• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC Einsteiger nach Mainboard Defekt: Aufrüsten, umrüsten, neu kaufen?

schmusebaer26

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebes Forum,

nachdem ich hier vor gut einem Jahr für den neuen PC meines Neffen toll beraten und mir geholfen wurde, möchte ich Euch nun wegen meines neuesten Problems um Hilfe bitten:
nachdem ich wohl etwas unsanft beim Einbau meiner neues SSD war und ich außerdem den Rechner auch ein paar Mal transportiert hatte, hat vermutlich (99%) mein Mainboard,
(ein 5 Jahre altes Gigabyte GA H97 D3H) seinen Dienst quitiert. In selbigen habe ich einen aus dieser Zeit stammenden
I5 (ich glaube mit 3.4 Ghz),
zwei Riegel Ballistix DDR3 1600 mit je 8 GB,
eine Zotac GTX 960 4 GB 128 Bit DDR5,
außerdem eine alte 640 GB HDD, eine 128 SSD (die Systemplatte mit Windows), eine quasi neue 1 TB SSD,
außerdem hängt das alles an nem Sharkoon WPM 600 Bronze Netzteil (das ist so 3 Jahre ca.) und es steckt noch ein DVD Brenner im Uraltgehäuse.

Das System war für meine Zwecke perfekt, zum spielen aller Spiele völlig ausreichend und auch für Arbeitszwecke super, kurzum, ich hätte es eigentlich noch ne Weile weiternutzen wollen, aber naja....

Die Frage ist nun, was ich mache:
Option 1:
ich besorge mir ein 1151 Sockel Mainboard, baue alles auseinander, baue alles zusammen und bete, dass es funktioniert:
Vorteil: kostet sehr wenig Geld. Nachteil: Viel Arbeit, möglicherweise funktioniert irgendwas nicht und es ist eben der gehabte Rechner

Option 2:
ich besorge mir ein neues Board, Prozessor und (notgedrungen) DDR 4 Arbeitsspeicher, z.B.:
AMD Ryzen 5 3600
AM 4 Board (welches? --> siehe Fragen unten)
2*8 GB DDR4
Vorteil: überschaubare Kosten. Bissle Bastelarbeit, aber ich kann einiges weiterverwenden.

Option 2a:
dasselbe, nur mit neuem Gehäuse
Option 2b:
dasselbe, nur mit neuem Netzteil
Option 2c: Netzteil und Gehäuse

Option 2 (bzw. 2abc) ist mein Favorit, aber ein paar Fragen habe ich auch da:
- gibt es Boards, mit stabilem PCI-Express-Schacht? Ich habe mal einen leicht beschädigt und von da an war er nicht mehr nutzbar.... da es genug am Board gab, kein Problem, aber nicht optimal.
- Zudem fände ich gut, wenn es viele Schraubmöglichkeiten gibt zum Gehäuse bzw. wenn Gehäuse und Board sehr gut zueinander passen, denn: Wenn ich Stecker (Sata, PCI Express etc) einstöpsele bei dem obigen Board, dann fehlt ihm z.T. die Unterstützung und es biegt sich bedrohlich nach hinten, was glaube ich auch zu dem Problem jetzt geführt hat. Wenn jemand eine Empfehlung hat für "nimm doch das Board und das Gehäuse", wäre es mir das ein neues Gehäuse wert!
- Ist mein aktuelles Netzteil ok? Mit Netzteilen habe ich mich nie richtig beschäftigt, mir reicht eigentlich, wenn es stabil Strom ausgibt, die Kabel passen und es solide seinen Dienst verrichtet. Evtl. reicht auch ein 500 W Teil, aber lohnt sich der Umstieg? Weiterbenutzen fände ich da schon gut
- Thema Grafikkarte: Ich bin mit meiner aktuell wunderbar zufrieden und da (ich glaube dem bitcoins sei "Dank"), Grakas eher teuer sind gerade, würde ich die einfach gerne noch 2-3 Jahre weiterbenutzen. Für meine Zock-Anforderungen reicht das, ich spiele zwar auch mal aktuelle Spiele (cyberpunk, anno1800 z.B.), aber habe keinen Bedarf an höchsten Einstellungen und war die letzten ca. 10-12 Jahre immer gut genug gerüstet, um alles spielen zu können, wenn auch mit niedrigen Einstellungen. Das soll weiter so sein. Daher würde ich das Geld für eine neue Graka aktuell nicht ausgeben wollen.
- Wenn Gehäuse, dann sollte Platz sein für 2 kompakte Satas und eine große HDD, denn die würde ich gerne alle weiter verwenden. Ein DVD-Laufwerk Schacht wäre nett, ich habe das Laufwerk ja schon.

