• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC für ca. 2000€

Aerics

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

ich bin aktuell am Zusammenstellen eines neuen PCs und würde gerne eure Meinung hören.
  • CPU sollte 8 Kerne haben und die neuste Generation. Deshalb eigentlich gesetzt.
  • Bedingt durch die aktuell hohen GPU-Preise "nur" eine 3060 Ti. Da ich jedoch aktuell noch in 1080p zocke und von einer AMD 290 komme, sicherlich erstmal ausreichend und ein ordentlicher Sprung.

KomponenteProduktPreis
CPUAMD Ryzen 7 5800X369,00 €
CPU-Kühlerbe quiet! Dark Rock Pro 469,85 €
MotherboardMSI MPG X570 Gaming Edge WIFI178,00 €
RAMG.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB124,99 €
FestplatteSamsung SSD 970 EVO Plus 1TB117,99 €
GrafikkarteMSI GeForce RTX 3060 Ti769,00 €
Netzteilbe quiet! Straight Power 11 850W134,87 €
GehäuseFractal Design Define 7
Be Quiet Silent Base 802
140,00 €
Gesamt:1.903,70 €

Fehlt sonst noch etwas? :)

Danke und Gruß,
Aerics
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Moin @Aerics !

Na, das ist doch schon mal eine Gute Zusammenstellung.

Zum Netzteil:
Das ist ein wenig overpowerd für eine rtx 3060. Ein gutes 550 Watt-Netzteil lang vollkommen. Es sei denn, Du planst in Bälde wieder aufzurüsten. Dann würde ich die 850 Watt als Zukunftsinvestment betrachten,

Zum RAM:
Wenn Dein Budget es hergibt, würde ich auf den schnelleren DDR4-3600er setzen:
Oder noch besser:

Sehr gut sind auch diese:

Die passen auf jeden Fall unter den Dark Rock Pro 4. Die Ripjaws sind eventuell einen Hauch zu hoch, so dass Du eventuell den vorderen Lüfter ein klein Wenig hochsetzen musst.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Alles was @grumpy-old-man sagt
+
Beim Board könnte man auch über ein B550 nachdenken.
Wenn man beim Board und dem Netzteil was spart wäre evtl. auch eine RTX 3070 oder RX 6800 bis zur Budgetgrenze von 2000€ machbar.

Brauchst du WiFi onboard?

Fehlt sonst noch etwas?
Eigentlich der obligatorische Fragebogen ;)
 
TE
A

Aerics

Kabelverknoter(in)
Zum Netzteil:
Das ist ein wenig overpowerd für eine rtx 3060. Ein gutes 550 Watt-Netzteil lang vollkommen. Es sei denn, Du planst in Bälde wieder aufzurüsten. Dann würde ich die 850 Watt als Zukunftsinvestment betrachten,
Idee war hier Spiel für eine höherklassige GPU zu haben wenn 1-2 neue Generationen kommen und die Preise vielleicht wieder etwas humaner sind.

Zum RAM:
Wenn Dein Budget es hergibt, würde ich auf den schnelleren DDR4-3600er setzen:
...
Die passen auf jeden Fall unter den Dark Rock Pro 4. Die Ripjaws sind eventuell einen Hauch zu hoch, so dass Du eventuell den vorderen Lüfter ein klein Wenig hochsetzen musst.
Was ist die Idee dahinter 3600 RAM zu nehmen, wenn ich nicht vor habe zu übertakten? Sollte der Ram dann nicht mit dem Standard von 3200 betrieben werden?
Alles was @grumpy-old-man sagt
+
Beim Board könnte man auch über ein B550 nachdenken.
Wenn man beim Board und dem Netzteil was spart wäre evtl. auch eine RTX 3070 oder RX 6800 bis zur Budgetgrenze von 2000€ machbar.

Brauchst du WiFi onboard?
Wifi wird nicht benötigt.
Hintergedanke war auf den X570 zu setzen um in Zukunft vielleicht doch PCI4 SSD zu nutzen etc. Dachte ich habe da mehr Möglichkeiten auf die Zukunft gesehen.

Grafikkarte möchte ich in der aktuellen Situation ungern unnötig mehr Geld "rauswerfen". Lieber in 2 Jahren nochmal was neues anschaffen.
Gute, dass Du nochmal rübergeschickt hast. Das X570 hatte ich ganz überlesen… :schief:
Warum ist die klare Empfehlung zu dem älteren Chip bei ca. gleichen Board-Preisen?
 
Zuletzt bearbeitet:

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Warum ist die klare Empfehlung zu dem älteren Chip bei ca. gleichen Board-Preisen?
B550 ist der neuer Chipsatz…


Hintergedanke war auf den X570 zu setzen um in Zukunft vielleicht doch PCI4 SSD zu nutzen etc. Dachte ich habe da mehr Möglichkeiten auf die Zukunft gesehen.
Jedes B550 Board hat Anschluss für eine PCIe 4.0 M.2 NVME. Nur der zweite Platz läuft auf PCIe 3.0.


