr alles rund läuft.

1.) Wo hakt es
So ziemlich an allem schätze ich. Daher auch lieber einmal komplett neues Setup.

2.) PC-Hardware
Festplatte:
Seagate Barracuda 7200.14 1TB, SATA 6Gb/s
Prozessor: Intel Core i5-4460, 4x 3.20GHz
Arbeitsspeicher: 2x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (Ursprünglich 4x 4 GB mittlerweile nur noch 3x 4GB)
Grafikkarte: Sapphire Radeon R9 280X Tri-X OC 1020MHz
Mainboard: MSI H97 PC-Mate
Laufwerk: LG Electronics GH24NSB0 schwarz, SATA
CPU-Kühler: EKL Alpenföhn Brocken ECO
Gehäuse: Fractal Design Core 2500
Netzteil: Cooler Master VS-Series V450SM 450W ATX 2.31

3.) Monitor
Ein ausrangierter Samsung TV mit 1080p Auflösung. Mehr soll es in absehbarer Zeit auch nicht werden.

4.) Anwendungszweck
Primär spiele ich aktuell Minecraft und Fall Guys. Hab aber noch einige Spiele, die ich bisher nicht angepackt habe, weil ich sie meinem alten PC nicht mehr zutraue bzw. es aufgrund der lauten Geräusche auch aktuell keinen wirklichen Spaß mehr macht.
Generell reicht es mir auf 1080p und 60 FPS zu spielen, das sollte also drin sein. Wenn es dann doch mal ein Spiel aus der höchsten Leistungsklasse ist, dann schrecke ich im Zweifel auch nicht davor zurück den Detailgrad runterzudrehen und zur größten Not mit 40-45 FPS zu spielen. Hauptsache es läuft irgendwie und solche Sachen wie Raytracing brauche ich persönlich nicht.

Spiele auf der To-Play-Liste u.a.:
- Planet Coaster
- Jurassic World Evolution
- Tomb Raider Trilogie
- Detroit Become Human

Und theoretisch Hogwarts Legacy wenn es da ist.

5.) Budget

1.500 €

6.) Kaufzeitpunkt
Im ersten Halbjahr 2022. Am liebsten natürlich so schnell wie möglich.

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Blickdichtes und am besten schallgedämmtes Gehäuse. Bin kein Freund davon mit dem PC die ganze Wohnung auszuleuchten. ^^
Mindestens 16 GB RAM am besten 32 GB.

8.) Zusammenbau
Im besten Fall kommt der PC fertig zusammengebaut bei mir an. Andernfalls müsste ich mir vor Ort jemanden suchen, weil ich zum einen keinerlei Ahnung davon habe und auérdem zu viel bammel habe irgendwas während des Zusammenbaus kaputt zu machen.

9.) Speicherplatz
SSD: 1 TB
HDD: 2 TB



Ich habe mir, nachdem ich hier einige Threads durchgelesen habe, bei Dubaro mal einen PC zusammengestellt der in mein Budget passen würde. Bin auf eure Meinungen gespannt:

Gehäuse: Be quiet! Pure Base 500 schwarz
Prozessor: Intel i5-10400F mit 6x 2.90GHz / 4.30GHz Turbotakt, 12MB Cache
CPU-Kühler: Be quiet! Pure Rock 2 Silver
Mainboard: MSI B560M-A PRO
Arbeitsspeicher: 32GB (4x8GB) DDR4 Corsair 3200MHz Vengeance RGB PRO SL
SSD: 1TB Kingston A2000 M.2 PCIe 3.0 x4 NVME (L 2200MB/s ; S 2000MB/s)
HDD: 2TB SATA 6GB/s 5400rpm WD Blue WD20EZAZ
Grafikkarte: 8GB AMD RX 6600 (beliebiger Hersteller)
Netzteil: 650W AZZA PSAZ 80+ Bronze
Gehäuse Lüfter: 1x be quiet! Silent Wings 3, 120mm
Betriebssystem: Windows 10 Home 64bit (Installiert inkl Key)

Wahrscheinlich wäre hier eine RX 6600XT für 90 € mehr besser, oder?


