• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Gaming PC für 250€, Upgrade-"tauglich"

Croware

Schraubenverwechsler(in)
Gaming PC für 250€, Upgrade-"tauglich"

Hallo zusammen,
Folgende Situation liegt vor. Ich brauche Hilfe bei der Zusammenstellung eines 250€ "Gaming" - PCs, in dem in einigen Monaten ein Großteil der Komponenten ausgetauscht werden soll. Der zukünftige PC wird ca. in Richtung i7-4770k // GTX 770/780 gehen. Von daher sollte das Netzteil und das Gehäuse am besten jetzt schon für zukünftige Komponenten gewappnet sein um Kosten zu sparen. Habe zuhause 8GB RAM und Laufwerk rum liegen, von daher kann das außer Acht gelassen werden.

VORGABEN:

CPU : egal
Grafikkarte : egal
Mainboard: egal
RAM : keinen
Netzteil: genug power für spätere 4770k/gtx770 setup
Gehäuse: groß genug für spätere setup
Preis : bis 250€
Richtung : GAMING


Ich suche NUR eine 250€ Zusammenstellung, (noch) keine Zusammenstellung für den künftigen PC !

Danke im Voraus :)
 

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Starke GPU und CPU für ca. 1.450 Euro als Beispiel
AW: Gaming PC für 250€, Upgrade-"tauglich"

Netzteil: beQuite E9 480W oder beQuite DarkPower P10 550W
 
AW: Gaming PC für 250€, Upgrade-"tauglich"

Sehr schmales Bugdet für eine gescheite Kombi aus CPU, Mainboard, Netzteil und Gehäuse.

Als Netzteil würde ich bei deinen Planungen mal sowas vorschlagen:
be quiet! Straight Power E9 450W ATX 2.4 (E9-450W/BN191) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.4 (E9-CM-480W/BN197) Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Gehäuse dann vllt sowas:
Fractal Design Arc Midi R2 (FD-CA-ARC-R2-BL)

Hier ist halt die Frage des eigenen Geschmacks und wie viel man bereit ist für ein gutes Gehäuse auszugeben. Wir können natürlich auch ein 30 Euro Gehäuse nehmen, aber bei einem System aus z. B. i7 und GTX 780 dürfte es wohl schon etwas ordentliches sein:)

Dann bleibt nur noch sowenig Geld über, dass du gleich nochmal investieren kannst, nämlich in eine neue CPU und neues Mainboard.
Die Zusammenstellung von alexissss wird laufen, ist aber meilenweit von der Leistung eines i5 oder i7 weg. Also spar dein Geld noch etwas, statt jetzt auf Gedeih und Verderb irgendwas für 250 Euro zusammenzukaufen und machs richtig;)
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gaming PC für 250€, Upgrade-"tauglich"

Hier mal mein Vorschlag
1 x Crucial M500 120GB, 2.5", SATA 6Gb/s (CT120M500SSD1)
1 x Intel Pentium G3420, 2x 3.20GHz, boxed (BX80646G3420)
1 x Gigabyte GA-B85M-D3H
1 x Sharkoon MA-M1000
1 x be quiet! System Power 7 450W ATX 2.31 (BN143)
245,46€ bei Mindfactory

Später noch eine HDD dazukaufen, sowie eine starke Grafikkarte und die CPU gegen einen Core i5 4570 bzw. bald Core i5 4590 oder eben den Xeon E3-1230v3 bzw. bald Xeon E3-1231v3 tauschen und dann wars das.
 
AW: Gaming PC für 250€, Upgrade-"tauglich"

grenn: Welchen Sinn hat es einen B-Chipsatz zu nehmen, wenn man auf eine K-CPU sparen will?

Überhaupt ist das Vorgehen, "High-End" auf Raten zu kaufen mit dem Mini-Anfangsbudget in Frage zu stellen.

Es sollte meiner Meinung nach mind. ein ordentliches Gehäuse, Z87/97-Board, RAM (wenn noch nicht vorhanden), NT mit Kabelmanagement und die CPU geholt werden.

Die SSD kann man auf später verschieben und die Grafikkarte.

Fast 100€ in eine Ramsch-CPU zu stecken, halte ich für Geldverschwendung. Genauso wie es totaler Käse ist, jetzt ein 30€-Klappergehäuse zu kaufen, das jede Schwingung als Resonanzkörper weitergibt.

Wenn du akut einen PC brauchst, sieh dich nach einer Finanzierung um. Mindfactory hat z.B. eine Tochterfirma, die Hardwarekauf für 0% Zinsen ermöglicht. (Dafür dürften die Preise etwas höher liegen, geschenkt gibts nirgends etwas)
Alternativ treibe noch 150€ auf, dann kannst du ein gescheites und für die Aufrüstpläne würdiges Grundsystem kaufen.

Ich kaufe auch keinen einzelnen Einbauherd und ne Arbeitsplatte, wenn ich vorhabe die ganze Küche zu renovieren, dass sie später aussieht wie beim Lafer im Fernsehen....
 
AW: Gaming PC für 250€, Upgrade-"tauglich"

@Cinnayum
Habe ja dazu geraten einen Xeon oder eine non-K CPU zu nehmen.
 
AW: Gaming PC für 250€, Upgrade-"tauglich"

Erst einmal vielen Dank für eure Mühen. Habe mir schon gedacht, dass das nicht ganz so simpel wird. Cinnayum du hast vermutlich recht, aber ich brauche dringend einen PC für mein Informatik Studium. Ich habe deshalb mein Budget auf 350€- 400€ Hoch gesetzt.

Bisheriges setup:

CPU: pentium g3420
SSD: crucial 120gb
Netzteil: 480w be quiet straight power e9 Modular

~190€ bei mindfactory




Ich brauche nun nurnoch Rat für ein i7 4770k/gtx770 geeignetes mainboard + Gehäuse für zusammen max. 210€.(lieber 160€ falls es gescheit ist)

Vielen Dank noch einmal , großartige Community!
 
AW: Gaming PC für 250€, Upgrade-"tauglich"

Willst du denn später den Core i7 4770K überhaupt übertakten?
Falls nicht dann reicht ja auch ein Xeon E3-123xv3 bzw. E3-1245v3 bzw. E3-1246v3.
 
AW: Gaming PC für 250€, Upgrade-"tauglich"

Ja würde schon gern meine ersten Erfahrungen mit oc machen
 
AW: Gaming PC für 250€, Upgrade-"tauglich"

Bei diesem Budget könnte man sich auch nach leicht gebrauchter Hardware umschauen, da würde man auch noch was sparen.
 
Schau dir mal das Bitfenix Shinobi an ist nicht teuer und gut verarbeitet mit ausreichend Platz.
Kostenpunkt mit Lüfter un die 60 Euro.
Dazu das o.g. Z87x board von Gigabyte.
Was kostet das nen hunni?
Dann halt nen Pentium erstmal und ssd sowie das Netzteil
 
ForumRunner_20140425_221502.png



ForumRunner_20140425_221603.png

Wie du siehst geht da einiges rein.
Sry für 2 posts konnte im Nachhinein nichts hinzuzufügen.
 
AW: Gaming PC für 250€, Upgrade-"tauglich"

Hol dir auf KEINEN Fall ein Gehäuse von Thermaltake!!! Hab hier ne 100€ Klapperkiste von Thermaltake stehen.. :o
 
Zurück