Sollte der Ram dann nicht mit dem Standard von 3200 betrieben werden?
Das hast Du wohl teils falsch verstanden. 3200 ist der von AMD garantierte Takt. Tatsächlich geht mehr. Sweetspot sind derzeit 3600 MHZ. Einfach XMP-Profil einstellen und gut ist. Streng genommen ist das RAM-OC, da außerhalb der AMD-Spezifikation. Aber du verschenkst Leistung, wenn Du den langsameren RAM nimmst. Nicht dramatisch viel, aber wenn Du darauf keinen Wert legst…
 
TE
A

Aerics

Kabelverknoter(in)
So, ich habe anhand der Kommentare nochmal ein paar Anpassungen vorgenommen.
  • Motherboard habe ich nun gegen ein B550er ausgetauscht. Warum das Asus? Weil ich gerne intern USB-C 3.1 Anschluss haben möchte um entsprechend ein Gehäuse anschließen zu können und etwas Zukunftssicher gegenüber USB-C 3.0 sein möchte.
  • RAM gegen 3600er ausgetauscht.
  • Netzteil runter auf 650W gegangen. Laut Google würde damit auch noch ne RTX3080 gehen.
KomponenteProduktPreis
CPUAMD Ryzen 7 5800X369,00 €
CPU-Kühlerbe quiet! Dark Rock Pro 469,85 €
MotherboardASUS ROG Strix B550-E Gaming202,00 €
RAMG.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB164,00 €
FestplatteSamsung SSD 970 EVO Plus 1TB117,99 €
GrafikkarteMSI GeForce RTX 3060 Ti769,00 €
Netzteilbe quiet! Straight Power 11 650W109,00 €
GehäuseFractal Design Define 7
Be Quiet Silent Base 802
140,00 €
Gesamt:1.940,84 €
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Das ASUS ist natürlich alleine wg. den MOSFETs sehr gut unter den B550 Brettern.
USB-C 3.1 ist auch für mich ein Entscheidungskriterium für künftige PCs/MBs.

Das BQ! 802 ist schon ein Trumm von Case, da würde ich abwägen, ob du tatsächlich die 80 l an Volumen brauchst.
Beim Define 7 müsstest du dir noch über Gehäuselüfter Gedanken machen, das kommt nämlich "nackig".
Das 802 hat drei recht passable schon mit dabei.
Sofern du bei Luft bleibst, das nachfolgende Teil steht bei mir rum, allerdings noch nicht verbaut:
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Fractal Designt Define 7.PNG
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Na ja, das ist schon über ein Jahr her und der PC steht bei jemanden anders.
FD hat einen sehr guten Support, aber jetzt im nachhinein wg. drei Propeller rummosern, wenn ich diese nicht brauche, ist irgendwie auch doof, oder?
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Also von dem b550 Board halt ich nicht so viel , jetzt kommt warum
Das board ist Super geile VRMS Anschlüsse sind auch genug da und und und.
Aber für das Geld bekommt man ein x570 board z.b das Aourus x570 Elite Rev 1.1 oder 2. also das neuere halt.
Einziger Nachteil an diesem der schwächer Soundchip , aber dafür ist dieser Relativ gut implementiert (und an meinem DT990 einen guten klang wenn auch etwas schlechter als der von meiner Soundkarte).
 
TE
A

Aerics

Kabelverknoter(in)
So, ich habe nochmal geschaut und werde wohl bei dem Board bleiben. Wie gesagt, gibt es nicht viele, die intern USB-C 3.1 können. Und auch sonst scheint das ASUS ganz ordentlich zu sein.

Was ich noch ausgetauscht habe ist die Festplatte. Die m.2 PCI 4.0 kostet nur minimal mehr bei einem ordentlichen Zuwachs an Geschwindigkeit.

So würde ich es nun laufen wollen:
KomponenteProduktPreis
CPUAMD Ryzen 7 5800X369,00 €
CPU-Kühlerbe quiet! Dark Rock Pro 469,85 €
MotherboardASUS ROG Strix B550-E Gaming202,00 €
RAMG.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB164,00 €
FestplatteSamsung SSD 980 PRO 1TB, M.2145,00 €
GrafikkarteMSI GeForce RTX 3060 Ti769,00 €
Netzteilbe quiet! Straight Power 11 750W113,00 €
GehäuseBe Quiet Silent Base 802142,00 €
Gesamt:1.973,85 €
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Persönlich würde ich die wd850 black nehmen die ist nochmals schneller als die 980 pro . Und auch nicht teurer meins Wissens . Das x570 Elite rev 2 bietet auch alles was du willst plus x570 Chipsatz
 
Oben Unten