Vielen Dank im Vorraus für eure Zeit und Hilfe. :)
 

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Prozessor: Intel i5-10400F mit 6x 2.90GHz / 4.30GHz Turbotakt, 12MB Cache

Falls finanziell drin, wäre der 11400(F) meine Wahl...

Arbeitsspeicher: 32GB (4x8GB) DDR4 Corsair 3200MHz Vengeance RGB PRO SL

Besser wären 2x16 GB

Grafikkarte: 8GB AMD RX 6600 (beliebiger Hersteller)
...
Wahrscheinlich wäre hier eine RX 6600XT für 90 € mehr besser, oder?

Circa 20% schneller meine ich...

Netzteil: 650W AZZA PSAZ 80+ Bronze

Ich weiß zwar, dass es nicht immer be quiet! sein muss, trotzdem wäre das meine erste Wahl. Und 500/550W reichen bei der Grafikkarte auf jeden Fall.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus IT-Kitten und Willkommen im Forum!
1.) Wo hakt es
So ziemlich an allem schätze ich.
Abgesehen von den sonstigen Problemen des PCs, könntest du dies ja mit der "Kurzanleitung" raus finden ;):
Finde dein CPU-/GPU-/RAM-Limit heraus!

Bitte installiere den MSI-Afterburner *klick*, schau dir das PCGH-Video dazu an *klack*, und lass dir folgende Werte im gewünschten Spiel anzeigen: Auslastung von GPU, VRAM, RAM, sowie die FPS.

Anhand der Werte kannst du folgende Rückschlüsse ziehen:
  • Grafikkarte voll ausgelastet und zu wenig FPS: eine schnellere Grafikkarte ist nötig
  • VRAM voll und zu wenig FPS: Grafikkarte mit mehr VRAM kaufen
  • RAM zu mehr als 80% gefüllt: mehr RAM kaufen
  • nichts davon: CPU zu langsam, neue CPU kaufen, ggf. Unterbau erneuern

Um die CPU zu testen (wie viele FPS schafft sie), gehst du wie folgt vor:
  • Stell deine Spiele so ein, wie sie mit der neuen Grafikkarte laufen sollen.
  • Anschließend reduzierst du ausschließlich Auflösung, Kantenglättung (Antialiasing), Render-Skalierung, Texturen und Umgebungsverdeckung (Ambient Occlusion) auf den kleinsten Wert.
  • Hast du dann genügend FPS und keine Ruckler --> die CPU kann bleiben!
  • Hast du zu wenige FPS und Ruckler --> die CPU und ggf. der Unterbau muss erneuert werden!
Ich habe mir, nachdem ich hier einige Threads durchgelesen habe, bei Dubaro mal einen PC zusammengestellt der in mein Budget passen würde.
Die Zusammenstellung ist grundsätzlich nicht schlecht, folgende Anmerkungen hab ich aber:

CPU:
Wenn man möchte und es die Einstellmöglichkeiten des Mainboards erlauben, kann man den i5-11400F etwas flotter machen, was aber auf Kosten der Effizienz geht.
Dazu liest du dir am besten den PCGH-Artikel dazu durch:
CPU-Kühler:
Falls du das in Betracht ziehst, würde ich einen etwas stärkeren wie z.B. den Brocken ECO Advanced nehmen.

Mainboard:
Ein B560-Board sollte die Einstellungen grundsätzlich erlauben, angeblich klappt es aber trotzdem wohl nicht immer.
Mit einem Z590-Board wie z.B. dem GIGABYTE Z590 D oder MSI Z590-A Pro, wäre man da wohl auf der sicheren Seite.

RAM:
Bei einem geschlossenen Gehäuse macht beleuchteter Arbeitsspeicher keinen Sinn, und kostet nur unnötig Geld.
Darüber hinaus würde ich immer 2x16GB kaufen, allein schon um die Option zu haben irgendwann auf 64GB gehen zu können.

Grafikkarte:
Wenn die RX6600XT in´s Budget passt, wäre das natürlich die bessere/stärkere Wahl.