Option 3:
Ein komplett Rechner, aktuell empfiehlt ein Freund auf Alternate den Acer Nitro 50 n50-110 für 900€.
Vorteil: Minimaler Aufwand hardwareseitig, einfach. Nachteil: teuerste Lösung, nicht notwendige Hardware (Festplatte, Maus, Tastatur, vorinstalliertes Win10, also auch Aufwand für Software), inkl. neuer Graka

Weitere Hinweise:
- Lautstärke ist kein großes Thema: meine bisherige Konfiguration war mir ausreichend leise, wenn ich Zocke, nutze ich das Headset und ein leichtes Lüftersummen ist kein Problem.
- Ein board, bei dem kein BIOS Update notwendig ist, wäre von Vorteil, ich habe nämlich keinen alten AMD Prozessor hier rumliegen und wechsle den Prozessor ungern öfter
- WLAN am Board integriert wäre nett, genauso wie ausreichend USB Anschlüsse.

Preislich bin ich flexibel, eine vernünftige, (gutes Preis Leistungs Verhältnis) Lösung ist mir wichtig und aus Umweltgründen brauche ich auch nicht alles unbedingt neu, sondern verwende weiter, was sinnvoll ist.
Hinsichtlich des Mainboard lieber eine Ecke günstiger oder stabiler/haltbarer. Bei mir ist das nun das 4. Board, welches das zeitliche segnet (ok, eines wurde defekt geliefert, die anderen 3 aber gingen irgendwann kaputt). Ergo erscheint es mir unsinnig (schlechte Erfahrungen, gebranntes Kind und so), viel Geld für ein Board auszugeben, denn bei mir ist das immer die Schwachstelle gewesen. Oder aber eben ein sehr haltbares zu kaufen (wobei der Hersteller ja immer schreibt, dass sein Board ultradurable ist)..... Ich traue auch keinem bestimmten Hersteller mehr, auf meinem Friedhof liegen nun Asus (das war defekt geliefert), ASrock, Gigabyte und noch eines, das habe ich schon verdrängt....

Vielen Dank schonmal und viele Grüße
Fabian
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Option 1: halte ich für eine schlechte Idee. Was willst du mit einem 1151 Board, wenn du eine CPU für den Sockel 1150 hast?! ^^

Von daher ist Option 2 durchaus sinnvoll. Ich möchte dir den Ryzen 3600 nicht ausreden, aber wenn ein I5 wie der 4460 deine Ansprüche voll erfüllt, würde ich "günstiger" kaufen:

I3 10100F 100€ oder I5 10400F für 135€ (für etwas länger Ruhe)
B460 Board 80-100€*
16 GB DDR4 RAM 60-70€

Optionen abc überlasse ich dir...

*Das https://geizhals.de/msi-mag-b460-torpedo-7c81-014r-a2363462.html wäre zwar nicht die günstigste Option, hat aber eine ordentliche Spannungsversorgung und da biegt sich auch definitiv nichts durch. PCIe Slot ist auch verstärkt....ob das jetzt wirklich was bringt oder eher optische Zwecke hat, weiß ich allerdings auch nicht :ka:


Edit: WLAN Wunsch überlesen. Wenn´s dabei sein soll: https://geizhals.de/?cmp=2292476&cmp=2305411
Alternativ ein "günstiges" Board kaufen und WLAN per Karte nachrüsten, zB: https://geizhals.de/gigabyte-gc-wb1733d-i-rev-1-0-a1853996.html
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

schmusebaer26

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die superschnelle erste Antwort!
Was das board angeht, dann habe ich vermutlich ein 1150er..... das habe ich vorhin nicht extra nachgooglen wollen, zumal ich Option 1 auch schon halbwegs ausgeschlossen habe. Ich würde mir aber dann schon ein "passendes" Board holen wollen :-)
Der Wlan Hinweis ist nett. Tatsächlich hängt der Rechner aktuell am Lan Kabel, perspektivisch möglicherweise mal wieder am Wlan und ich dachte mir, das sollte kein großer Akt sein. Ich habe allerdings auch noch 2 WLan USB Adapter rumliegen, einer sogar mit so Antennen dran und vielleicht hole ich mir dann doch ein Board ohne. Von daher vielen Dank für beide Vorschläge!
Was den PCIe Slot angeht, ob das nur show oder wirklich sinnvoll ist, keine Ahnung, aber ich würde es vielleicht einfach mal probieren.
Danke für die I3 und I5 Vorschläge. Das sind ja doch so 70-100€ weniger und vielleicht ne super Idee, zumal ich nicht das Gefühl habe, dass der Prozessor der Engpass ist (oder in den letzten Jahren je war), sondern doch ja meistens die Grafikkarte. Ich meine, auch wenn ich nen "alten" I5 habe, der war nach wie vor gut zu gebrauchen.

Vielen Dank für die Vorschläge schonmal.