Netzteil:
Ich kenne zum AZZA PSAZ New 650W keinen Test, aber allein der Preis von ~ 40,- Euro für 650 Watt, lassen bei mir die Alarmglocken schrillen!
Selbst das System Power 9 600W, was die Einstiegsserie bei be quiet! ist, kostet bei 600 Watt schon gut 25% mehr...

Die restlichen Teile sehen gut aus :daumen:!

Wenn es für dich eine Option ist das dir jemand beim Zusammenbau hilft, könntest du auch bei den PCGH-Bastlern schauen:
Dadurch könntest du Geld sparen, und dies z.B. in einen besseren CPU-Kühler, flotteren Arbeitsspeicher oder in ein Netzteil mit Kabelmanagement investieren:
Man könnte auch auf eine 8-Kern-CPU mit entsprechenden Kühler gehen:
Ansonsten baut auch z.B. Mindfatory den PC für 150,- Euro zusammen, ich mache mal einen entsprechenden Vorschlag:

CPU: Ryzen 5 5600X
CPU-Kühler: Pure Rock 2 Silver
Mainboard: MSI B550-A Pro
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
SSD: Kingston A2000 1TB
HDD: Seagate BarraCuda Compute 2TB
Grafikkarte: MSI Radeon RX 6600 XT Mech 2X 8G OC
Netzteil: Pure Power 11 500W
Gehäuse: Pure Base 500
2. Frontlüfter: Arctic P14
Betriebssystem: Windows 10 Home

So kostet der PC inkl. Zusammenbau und dem Windows-Schlüssel ~ 1564,- Euro.

Das Betriebssystem müsstest du zwar selbst installieren, aber das ist kein Hexenwerk:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
I

IT-Kitten

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank an euch beide schon mal.

habe jetzt meine Konfiguration angepasst:

Gehäuse: Be quiet! Pure Base 500 schwarz
*Prozessor: Intel i5-11400F mit 6x 2.60GHz / 4.40GHz Turbotakt, 12MB Cache
CPU-Kühler: Be quiet! Pure Rock 2 Silver
*Mainboard: MSI Z590-A PRO
*Arbeitsspeicher: 32GB (2x16GB) G.Skill RipJaws V DDR4 3600MHz
SSD: 1TB Kingston A2000 M.2 PCIe 3.0 x4 NVME (L 2200MB/s ; S 2000MB/s)
HDD: 2TB SATA 6GB/s 5400rpm WD Blue WD20EZAZ
*Grafikkarte: 8GB AMD RX 6600XT (beliebiger Hersteller)
*Netzteil: 600W be quiet! Pure Power 11
Gehäuse Lüfter: 1x be quiet! Silent Wings 3, 120mm

*Angepasste Komponenten

Beim Lüfter hab ich in dem Konfigurator von Dubaro keinen der genannten zu Verfügung, deswegen hab ich es erstmal so gelassen.
Preis liegt bei 1.712 €

Wenn ich der Konfiguration von Lordac noch die HDD beifüge komme ich bei Mindfactory auf 1.632 € inkl. Windows. Warum auch immer ich einen anderen Preis habe, die HDD kostet 50 €.
 
TE
TE
I

IT-Kitten

Schraubenverwechsler(in)
Servus,

ok, ich hab die Magnetfestplatte vergessen...

Insgesamt komm ich laut Geizhals auf ~ 1383,- Euro, dazu die 150,- Euro Zusammenbau, und der Windows-Schlüssel von MMOGA:
Gruß,

Lordac

Okay, ich hab die Preise von Mindfactory genommen, sind bei machnen ja etwas höher, als der optimale von Geizhals. und irgendwie ist der RAM mit eimem höheren Preis in meinem Warenkorb gelandet gewesen. Passt jetzt aber.

Bei dem Lüfter hab ich jetzt den Broken ECO Advanced genommen.
Bzgl. HDD, gibt es einen nennenswerten Unterschied zwischen der Seagate und der, von mir zuvor ausgewählten, Western Digital?
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ich hab`s jetzt noch einmal addiert, bei Mindfactory komme ich inkl. dem Zusammenbau auf 1552,- Euro, dazu noch die ~ 12,- Euro für den Windows-Schlüssel; also wären das insgesamt ~ 1564,- Euro.
Bei dem Lüfter hab ich jetzt den Broken ECO Advanced genommen.
Du meinst sicher den Kühler, oder?! Mit einem Lüfter allein kommt man nicht weit ;):
Bzgl. HDD, gibt es einen nennenswerten Unterschied zwischen der Seagate und der, von mir zuvor ausgewählten, Western Digital?
Nein, die Magnetfestplatten sind ausgreift, da tut sich nicht viel und ich hab lediglich zur günstigeren gegriffen.

Gruß,

Lordac
 
TE
TE
I

IT-Kitten

Schraubenverwechsler(in)
Du meinst sicher den Kühler, oder?! Mit einem Lüfter allein kommt man nicht weit ;):
Ja, also anstatt des Be quiet Pure Rock 2 Silver hab ich jetzt den Alpenföhn Brocken ECO Advanced.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

bei einem Gehäuse ohne Fenster finde ich es nicht schlimm wenn das Netzteil kein Kabelmanagement hat, abgesehen davon das viele mittlerweile einen Netzteilschacht mit Abdeckung haben, wie das Pure Base 500 auch.

Aus Kostengründen habe ich deshalb darauf verzichtet.

Wenn man möchte spricht aber natürlich nichts gegen z.B. das Pure Power 11 CM 500W oder Pure Power 11 FM 550W.

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
I

IT-Kitten

Schraubenverwechsler(in)
So, hab das ganze jetzt bestellt. Habe doch wieder auf das Non-Modular Netzteil gewechselt, weil der Preis der Grafikkarte nochmal um 50 € gestiegen ist. Das Netzteil hat das fast ausgeglichen.

Freue mich drauf. :):daumen:
 

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
bei einem Gehäuse ohne Fenster finde ich es nicht schlimm wenn das Netzteil kein Kabelmanagement hat, abgesehen davon das viele mittlerweile einen Netzteilschacht mit Abdeckung haben, wie das Pure Base 500 auch.

Da viele inzwischen ja nur noch eine M2 verbauen (ja, hier ist das nicht der Fall!) finde ich CM halt sehr sinnvoll - ob man das sieht oder nicht.

Aus Kostengründen habe ich deshalb darauf verzichtet.

Bei dem, was eine GPU heutzutage kostet (:stupid:), finde ich den 10er verschmerzbar.

Wenn man möchte spricht aber natürlich nichts gegen z.B. das Pure Power 11 CM 500W oder Pure Power 11 FM 550W.

:daumen:
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Da viele inzwischen ja nur noch eine M2 verbauen (ja, hier ist das nicht der Fall!) finde ich CM halt sehr sinnvoll - ob man das sieht oder nicht.
das ist ein guter Punkt
Sorry fürs leichte OT, aber könnt ihr mir erklären, was das Eine mit dem Anderen zu tun hat? :confused:

Hier im Beispiel hat das (geschlossene) Case ja sogar einen Netzteiltunnel, also völlig egal ob 2 oder 20 Kabel drin liegen :ka:
 

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Sorry fürs leichte OT, aber könnt ihr mir erklären, was das Eine mit dem Anderen zu tun hat? :confused:

Hier im Beispiel hat das (geschlossene) Case ja sogar einen Netzteiltunnel, also völlig egal ob 2 oder 20 Kabel drin liegen :ka:

Ich finde es deutlich einfacher nur drei bis vier Kabel (2x Mainboard, 2x GPU) zu verlegen und dann nicht schauen zu müssen, wo die ganzen SATA (und Molex) Stecker hängen... :ka:
 

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Ich sag ja: "Ich finde..." - würde jederzeit den Aufpreis zahlen. Ob sichtbar oder nicht. Neben der SSD die beste Erfindung der letzten Jahre :D (was den PC angeht)
 
Oben Unten