Update:
nachdem ich mich ein wenig umgesehen habe, würde ich folgendes zusammenbasteln/bestellen:
be quiet! Pure Base 500 metallic grau (Gehäuse)
MSI B450-A Pro MAX AMD B450 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail (Board)
16GB G.Skill Aegis DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit (Ram)
AMD Ryzen 5 3600 6x 3.60GHz So.AM4 BOX (Prozessor)


Update2:
Das board unterstützt wohl kaum DDR4 Riegel, ich werde wohl eher eines der folgenden brauchen, wobei mir die Unterschiede wieder nicht so richtig klar sind:
MSI B450 Tomahawk Max, ATX, So.AM4, (7C02-020R)
MSI X470 GAMING PLUS MAX AM4
MSI B450 Gaming Plus MAX AMD B450 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail


Bei der PCGamesHardware wird für den 1000 Euro Gaming Pc das Boad empfohlen, das ist ja schon ein 550er, ist das vielleicht auch sinnvoller? Ist aber auch bei ca. 130€ (und wenns mir eh wieder nach ~5 Jahren hops geht.....)
Gigabyte B550 GAMING X AM4 B550/DDR4/ATX

Sind ein bisschen teurer, aber Ram-mäßig müsste das besser passen. Ob lieber X470 oder B450 weiß ich nicht, das Tomahawk hat für 5€ mehr noch ein Tomahawk 2, aber alle haben genug Sata und USB Anschlüsse etc, also vermutlich würde ich jetzt würfeln.... :-). Für eine Board-Empfehlung wäre ich hier sehr dankbar! (Muss nicht von MSI sein, ich habe nur keine Lust auf BIOS Update, das scheint bei den 450 Max zu passen....

Den Rest würde ich übernehmen.
Das Gehäuse habe ich schonmal gebaut, das finde ich gut, dass ich das Laufwerk nicht mehr verwende, ist nicht dramatisch, ich habe noch einen USB-DVD Brenner
Die MSI Max sollten ja 3000er Ryzen ready sein, ein BIOS Update wäre nämlich doof (ich habe keinen alten AMD Prozessor rumliegen)?
Ram hab ich aus der Hüfte geschossen, aber da kann ich glaube ich nicht viel falsch machen, oder?
Der Preisunterschied von Ryzen zu I5 ist nicht so groß und ich tendiere eigentlich zu AMD. Zudem nervt mich, dass ich - falls das Board mal wieder hops geht - mit meinem Intel Prozessor wieder nichts mehr anfangen kann, während bei AMD ein Prozessor ja auch mal auf eine andere Board-Generation passt.

Was meint Ihr? Sieht das vernünftig aus?

Viele Grüße
Fabian
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Ich sehe ein B550 als fast einzig sinnvolles Upgrade. Praktisch sollte man mit B450 Boards schon längst keine Probleme mehr haben, theoretisch ist es aber möglich, dass ein BIOS Update notwendig ist. Von daher nimm PCIe 4.0 und 2,5 GB LAN ruhig mit ;)

BTW: afaik hast du für den Sockel 1200 auch noch eine weitere CPU Generation, die du nutzen kannst ^^
 
TE
S

schmusebaer26

Schraubenverwechsler(in)
Also keine 450er, sondern das B550? Ok, prima!
Ob das von Gigabyte oder das:
MSI B550-A Pro, ATX, So.AM4, (7C56-002R)
Ist vermutlich egal?

Noch eine Frage zum Netzteil: Ich habe eine HDD und zwei SSD und eine Mittelklassee GraKa (einen Stromanschluss, also nicht mehr als 75Watt). Ich denke, dass ein 500 Watt Netzteil reicht und überlege gerade, mir anstelle meines 600W Bronze ein 500W Gold zu holen. Das be quiet pure Power ist ne sichere Wahl, oder? Wobei in Sachen Stromverbrauch die Leistung (600 oder 500 oder 550) keinen Unterschied macht, das Netzteil braucht soviel wie die Komponenten mal die Effizienz (also das 600er braucht Strom wie das 500er bei gleicher Effizienzklasse und gleichen Bauteilen, oder?)
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Um es kurz zu machen: ein drei Jahre altes Netzteil würde ich nicht ersetzen. Zumindest in diesem Fall nicht. Ggf mit dem nächsten Upgrade der GPU...
 
TE
S

schmusebaer26

Schraubenverwechsler(in)
Danke!
Manche meiner Ideen haben eine Vorgeschichte.... das dauert zu lange..... nur soviel: eine Netzwerkkarte hat mir in Kombination mit Windows und der anderen Hardware Bluescreens beschert... und um diesen seltenen Fehler zu finden hatte ich damals mein Netzteil getauscht...... (und daher auch Skepsis ggü. Netzwerkkarten, selbst wenn dieser Fehler so nie mehr auftritt.....). Daher auch die ein oder andere komische Frage/Wunsch.... ich hatte glaube ich schon relativ viel Pech/Probleme (mein erster selbst zusammengeschraubter PC anno 2005 oder so hatte ein defektes Mainboard (die Arbeitsspeichersteuereinheit wohl... zwei der vier Steckpltze produzierten Bluescreens) und seit dem klebt mir die sch... am Fuß, obwohl ich glaube ich jetzt echt schon ein paar Erfahrungen gesammelt habe, inklusive Fehlersuchen etc....).
Ich nutze das Netzteil noch ne Zeit und wenn ich in 2-3 Jahren an die Graka gehe, tausche ich das entsprechend mit!

Vielen lieben Dank Einwegkartoffel! Ich vergleiche nochmal die beiden 550er Boards und dann mache ich mich an die Bestellung.
 
Oben Unten